The following links may help navigating this page
No Feed Found

Gott ist gross ... · 28.05.08

l'animateur

... und hat ne schellenkappe auf. Man soll sich ja kein abbild machen, aber hier ist ein netter versuch.


Telekommentar · 28.05.08

Ick finde ja jut, dass der neue ueberwachungsflitz allenthalben keine klassen kennt. Man muss sich eben nicht nur als Lidl-mitarbeiter beim popeln filmen lassen, nein, auch als fuehrungskraft eines grossunternehmens muss man sich belauschen lassen, wenn man auf dienstreise damen aufs hotelzimmer bestellt oder sonstwas macht. Wer abhaengig beschaeftigt ist, muss sein privatleben halt neuerdings durchleuchten lassen. Warum heute und frueher nicht? Weil es eben heute geht. Eins beruhigt natuerlich wieder. Es wurden natuerlich nicht irgendwelche fuehrungskraefte, sondern anscheinend nur der konzernbetriebsratschef abgeklopft. Naja, das ist ja irgendwo auch nur eine besser bezahlte kassendame. Da muss man natuerlich mal schauen, was fuer eine natter man da an der corporate-brust naehrt.

Ich find uebrigens die oeffentliche reaktion komisch. Mir kommt eigenartig vor, dass der aufschrei so moderat ausfaellt. Oder faellt nur mein eigener aufschrei zu moderat aus? Abseits von Diekmanns bigoter Blut- und Spermaschleuder und deren themen regt sich heut keiner mehr auf, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass noch zur letzten volkszaehlung echter reiner heiliger zorn durch relevante teile der bevoelkerung schwappten und zu Walraffs buechern erst. Und heute? Hier mal einer, da mal einer, der was sagt ... aber am ende "Ja gott, die pressefreiheit, aber man muss auch sehen, dass die telekom die pflicht hat, iloyalitaeten zu ermitteln" bei Lidl das selbe "Ja gott, aber wir wissen doch, dass mitarbeiter der einzelhaendler sind nunmal die groesste diebsgruppe der diebsgesamtheit bilden". Ist das vielleicht sogar in ordnung, dass wir nicht alle immer gleich in kollektiv-rage geraten? Geht doch auch alles mit einer gewissen kuehle, oder doch nicht? Ich jedenfalls verlern langsam mich aufzuregen. Ein, zu allem ueberfluss auch noch fader, zynismus ist mir geblieben: "Ick komm zurecht, ick kenn mich halbwegs aus, die anderen? ... solln doch selber zusehen". Is misst, ich weiss.

Aber zurueck zu den telekomdatenbanken. Den besten beitrag bisher hat BDK-Vorsitzender Klaus Jansen geliefert:

Die Telekom-Affaere ist eine Riesenchance für den Datenschutz, die wir nutzen muessen. Es ist doch offensichtlich, dass sensible Kundendaten bei privaten Unternehmen mehr als schlecht aufgehoben sind...
--heise

Ja genau ... eine zantraldatenbank der polizeien, die chance fuer den datenschutz, ist schon recht, Herr Jansen.


Openssl Server Zertifikat Trick · 26.05.08

Manchmal braucht man server-zertifikate um bestimmte dienste vertraulich nutzen zu koennen. Normalerweise laden die programme, die man zur kommunikation braucht, die zertifikate selber vom server. Manchmal, gluecklicherweise nur manchmal, muss man sie aber von hand besorgen und sich bei der suche danach den allerwertesten abklicken. Heute hab ick jelernt, wie man ohne langes doedeln da ran kommt. Adresse und port des jeweiligen dienstes weiss man, wenn man einen dienst nutzen moechte, also tippt man, wenn man z.B. das zertifikat fuer den https-server, auf dem Der Haken laeuft, braucht, folgendes:

openssl s_client -connect feuerhake.unverkaeuflich.net:443

dann bricht man den befehl ab, denn was sinnvolles wird nicht passieren. Gelaufen ist aber der SSL-Handshake zwischen den maschinen und dabei wurde das serverzertifikat geschickt und auf unserer konsole ausgegeben. Wir muessen nur noch den teil

-----BEGIN CERTIFICATE-----
[...]
-----END CERTIFICATE-----

kopieren und in eine datei schreiben, die auf .pem enden sollte. Dann kann man es zu den anderen zertifikaten legen oder irgendwie irgendwohin importieren. Jetzt werden wieder alle sagen "och, haken, dit wissen wir doch laengst", aber ich kannte das noch nicht. Fuer welche dienste geht das? Eigentlich alle, die einen SSL-Handshake machen, oder? Ich habs fuer Jabber gebraucht.


Jabber Umzug · 26.05.08

jabber birneNachdem mir das alte amessage.de-jabber-konto seit wochen nur noch um die ohren geflogen ist und ick am ende nichmal mehr sicher war, ob ich nicht selber schuld an der malaise war, bin ich jetzt zum chaos computer club auf jabber.ccc.de umgezogen. Hier schein alles, auch zertifikat und cryptomaessig hinzuhauen. Kann also sein, dass einige bald "willst du mein kontakt sein?" nachrichten kriegen.


Suchbegriffswolke · 25.05.08

Suchbegriffe Screenshot

Heute mal ein wenig nabelschau. Hier sind die 500 haeufigst angegebenen suchbegriffe, die besucher zum Haken gebracht haben. Das ist eigentlich eine ganz interessante sammlung, denn es zeigt ungefaehr die schnittmenge aus dem, was die leute im netz suchen, was die suchmaschinen meinen, das es hier stuende und dem was wirklich hier steht.


Muss immer mal wiederholt werden · 25.05.08

Hotte Buchholz

Ick muss mich nochmal bei Billy Wilder, James Cagney, Lilo Pulver und Horst Buchholz bedanken. Der streifen "Eins, Zwei, Drei" ist immernoch ziemlich unerreicht ... und der kapitalismus ist ein toter hering im mondenschein.


Curt und Curta · 22.05.08

Curta Mechanischer Taschenrechner

Oben sehen wir die Curta. Bis heute der kleinste rein mechanische rechner der welt, der addieren, subtrahieren, multiplizieren, dividieren und mit etwas verraenkung auch quadratwurzeln ziehen kann. Erfunden hat ihn ein gewisser Curt Herzstark. Die idee hatte er 1938 in Wien. Die umsetzung verzoegerte sich allerdings, weil Herzstark bis 1945 in Buchenwald festgehalten wurde. Die geschichte von Curt und Curta bleibt auch nach '45 interessant. Steht alles hier: http://www.curta.de.


Piratenbilder zum ausmalen XI · 21.05.08

Piraten zum ausmalen - Claudius

Heute startet der 97. katholikentag in osnabrueck. Das motto lautet "Du fuehrst uns hinaus ins Weite". Da ist mir gleich ein neues piratenbild zum ausmalen eingefallen: Bruder Claudius verraet den Verbleib des paepstlichen Ablassschatzes ... und dann noch alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


Followers · 21.05.08

Now, this one is a treat:

band followers
Every popular musical act has a band of diehard followers, but can you match the apostles to the act? Answers are at the end of the gallery and all photographs are taken from The Disciples, by James Mollison...

Again, on every picture you see a set of people and you have to guess whose concert they attended ...


Google Health - Is this going to fly? · 19.05.08

Blade Runneresque Google Blimp

Is this authentic? Google triggers a service Google Health which is described as follows:

<cite>
Google Health puts you in charge of your health information. It's safe, secure, and free.

Google stores your information securely and privately. We will never sell your data. You are in control, you choose what you want to share and what you want to keep private. View our privacy policy to learn more.
</cite>

Google gets weird and weirder, ain't it?


Kurstadt Kontent · 17.05.08

Seid ick selbst so ein kurstadtrocker bin, liebe ick geschichten von dekadenten offizieren und adligen auf kur. Wir erinnern uns an Suttners "Die Waffen nieder" wat ick verschlungen hab. Jetzt gerade laeuft "Ein Held unserer Zeit" von einem gewissen Michail Jurjevic Lermontov (1814-1841) auf dradio. Dessen held jedenfalls ist russischer offizier auf kur, wo er die ganze zeit aristokratischen toechtern vorgestellt wird.

"Ich habe nie genug: An den Kummer gewöhne ich mich genauso wie an den Genuss, und mein Leben wird von Tag zu Tag inhaltsleerer."

Hach, herrlich aufgeblasener quatsch. Naja, solche hoerspiele kann man normalerweise nicht zum nachhoeren runterladen. Schade ... aber wer lesen kann, der kann sich "Ein Held unserer Zeit", den dekadenten schinken um fuerstinnen, duelle und schnelle pferde bei zeno.org durchlesen.Is ja dann auch viel schoener.


Falling Down (Tom Waits Cover) · 16.05.08

Stimmt, hier gabs lange kein eingebettetes video mehr. Ich trau den dingern technisch nicht. Meisst fliegt einem das bei 20% der kundschaft um die ohren. Aber heute machen wir ne ausnahme. Heute sollten eigentlich die von Frau Johansson eingesungenen Waits-songs rauskommen und da hab ich einen grund, mal wieder 20% der kundschaft zu nerven. Also, oben singt frau Johansson 'Falling Down' ... und hier noch das original. Hm, ick mag ihn lieber. Er hat einfach die farbenreichere stimme. ... Noch. Schlecht is sie ja nu auch wieder nich.


Brand Tags · 16.05.08

Koennt ihr euch noch an Hakens assoziationsraum erinnern? Es gibt ihn noch, aber darauf will ich nicht hinaus. Hier sind leute, bei denen der Haken sich mal ne dicke scheibe abschneiden kann. Etwas anderer fokus aber huebsche ergebnisse:

http://www.brandtags.net/


Das Ab-e Gesicht · 12.05.08

Fahre jetzt haeufiger bus. Muss ick ja. Letztens hatte ich was interessantes. Eine frau in vollburka. Wahrscheinlich eine fraun. Ich dachte immer. Mir doch wurscht, koennen doch alle anziehen was sie wollen, muss jetzt aber sagen, die arme frau war eines wichtigen mittels ihrer kommunikation beraubt, ihrem gesicht. Die konnte den umstehenden nicht signalisieren, dass sie sie bemerkt hat, wenn sie im weg stand, nicht, dass sie aussteigen wolle, nicht, dass ihr jemand im weg steht, nicht, ob sie links oder rechts vorbei will. Gar nichts ging. Wir menschen sind doch zu allererst sozial und muessen kommunizieren. Ich hatte das echt unterschaetzt. So wie die dame muss sich eine wohnungskatze fuehlen, der man die krallen, ihr wichtigstes werkzeug, wegoperiert hat, damit die tapete heil bleibt.

Und was fuer ein mann muss man sein, dass man seiner frau, die man doch auch irgendwo liebt ihr wichtigstes wenn nicht ihr einziges kommunikationsmittel nimmt - ich geh mal davon aus, dass die gute kein wort deutsch konnte - weil mann schiss hat, die gute koennt einem weglaufen? Was fuer ein lappen.

... und wo wir gerade dabei sind: die A.M.A.M. faehrt eine treffende kampagne zum thema klitorisbeschneidung. Da weisste bescheid.


Lebenshilfe vom Verkehrsminister · 11.05.08

Super. Wenn'ste viel liest, lernste manchmal sogar was fuers leben. In der Frankfurter Rundschau steht die geschichte vom saechsischen verkehrsminister, der einen motoradfahrer mit einer polizeikelle rausgewunken hat und nun schwierigkeiten hat wegen amtsanmaszung. Er ist kein verkehrspolizist und darf so die kelle nicht schwingen.

Und jetz kommt das, was man fuers leben lernt. Wenn naemlich der amtsanmaszer die kelle nicht schwingen darf, warum fuehren saechsische ministerial-bonzen-schaukeln dann alle so eine kelle mit? Und getzt haltet euch fest: Wenn der saechsische minister nach berlin kommt und dorten keinen parkplatz findet, dann stellt man den schlappen einfach irgendwo ins parkverbot und legt die kelle aufs amarturenbrett. Knoellchenschreiber denken dann, ah einer von uns, womoeglich im einsatz, da druecken wir mal ein auge zu. Clever, oder?

Die kelle gibts bei polizeibedarf.de, heisst "Polizeikelle Anhaltestab HALT POLIZEI" und kostet 69,00Euro. Na, die haben sich doch schnell armortisiert.


Sad Kermit · 10.05.08

... Soon after the death of Jim Henson, Sad Kermit spiraled downward into a life full of addiction, romance and pain. The songs and videos on this webpage shed light on Sad Kermit's descent into his dark, hurting world ...
-- sadkermit.com

... Kermit is singin all the sad and painful hymns: Creep, Hurt, Needle in the Hay, etc. ... check the 'Needle in the Hay' video.

(via kottke)


Im Verlassenen von Jelinek · 9.05.08

Was es zum Amstetten-Fall nicht gibt, ist ein stueck lesenswerte abhandlung. Es gibt nur traktate, deren sprache, deren nachrichten, deren spekulationen dem herrn F. persoenlich haetten ein'g'fall'n sein koennen. Eingefallen sind sie aber dritten, die fuer wiederliche wurstblaetter schreiben und die sich fragen sollten, ob und wenn dann 'wie arg' sie das sujet aufgeilt. Das wollte ich jetzt aber gar nicht, denn es gibt einen beitrag, der sich wohltuend abhebt. Bedanken wir uns bei Elfriede Jelinek.

[...] Nicht den guten Beton verteufeln! Beton ist nicht kalt, er kann auch warm sein, er ist ein gutes, haltbares Material, es wird für ihn geworben, daß er sich für Menschen gar nicht kalt anfühlen muß, und der Mensch seinerseits ist warmes, atmendes – wenn man ihn läßt! – Material hinter den Betonstöpseln, mit denen man ihn verschließt, ein- und ausschließt, nach dem Willen und dem Wort des Vaters [...]

OPEN OHR Festival · 9.05.08

Wer laufen kann und noch nicht weiss wohin. Ueber Pfingsten gibt es dieses wochenende das 34. OPEN OHR Festival.


Harvard Law School embraces Open Access · 8.05.08

The faculty of Harvard Law School has unanimously approved a motion for open access: articles will be made freely available in an online repository. With the success of this motion, Harvard Law becomes the first law school to make an institutional commitment to open access to its faculty's scholarly publications [...]
-- law.harvard.edu

This could easily mean that open access has become - or will become soon - main stream. Let's start looking for another worthy cause to fight for.


Heino Jaeger im Salon Helga · 7.05.08

Da muss ick mich wohl mal wieder als letzter der unwissenden zu erkennen geben. Und zwar kommt dit so. Die deutschlandfunker (sprich: -fanker) bewerben jetz immer ihre sendungen schon tagsueber und heute kommt querkoepfe, der kabarett- und humoraufgalopp des gutelaunesenders. Da kommt heute wat ueber Heino Jaeger. Kennste doch, denk ick mir und tu den namen mal in google, dit fuehrt zu wikipedias Heino Jaeger eintrag, da gibs einen verweis zu einer Heino Jäger seite aus hamburg und da gibt das - und das wollte ick mir zum warm werden mal vorweg anhoeren - ein mp3 mit 1h 15' 25" radioshow aus oestereich. Jetz kommt dit, wat mir neu is, wat ick aber haette kennen muessen: Die show die man da hoert heisst Salon Helga. Ick also wieder per google nach Salon Helga gesucht. Dieset Salon Helga ist eine oesterreichische show, in der Grissemann und Steermann brillieren. Nachhoeren kann man teile in der Salon Helga Datenbank. Dit lohnt sich ... na ja, jedenfalls ... dieser 1h 15' 25" beitrag ueber Heino Jäger ist ein hammer. Aber ihr wusstet dit wahrscheinlich schon.


Wrong Face · 7.05.08

I'm still not perfectly convinced about the benefits of google's search faces option. If you'd look for faces related to Rock 'n' Roll, you'd expect something different, wouldn't you?


Da war kein Yahoo!-Deal, oder? · 6.05.08

Ich versteh gar nicht, was die 'wirtschaftsjournalisten' jetzt am geplatzten Yahoo!Microsoft-deal zu meckern haben. "Yahoo! der grosse verlierer", "Yahoo! in bedraengnis". Was fuer ein quatsch.

Haben sich diese boersenexperten mal ueberlegt, wer da ihrer meinung nach ein traumpaar abgegeben haette? Microsoft ist fern von innovation. Microsoft verkauft software in schachteln. Microsoft ist der emporkoemmling; der mittelstaendler, der durch eine gesetzesluecke an einem tisch mit den reichen und fetten sitzen darf. Microsofts denkmuster sind zutiefst von mittelstaendischen kostenueberlegungen getrieben. Ich mein, kennt einer der boersenexperten die mitarbeiter von Microsoft? Kennt einer die visionaere kraft der Microsoftvertriebler, die einer 50mann-kugellagerbude im emsland eine serverlandschaft verticken wollen. Das sind vertriebler und gut. Schaut euch Ballmer an. So ist die ganze firma. Etwas zu schwer, schwitzig und am ende langweilig. Ich mein das nicht mal boese. Ich bin mittlerweile zu milde, um mittelstaendisch mediokre denkmuster anzuprangern. Man kann sehr gut davon leben.

Und kennen diese experten Yahoo!? Eine bude die mit abgefahrenen internetgeschichten gross geworden ist. Die haben sich nie die mittelstaendische vertriebsnummer gegeben. Yahoo! hat sich bis zu den leidigen verhandlungen mit Microsoft dinge wie die Yahoo! Design Innovation Teams geleistet. Yahoo! hat keine vertriebsabteilung, die uebergewichtige schwitzer ueber land schickt um schachteln zu verkaufen. Die fahren so dienste wie flickr, die nicht nur cool, web2.0, innovativ sind, sondern, die auch jedem wissenschaftlich interessierten archivar die freudentraenen in die augen treiben. Da arbeiten hippies, die einen veritablen furz im kopp haben, aber kaum typen die auf einen jahresbonus hinschuckern. Auch das will ich nicht als zu grosses lob verstanden wissen. Man kann mit so einer einstellung vielleicht nicht alle seine rechnungen bezahlen.

Aber langer rede kurzer sinn: Microsoftmitarbeiter wuerden die unprofitablen Yahoo!-hippies verachten und die Yahoo!-hippies wuerden die feisten bonusfixierten Vertriebsfettis von Microsoft verachten. Nachdem Yahoo! seinen leuten im falle einer uebername oppulente abschiedszahlungen zugesichert hat, werden die hippies gehen. Die waeren sogar so gegangen, weil sie ihre konzernmutter verachten taeten und ueberall in der Bay Area was anderes, cooleres gefunden haetten. Was ist Yahoo! aber ohne seine leute. Nichts, gar nichts. Ich geh sogar noch weiter, wenn ein dienst wie flickr Microsoft gehoeren wuerde, die wuerden innerhalb einer woche 20% ihrer nutzer verlieren. Und zwar die, die man gemeinhin multiplikatoren oder meinungsfuehrer nennt. Der grund waer wieder der selbe: da sind arrogante kreative, die nicht viel fuer den Ballmerschen charme ueber haben.

Ich weiss gar nicht was die drallen boersenexperten da fuer chancen erspuert haben. Da war nichts. Yahoo! haette als muster ohne wert weiter existiert, da waren keine 33$ pro aktie. Verrueckt vom feisten Ballmer , das zu vermuten. Das waere ein kulturkampf geworden und Yahoo! haette ihn verloren und nichts waere geblieben. Aber das versteht ein boersianer nicht ... nein, das versteht er nicht. Der sieht nur, dass Microsoft auch bald eine suchmaschine hat und dass man zwei buchhaltungen zu einer zusammenlegen kann, also 1200 mitarbeiter spart. Vulgo 33$ pro aktie.

Wenn sicher ist, dass der deal geplatzt ist - Noch ist das nicht ganz raus, die leidigen anteilseigner -, kauf ich mir ein paar Yahoo!-papiere, die sind grad echt guenstig. Prost.


Haken zum Hof · 5.05.08

Gips Rollstuhl Frau

Heute war ick mit mein plastikeimer am bein beim feldscheer. Der hat den kasperigen eimer abgemacht und wat ordentlichet mit gips gebaut. Jetz isset bei Haken zu hause genau, aber janz jenau, wie oben dargestellt. Na ja, ick kann mir schon die zeit vertreiben, koennen andere ja auch.


All of Inflation’s Little Parts · 5.05.08

voronoi diagramm

Die N.Y.-Times hat eine huebsche bleiglasgrafik zu den ausgaben der amerikanischen haushalte. Scherbengroesse ist ausgabenanteil. Farbe ist preisaenderung im letzten jahr. Der algorithmus, um die scherben zu berechnen - die darstellungsform heisst Voronoi Diagramm - scheint von Michael Balzer aus Konstanz zu kommen. Ich werd mal versuchen naeheres rauszukriegen.

(via infoaesthetics)


Piratenbilder ausmalen X · 4.05.08

Pluenderung Trinidads

Nach dem sich Grand Theft Auto IV, ein computerspiel, dass vor allem durch ueberzeichnete gewaltdarstellungen auffaellt, sagenhaft verkauft, sag ick mir: Da kann ick mir marketingmaessig wat abkieken. Hier also mein GTA IV gedaechtnis-pirat: Pluenderung Trinidads ... und alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


Sous les pavés, la plage · 3.05.08

la beaute est dans la rue

"Unter dem Pflaster, der Strand" Der heutige tag wird als startdatum der pariser mai-rebellion 1968 betrachtet. Spon hat eine bildergalerie und hinter dem obigen flugblatt ist eine flugblattsammlung von damals.


Sudo · 1.05.08

A: Make me a sandwhich.
B: What?! Make it yourself.
A: Sudo make me a sandwich