The following links may help navigating this page
No Feed Found
No Feed Found

Heute muss ich meiner Kanzlerin gar nicht beispringen ... · 2015-10-16

... heute macht das Bernd Ulrich. Er macht das, ohne der Kanzlerin Fehlerlosigkeit zu attestieren. Er gesteht ihr aber doch, statt "Willkommens-Seeligkeit", den Pragmatismus zu, den ich ihr auch zubillige. Also! "Die Naivitaet des Boesen" scheint mir der Lesestoff des Tages zu sein, denn ...

[...] Wer eine Mauer nicht zur Kontrolle, sondern zur Abschottung errichtet, der braucht zu der Mauer einen Schießbefehl. [...]

Meine Kanzlerin heute so ... · 2015-10-15

Ich habe nichts zu bieten, als Blut, Schweiß und Tränen
-- Angela Merkel (oder nicht?)

Ich denke fast, es ist Zeit fuer eine solche Rede. Trotzdem bin ich immer noch bei Frau Merkel. Warum? Weil alle Alternativen zum augenblicklichen Umgang mit den Flüchtenden meiner Meinung nach kurz und mittelfristig teurer sein werden. Ein Zaun um Deutschland? ... mit ernstzunehmender Bemannung? Der DDR-Buerger weiß, das wird teuer. Wer zahlt es, der Steuerzahler. das Ergebnis: Oesterreich baut einen Zaun, Kroatien baut einen Zaun, die Flüchtenden stranden in Serbien, Mazedonien und Griechenland, wo die Moeglichkeiten der Versorgung weitaus schlechter sind als bei uns und wo entsprechend frueher mit Unruhen gerechnet werden muss. Wie Konflikte auf dem Balkan schnell mal ausgehen, wissen wir. Wenn dorten die fragile staatliche Ordnung zusammenbricht, dann koennen wir Serbien und Mazedonien von der Liste sicherer Drittstaaten streichen und muessen am Ende neben den Sysrern auch noch die Serben und Mazedonen aufnehmen. Sorry, Dudes, that's not gonna fly....

Ach ja, warum proppen wir nicht die Türken derart auf, dass die Fluechtenden lieber dort bleiben weil es dort so dufte fuer sie ist? Aus mehreren Gründen habe ich Zweifel. Grund 1: Wir müssten das bezahlen. Wer zahlt es? Der Steuerzahler. Nur diesmal wird davon kein Umsatz bei uns generiert, sondern die Kohle lande höchstwahrscheinlich zu zwei Dritteln auf dem Konten von den Cousins und Vettern irgendeines korrupten Buergermeisters in Anatolien. Grund 2.: Die Türkei ist in Syrien Konfliktpartei. Unter den Flüchtenden sind sicher zwei bis drei, die Ressentiments gegen die Tuerkei hegen. Und die müssen eigentlich aus dem Land raus. Was abgehen wird, wenn die Tuerkei weiter destablilisiert wird, kann eigentlich nur zu noch mehr Fluchtbewegungen führen.

Alles in allem, meine ich wirklich, dass im Moment der Beste aller gangbaren Wege gegangen wird. Von den Chancen, die er bietet, will ich gar nicht anfangen.


#meineKanzlerin · 2015-10-14

Ich möchte nicht Kanzlerin eines Volkes sein, das mich wählen würde
-- Angela Merkel (oder doch nicht?)

Die Phasen der Zuwanderungsakzeptanz · 2015-10-02

Da gibt es doch diese Phasen der Trauer. Was war das gleich? Leugnen, Wut, Hadern und Feilschen, Depression, Akzeptieren oder so ähnlich. Sowas Ähnliches kann man garantiert auch fuer die Phasen der Zuwanderungsbewältigung aufschreiben. Man muesste es halt nach Gruppen trennen. Ganz grob nach den "Begrüßern" und den "Besorgten". Kognitive Dissonanz spüren sicher beide Gruppen aktuell irgendwann. Die einen, weil man jetzt wieder erwarten doch Einschränkungen hinnehmen muss - vielleicht fällt diesen Herbst der Zumba-Kurs in der Schulturnhalle aus oder die Busse sind voller - die Anderen weil viele der Geflüchteten wohl wirklich bei uns bleiben werden. Wenn diese Dissonanz nicht in Neurose oder Psychose enden soll, muss man sie irgendwie durch das annehmen bisher verworfener Erklärmuster auflösen. Akzeptanz eben ... wie bei der Trauerbewältigung.

Unserem Innenminister kann man gerade bei der Akzeptanzarbeit zusehen. Er ist gerade in der "Im Sommer waren sie noch dankbar"-Phase. Klingt als glaube er, da kommen jetzt - im Gegensatz zu früher - Leute die frecher sind. Schwer haltbares Erklärmuster, oder? Könnte es nicht auch sein, dass da ganz ähnlich strukturierte und traumatisierte Leute agieren wie im Sommer, nur eben jetzt in Zeltstädten und Massenunterkünften? Ein Erklärmuster, dass zu akzeptieren sich m.E. lohnen würde. ... am besten bevor man halbgare Dinge in die Kameras redet.

Und jetzt habe ich noch kein Wort ueber die Akzeptanzarbeit verloren, die Leute leisten müssen, die alles verloren haben und/oder in ein vermeindlich gelobtes Land kommen. Für einen matten Abglanz dessen lohnt es sich sicher O-Töne aus die Aufnahmelagern für die Ostler von vor 25 jahren anzusehen.


Der Fluechtling hat genug genervt · 2015-09-29

Haben wir eigentlich zu den Gefluechteten* schon einen Kommentar vom "Der Grieche hat genug genervt"-Schäuble-Schwiegersohn Strobl? Ich haett' gern einen.

Wie ick drauf komme? ... Heute frueh auf der Eisenbahnbruecke kam ick in Gedanken so von An Occurrence at Owl Creek Bridge zu Ambrose Bierce und zu einem anderen bekannten englischsprachigen Autor: Shakepeare. Und da hab ich dann so ueber die Kriegserklaerung in Heinrich V. nachgedacht und dann über den Kaufmann von Venedig und dorten ueber Shylock's "... I'll have my Bond, and therefore speak no more". Naja, und dann hab ick so gedacht, der Schäuble, der ist ja so ein bisschen der europaeische Shylock geworden. Und der Varoufakis ist ein bisschen wie Antonio. Ein Suedlaender, dem sein Schiff abgesoffen ist. Wie haette man nun seinerzeit die Verbitterung aus dem Euro-Shylock Schaeuble rausbekommen? Man müsste seine Tochter mit dem Varoufakis verheiraten, wie im Kaufmann von Venedig, hab ich dann gedacht. Und dann dachte ich "Ach Mist. Der Schäuble hat ja schon einen Schwiegersohn. Der Typ, der findet, dass der Grieche jetzt genug genervt hat ... so wird das natuerlich nichts mit dem Weltfrieden.

... Ich sollte mich mehr auf den Straßenverkehr konzentrieren, wenn ich an ihm teilnehme.

Update: Der Strobl scheint die Merkel-Linie zu verteidigen. Mit Abstrichen - aber immerhin.

*) Ich vermeide das Wort Fluechtling, weil es eine vergiftete Verniedlichung ist. Sie ist vom Klang viel zu nah an "Schaedling", als dass man sie verwenden sollte. "Refugee" ist aber ein unnoetiger Anglizismus, also "Gefluechtete"oder "Fluechtende". Je nach dem, ob angekommen oder noch unterwegs.


Religion und Konflikt · 2015-02-01

Thomas Fischer, Bundesrichter, hat seinen Beitrag ueber Buerger und Feinde weitergefuehert: "Nein, die Welt ist nicht im Konflikt der Religionen" ... lesen.


Feind oder Bürger · 2015-01-20

Sind die Terroristen nun Feinde oder Bürger? ist wahrscheinlich das Einzige, was man 2015 gelesen haben muss. Der Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof Prof. Dr. Thomas Fischer jagt par force durch die halbgaren Kategorien der Terrorabwehr. B-rrr-illiant! Herr Fischer, Sie haben einen Leser gewonnen. Ich wollte fast Fan schreiben ... aber Leser sind Ihnen wichtiger als Fans, richtig?


Friedensnobelpreis II · 2014-10-10

Ein Glueck, nicht der Kohl http://www.tagesschau.de/ausland/friedensnobelpreis-malala-101.html


Friedensnobelpreis · 2014-10-08

Fat se facking faz?! ...

[...] Es ist Zeit fuer einen gemeinsamen Friedensnobelpreis: fuer Helmut Kohl und die ostdeutschen Buerger, die vor 25 Jahren die Teilung von Ost und West ueberwanden. [...]
 
via Sie haetten den Preis verdient von ein' jewissen Klaus-Dieter Frankenberger

Ich moechte nicht mit Kohl zusammen den gleichen preis haben. Nee, dit hab ick nich verdient. Nee, echt nich. Praezise ab dem moment, da aus "wir sind das volk" das "wir sind ein volk" wurde, war die wende fuer mich gelaufen. In einem moment, in dem "alles moeglich" schien, waehlten wir die einheit. Gerade als ich zum ersten mal sowas wie stolz auf meine leute spuerte, konnte ick gleich wieder einpacken ...


A Felicidade · 2014-07-09

Vinícius de Moraes, Toquinho e Maria Creuza - A Felicidade


Wuerdevoll und erhobenen Hauptes · 2014-07-04

Man muss sich ja vorbereiten. Was, wenn Deutschland heute rausfliegt? Google meint ja, die Franzosen machen das heut' mit knapp 70% wahrscheinlichkeit. Wie geht man da wuerdevoll? Die Iren hatten bei der europameisterschaft 2012 dieses schoene lied:

Fields of Athenry.

Getragen und doch mit erhobenem haupte ... so muesste es sein - unser lied - und irgendwas mit vaterland sollte drin vorkommen. Ueberhaupt - Lieder, die man zur erbauung nach schmachvollen niederlagen singt, daran herrscht in Deutschland mangel, oder? Warum ist das eigentlich so? Hatten wir nicht schmachvolle nierderlagen genug? Oder sind wir nur nicht willens diese wuerdevoll und erhobenen hauptes hinzunehmen?

Nach laengerem ueberlegen, kam ich noch auf das alte ostzonale getragen-feierliche kinderlied

Unsre Heimat

Tausende Schland-Fans muessten das heut auf den fan-meilen intonieren ... und im stadion selbstredend. Wuerdevoll und mit erhobenen haupte. So sollten wir gehen.

Uns’re Heimat, das sind nicht nur die Staedte und Doerfer,
Uns’re Heimat sind auch all die Baeume im Wald.
Uns’re Heimat ist das Gras auf der Wiese, Korn auf dem Feld
Und die Voegel in der Luft und die Tiere der Erde
Und die Fische im Fluss sind die Heimat.

Und wir lieben die Heimat, die schoene.
Und wir schuetzen sie, weil sie dem Volke gehoert,
Weil sie unserem Volke gehoert.

(text via Ost-Blog)


Wenn Tschaikowski · 2014-01-31

... nach Schwanensee noch Baerenhoehle komponiert haette, waere aus mir sicher ein passabler Ballettaenzer geworden.


Ja, kann man denn keinen ... · 2014-01-21

... Schaumkuss mehr essen, ohne dass die Leute einem ein Gespraech über Zigeunerschnitzel aufdrängen?


Vom ADAC zur S.Z. - Weit isses nicht · 2014-01-20

Diese ADAC-G'schicht'n is ja auch aus verschwoerungstheoretischer sicht guelden. Wer aergert sich in letzter zeit am meisten ueber den ADAC? Die CSU! Warum? Weil der ADAC die letzte gewichtige stimme unter den mautgegnern ist. Eine maut, die dem Crazy-Horst von der CSU eine herzenssache ist; fuer die er hat einige kroeten schlucken muess'n bei den koalitionsverhandlungen. Wo mieft nun aber der CSU-Filz am muffigsten? In Muenchen! und wo sitzt der ADAC? In Muenchen! und wo sitzt des medium, wo all's auf'deckt hat? In Muenchen!

Eine g'schichte ueber mehrjaehrigen beschiss, die man auch haett letztes jahr oder des jahr davor oder des jahr davor oder des jahr davor aufdeck'n koenn', kommt grad heuer raus. Heuer, wo die CSU sich so arg uebern ADAC aergert. Da kann i ma lebhaft vorstoin, wie des kompromat vom ADAC zur Sueddeutschen gefunden hat.

Zu Fusz von ADAC zu CSU zur SZ

A so a dreckertes g'schaeft, pfui teifi! Horst, pfui teifi! Wo doch d' CSU und da ADAC mal so a art natuerliche verbuendete waren ... wir koennen g'spannt sein, wie sich des verhaeltnis jetzt entwickelt.


Neue Subkulturelle Abkuerzungen · 2014-01-18

A.S.A.P.
Alle Schutzmänner Arbeiten Prima

(via @Grumpfdalm)


Vorsicht Synonym · 2013-12-19

Wenn's von hinterm Schreibtisch tönt "Das ist doch kein Problem", dann ist oft "Das ist doch Dein Problem" gemeint.


BILD jetzt A.P.O. · 2013-12-17

Jedes Volk hat die Außerparlametarische Opposition (APO), die es verdient.


Warum nicht? · 2013-12-16

Warum nicht den Advent auf sechs Wochen verlängern und in "Mariä Mutterschutz" umbenennen?


Vollends obszön ... · 2013-12-11

"Vollends obszön wird mein ohnehin nicht geringes Gehalt, wenn man bedenkt, wieviel Zeit ich darauf verwende, auf eine Sanduhr zu starren."

-- Twitter Status von DerKutter


Lesen koennen allein hilft nichts · 2013-12-04

Vorher muss auch einer schreiben gekonnt haben.


Die großen Kraenkungen der Menschheit · 2013-12-03

... auch schon nicht leicht: Auszüge aus Gunkls Programm ... überhaupt ... Gunkl ... Guter Typ


Twitter API 1.1 · 2013-12-01

... nach langem mal einen vorwand gehabt, mich mit der twitter API 1.1 zu bescheftigen Tweets von den Konten des Statistischen Bundesamtes lesen ohne Twitter. Braucht man in Umgebungen, in denen twitter zugehalten wird ...


Kognitionsakrobat! · 2013-11-06

fefe nennt es Mentalakrobat ... aber ick find Kognition besser ...


"Sie sind verhaftet. Nichts weiter." · 2013-06-04

Nur weil du nicht paranoid bist, ist noch lange nicht gesagt, dass sie nicht hinter dir her sind: Dreiundvierzig minuten dokumentation zum fall Gustl Mollat ...

... passend dazu empfehle ich aus dem hoerspielpool des bayrischen rundfunks Kafkas "Der Process" ... denn ... "Sieh, Willem, er gibt zu, er kenne das Gesetz nicht, und behauptet gleichzeitig, schuldlos zu sein."


Entdecke das Grundgesetz · 2013-05-23

Hier mal die Aenderungen des Grundgesetzes seit seinem Inkrafttretn vor 64 Jahren:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland [DocPatch]

Danke, Chaos Comupter Club!


David Wagner liest aus seinem Roman 'Leben' · 2013-05-22

Heute ab 20:30 Uhr auf Deutschlandfunk: David Wagner liest aus seinem Roman 'Leben'. Also ick habe davon nur Gutes gehoert


Auf Arbeit · 2013-05-15

Genau so sieht das aus, wenn man von meinem Arbeitsplatz aus am Bildschirm vorbei schaut ...

Helge schaukelt

(Helge Schneider in Jagd auf Nihil Baxter)


Jauchzet! Frohlocket! · 2012-12-24

Screenshot childrens choir

Christ der Herr ist gebohren! Jauchzet! Frohlocket! ... oder warum es keinen besseren ort gibt, um das singen zu lernen als die stadionfankurve ...


Nils Koppruch · 2012-10-11

Nils Koppruch ist nicht mehr. "traurig ist es auf der Welt, es muesste anders sein"


Haehnchen-Connection · 2012-09-11

Gibt es sie, die Hähnchen-Connection der First Lady a.D. Bettina Wulff? Denn wenn Frau Wulff nach Hänchen schmecken sollte, was in gewoehnlich schlecht informierten Kreisen kolportiert wird, dann ... aber eigentlich auch, wenn dem nicht so wäre ... sollte Google meiner Meinung nach die Frage nach Bettina Wulff mit "schmeckt lecker nach Hähnchen" auto-vervollständigen.


Benefizkonzert in Gonsenheim · 2012-08-26

Benefizkonzert der Kita Burg UniBunt

Aus der Einladung:

Die Kindertagesstätte Burg Unibunt e.V. hat neue Räume gefunden und zieht im September um. Unsere große Nestschaukel muss bei dieser Gelegenheit ersetzt werden. Das kostet 1.200 Euro. Deswegen veranstalten wir ein Benefizkonzert mit Gästen der Metropolitan Opera New York und des Philharmonischen Orchester Staatstheater Mainz. Eduardo Villa (Tenor), Ates Yilmaz (Klarinette), Martin Müller-Runte (Cello), Rhodri Britton (Klavier) und Urszula Britton (Violine) spielen Werke von

  • George Gershwin
  • Frédéric Chopin
  • Fritz Kreisler
  • Camille Saint-Saëns
  • Astor Piazzolla

Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Spenden für die neue Nestschaukel. Beginn: Sonntag, 2. September 2012, 17 Uhr im Rathaus Gonsenheim.


God's own Particle · 2012-07-04

"Gottesteilchen" was fuer ein schwachsinnsbegriff! Wie waer's gleich noch mit abstinenzlerschnaps? Jeder, der den begriff heute - nein, eigentlich immer - ohne not und ohne sarkasmus benutzt hat, ist bei mir als autor unten durch ... darunter neben den schreiberlingen von Burda und Springer nun einmal mehr auch die kollegen bei tagesschau.de ... ach leute, war das noetig?


Freudscher Vertipper · 2012-05-24

"Eiterentwicklung" statt "Weiterentwicklung" ... jetzt weiss ich, was ich davon halte ...


Steter Tropfen · 2012-05-10

Steter Tropfen hoehlt den Stein ... oder macht einen Stalakmiten ...


Schiedmayer & Söhne Stuttgart · 2012-04-23

Piano

... Es ist da ... jetzt gehts steil ...


G'rade Geputzt! · 2012-01-18

Taubenfleck am Fenster

Na Dufte! Dit hab ick grade jeputzt!


auch von mir ... · 2011-12-14

Irgendwann wirst auch Du einsehen, dass alles hier nur ein großes Hamserrad ist. Egal, ob Du schnell laeufst oder langsam - irgendwann kommt doch immer wieder die gleiche Speiche.


Georg Kreisler ist tot · 2011-11-22

Acht tage nach Degenhardt ist nun auch Georg Kreisler tot. Mei', jetz' gehts ma z' schnell, wie die guten weniger wer'n. Hoer' ma also in memoriam Kreislers "Der Euro". Passt eh grad:

Der Euro

Franz Josef Degenhardt ist tot · 2011-11-14

Franz Josef Degenhardt ist heute gestorben, deswegen wollen wir den abspielknopf unten druecken und andaechtig "So sind hier die Leute" hoeren:

so sind hier die leute

Tanzen? Sagtest du tanzen? · 2011-11-05

Alexis Sorbas and Basil tanzen, youtube video

Dass ich das noch erleben darf. Am Freitag, also gestern, druckt die F.A.Z. Basil und Alexis Sorbas auf die titelseite. Drueber steht "Tanzen? Sagtest du tanzen?". Wahrlich, das ist ein grosser moment. ... und wenn wir ehrlich sind, muessen wir uns dafuer auch bei Osama Bin Laden bedanken, denn ohne die anschlaege vom 11.9.2001 haette die F.A.Z. heute noch keine fotos auf der titelseite. Heute aber, ist Alexis Sorbas vorne auf der F.A.Z. ... was ist denn da los, bei der F.A.Z. ...

... "Benimm dich endlich, wie es sich für einen gottverdammten Kapitalisten gehoert!"


Zwischen Facebook und Behoerden-Trojanern · 2011-10-31

Zwischen Facebook und Behoerden-Trojanern
Wie sind der Schutz der eigenen Daten und Privatsphaere bei aktiver Internetnutzung noch moeglich?

Am 16. November 2011 ab 18:00 Uhr findet eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Constanze Kurz und dem Landesbeauftragten für den Datenschutzes in der
 
Showbuehne Mainz
Große Bleiche 17
55116 Mainz


Fruchtbare Koalitionen · 2011-10-26

Es gibt ja da seit ein ungefaehr einem Jahr eine Koalition, die ich nicht habe kommen sehen. Es geht um die Beziehungen zwischen dem Chaos Computer Club und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Es gibt da mindestens zwei sehr exponierte CCCler, die sich mindestens im Online-Ableger der Frankfurter Allgemeinen Zeitung fundiert und kritisch mit neuen Technologien auseinandersetzen. Es handelt sich um Frank Rieger und Constanze Kurz. Hier die F.A.Z.-Beitraege von Frank und Constanze. Ich finde das aus vielen Gruenden sehr erfreulich. Weil sich die "Chaos-Geeks" sprachlich und argumentativ mit F.A.Z.-Redakteuren auseinandersetzen müssen - das schult ungemein -, weil CCC-Argumente auch mal F.A.Z.-Leser erreichen und nicht ungehoert aus Demo-Megaphonen quaken, besonders weil die F.A.Z. jetzt nicht mehr auf Stefan Tomik als "Autor mit netzpolitischem Sachverstand" angewiesen ist - das tut der F.A.Z. sehr gut -, und und und ... Die Zusammenarbeit kulminierte letztlich in der Debatte ueber den Staatstrojaner, die medial hervorragend angestoszen wurde. Sehr sehr erfreulich.

Warum aber gibt es diese Koalition? Ist es "Technologiekritik"? Die Technologiekritik eint hier technologieaffine Technologiekritiker und konservativ misanthropische Technologiekritiker? Die Beziehung scheint mir jedenfalls fruchtbar zu sein. Frank betreibt zum Beispiel zusammen mit fefe seit einiger Zeit Alternativlos, einen sehr sprachlastigen Internetfunk. Dieser Dienst ist sicher bisher nur Szenegaengern des CCC bekannt. Er war aber schon immer ganz unterhaltsam und durchaus auch lehrreich. In der aktuellen Folge haben sie dann allen Ernstes Frank Schirrmacher, Mitherausgeber der F.A.Z., als Studiogast. Die drei fuehren ein zweistündiges Gespräch über den politischen Diskurs in Deutschland und das ist wahrscheinlich - ich habe bisher die erste halbe Stunde gehoert - die beste Alternativlosfolge, die ich kenne. Man kann sie bedenkenlos auch technikfernen Hoerern empfehlen. Also das haette vor fuenf Jahren mal jemand prophezeien sollen.


Évariste Galois - 200 · 2011-10-25

Evariste Galois

Heute vor 200 Jahren wird Évariste Galois geboren. Nur zwanzig Jahre spaeter stirbt er in einem Duell, hinterlaesst uns aber die Fundamente der Gruppentheorie. Kurz und gut.

(via scienceblogs)


l'Esprit FFR? · 2011-10-15

Liebe Franzosen, war das noetig? Ihr habt die Nerven, ohne einen Versuch zu legen, nur mit verwandelten Strafkicks, euer Halbfinalspiel gegen Wales zu gewinnen? Mit 9 zu 8 Punkten? Und dann habt ihr noch die Chuzpe, Leute zu schicken, die mir in der Halbzeitpause ein T-Shirt schenken, auf dem "l'Esprit FFR" steht? Was soll das sein, "l'Esprit FFR"? Sich dusselich anstellen und hoffen, das die anderen ihre Strafkicks nicht verwandeln? So wird man nicht Weltmeister der Herzen!

Und naechtse Woche muss ich dann fuer Euch sein und das T-Shirt anziehen, denn es geht ja gegen Australien oder Neuseeland. Liebe Franzosen, war das noetig?

Einen Spielbericht bringe ich gerade nicht zustande ... es treibt mir die Traenen in die Augen.


Projekt 1,8 geschafft · 2011-09-18

Westerwelle stampft das Projekt 1,8 aus dem Boden

ERGO Incentive Party · 2011-08-02

Strauss Kahn bei der ERGO?

Man fragt sich das schon. Wenn man gerade einen eher widerlichen prostituierten und verdiente mitarbeiter skandal hinter sich gebracht hat, warum plakatiert man gleich mit einem model, das aussieht wie Dominique Strauss Kahn. Ist doch nicht so schlau, oder? Aber morgen gibt es dazu sicher erklaerungen. In Duesseldorf wird es eine pressekonferenz zum thema geben.

Ihr koennt da auch hingehen ... Martin Sonneborn wird auch da sein. Genaueres findet ihr bei facebook.


Schalke - Man U · 2011-05-04

Dieser Metzelder, der sieht immer aus, als wuerde er zum Cast von Das Boot gehoeren ...


Servicegedanke Fehlanzeige · 2011-04-24

Ostersonntag, 22:10 Uhr. Bisher kein Papst hier aufgetaucht. Kann ick mir die Füße wohl wieder alleine waschen ...


Im Felde unbesiegt · 2011-03-10

Im Felde unbesiegt

Kann mich gar nicht erinnern, dass die zapfenstreiche zur verabschiedung zurueckgetretener oder abgewaehlter verteidigungsminister live uebertragen wurden. Struck? Jung? Scharping? Die sehnsucht nach einer lichtgestalt scheint nicht nur bei BILD uebermaechtig.

(originalbild: n24)


Brrrr Brrrr · 2011-03-06

Wat is denn da heuten bei tagesschau.de los?

Tagesschauscreen

Erkennt man nich richtig, wa? Muss man naeher rangehen ...

Karneval in Brasilien und uin Braunschweig

Erst Karneval in Brasilien und dann Karneval in Braunschweig? Habt Ihr da die woche der alliterationen?


Erste Ernste Einsichten zur Causa Guttenberg · 2011-03-06

Wie Ken den Kopf verlor - Guttenbergs verschleppter Rücktritt, hier schreibt Volker Zastrow den ganz grossen bogen und streift dabei vieles, fast alles, findet zu keinem schluessigen runden fazit aber zu vielen vielen einsichten ... lesen alle! ... Fuer mich heisst, das natuerlich wieder: Jut dit et wer anders geschrieben hat, da muss ick mich nich schaffen.

(via TwitterJuergen)


Paul Klee gemeinfrei · 2011-01-02

Wisst ihr wat Paul Klee seit gerstern ist? Seit gestern ist Paul Klee gemeinfrei. Schnaffte wa?!

(via twittLuebeck)


Jetzt uebt mal was ordentliches · 2010-12-19

So kinder, und wenn ihr jetzt alle mal eure Wiis und Kinects und euer World of Warcraft und euer Call of Duty und euer Counterstrike mal weglegt, dann gewinnt ihr zeit, um an euerm Banjo-style zu fylen und damit kriegt ihr dann mehr frauen rum als mit euern Counterstrike-skills und einen major label contract kriegt ihr noch oben drauf. So wie die jungens hier ...

Backstep Practicing

SV Gonsenheim - Allemania Waldalgesheim 3:1 · 2010-11-28

Was seit dem letzen eintrag geschah: Nach der Klatsche in Mechtersheim hatte der SV Gonsenheim den SC Hauenstein zu gast, den sie 3:0 nach hause schickten, dann fuhr der SVG nach Trier zur zweiten mannschaft der Eintracht und konnte mit einem unentschieden wieder abreisen umd dann letztens zu hause gegen die zweite mannschaft vom 1. FC Saarbruecken 2:1 zu gewinnen. Macht zusammen sieben punkte gegen den abstieg. Die anderen waren derweil aber auch nicht faul, so dass der SV Gonsenheim bis vorhin auf dem 17. tabellenplatz stand. Dies ist der letzte platz, der kein sicherer abstiegsplatz ist ... soweit ich weiss.

SV Gonsenheim

Also heute dann, ich wieder zu spaet dran. Zu gast ist der SV Allemania Waldalgesheim. Das ist schon fast ein derby, da ist spannung drin. Als ich reinkomm steht dit auch schon 1:1. Gluehwein gibt es. Gesehen hab ich dann, wie es munter hin und her schwappt. Schwer zu sagen, wer das bessere ende fuer sich hatte. Das ergebnis zeigt es uns nicht. Nach dem 1:1 folgte in minute 41 ein elfmeter, den Gonsenheim zum 2:1 vor der pause nutzte und in der 46. minute schiesst der schlussmann der Allemania die Gonsenheimer nummer 11 beim abschlag so dumm an, dass die pille zum 3:1 rein geht. Waldalgesheim vergibt dann noch zwei strafstoesse, was sehr viel pech ist. Spielerisch kamen mir die mannschaften aber gleichwertig vor. Hab wieder viele lange hohe baelle und einige einsame laeufe mit dem ball gesehen. Vielleicht ist dieses ganze paradigma vom blitzschnellen kombinieren mit kurzen graden paessen und kurzen ballkontakten auch quatsch. Gewinnen kann man auch anders, wie wir mit vergnuegen gesehen haben.

Die vorstellung des SV Gonsenheim war heut bei weitem, aber bei weitem, nicht so deprimierend, wie die der letzten partien, die ich gesehen habe. So kann das klappen, mit dem klassenerhalt.


TuS Mechtersheim - SV Gonsenheim 3 : 0 · 2010-10-30

Die partie gegen den TuS Mechtersheim 1914 war auswaerts, also ohne mich und ohne meinen kommentar. Die rote lampe der tabelle haelt der SV Gonsenheim weiter und weil Mechtersheim bis vorhin auch eher im tabellenkeller residierten, is et doppelt doof.


ELENA Datensammlung und Googles Street View · 2010-10-25

Eine winzig kleine randnotiz noch. Letzte woche wurde gemeldet, dass es 244.000 widersprueche gegen google street view fotos in deutschland gibt. Zum Vergleich: Bei der ELENA-Verfassungsbeschwerde haben sich gerade 22.000 Beschwerdefuehrer gefunden.

Dieses Haus ist schlecht verdunkelt

Also nochmal. Dass irgendwer auf oeffentlichen strassen rumfaehrt und von dort aus haeuser fotografiert, provoziert 244.000 widersprueche und dass irgendwer anders saemtliche informationen zur bezahlung abhaengig beschaeftigter in eine grosse datenbank schreibt, also auch informationen zu krankheitszeiten, streikbeteiligung, abmahnungen, kuendigungen etc., provoziert 22.000 beschwerden ...

... haben wir nichts zu verbergen als unsere haeuser?


SV Gonsenheim - SC 07 Idar-Oberstein 1:2 · 2010-10-25

heute war der tabellenfuehrer der oberliga suedwest SC 07 Idar-Oberstein zu gast am Wildpark. Einmal mehr war kaiserwetter. Anstoss war 15:00Uhr. Ich war zehn nach drei auf dem platz. Da stand es schon 0:1. Pierre Merkel, die Nummer 16 der Gaeste, hat noch vor meiner ankunft klar gemacht, wo der Idar-Oberstein-Frosch die locken hat.

Ueberhaupt, dieser Merkel. Der strahlte so eine ueberlegenheit aus. Den umweht so eine Snoop Doggsche aura. Einige seiner szenen haben mich kolossal an Rasta Brown aus Bang Boom Bang erinnert ... jetz so vonne attituede her. Hat mir gefallen.

Rasta Brown -Bang Boom Bang

Aber zurueck zum spiel. Nach dem vergeigten auftakt halten sich die Gonsenheimer tapfer. Ich meine aber, dass sie dem tabellenfuehrer spielerisch in der ersten haelfte ueber weite strecken nicht gewachsen waren. Abwehr war zu oft "Pille irgendwie wegdreschen" und wenn sie moeglichst weit weg vom eigenen tor die auslinie querte, war das eine erfolgreiche aktion. Dennoch gelingt dem SVG in der 32ten minute das 1:1.

Mir hat der SV Gonsenheim in der zweiten haelfte besser gefallen. Das war zwar immernoch nicht zwingend, hat mir aber besser gefallen. Jetzt klappen auch mal aktionen und das tor der gaeste ist dann und wann in reichweite. Der erfolg will sich aber nicht einstellen, ganz im gegenteil. In der 51ten minute gelingt Piero Adragna fuer Idar-Oberstein der fuehrungstreffer durch einen freistoss. Man merkte den frust bei den Gonsenheimern. Wie schon vor zwei wochen gab es gegen ende der partie wieder gemecker und nickeligkeiten gegen gegner und schiris, die ratzi fatzi gelb quittiert wurden.

Schoen zu sehen war der druck, den Gonsenheim die letzten zwanzig minuten machte. Hier wurde physisch ausgebuegelt, was manchmal an ideen fehlte. So kam der SV Gonsenheim dann auch zu einigen chancen zu denen der fan sagt "Der muss doch drin sein! Dat jibs do' nich!". Der druck zwingt die gaeste in der nachspielzeit zum foulspiel im strafraum. Den folgenden elfmeter vergibt Gonsenheim. Damit bleibt Idar-Oberstein tabellenfuehrer und der SV Gonsenheim ist nun tabellenletzter.

Es will einem ja nur schwer ueber die tastatur, aber die null punkte gehen eigentlich in ordnung.

(bild: Til Schweiger in BangBoomBang)


Mainzer Fussball · 2010-10-10

SV Gonsenheim - FK Pirmasens 1:2 (0:2)

Ja jenau, jetz wo die 05er seit sieben spielen unjeschlagen die bundesligatabelle anfuehren, kannste ja leicht unterstuetzer sein. Man kann aber auch zum SV Gonsenheim gehen. Die sind letze saison in die Oberliga Suedwest aufgestiegen und dorten im moment vorletzter.

So lief es dann gestern auch weiter. Auswaertssieg fuer den FK Pirmasens auf frischem Gonsenheimer Kunstrasen durch zwei tore in der ersten halbzeit. In der zweiten haelfte gelingt dem SV Gonsenheim der anschlusstreffer. Fuer einen punkt sollte es aber nicht mehr reichen. Gonsenheim verlaesst den tabellenkeller nicht.


Der Silberne Blüm · 2010-09-22

Innenminister de Maiziere
Irgendwelche Hacker moegen immer irgendwas hacken koennen, aber, aehm, die Zuverlaessigkeit und Sicherheit des neuen Personalausweises steht nicht in Frage.
--Innenminister de Maiziere

Fuer diese einsicht gibt es von mir den silbernen Blüm, denn Eins ist sicher: Der neue Personalausweis. Ja richtig der halbleiter-gewuppte personalausweis heisst jetzt "neu", weil das waehlerschaf das wort "elektronisch" nicht so vertrauenserweckend findet.

Norbert Bluem - Die Rente ist sicher

Den hintergrund der ganzen geschichte findet ihr hier: Praktische Demonstration erheblicher Sicherheitsprobleme bei Schweizer SuisseID und deutschem elektronischen Personalausweis


So geht das jede Nacht · 2010-09-12

Raoul Schott, der letztens die Ilias neu uebersetzte, hat wohl mal gesagt, er uebersetze die Ilias, weil jede dichtergeneration einen 'dienst an den vaetern' leisten sollte. Naemlich, deren werke fuer jeweils ihre zeitgenossen verstaendlich zu formulieren. Das gleiche gilt fuer musik. Daran musste ick heute denken.

Dirk Darmstaedter von frueher, von Jeremy Days, und Bernd Begemann gehen her und leisten ihren dienst an den vaetern und uebersetzen 50er rock-n-roll-songs. Das ganze heisst nach einem ollen Freddy Quinn song "So geht das jede Nacht". Sehr huebsch, das ganze. Falls die beiden mal in eure stadt kommen ... geht da ruhig hin. Is' sehr lustig und ein wenig lehrreich und dann wieder lustig. Die beiden haben auf jeden fall live-qualitaeten.

Tja kinder, und morgen werden die beiden bei TV-Total sein, mit ihrem repertoire. Und dann isset mainstream ... sorry.


Baerbel Bohley ist von uns · 2010-09-11

Bohley auf dem Alexanderplatz am 4. November 1989

Baerbel Bohley erliegt ihrem krebsleiden. Nach meinem empfinden die erste wirklich grosse der wendegeneration, die geht. Dit passt mir nich, muss ick sagen. Da fallen mir echt so einige ein, die ick mir vor ihr von uns jewuenscht haette. Aber nu' isset so.


Bauernopfer · 2010-05-26

Roland Koch tritt zurueck! Roland Koch tritt zurueck! Ich kann es nicht mehr hoeren. Was ist das denn wieder fuer eine nachricht? Und was ist ueberhaupt dieses Hessen? Das ist doch ein ablenkungsmanoever. Die wollen doch da was verschleiern. Was war denn gestern noch so? Was wurde denn gestern noch so durchgewunken? Gab es was, was wir uebersehen sollten, waehrend wir vergnuegt nach Koch schauen?

... und ausserdem ... Koch kommt doch eh zurueck. Das hab ich ja 2005 hier schon prognostiziert, und der tag rueckt naeher. Alles passt zusammen. Erst hat er seinen besten mann, den Franz Josef Jung, auf den verteidigungsministerposten gehoben um im offizierskorps verbuendete zu finden. Als er sich der unterstuezung der bundeswehrgeneralitaet gesichert hat, zieht er seinen top-mann wieder zurueck, denn er braucht ihn nun in seiner naehe. Jetzt geht er in die waelder des taunus. Von dort wird er erste aktionen starten und mit einem illegalen UKW-sender den umsturz medial vorbereiten, wie weiland Che Guevara. Und dann wird er mit einem meuternden fallschirmjaegerbatallion den plenarsaal des bundestages stuermen, wie vorher gesagt! (man kann mich uebrigens als politprognostiker anheuern)

Fotomontage: Roland Koch beim putschen

Und sonst? Der einzig relevante rueckzug gestern, war doch wohl der von Georg Schramm, des letzten erntszunehmenden politkommentators der oeffentlich rechtlichen, aus dem aktiven fernsehkommentierdienst. Darueber sollten wir uns gedanken machen.


Erich Muehsam - Kein Lampenputzer · 2010-05-16

Samstag 22.05.2010, 19:00 im Schlachthof Wiesbaden: Erich Muehsam - Kein Lampenputzer. Lesung mit Harry Rowohlt und Thomas Ebermann ... Konzert mit Frank Spilker, Knarf Relloem und Manuel Schwiers. Schon fuer Rowohlt lohnt sich das. Muehsams verse sind ja eh immer fuer ne einsicht jut.


Nicht der Heiland · 2010-04-06

Falls die kollegen heute "Das Buero ist leer" rufen, heisst das nur, dass ich noch im urlaub bin.


ELENA-Verfassungsbeschwerde · 2010-03-16

Bis 24. maerz kann man noch teil der verfassungsbeschwerde gegen den Elektronischen Entgeldnachweis werden: https://petition.foebud.org/ELENA. Warum das aus meiner sicht noetig ist, steht hier.


Ein guter Tag zum Loben · 2010-03-01

Heute vor 20 Jahren wurde die "Anstalt zur treuhaenderischen Verwaltung des Volkseigentums" gegruendet und heute vor 200 Jahren wurde Chopin geboren ... ein guter Tag um mal festzuhalten, dass wir derzeit einen Innenminister haben, der - ich moechte fast sagen - gut ist ... also im Rahmen des zu Erwartenden, eingedenk seines Parteibuchs. Man hat ja nach den letzten Dreien - Kanther, Schily, Schaeuble - kaum noch zu hoffen gewagt, dass auf diesem Posten nochmal jemand ohne Paranoia oder andere Auffaelligkeiten zu finden sein wird. Gut, Herr de Maiziere, ick wuensche Ihnen, dass sie sich 'ne Weile halten.


Petition "Aufhebung des elektronischen Entgeltnachweises" mitzeichnen · 2010-02-28

Siehste, kaum kuemmert man sich mal ein paar wochen nich so richtig, jeht nischt mehr voran. Also leute, jetz aber mal eilig zum petitionsausschuss des bundestages gesurft und noch schnell die petition Datenschutz - Aufhebung des elektronischen Entgeltnachweises (ELENA) mitgezeichnet. Die frage "Warum?" kann ick mit 'ner gegenfrage kontern: Wie koennt ihr fuer ELENA sein, wenn der Zentralrat der Juden dagegen ist?! Drueben beim zentralrat stehen dann auch die argumente, deret wegen ich mitgezeichnet habe.


German Luftwaffe? ... What?! · 2010-02-09

Erklaer mir mal einer dieses Youtube. Wat sucht wohl einer, der "RARE German" in die Suchmaske eingibt? Der platzhirsch unter den videoplattformen meint, der sucht "German Wehrmacht" und "German Luftwaffe" und "Rare color footage of the Vergeltungswaffe" ... dabei kann doch, wer "RARE German" sucht eigentlich nur die "rare german version of Where Did Our Love Go by the Supremes" von 1965 suchen. What the heck is wrong with you, Youtube?


Lebt der no'? Hat er blos an piktoresken rueckzug g'mocht? · 2010-01-30

Ich weiss nicht, ob es in der postmortem-karriere des Kaerntner Landeshauptmanns selig nicht noch zu frueh fuer Fuehrer- und Elvis-mythen ist, aber ich koennte schwoeren, ich hab den Haider Joerg grad im Max Bahr am Mombacher Kreisel g'sehen. Komplett mit sandfarbenem performer-trachten-janker.


Ernst Neger 21 Jahre tot · 2010-01-15

Ernst Neger

Heute vor 21 jahren ist Ernst Neger gestorben ...

Wenn ich mir so mei Meenz betracht, dann denk ich in mei'm Sinn:
Mer hat's mit Meenz genau gemacht wie mit der Stadt Berlin.
Man hat's zerstoert, hat’s zweigeteilt. Und trotzdem hab ich Mut,
zu glaawe, des des alles heilt. Aach des werd widder gut.
Meenz und Berlin, Ihr seid so schoen.
Ihr koennt, Ihr derft net unnergeh‘n ...Heile, Heile, Gaensje...
--wikipedia

Ernst Neger 101 Jahre · 2010-01-14

Ernst Neger

Heute vor 101 jahren wurde Ernst Neger geboren ...


Sicherheit und Buergerrechte - Feuilletonalarm · 2010-01-10

Und noch ein netter buergerrechte-beitrag. 24 minuten interview als audiodatei: Die Welt als Panic-Room? Ilija Trojanow ueber "Sicherheit und Buergerrechte". Das gespraech ist freundlich-kontrovers und sehr angenehm anzuhoeren. Grosser feuilletonalarm.


Nexus 6 - More Human Than Human · 2010-01-07

Family of Blade Runner author Philip K. Dick to sue Google over Nexus One phone

... see also


El Gustito · 2010-01-06

Mariachi Los Camperos

(via die weltlaeufige und besonders dufte cohu, bildnachweis und ueberhaupt alles wichtige auch dorten)


Teilweise alles · 2010-01-06

Wat muss ick da wieder hoeren? Und auch noch bei dradio. Bei so einer diskussions-sause, (audio-verweis leider noch nicht nachhoerbar), wo politnasen und experten beieinander hocken und ueber dinge schwadronieren, die sie nicht ueberblicken; es ging um nackscanner. Wat muss ick dorten also hoeren: "Anschlaege auf Stadien, Popkonzerte, Nahverkehrszuege [da waren noch zwei sachen], das haben wir teilweise alles schon gesehen ..." Was mein lieber terror- oder nackscannerexperte ist denn "teilweise alles"? Kann ick Ihnen sagen. Unredlich ist es, denn "teilweise alles" bleibt solange wahr, wie nur ein element ihrer aufzaehlung korrekt ist. Erbsen, meerschweinchen, 10er-maulschluessel, bibeln, sackkarren haben teilweise alle zwei raeder ... nur, um mal wieder zu zeigen auf welchem niveau hier debattiert wird.

Nachschlag: und gerade eben muss ick hoeren, wie ein FDP-mensch niedriglohnjobs in "leichtlohnjobs" umtauft. Schade, dass der Burj Khalifa nicht in Babel steht. Dann staenden die chancen besser, dass ich solche leute nicht mehr verstehen muesste ...


Credo - Leseempfehlung · 2010-01-04

Credo Cover

"Vermoegenskultur - Frucht der Tugend", "Nachfolge - Fuerst Hans-Adam II. und Erbprinz Alois", "Essay - Ein Mann von Entschlossenheit"; sind das nicht titel, zu denen man den artikel lesen will? "Familie", "Glück", "Wandel", "Vertrauen", "Erbe" sind das nicht themen, die die ausgaben einer ernsten und bereichernden schrift mit anspruch durchziehen sollten? Wo findet man so etwas heute noch? In deutschland ja wohl nicht. Hier, wo das schreib- und denkfaule, pflichtvergessene, im ganzen unwuerdige pack defaetistisch und nihilistisch durch leserbriefe, kommentare und redaktionelle teile der postillen schwadroniert, die widerum nur selten und mit muehe den anschein der serioesitaet wahren koennen. Nein, um ernste, weitsichtige und eben bereichernde lektuere zu finden, muss man die liechtensteinische Credo - Das LGT Journal der Vermoegenskultur lesen. Das kann man online tun; und wenn man dann bereichert genug ist, bekommt man es als kunde der LGT Group - die LGT Group ist die Wealth & Asset Management Gruppe im Besitz des Fürstenhauses von Liechtenstein, wir erinnern uns - sogar frei haus.


Auch eine Rueckschau · 2009-12-23

Wer heut', am letzten arbeitstag vor Heilig Abend in der kantine war und sich gefragt hat, was die "Einlage" in "Rinderkraft Bruehe mit Einlage" [sic] ist, dem kann geholfen werden. Die "Einlage" ist der jahresrueckblick des kuechenpersonals.

Mal seh'n, was es naechstes jahr gibt.


4. Advent · 2009-12-20

Parka

Der merksatz dieses wochenendes: Es gibt keine kaputten heizungen. Es gibt nur die falsche bekleidung.

Eigentlich wollte ick mir einen boxsack fuer den keller zulegen, zur aggressionsabfuhr. Jetz kann ich es machen wie Rocky weiland in Rocky I. Einfach ne rinderhaelfte aus'm kuehlhaus. Die haelt ewig.

Rocky works beef

Ihr seid mein Niveau · 2009-11-27

und weil ihr auch die t-shirts tragt, in denen ihr geschlafen habt, schenkt euch Bernd Begemann - den ick hier bereits gelobt hab -, auch und besonders in meinem namen, den song "Du bist mein Niveau (mp3)", denn ihr seid mein niveau ... hoff ick.

(via spreeblick)


Gell, Du hast mich gelle gern · 2009-11-11

Margit Sponheimer

... und dann noch Ernst Neger: Winni wini, wanna wanna und dann noch Rolf Braun: Die Schlankheitskur ... mei fraa wiescht zwei zenter, isch zweihundert pfund! ... janz grosse kultur. Am besten sind eigentlich immer die kamerafahrten ins ausflippende 70er-publikum.


Vorne im Ausweis · 2009-11-09

Alter Personalausweis

In der nacht vom 9. zum 10. November haben sie die ausreisestempel, entgegen der sonst ueblichen praxis, vorne in den ausweis gestempelt, wie hier in meinem alten personalausweis zu sehen. Ick bin in der nacht Heinrich-Heine-Strasse nach westen und ueber Checkpoint Charlie wieder zurueck. Einen wiedereinreisestempel gab es damals nicht, obwohl am morgen gegen sechs alles schon wieder recht geordnet lief. Ick bin ziemlich sicher, dit sie damals die grenze wieder zu machen und jeden, der drueben war, per stempel vorn im ausweis kenntlich machen wollten. Wozu? Wer weiss. Jut, dit wir es nich mehr erfahren haben.


Jugendstil · 2009-11-09

A whole lot of covers, ads, cartoons and graphics from the journal Jugend, which greatly promoted art nouveau and in German tongue gave it's name to the eponymous Jugendstil.


Radioheads Creep von Gunther Gabriel gegeben · 2009-10-23

Guenter Gabriel singt Creep

Gunther Schwarz-Rot-Gold Gabriel ist ja fuer deutsche versionen grosser musik bekannt. Meisst so verdammt grosse stuecke, dass sie dem Guenther, waeren es schuhe, zu gross waeren. Viel zu gross. Eben lerne ich vom spreeblick, dass er sich letztlich an Radiohaeds Creep versucht. Find ick jut. Speziell den find ick jut, vor allem wegen Gabriels gestik, und empfehle hiermit: "Ich bin ein Nichts"


Retromanie · 2009-10-20

Twix heisst jetzt wieder Raider ... und Merkel heisst jetzt wieder Kohl?


Filmfestival "Ueber Macht" · 2009-10-08

Von morgen bis zum 20. Oktober findet im Cinemayence in Mainz das filmfestival "Ueber Macht" statt. Da werden ein paar kleinodien laufen, die man sonst nicht so zu sehen bekommt. Wir sehen uns dort.


60 Jahre DDR - Immer wieder schoen · 2009-10-07

60 Jahre DDR

Ein Freund universeller Sprache · 2009-10-06

Roland Koch hat neben wuenschen und hoffnungen die universelle sprache der mathematik entdeckt. Ach, das freut mich. Ich hab ihm gleich mal die Eulersche Identitaet rausgesucht.

Eulers Identitaet

Amoklaeufer in spe · 2009-10-02

Heute schauen wir uns mal an, wie eine grosse gruppe der "amoklaeufer" laut einer studie des FBI tickt. Die sueddeutsche hat das bereits 2006 fuer uns zusammen getragen. Unter der teilueberschrift "Narzisstische Persoenlichkeiten" heisst es dort:

[...] Viele der Amoklaeufer weisen jede Verantwortung für ihre Handlungen von sich - insbesondere wenn es um das eigene Versagen geht. Sie betrachten sich selbst als ueberlegene Persoenlichkeit in einer entfremdeten, feindlichen Umwelt, die ihre wahre Groesse und Ueberlegenheit nicht erkennt.
[...] Viele der Attentaeter zeigen einen Mangel an Einfuehlungsvermoegen. [...]
[...] Die Taeter zeigen sich haeufig intolerant und aeussern Vorurteile gegenueber anderen Ethnien, Glaubensrichtungen oder Minderheiten. Dabei sind sie in ihren Ueberzeugungen [...] fixiert, ignorant und auch zynisch.

"Nach wem klingt das?" ... Richtig! Thilo Sarrazin - blosz gut, dass der keine feuerwaffen besitzt. Sollte er mal einen waffenschein beantragen, unbedingt verweigern! ...


Freiheitsredner - Heute ab 16:00Uhr, Frankfurt am Main · 2009-10-01

Die Ueberwachungsgesetze der letzten 10 Jahre - Sinn und Unsinn staatlicher Kontrolle - Video-Ueberwachung, Lauschangriff, automatischer Kontenabruf, praeventive Telefonueberwachung, biometrischer Reisepass, Vorratsdatenspeicherung, Rasterfahndung, Online-Durchsuchung …

Vorträge mit anschliessender Diskussion, Donnerstag, 1. Oktober 2009, 16.00 - 19:00 Uhr, Veranstalter: NRV, Veranstaltungsort: Frankfurt am Main – Gebaeude D (OLG) – Zeil 42 – Erdgeschoss (Eingang Sitzungssaele)

Referenten:

  • Dr. Patrick Breyer, Jurist, Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung, Berlin
  • Hans-Peter Stiller, Leitender Kriminaldirektor, Hessisches Landeskriminalamt

Nein, dafuer wirklich nicht ... · 2009-09-30

Dafuer hab ich mich 89 nich auf die strasse gestellt

Angesichts der lage seit sonntag habe ick das erste "Dafuer hab ich mich 89 nich auf die strasse gestellt" in gelb auf schwarz anfertigen lassen.


Know Where Your Clicker Is · 2009-09-30

AXE Clicker

Eine kurze wahlnachlese noch. Ick habe naemlich was gelernt, letzten sonntag. Werft eure AXE Clicker, die ihr mal in der FHM gefunden habt, nicht weg. Dit kann ick sagen, weil ick wahlvorstand in einem wahlbezirk war und dorten kommt man ums zaehlen nicht rum. Und zum zaehlen abgehakter positionen in listen ist der clicker 'wie gemacht'.

Ich selber kann erzaehlen, dass ich bei der auszaehlung von abgehakten positionen aus einer liste von 960 waehlern, die sich uber 96 DIN A4 seiten erstreckte, zweimal eine punktlandung hingelegt habe - 504 bzw. 505 abgehakte positionen - und pro zaehlung auch noch dicke zehn minuten von meiner kostbaren zeit gespart habe.

Mein tip also: Beim dienst an der demokratie den AXE Clicker dabei haben ... taschenrechner natuerlich auch.


Heute alles richtig machen · 2009-09-26

So, leute, mit den worten "wenn ihr die richtigen waehlen wollt, jeht waehlen, ansonsten bleibt weg!" fahre ick nochmal allerschwerstes wahlkampfgeschuetz auf:

Diktator Pinochet Stalin Mao, Ho Chi Minh Honecker Kim Saddam Hitler Dabbelyou

Was Pinochet und Stalin wussten,
was Ho Chi Minh und Mao nutzten,
was Honecker und Kim schon machten,
was Saddam und der Fuehrer dachten,
will von der Leyen, Ursula,
versuchen und zwar dieses Jahr, ...
 
... denn mit Zensur und Wonneproppen
ist man einfach nicht zu stoppen.

vdL

... und weiterzwitschern (bildquellen: der freitag, dictators who kiss children in front of cameras)


Dafuer nich ... · 2009-09-25

Zum wunschzettel - oder soll ick testballon schreiben? - aus dem schaeuble-ministerium zu den kompetenzen des verfassungsschutzes nur soviel:

dafuer hab ich mich 89 nich auf die strasse gestellt

Ick habe das design grad schnell selber gezimmert. Es liegt als vektorgrafik vor und ick reiche es auch gern weiter ... und noch wat ... geht waehlen!


Wie waehlen? · 2009-09-24

Wahlexperte Oliver hat per Mail nochmal erklaert, wie man am Sonntag richtig waehlt. Ich hab das mal ueberparteilich gemacht und hier bereitgestellt:

Auch wenn es in der Verfassung steht, aktuell ist es bei der Bundestagswahl nicht so, dass jede Stimme "gleich" ist, also alle Buerger "gleich viel Stimmgewicht" haben. Der schlaue Waehler kann seine Stimme optimieren. Deswegen hier kurz eine Zusammenstellung, wie man mit seiner Stimme am meisten Effekt erreicht.

Erststimme

Es haengt vom Bundesland und von den Direktkandidaten ab - und von der eigenen Meinung - wen man waehlen sollte, allerdings ist die Erststimme eine "The Winner takes it all"-Wahl. Daher sollte man unbedingt einen Kandidaten waehlen, der eine realistische Chance hat, den Wahlkreis zu gewinnen. Ein Beispiel: Waehler, die die CDU nicht moegen, sollten in den meisten Faellen den SPD Kandidaten waehlen, auch wenn der auch nicht gefaellt. Es gibt aber auch Wahlkreise, zum Beispiel rund um den Frankfurter Flughafen, wo andere Kandidaten als die der SPD - dort die Gruenen - die staerksten Konkurrenten der CDU sind. Leute die dort waehlen, sollten das wissen. Mit diesem Wahlverhalten kann man auch die sogenannten Ueberhangmandate verhindern, welche einen großen Einfluss auf die Mehrheitsverhaeltnisse im kommenden Bundestag haben koennen.

Zweitstimme

Hier kommt es darauf an, wo man wohnt. Wohnt man in einem Land in dem es wahrscheinlich keine Ueberhangmandate geben wird, wie z.B. in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen, waehlt man einfach die politisch praeferierte Partei.

In einem "Ueberhang"-Bundesland ist es schon etwas schwerer. Fuer Anhaenger der Ueberhang-Partei - meist die CDU - gilt: Nicht die Ueberhangpartei waehlen, sondern den gewuenschten Koalitionsparter, die Ueberhangpartei koennte sonst auf Grund des negativen Stimmgewichts sogar Abgeordnete verlieren. Fuer Gegner der Ueberhangpartei gilt aber deswegen nicht, dass sie die Ueberhangpartei waehlen sollen, sondern unbedingt die politisch praeferierte Partei, um dieser zu mehr Sitzen zu verhelfen.

Am meisten rechnerischen Effekt hat die eigene Zweitstimme, wenn man eine "kleine" Partei ueber die 5% Huerde bringt. Hier kann eine einzige Stimme auf einen Schlag 5% der Zweitstimmen "aktivieren", was fuer erhebliche Umverteilungen sorgt. Allerdings sollte man dabei auf eine Partei setzte die eine Chance hat, die 5%-Huerde auch zu schaffen.

Nichtwaehlen

Nichtwaehlen aendert nichts an den Verhaeltnissen, es handelt sich allerhoechstens um eine Protestform oder Faulheit, allerdings haben wir in Deutschland keine "Mindestlegitimation" fuer den Bundestag, daher ist Nichtwaehlen gleich Nichteinflussnahme. Nichtwaehler erhoehen sogar Stimmgewicht fuer Leute die zur Wahl gehen.

Ungueltig waehlen

Ungueltig waehlen aendert ebenfalls nichts an den Verhaeltnissen, der einzige Unterschied zum Nichtwaehlen ist, dass die Parteien theoretisch weniger Wahlkampfkostenerstattung bekommen. Da die Summe dieser Erstattung aber gedeckelt ist und dieses Limit immer erreicht wird, hat es tatsaechlich keinen Effekt außer als "Protestform". Durch die Fuelle an Parteien auf dem Wahlzettel sollte aber jeder eine Partei finden koennen, mit deren Programm er leben kann - Ja, Demokratie noetigt zum Denken und zur Kompromissbereitschaft!

Es gibt bei wahlrecht.de eine sehr gute, sehr kurze Zusammenfassung zur Stimmoptimierung.


und Alle so "Yeaahh"++ · 2009-09-23

Hat ja super geklappt in Hamburg mit dem 'und Alle so "Yeaahh"' ... Johnny hat auf die schnelle auch noch einen ganz duften song gemacht.


und Alle so "Yeaahh" · 2009-09-17

und Alle so

Morgen, am 18. September, wird die Angela Merkel ab 18 Uhr in Hamburg auf dem Gaensemarkt sprechen und Johnny Haeusler drueben beim spreeblick wuenscht sich, dass viele leute mit "Yeaahh" schildern da hingehen und nach jedem satz der kanzlerin eben "Yeaahh" rufen.

Keine frage, ick wuensche mir dit och ... macht es bitte moeglich, liebe Hamburger ... und macht schoene videos davon.


Quarterly Fashion Round Up · 2009-09-16

Hier noch der vierteljaehrliche fashion-round-up. Heute mit zwei beitraegen. Erstens: "Einmal so ins buero oder nen huebschen jungen entstellt nichts" und dann nochein beitrag drueben beim kutter ueber die unverzichtbarkeit eines maszschneiders dem mann vertraut. ... seht ihr, wieder musste ick selber nichts schreiben ... ick hab aber auch echt keine zeit, grad.


Yes Men - Noch Sechs Tage · 2009-09-16

Yes Men Screenshot

Na? Gestern den film ueber die Yes Men verpasst? Macht ja nuescht, jibts ja in der dollen "eine woche spaeter schauen" sektion noch. --- Wenn ihr zu spaet dran seid, koennt ihr mal drueber nachdenken, was diese sieben tage regelung fuer oeffentlich rechtlich produzierte und ebenso gesendete inhalte im internet soll. Sinnvolle antworten gern an mich.


12. September 2009 - "Freiheit statt Angst" · 2009-09-06

Folgende mitteilung vom Chaos Computer Club e.V. uebernehme ick mal komplett. Da haben die autoren ganz sicher nichts dagegen:

Der Ueberwachungs- und neuerdings auch Zensurwahn hat im Superwahljahr 2009 nicht nachgelassen. Der Chaos Computer Club (CCC) ruft daher gemeinsam mit dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung zur Teilnahme an der Großdemonstration "Freiheit statt Angst" am 12. September 2009 in Berlin auf. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Potsdamer Platz.
Wir denken: Es reicht nicht, darauf zu warten, dass das Bundesverfassungsgericht die hysterischen "Sicherheitspolitiker" vielleicht mal wieder zur Ordnung ruft. Es ist vielmehr Zeit, den in kollektiver Terrorpsychose verfangenen Politdarstellern zu zeigen, was wir von ihrer Seifenoper halten. Die Gelegenheit ist guenstig, denn wir haben bald wieder die Wahl und muessen klarmachen, was unsere Prioritaeten sind. Informationsfreiheit und digitale Buergerrechte sind keine Selbstverstaendlichkeit mehr und brauchen daher eine starke Stimme auf der Straße, nicht nur im Netz.
Wir wissen: Demonstrieren macht sexy, verbessert die Muskulatur und schafft Moeglichkeiten zur persoenlichen unbelauschten Fraternisierung mit Gleichgesinnten. Deshalb: Bringt Eure tollen T-Shirts, Plakate, Oma, alle Euch bekannten Mobiltelefonbesitzer, freiheitsverliebte Nachbarinnen und Luftballons mit und kommt auf die Straße. Wir schreiben es den Internetausdruckern ins Stammbuch: Weniger Freiheit bringt uns nicht mehr Sicherheit, Stoppschilder retten kein Kind.

Wahl-O-Mat · 2009-09-04

Wahl-O-Mat

Wahl-O-Mat kennt ihr ja. Die bundeszentrale fuer politische bildung stellt euch 38 fragen und zaehlt dann die uebereinstimmungen mit den programmen der einzelnen parteien. Eigentlich 'ne nette kruecke im parteiendjungel. In meinem fall sollten sich die unionsparteien mal fragen, warum sie unter den acht parteien CDU/CSU, SPD, GRÜNE, FDP, DIE LINKE, PIRATEN, BüSo und NPD den allerletzten platz bei den uebereinstimmungen belegen. Noch hinter der NPD.


CDU-Plakat-Remixer · 2009-09-03

CDU Plakatremixer

Langweilig im buero? Probiert den CDU-Plakat-Remixer. Ein spass fuer die ganze familie.


German Jar Heads · 2009-09-03

Unsre jungens am hindukusch, die sind doch auch da immer sehr adrett frisiert. Ob die da zum lokalbarbier gehen. Wohl kaum. Die haben sicher ihren security-clearance NATO-approved dienstfriseur dabei. Der hat seinen salon sicher in einem sandfarbenen zelt.

Wie der salon wohl heisst? ... Kanda-Haar?

Salon Kanda-Haar

Uebrigens, dienstfriseure betreiben, besser "betrieben", natuerlich auch internetkolumnen ... ick persoenlich wuerde mir die seite mit mehr feldgrau und khaki wuenschen, aber auf jeden fall sehr informativ. Besten gruss, kamerad.


Die Frau hat Gottvertrauen .... · 2009-09-03

Die Frau hat gottvertrauen

Heute aus der reihe provinzwahlkampf:

Wer unterstützt mich warum? Tweet mit "Ich unterstütze @kristinakoehler, weil..." beginnen, erscheint automatisch auf meiner Homepage.

"automatisch" erscheint das auf Dr. Kristina Koehlers homepage? Wirklich "automatisch"? Aber nicht, dass es hinterher wieder heisst: "Das internet - der ort, wo vandalen und rabauken poebeln ...
 
... und natuerlich auch noch schlimmeres machen".

(via alvar freude zwitsch)

Update: Nein, die frau hat natuerlich kein gottvertrauen und laesst (fasst) nur jubelperser auf ihre homepage. Wer will es ihr verdenken? Aber wer das angebot macht und es dann doch nicht ganz so meint, der muss sich freilich auch veralbern lassen ... the internet, where the awful people meet.


The Men Who Stare at Goats · 2009-09-02

Clooney stares at Goats

Vor ein paar monaten hab ich mir mal die dokumentation "crazy rulers. the men who stare at goats" von einem gewissen Jon Ronson angesehen. Weiss gar nicht mehr, wie ich drauf gekommen bin.

Es geht darin, mal absolut unzulaessig verkuerzt, um die bemuehungen der U.S.-Army waehrend des Vietnamkriegs psychedelische geisteskrieger auszubilden, die den gegner durch blosses ansehen toeten. Geuebt wurde an ziegen, was den titel der doku erklaert. Sehr lustig das ganze ... ob es irgendwo komplett online ist, weiss ich nicht. Teile gibt es.

Worauf ick jetzt hinaus will, ist aber das: Die doku hat einen spielfilm inspiriert. Jeff Bridges und George Clooney sind dabei. Der Trailer ist vielversprechend.


Tratschen, aber wie? · 2009-08-04

Na?! Lust auf klatsch und tratsch? Deswegen seid ihr doch hier. Und richtig, Haken weiss rat. Hier ist der link, den ihr sucht: http://www.google.de/search?q=%22was+sie+an+dem+findet%22


Job Offers in Hard Times · 2009-08-03

Screenshot Joboffer OberFinanzdirektion Frankfurt am Main

Nachdem in der Steuerfahndung des Finanzamtes Frankfurt V allzu dienstbeflissene steuerbeamte mit psychiatrischen gutachten kaltgestellt werden mussten, wird jetzt um nachwuchs geworben! Wenn sie gern 'in einem jungen team' mit 'erfahrenen kollegen' bei 'ueberdurchschnittlicher bezahlung' wirken und sich entschliessen koennen, die Liechtensteiner stiftungen der hessen-CDU in frieden zu lassen, sind sie der/die mitarbeiter/in, die dort gebraucht wird. ... pruefen sie doch zum warm werden ein paar rentner.


Die Graefin aus Kontroll-Wahnien · 2009-08-02

Die Grafin aus Kontroll-Wahnien

Ach gottchen. Vorhersehbar, wie in einem alten gruselstreifen, steigt heuer Ursula, die Graefin aus Kontroll-Wahnien aus der kiste um mit verschwurbelten schachtelsaetzen anzudeuten, was eh allen klar war:

... Doch wir werden weiter Diskussionen führen, wie wir Meinungsfreiheit, Demokratie und Menschenwürde im Internet im richtigen Maß erhalten. Sonst droht das großartige Internet ein rechtsfreier Chaosraum zu werden, in dem man hemmungslos mobben, beleidigen und betrügen kann. ...
hamburger abendblatt

Die sperrinfrastruktur ist noch nicht mal installiert, der bundespraesident hat ihr duftes gesetz noch nicht mal unterschrieben, weil es gehakel mit der EU gibt und trotzdem haben madamme schon feuchte traeume von all dem, was an ordung und sauberkeit noch alles her muss. Nur in verstaendliche worte fassen kann sie's noch nicht. Will sie vieleicht auch gar nicht. Fuers umfragepack reicht bigot-nebuloeses wischiwasch ja allemal.

Es steht ja nun quasi die drohung im raum, das deutsche intranet geistig und mentalitaer auf das format einer niedersaechsischen kommune zu stutzen ... mit ursula als buergermeisterin. Was das heisst und welche missverstaendnisse sich hinter dem slogan "Unser Internet - Sauber wie bei von der Leyens" verbergen, schreibt Udo Vetter, unser mann fuer die juristerei, in seinem beitrag "Die Meinungsfreiheit als Sondermuell".

... kann man lesen, soll man lesen, bevor ich wieder erleben muss, dass jemand diese person verteidigt.


Der oeffentliche Raum in Braunschweig · 2009-07-26

„Der oeffentliche Raum in Braunschweig dient ausschließlich dem Verkehr, also dem Transfer von Wohnung a zu Wohnung b, von Wohnung a zu Geschaeft b oder von Geschaeft a zu Geschaeft b“

Auch mir ist es aus diesem grund wichtig, alle Braunschweiger buergerinnen und buerger darauf hinzuweisen, dass am 8.8. von 16 bis 18 Uhr KEIN picknick auf dem braunschweiger schlossplatz stattfinden wird. Jeder Braunschweiger, der am 8.8. auf dem schlossplatz eine decke ausbreitet, speis und trank zu sich nimmt, mit freunden plaudert, lacht, singt oder Tango tanzt, wird voraussichtlich mit Polizeigewalt daran gehindert.


Eh, jeh da nisch hin ... · 2009-07-23

Geh da nisch hin!

... dit fand ick jetz doch ueberraschend, ein wahlboykott-werbevideo, ick globe fast, sowat hab ick noch nie jeseh'n. Sind sojar ein paar ueberraschende visagen dabei. Ick muss sagen, ick bin durchaus fasziniert, wa?! ... aber ... hier ... why not ... it's a free country

update: ach ... hier is dit her ... dachte schon, die waeren selber druff jekommen ... blosz ... der schluss fehlt ... kommt wahrscheinlich anfang september raus.


Ghulam Nabi Azad - Ein Politiker zum Scheibe von abschneiden · 2009-07-20

Ah, hier mal ein politiker, der sein handwerk versteht! Der indische gesundheits- und familienminister Ghulam Nabi Azad will was fuer mehr geburtenkontrolle tun. Sein plan ist, das land schneller als geplant zu elektrifizieren, worauf die leute fernseher anschaffen und fuerderhin weniger zeugen. So wird politik gemacht, liebe abwrackpraemierer und elternbegelder.

(via fefe)


Was? 40 Jahre her ... · 2009-07-19

Woodstock

Zapperlot, auch schon wieder vierzig jahre her ... dieset woodstock ...

(via boing boing)


Ein Hartz fuer Berlin · 2009-07-19

Heute ab 19:00Uhr in der Zitadelle Spandau "Ein Hartz fuer Berlin" produziert von Bela B. und Ick & Er mit erstaunlich elustre jaetse. Die einnahmen des abends gehen an die Berliner Tafel e.V. ... hinjehen!


Dann waeren wir Helden ... · 2009-07-15

Christiane F

Vodafone geht gerade mit einer anbieder-kampagne auf die netzbuerger los. Soll'n se machen, sag ick da. Aber sie konnten nicht an sich halten und haben ein cover von Bowies Heroes gekauft,um ihre positive-macher-challenge-spass-botschaft across zu bringen. Das ist so schrecklich, dass ich mir drei mal ein bowie-original anhoeren musste, um die fauligen geschmack aus den ohren zu kriegen.

(via Basman)


Grenzen der Verstaendigung · 2009-06-29

Jetzt kommen erste lesenswerte zusammenfassungen zur Internetsperrdebatte: "Grenzen der Verständigung - Warum die Auseinandersetzung um Internetsperren und Zensur erbittert geführt wird"


I'm Fat and Nobody Likes Me · 2009-06-27

I'm fat and nobody likes me

Gestern wurde hier zum tode von Michael Jackson Weird Al Yankovics "I'm Fat" jefitschat. Blei'm wa also nich bei Jackson sonder kieken nach vorn, bleiben aber bei "Fett". Hier is naemlich dis geilste stueck hochsommer-stadtpark-BBQ-mitsing-punk wat ick seit langem jehoert und jesehen hab: I'm Fat and Nobody Likes Me von Nick und Patrick.

(via boingboing)


Ein großer Erfolg ... · 2009-06-16

[...] Insgesamt ist durch die massiven Nachbesserungen durch die Union ein ausgewogenes Gesetz entstanden, das energisches Vorgehen gegen die Kinderpornographie mit einem ausgeprägten Grundrechtsschutz verbindet. Ein großer Erfolg für Bundesministerin von der Leyen!
-- pressemitteilung der CDU/CSU

Familienministerin stopptHeute gibt es einen, der was zu feiern hat und einen, der es hat kommen seh'n. Der zweite bin ick. Der erste ist Stefan Tomik von der onlinesparte der FAZ. Stefan - sein voller name ist, glaube ich, Stefan 'die Rache des Strebers' Tomik - freut sich. Und er hat allen grund sich zu freuen. Die CDU-betriebene internetsperrinfrastruktur wird gesetz werden und die SPD sieht dabei ganz, ganz dumm aus und bezieht wirklich von allen seiten pruegel. Und da hat Stefan "Ich repariere Schirrmachers Internet" Tomik spass, denn lange zeit sah es nicht gut aus. Erst liefern seine christlich demokratischen herrchen einen krachend verfassungsfeindlichen bockmist ab, den er als "Tomik! Sie wissen doch, wie dieses internet geht. Schreiben sie da mal was!" dann schoen schreiben muss, was weiss gott nicht leicht war. Und dann muss er wochenlang gegen den drohenden PR-gau anschreiben und das glueckt ihm so wenig, dass man fast alle seiner texte hinter bezahlhuerden verstecken muss, um ihn nicht vollends unmoeglich zu machen. Aber heute ist sein tag. Heute wird ein piccoloechen gekoepft. Das paternalistengesetz, das ihn vor der vielen kinderpornografie im rechtsfreien internet schuetzen wird, ist durch, die doofen hacker-fatzke, die ihn immer nicht haben mitspielen lassen, sind alle enttaeuscht und die Sozen werden noch dafuer gedroschen. Spitze! Da uebernimmt Stefan Onlineueberwachung Tomik doch gern mal den kommentardienst: Community im Schneckenhaus.

Jetzt aber mal schluss mit glosse. Tomik kennt sich wenigstens mit der materie aus und schreibt keinen alarmistischen komplettschwachsinn, sondern nur tendenzioes-arrogantes "ihr halbleiter-romatiker habts einfach nicht verstanden" zeug, das er wahrscheinlich sogar glaubt. Schade. Obwohl ... wenn es anders waer haett er wahrscheinlich laengst keinen job mehr. Waer auch schade.

Was die rolle der SPD angeht, sage ich nochmal: Ich haette den wahlkampf gegen krokodilstraenen weinende sauberfrauen, die großbuchstabig im widerlich viel gelesenen deutschen wurstblatt nummer eins die armen armen kinder betrauern und danach noch vom Tomik interviewed werden, auch nicht fuehren wollen.

Ich hab mal rum gefragt, bei kollegen, die durchaus in der lage sind ihren namen zu schreiben und ihre abende nicht in der stampe verbringen. Bei denen existiert das thema gar nicht. Ich habe auch mal drauf geachtet. In den mainstream-nachrichten, also nicht in spezialkolumnen, fand das ganze zensursulathema hoechstens als kuriositaet statt.

Der normalotto, und sogar der normalotto, der sich fuer bannig bohemien haelt, liest im netz spiegel online, die Zeit, den Tagesspiegel und die FAZ - prost Stefan, gelesen wird dein zeug auch noch - und dann bucht er noch ein ferienhaus auf amrum und kauft eine fahrkarte. Dieser normalotto, wird die sperren nie bemerken, das zumindest glaubt er. Er fuehlt sich also auch in keinster weise bedroht. Genau wie er sich von Vorratsdatenspeicherung, verdachtsunabhaengigen Nummernschildscan, Konteneinsicht und Bundestrojaner nicht bedroht fuehlt. Nicht, weil er nicht meint er haett nichts zu verbergen. Nein, weil er einfach nichts davon bemerkt, weil es ihn nicht einschraenkt, das zumindest glaubt er.

Und selbst die, die ihren denkmustern nach eher staatsfern sind, haben probleme die thematik zu verstehen. Vor ein paar tagen habe ich ein gespraech in einem lokal angehoert. Da haben sich drei studenten ueber zensursula unterhalten. Die waren irgendwie diffus auch gegen sperren, aber die argumente, die sie sich selbstaffirmativ vorbeteten waren zur haelfte falsch oder genauso aus der luft gegriffen wie die zahlen des familienministeriums.

Kurz, das thema verfaengt ueberhaupt nicht ausserhalb der 'Community'. Und die community darf in ihrer twitter-echokammer sitzend nicht das gefuehl kriegen, sie waere bei normalotto angekommen. Ist sie nicht. Wird sie vielleicht auch nie, weilder normalotto eben spiegel-online lesen will, einer reise buchen und das olle fahrrad bei ebay verticken und sich nicht vernetzen, einmischen, whatever polit-tuenneff will. Warum auch.

Fuer mich ist es nun zeit zu haute couture, lyrik und unkonvetioneller klanglichkeit zurueckzukehren, auch wenn ich den kommenden wahlkampf sicher hier und da kommentierend begleiten werde. Ick hab ja jetz ein paar pappenheimer auf dem radar. Der clinch hat jedenfalls laune jemacht. Endlich mal wieder meine kenntnis politischer "entscheidungsfindung" aufgefrischt und ein paar engagierte leute kennengelernt. Danke.


OpenStreetmap App · 2009-06-16

Hier noch ne kleine fingeruebung, die spass gemacht hat, weil ick mal wieder knapp fuenfzig zeilen XSLT schreiben konnte. Im ganzen recht nett dieses openstreetmap. Die karte laeuft zurzeit auch, nein hauptsaechlich beim cccmz, denn da passt sie thematisch total gut hin.

Technische Info: Mate-Zugangspunkte werden mit dem Tag club-mate=yes getagged. Alle Nodes, die so getagged sind, werden mehrmals täglich heruntergeladen (Ways mit diesem Tag werden derzeit nicht angezeigt). Neue Zugangspunkte erscheinen nicht sofort nach dem taggen. Der Tag club-mate ist im OpenStreetMap-Wiki dokumentiert.


Iran ist vielleicht anders als beobachtet · 2009-06-15

Wer, wenn nicht ich wuerde sich wuenschen, dass die 'freiheitlichen' die wahlen im Iran gewonnen haetten. Die freiheitlichen gewinnen so selten, in letzter zeit. Ich glaube aber nicht, dass Achmadinejad per wahlbetrug gewonnen hat. Warum? Weil der Iran ein geteiltes land ist. Es gibt eins, zwei urbane zentren, in denen sich eine akademische und/oder auch wirtschaftselite nach westlicher freiheit sehnt und in denen man weiss, wie man videos nach youtube laedt. Videos, die man mit seinem handy gemacht hat. Die masse der bevoelkerung lebt aber auf dem land, hat keine handys, benutzt kein twitter, laedt nichts nach youtube und ist wahrscheinlich nicht mal fuer telefonumfragen ueber ihr geplantes wahlverhalten zu erreichen. Ob diese laendlich gepraegte waehlerschaft sich nach westlicher freiheit sehnt, darf bezweifelt werden. Insofern erscheint eine rechtmaessige wahl Achmadinejads durchaus wahrscheinlich. Das rechtfertigt noch lange keinen brutalen einsatz von sicherheitskraeften und 'freiwilligen', aber die wahl scheint fuer die reformer verloren und - und das ist wahrscheinlich das groesste problem - das land ist geteilt.

Auf englisch beschaeftigt sich StratFor mit dem thema und kommt zu fast der gleichen einschaetzung: Western Misconceptions Meet Iranian Reality.


Tauss bestaetigt Hakens These · 2009-06-14

MdB Tauss (SPD) stuetzt zwitschernd meine these vom sozialdemokratischen fracksausen vor der BILD:

#SPD -Fuehrung hat wg. #Zensursula mehr Angst vor #BILD als vor uns "Netzfreaks".Das koennen & sollten wir aendern:)Petition guter Ansatz

Sie sehen, liebe leser, beim Haken gibt es allzeit wohlrecherchierte und ausgewogene analyse. Das wichtigste gut in unserer schnelllebigen wissensgesellschaft. Ha ha!

Ick glaube uebrigens nicht, und hier duerfen sie mich zitieren, dass die SPD-Fuehrung jemals mehr schiß vor den Netzfreaks als vor der BILD haben wird. Immerhin sind die netzfreaks in der regel gut ausgebildete brave steuerzahler, die sich fuer ihr gemeinwesen engagieren, waehrend das Personal der BILD, meiner meinung nach, aus korrupten, charakterlich degenerierten soziopathen besteht, die fuer eine geschichte das naessende exzem ihrer eigenen oma ins rampenlicht zerren wuerden ... und wenn ihre oma kein naessendes exzem haette, dann wuerden sie es erfinden. Vor denen muss man jeden tag angst haben, so lange dieses wurstblatt aufgelegt und gelesen wird. Und, schande ueber uns, es wird gelesen. Immernoch.


SPD-Vorstand verhaelt sich, wie prophezeit · 2009-06-13

SPD-Parteivorstand hat meinen antrag gegen #zensursula-gesetz abgelehnt. Beschluss verbessert, aber ich kämpfe weiter gegen gesetz!

Allso zwitschert BoehningB gerade. Wie ich vermutet hatte ... jetzt wuesste ich zu gern, was da genau geredet wurde, beim parteivorstand. Auf jeden fall stimmt der vorstand einer sperrinfrastruktur zu. Die aenderungen, die der SPD-vorstand wuenscht, sind mit verlaub die mindestens notwendigen aenderungen, um das gesetz nicht klar ein verfassungsbruch sein zu lassen. Bin gespannt, ob die sache noch an den vorstandswuenschen scheitert, glaube es aber nicht ...

MdB Tauss (SPD) stuetzt zwitschernd meine these mit dem fracksausen vor der BILD:

#SPD -Fuehrung hat wg. #Zensursula mehr Angst vor #BILD als vor uns "Netzfreaks".Das koennen & sollten wir aendern:)Petition guter Ansatz

Der gefeierte Verlierer · 2009-06-12

Bjoern Boehning, der von der SPD, der den antrag gegen das geplante internetsperrgesetz auf die tagesordnung des sonntaeglichen parteitag gebracht hat, ist heute von Bild zum Verlierer des Tages gekuert worden. Das ist aller ehren wert. Jeder anstaendige staatsbuerger sollte es zu seinem ziel machen, von diesem stets erigierten bigotten blut- und sperma-wurstblatt zum verlierer des tages gekuert zu werden. Insofern, gratulation Bjoern Boehning, sie haben es geschafft und die netzgemeinde feiert sie zu recht, denn irgendwo meint BILD uns alle ...

... aber ... so ein bild-verlierer des tages ist auch eine nachricht an die SPD-granden. Das BILD so arbeitet gehoert meiner meinung nach nicht ins reich der verschwoerungstheorien. Die SPD-fuehrung soll wissen, dass sie, wenn das gesetz faellt, ihren wahlkampf als kinderschaenderschuetzer werden fuehren muessen, fuer die BILD sie dann zwischen den wenigen zeilen erklaeren wird. Das leistet der "verlierer des tages" kurz vorm ausserordentlichen parteitag. Und wenn ich drueber nachdenke ... das leistet der verlierer des tages sogar ohne, dass die BILD hier einen sinistren plan verfolgt und Boehning einfach ganz zufaellig gewaehlt hat.

Ich hab nie recht dran geglaubt, dass die SPD bei diesem gesetz kontra geben wird, und zwar genau aus diesem grund. Den schneid werden die Muentes und Steinmeiers nicht haben und das wird es ihnen auch nicht wert sein, den SPD-granden. Fuer so ein randstaendiges thema holen die sich doch keine grossbuchstabige pruegel ab. Da ist wohlverhalten angesagt. Ich kann da sogar mitfuehlen. Wir, die "netzgemeinde" wissen wie das ist, wenn mit arroganter kotzigkeit diffamiert und beleidigt wird und jede debatte von vornherein vermieden wird. Das kann man im wahlkampf nicht brauchen.

...tja, und die drohung steht jetzt im raum und macht die sache zur chefsache.

Den taeglichen pressespiegel gibts wieder bei wsdv und mein gedicht gibts hier bei mir.


Wiederwahlgedicht mit Bildern · 2009-06-11

Diktator Pinochet Stalin Mao, Ho Chi Minh Honecker Kim Saddam Hitler Dabbelyou

Was Pinochet und Stalin wussten,
was Ho Chi Minh und Mao nutzten,
was Honecker und Kim schon machten,
was Saddam und der Fuehrer dachten,
will von der Leyen, Ursula,
versuchen und zwar dieses Jahr, ...
 
... denn mit Zensur und Wonneproppen
ist man einfach nicht zu stoppen.

vdL

... und weiterzwitschern (bildquellen: der freitag, dictators who kiss children in front of cameras)


Wer formuliert sowas? · 2009-06-09

Familienministerin stopptAls zuenftiger internetterrier bleibt man natuerlich dran, wenn man einmal eine wade in der mache hat. Hier also wieder ein kurzes auf-dem-laufenden-bleiberle in sachen "Frau von der Leyen wird wiedergewaehlt". Die masse der eintrudelnden artikel zum thema internetzensur will ich hier nicht listen. Das macht wsdv viel besser. Ich pick mir heut nur ne kleinigkeit raus, die ick bezeichnend finde. Die sache geht so.

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter hat der bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU uebrigens) ein umsetzungsreifes konzept vorgelegt fuer eine 'notrufsaeule' im netz vorgelegt, das sich fuer mich erstmal nach einem denunziantenbriefkasten anhoert. Das soll aber fuer den moment egal sein. Es ist ein vorstoss und er ist sicher konstruktiv gemeint. Interessant ist, was auf der seite cop2cop, einer nach eigenen bekunden unabhaengige seite, die meines erachtens hin und wieder eine naehe zum Bund Deutscher Kriminalbeamter hat, heute ueber das projekt steht: "web-patrol - Frau von der Leyen kontert mit 'webman'". In dem artikel wird geschimpft, dass der BDK sein web-patrol-konzept auch gegenueber dem familienministerium immer offen kommuniziert hat und die von der Leyen jetzt atemberaubend schnell mit was ganz aehnlichem kommt, dem 'webman'. Und das haette ja wohl mindestens ein geschmaeckle.

Und ick denke 'ach wat', wirste mal gleich 'webman' suchen. Dit mach ick und finde eine seite, die per htaccess vor oeffentlichem zugriff gesichert ist und eine dpa-meldung, die duzendfach und wahrscheinlich ungeprueft in den verschiedensten onlinemedien wiederhallt und die meldung faengt so an:

Berlin (dpa) - "Jeder hört mit, jeder guckt mit." Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) weiß, dass das Internet große Gefahren bergen kann und warnt ihre Kinder deshalb vor den Risiken. Die Bundesregierung sieht wachsende Gefahren.

Lasst euch den satz mal auf dem trommelfell zergehen. "Frau von der Leyen weiß um die gefahren warnt ihre Kinder." steht da. Da steht nicht "Die Bundesfamilienministerin von der Leyen stellt der Oeffentlichkeit das Portal ...". Da steht 'Die wissende und sorgende mutter von der Leyen warnt ihre kinder'. Die wissende und sorgende mutter, die aus genau aus diesem wissen und dieser muetterlichen sorge familienministerin geworden ist, wird uns da aufgetischt. Das liest sich wie ein PR-text, oder? Kann mal bitte jemand rauskriegen, wer so unverbluemt tendezioese agenturmeldungen formuliert. Das wuesste ich gern. Oder ist das gar nicht tendenzioes und ick hoer nur das gras wachsen?

Passend zum kontext, noch folgende verweise:

Danke, nochmal, an alle die ihre zeit drangeben, um gegenzuhalten.

Gegenhalten

Irgendwie demokratisch · 2009-06-08

Nachdem die Piratenpartei ein knappes prozent der abgegebenen stimmen bei der europawahl geholt hat, sollte sie auch zur bundestagswahl zugelassen werden. Dafuer fehlen den Piraten in einigen bundeslaendern noch unterschriften. Also, Formular runterladen, ausfuellen und abschicken ... vorher vielleicht nochmal die haeufig gestellten fragen lesen. Auch die, die nicht Piraten waehlen werden, sollten es der truppe ermoeglichen im herbst anzutreten. Ist doch auch irgendwie demokratisch, oder?


Kaufhaeuser retten · 2009-06-07

Heute ein beitrag aus der reihe "In emergency strike panel to release hammer".

Ick sag es gleich vorweg, ick meine nich, dass der steuerzahler den schlechten milliarden von ein paar alteingesessenen grosskotzen noch gute hinterherwerfen sollte. Warum, habe ich hier schon vor knapp fuenf jahren umrissen. Die karstadtmitarbeiter jedenfalls, werden schon woanders was finden. Verkauft wird ja immer. Warum es aber Karstadt so schlecht geht? Weil es diese hosen nie gab ...

Hammertime

... nur wer diese hosen kaufen kann, wird als gluecklicher kunde den laden verlassen, wie man sieht.

(via vowe)


Charakterliche Eignung · 2009-06-06

Kennt Ihr den Wiefelspuetz? Der ist innenpolitischer sprecher der SPD-bundestagsfraktion und verteidigt als solcher die internetsperrplaene der frau Leyen. Nein, nicht nur weil er muss, sondern weil er ehrlich drauf steht. Eines zeichnet den Wiefelspuetz noch aus: Er kann das wasser nicht halten, er macht aus seinem herzen keine moerdergrube. Bei Wiefel weiss man wo man dran ist, auch wenn man selten, eigentlich nie, gut dran ist.

Heut sagt er zum beispiel zu den geplanten netzsperren, was der erfahrene bundesbuerger sich laengst an vier fingern abgezaehlt hat:

"Natürlich werden wir mittel- und längerfristig auch über andere kriminelle Vorgänge reden" [...] "Es kann doch nicht sein, dass es im Internet eine Welt ohne Recht und Gesetz gibt." [...] "(Ich kann mir) vorstellen, auch Seiten mit verfassungsfeindlichen oder islamistischen Inhalten zu blocken,"

Na jut, dit hab ick mir jedacht. Und ick kann mir sogar vorstellen, dass herr Wiefelspuetz und die seinen im geiste uns noch vor ganz anderen inhalten "schuetzen" wollen. Wir werden auch sehen, wie weit sie damit kommen. Darum soll es jetzt auch gar nicht gehen. Es soll vielmehr um Wolfgang Bosbach, seines zeichens Unionsfraktionsvize im Bundestag, gehen. Der mann entbloedet sich nebbich nicht, angesprochen auf die Wiefels'sche aeusserung, folgenden satz in die bloecke der journalisten zu diktieren:

"Ich halte es für richtig, sich erstmal nur mit dem Thema Kinderpornografie zu befassen, damit die öffentliche Debatte nicht in eine Schieflage gerät"

Komplizierter satz mit eigenartigen worten drin, gell? Herr Bosbach meint damit sehr wahrscheinlich dies: "Ich meine wir sollten den leuten erstmal die hucke voll luegen, was den wahren zweck der geplanten sperr-infrastruktur angeht, denn fuer wahren zweck bekaemen wir auf keinen fall eine mehrheit." Prost herr Bosbach. Charakterlich scheinen sie sich ja glaenzend als volksvertreter zu eignen. Leider sind sie nicht der erste, von dem ich das denke ...

.... aber was reg' ich mich auf ...

(via SPD-Innenexperte Wiefelspuetz fuer Ausweitung von Internetsperren)

Update: Der Wiefel dementiert seine aeusserungen und laesst Bosbach jetzt mit seinener freudschen fehlleistung im regen steh'n. Mal abwarten, ob die Berliner Zeitung das dementi auf sich sitzen laesst.


Freiheit statt Angst - Morgen, 10 Uhr, Mainz · 2009-06-05

Freedom Not Fear Demo Plakat

Leider wird es fasst schon taeglich noetiger, sich zu zeigen und sich gerade zu machen, gegen diesen demokratieunwuerdigen gottsgrottenpaternalistischen grundrechtsbeschnitt, der seit jahren und jahren aus unseren innenministerien - und neuerdings auch aus dem bundesfamilienministerium - ueber uns kommt. Morgen gibt es in Mainz die moeglichkeit. 10:00 Uhr am Hauptbahnhof. Hier der aufruf. Bis dahin.


Beim Stopschild darf nicht stop sein ... · 2009-06-04

Internet Beschildern

(quelle: titanic print, via twitter)


SpOn entdeckt seine Leser · 2009-06-02

Familienministerin stopptHeute entdeckt spiegel online seine leserschaft. Das glueckt sogar gar nicht so schlecht. Es geht natuerlich um frau von der Leyen, bleibt verstaendlich und hat auch noch das richtige masz pathos. Die richtige lektuere, fuer hauptstaedtische politprominenz, die in den letzten wochen die welt nicht mehr versteht.

Dass die Unterzeichner der Petition gegen das Filtergesetz es wagen, Vernunft und Buergerrechte sogar unter dem Risiko, als Paederastenfreunde gebrandmarkt zu werden, zu verteidigen, ist eine Entwicklung, die es eigentlich zu feiern gaelte. Hier setzen sich Menschen für sinnvolle Gesetze und demokratische Grundprinzipien ein, teils schamloser oeffentlicher Diffamierung zum Trotz. Das passt besser zum 60. Geburtstag des Grundgesetzes als jede Sonntagsrede.
Die Generation C64 schlaegt zurueck

Balkonpflanzen · 2009-06-01

bluehender Kohlrabi

Na leute, habt ihr den 09er balkonpflanzentrend verpasst? Kohlrabi, waers gewesen. Leuchtend gelbe blueten und im herbst was zum einkellern. Wer weiss schon, wie's noch kommt dieses jahr.


Ick faul ab · 2009-06-01

Dit feine und und trefflich treffende idiom "Der jibt an, wie 'ne Lore Affen!" kennt hier keener. Dit versteht hier keen mensch. Wo bin ick'n hier?


Grill-Weisheit · 2009-06-01

Man muss den nacken grillen, solange es heiss ist.


Marketing Slang · 2009-06-01

Gibt es schon einen marketin-pr-begriff fuer fitte aktive junggebliebene menschen um die 60? Alt-68er? Nee, is ja alt, doof und auch falsch. Mir ist aber was eingefallen: Spleen-Ager

Leider hat ein kurzer googler gezeigt, dass dem satiriker Dietmar Bittrich die ehre der ersterfindung des begriffs gebuehrt. Hier ist der treffer, die derzeit von google geliefert wird. Reschpekt, Herr Bittrich.


Das Stop-Schild · 2009-05-29

Jetz is mal STOP!

(via netzpolitik)


Wat'n? Dit schon wieder? · 2009-05-29

Heute habe ick zum ersten mal dis vergnuegen auf einen alten eintrag von mir verweisen. Wenn man wat vernuenftiges zitieren will, muss man sich selbst zitieren, gell?! Es geht um "Zigarettenschachteln von 2010 an mit Schock-Bildern". Mein beitrag dazu stammt aus dem jahre 2004 und ist ebendann am 23. Oktober erschienen. Manche dinge leben eben laenger ... als, zum beispiel, raucher.

chocolatebar advertismentwodka advertismenta gas station advertisment

Ick bitte dit schlechte englisch von seiner zeit zu entschuldigen.


Erfolg fuer v. d. Leyen · 2009-05-28

Chinesische Verhaeltnisse

Erste erfolge fuer Ursula von der Leyen und ihr netzsperrengesetz: Fahrradeinzelhandel wieder im Tritt: Umsatz 2008 um 5,2% gestiegen. Das sind ja schon fast chinesische verhaeltnisse! Gratulation!


CDU fuer totes Holz? · 2009-05-27

Im sehr lesenswerten kulturmagazin perlentaucher.de hat Thierry Chervel was beobachtet, was mir bisher verborgen blieb, aber was, wenn nicht komplett, so doch in teilen was schluessiges hat: Die CDU profiliert sich als Anti-Internetpartei. Ob die ursachen immer richtig diagnostiziert sind, mag ich nicht entscheiden. Die symptome sind jedenfalls fein beobachtet. Die beschriebene rolle der F.A.Z. ist mir zum beispiel auch schon aufgefallen.


Einbruch auf der ganzen Linie · 2009-05-26

SPIEGEL ONLINE: Zum Beispiel: Sinnvolle, zielgerichtete Ermittlungsarbeit?
Von der Leyen: Bitte, jetzt nicht wieder alles von vorne.

So endet das interview. Frank Patalong und Hilmar Schmundt haben heute bei SpiegelOnline die Familienministerin von der Leyen zu Gast und ... ick wuerd ja sagen ... lassen die sonst so PR-ge-streamlined-te dame krachend einbrechen. "Bloß jut, dass das keiner liest." wird sich die ministerin sagen.

Ein vergnuegen, das zu lesen, auch wenn ich immer noch nicht glaube, dass das noch viel aendert. Es geht freilich schlag auf schlag weiter. Morgen ist die bereits erwaehnte anhoerung des wirtschaftsausschusses des bundestages zu dem kritisierten gesetzentwurf. Bis dahin koennten wir noch die 100k schallmauer an mitzeichnern knacken. Das muesste aber bis 9:00Uhr morgen frueh geschafft sein, denn danach wird der petitionsserver fuer wartungsarbeiten runtergefahren. Diesmal bin ick wirklich kein schelm und denke nichts boeses. Manchmal ist es eben so.


Warum mach ick dit eigentlich? · 2009-05-25

Familienministerin stopptIhr habt ja schon jemerkt, dass ich die seiten hier einstweilen zur kampagnen-kolumne umfunktioniert hab. Ick bin auch schon gefragt worden warum. Also will ich es kurz erklaeren. Die bundesregierung plant ein gesetz zur "erschwerung" des zugangs zu kinderpornografie. Einige leute, Ich ebenfalls, haben sachliche kritik an diesem vorhaben der bundesregierung, hier speziell des familien-, wirtschafts- und des justizministeriums formuliert und haben auch wege beschrieben, wie es besser laufen kann.

Zum gesetzentwurf folgendes: Den gesetzesentwurf koennte man allein schon als frechheit betrachten. Das kapitel "Begruendung" strotzt vor irrefuehrenden verzerrungen, das gesetz selbst will eine polizeibehoerde zu ermittler, anklaeger und richter in einem machen. Kein richter, keine transparenz, "Gewaltenteilung? Nie gehoert" und bei all dem, haben die kritiker, darunter wuchtige verbaende, ihre verdammtnochmal berechtigte kritik sachlich vorgebracht.

Und was ist der dank? Auf die kritik wird keine sekunde eingegangen. Die arroganz der macht verbietet das. Man hat ja die mehrheit, man bringt das machwerk schon durch. Die mindestens verdrehten zahlen und phantastischen 'argumente' werden einfach wieder und wieder vorgebracht. Kein kritikpunkt wird auch nur erwaehnt. Man koennte auch gegen eine wand kritisieren. Bis hierhin koennte man noch sagen "Is halt demokratie. So laeuft debatte. Selber kreischen und und die andern nich kreischen lassen. Schaust Du keine talk shows?"

Aber ... man war sich als bundesminister auch nicht zu fein, weite teile der kritiker in die "child-porn-supporter"-ecke zu stellen. Eine praktik, die die minister selbst inzwischen eingestellt haben. Aber bis zum heutigen tag wird das unwuerdige geschaeft von einer selbsternannten kinderlobbybude betrieben, mit denen eine verbindung zu haben, die feinen minister natuerlich ablehnen.

Und genau hier hoert der spass dann auf. Hier fang ich an, deren verhalten persoenlich nehmen. Ick lasse mich von diesen leuten und ihren nuetzlichen idioten, die im BILD-zeitungsstil ueber land ziehen, nicht in die paedo-ecke stellen und obendrauf noch fuer bloed verkaufen. Von keinem, und schon gar nicht von denen. Das ist dann auch der grund, warum ich kosten auf mich nehme, um die dinge gerade zu ruecken, oder zumindest dabei zu helfen - auch wenn ich es eigentlich leid bin.

Was ihr jetzt machen koennt, habe ich bereits erwaehnt. Zuerst: Informiert euch. Lest. Versucht zu verstehen, worum es in der sache geht.

Wenn Ihr dann eine meinung habt, koennt ihr ueberlegen, ob ihr die e-petition noch unterschreiben wollt, um vielleicht der 100.000ste mitzeichner zu werden. Und ihr koennt natuerlich weitersagen, mit was fuer leuten wir es hier zu tun haben ...

Bisher zum thema hier erschienen:


Uninformiert -> Uniformiert · 2009-05-24

TED Umfrage - Wer soll Bundespraesident werden ...

Sagt mal, ist das zufall, dass die worte 'uninformiert' und 'uniformiert' klanglich so nah beisammen liegen? Manchmal moechte man nicht an zufall glauben. Wenn man sich, nur mal so als beispiel, die nachrichtenformate deutscher privatsender in radio und fernsehn ansieht, denkt man doch oft 'uninformiert', oder? Und wenn man sich dann ansieht, was bei ihren TED-abstimmungen zur bundespraesidentenwahl rauskommt, denkt man 'uniformiert', oder etwa nich?

Vielleicht sollten wir nicht nur ueber die 'uniforme' masse, sondern auch ueber die 'uninforme' masse reden. Wird ja in PR- und Lobbykreisen sicher schon laengst gemacht.


Nicht Jugendfrei · 2009-05-22

Gesperrt

Bist du jugendliche(r)? Dann solltest du hier nicht weiterlesen! Denn jugendschutzprogramm.de konstatiert: "Die Seite feuerhake.unverkaeuflich.net ist bereits in unserem Filter enthalten und wird als 'Standard gesperrt' eingestuft." Genau! Geht lieber zu bild.de, denn "Die Seite bild.de wird von uns für unbedenklich gehalten." Na dit nehm ick dann mal als kompliment, wa?!

Adenauer unterschreibt Grundgesetz

Ach so, ... der da oben unterschreibt das grundgesetz. Ihr koennt auch was unterschreiben. Wer die petition noch nicht mitgezeichnet hat, kann das noch nachholen. Und morgen - apropos grundgesetz - kann mensch auf eine grundgesetzlesung in seiner naehe gehen ... morgen feiert naemlich das grundgesetz 60. geburtstag ... ich hoffe die lesen da nur die grundrechte und nicht das staatsorganisationsrecht.

(via fefe)


Netzsperren Stand der Dinge · 2009-05-22

Einer, ueber den ich mich sehr geaergert habe, ist zurueck auf der politischen buehne. Nicht in der gleichen gewichtsklasse wie ehedem, aber er teilt wieder aus: MdB Joerg Tauss. Wenn er uns blos seinen gottserbaermlichen abgang erspart haette. Er waer so wichtig gewesen, in den letzten wochen. Aber wie auch immer: Er ist wieder da. "Willkommen zurueck!" sage ich nicht, aber ich schau mal, was er noch kann. Wenn es nur noch sowas wird, muss er sich in zukunft raushalten.

Zu denen hier sage ick aber "willkommen!":

Ultras Gelsenkirchen - Schalke04

Weiterhin wird es naechsten mittwoch eine oeffentliche anhoerung des wirtschaftsausschusses des bundestages geben: Kinderpornografie-Sperren im Internet in der Kritik. Wer hin will, muss vorher anrufen. Man kann die anhoerung auch im bundestags-tv verfolgen. Interessante lektuere, sind die bisher vorliegenden stellungnahmen.

Die umfrage, die MOGIS bei infratest-dimap durchfuehren lies, war bei infratest-dimap online ... aber nur kurzzeitig. Die umfrage der unionsnahen lobbytruppe ist dort noch einzusehen. Ick bin kein schelm, ick denk nuescht boeset. Wer die MOGIS-umfrage nochmal nachschlagen moechte, kann das hier tun: http://mogis.wikia.com/wiki/InfratestDimapUmfrage

Ihr seht, es bleibt spannend ... ach ja ... wer noch keine zeit gefunden hat, die petition zu unterschreiben - Ran jetzt! Wir haben 90000+ mitzeichner. Die 100.000 sind noch drin, wenn ihr es wollt!

UrsulBama stoppt...

A zuenftige Watsch'n, Du Bazi! · 2009-05-20

Das ist ja mal 'ne große sache. Letztens kam der meiner meinung nach durchaus unsympatische chef eines dubiosen kinderhilfsvereins mit einer stammtischumfrage an die oeffentlichkeit: Ergebnis: 92% wollen endlich das aktuelle schwachsinnsgesetz.

Ich hatte ja schon laeuten hoeren, dass die MOGIS-aktivisten geld sammeln um eine konterkarrierende umfrage in auftrag geben zu koennen. Ich habe aber auch gedacht, mehr als 60% bis 70% stimmen gegen den aktuellen gesetzesentwurf kriegt man nicht zusammen. Heute sind sie mit ihrer repraesentativen umfrage rausgekommen: 90% der deutschen sind gegen internetsperren. Ist das herrlich!

A zuenftige Watschen

Das nenn' ich mal eine zuenftige watschen! Fuer den stets smarten kinderhilfslobbyisten und stammtischbeherrscher, der nicht das erste mal aergerliche presse hat, waechst sich die ganze sache langsam zum PR-GAU aus. Jetzt gerade wuenscht sich sicher so manche, politisch nicht zu arg in seine naehe gerueckt zu werden. Ich tippe, er und die seinen beten gerade, dass die postillen, die seine 'ergebnisse' letztens naiv-froehlich in die welt trugen, das gleiche diesmal lassen. ... Ich habe das gefuehl, das seine gebete erhoert werden.

Aber wie kommt das scheinbar kontraere ergebnis nun zustande? Naja, ich mein, es ist ganz einfach: Beim grossen tabu- und auch konsensthema wird alles begruesst was die - behauptete - massenhafte darstellung im internet unterbindet. Fragt nun jemand "Soll das gesperrt werden?" sagen 90% "Klar". Praezisiert dann der naechste "Nach dem sperren sind die inhalte noch da. Sollen sie geloescht werden?" sagen natuerlich wieder 90% "Ja". Schluessig und richtig, finde ich.


Du bist Terrorist · 2009-05-20

Du bist Terrorist

Komisch, die Truppen des russischen Innenministeriums · 2009-05-19

Kleiner nachruf zum schlager-grand-prix im knuffigen tuffigen Moskau. Kann einen ankotzen, wie dorten mit homosexuellen ... ach ... ueberhaupt kann einen Putins russland anoeden ... aber besonders der umgang mit homosexuellen wundert einen, gerade wenn man sich klar macht, wie die truppen des russischen innenministeriums heissen. In kyrillisch waeren das die OMOH (sprich: Omon) ... aber bei uns .. und spiegelverkehrt:

... probier die Maus aus!

OMOH Polizist

Ick bin jetz auch "Dafuer" · 2009-05-18

UrsulBama stoppt... GuttenbergBama stoppt ...

92% der Deutschen sind dafuer! Das hat mich ueberzeugt. Da darf ich nicht abseits stehn. Ich kann nicht immer nur dagegen sein. Ich weiss jetzt was gut fuer mich und so auch, im Hegelschen sinne, gut fuer den staat ist. Danke, Georg Ehrmann! Und weil ick mich so leicht und befreit fuehle und endlich mein miesepetern hinter mir gelassen habe, wollte ick mich gleich mal mit den obigen wahlkampfplakaten einbringen.

Und damit alles so schoen bleibt und noch besser wird, habe ich noch einen buchtip fuer Georg Ehrmann.

(Originaldesign: Shepard Fairey)


Jugendarbeit · 2009-05-15

In den staaten gibt es das Explorer-programm der Boy Scouts of America, also einer art pfadfinder, die sich an kinder richtet, die gern polizist oder feuerwehrmann werden wollen. Was die zwoelfjaehrigen da trainieren ist ein knueller, gerade wo hier die 'paint-baller' ins gerede gekommen sind. Hier ist eine diashow mit impressionen der hobby-cop-kids. Die 'soft air' knarren sind wirklich astreine nachbildungen echter flinten.

(via nytimes)


Zensur wird wieder salonfaehig - Stand der Dinge · 2009-05-13

Die Auferstehung der Zensur

Die janze geschichte mit fliegenvorhaengen vor missbrauchdokumenten geht in weitere runden. Dit bleibt spannend, also will ick euch ma auf dem laufenden halten:

Ick fuer meinen teil, glaube zu spueren, dass in der hauptstadt die ersten nervoes werden. Jut so. Die so oft jescholtene netzjemeinde, die sich ja letzens besonders in verbindung mit der kritik an den geplanten fliegenvorhaengen oefter "User" und nicht "Buerger" nennen lassen muss - frechheit, bodenlose frechheit - freut sich schon riesig, wenn die renomierten gel-fatzkes und uebermuetter zum bundestagswahlkampf das netz als mobilisierungsplatform entdecken wollen ... Wenn sie da mal nicht ein stopp-schild zu sehen kriegen.


Alles baertige Wasservoegel? · 2009-05-12

Ein Kaefig voller Enten? Fuenfundvierzig minuten audio mit hintergrundinformation zur sogenannten Sauerlandzelle. Die stossrichtung ist ungefaehr diese:

Wer versorgt eigentlich die Medien mit Informationen ueber terroristische Bedrohungen und nach welchen journalistischen Grundsaetzen werden sie veroeffentlicht?

Unbedingte hoerempfehlung von mir. Auf durchaus humorige weise kann man hier mal ahnen, wie man rahmenbedingungen fuer ein neues BKA-gesetz schafft.


Paranoides Vogelhaus · 2009-05-11

"Es gibt sie noch, die guten Dinge" so wirbt Manufactum und wirklich, mindestens ein knuffiges Produkt haben sie: Nistkasten Wolfgang S.

Nistkasten Wolfgang S.
Gefuehlte Sicherheit und Privatsphaere fuer unsere Singvoegel! Der stabile Nistkasten Wolfgang S. stellt die Loesung dar. Gehaeuse zur Saeuberung aufschraubbar.
Maße: B 14,2 x T 31 x H 15,5 cm
Gewicht: 850 g
Material: Edelstahl, lackiertes Sperrholz, Halterung verchromt
Entwurf: Dennis Clasen

(via boingboing)


Reitlehrer in Saudi Arabien · 2009-05-10

Peter Krieg, der, mit der paranoiden Maschine, der, der mal reitlehrer in Saudi-Arabien war, sprach vorhin ungefaehr folgendes:

Die ersten Formen von Staaten gehen auf das Wirken von Schutzgelderpresserbanden zurueck ... [mehr erlaeuterung] ... und die Fortfuehrung kann man bis heute betrachten. ... [mehr erlaeuterung] ... Die Gefahren vor denen der Staat das Volk beschuetzt muessen immer monstroeser und monstroeser ausgemalt werden, um den staat [und seine dienste? der Haken] zu rechtfertigen. [...]

So aehnlich hat er argumentiert. Einfache kausale zusammenhaenge sind immer ganz nett. Sie strengen einen nicht so an und koennen doch oft einsichten vermitteln. Heute ist ausserdem Peng Du bist tot! aus dem tagesspiegel zu empfehlen und passt ganz gut zum Kriegschen statement.


Regeln erfolgreicher Medienarbeit · 2009-05-09

Gestern hat die petiton gegen das sperren von internetseiten es in die tagesschau geschafft. "Erfolg!" denkt man. Meiner meinung nach hat die sache aber ganz und gar nicht hingehauen, und zwar weil wir gegner viel zu komplex eingestiegen sind, waehrend die verteidigende polit-elite mit einfachen botschaften das in der regel schlecht informierte publikum auf ihre seite, die seite der vermeintlichen "kindesmissbrauchsbekaempfer" zieht. Im gehetzten 30-sek-pro-nachricht-format tagesschau verfaengt das glaenzend, denn es bleibt keine zeit. Weder zum nachhaken noch zur erklaerung.

Folgende lektionen gibt es fuer den zukuenftigen umgang mit den klassischen elektronischen medien zu lernen:

  • Vereinfache immer! Vereinfache auch unzulaessig. Versuche nie einen sachverhalt in der noetigen ihm eigenen komplexitaet darzustellen.
  • Die welt teilt sich in gut und boese. Gehoere zu den guten!
  • Versachlichung schadet der sache! Schuere emotion! Fakten sind nettes beiwerk aber eigentlich irrelevant.
  • Sei betroffen. Zeige selbst emotion.

Wie gehen wir nun im vorliegenden fall vor? Nachdem immer das wort "Kinderpornografie" faellt, ist jeder relativierende hinweis, von wegen "nicht wirksam" oder "reine symbolpolitik" oder "freiheit" oder "zensur", von vornherein verbrannt, denn er wuerde zeit fuer erklaerungen kosten. Man muss unbedingt beim grossen tabu bleiben und zeigen, dass kindesmissbrauch schlichtweg nicht verhindert wird. Dabei auf jeden fall zuspitzen. Wir schueren emotion. Etwa so:

  • Frau von der Leyen und Herr zu Guttenberg wollen nicht einen einzigen fall der veroeffentlichung einschlaegigen materials im internet verhindern oder beenden.
  • Frau von der Leyen und Herr zu Guttenberg verhindern die verfolgung der taeter.
  • Frau von der Leyen und Herr zu Guttenberg wollen den zugriff auf einschlaegiges material in schulen und universitaeten auch weiterhin nicht verhindern.
  • Frau von der Leyen und Herr zu Guttenberg betreiben ihren zynischen wahlkampf auf dem ruecken hilfloser kinder.

... und so weiter und so fort. Einfache saetze. Benutzt die namen von menschen, nicht von institutionen. Versucht nicht zuviel information zu transportieren. Mehr und komplexe inhalte sind mit den etablierten elektronischen medien nicht zu transportieren. Ich sehe sehr wohl die gefahr, dass die ganze diskussion so nie den kern "zensurinfrastruktur" erreicht, aber in anwesenheit des grossen popanzes "dokumentierter kindesmissbrauch" wird nicht mehr drin sein. Seid emotional, seid empoert. Ihr habt allen grund!


Grandville: Die Auferstehung der Zensur · 2009-05-07

Die Auferstehung der Zensur

Beim immer wieder endlosen fundus fuer alles moegliche zeno.org gibt es eine karikatur aus dem Frankreich des jahres 1832 von einem gewissen Grandville. Titel: "Die Auferstehung der Zensur". Passender titel fand ick und auch sehr passend dargestellt. Man sieht den schon totgeglaubten zensor auferstehen, waehrend all die feist gewordenen autoren mit ihren vermeindlich scharfen federn friedlich schlummern. Ja so kann es kommen, wennste nich aufpasst. Ick jedenfalls habe die Zensursula da mal reinmontiert, Grandville moege mir verzeihen. Falls ihr das bild so irgendwo brauchen koennt, kopiert es euch einfach weg und fuehrt es einem altruistischen zweck zu. Ihr koennt Grandville und mich gern erwaehnen.


Demontagestimmung · 2009-05-07

Macht spass der pressearbeit der 'leute im internet', wie wir uns gestern bei der ersten lesung der frechheit von gesetzentwurf aus dem hause von der Leyen im bundestag nennen lassen mussten, zuzusehen. Bisher habe ick aber gedacht, irgendwie erreichen wir nur unseresgleichen: heise.de, telepolis, der freitag (immerhin) und dann gestern doch auch mal spiegel.de haben unsere argumente aufgegriffen und korrekt wiedergegeben. Da denkste aber immer, sowat liest doch keiner mit nem parternalistischen weltbild, der die bockige familienministerin immernoch fuer eine patente macherin haelt, paederasten den schwanz abreissen will, aber einer generellen zensurinfrastruktur doch irgendwie skeptisch gegenuebersteht. Ein wertkonservativer eben.

Doch heute muss ick "Kinderpornografie - Anzeige gegen Ursula von der Leyen eingestellt" bei http://www.welt.de lesen. Richtig! Beim onlinearm des zentralorgans der C-unionen aus dem hause Axel Springer. Das nenn ich dann doch mal einen erfolg, denn da hackt man einem C-minister eher nicht in die pressearbeit. Hier gehts dann aber folgendermassen her:

„Es gibt keine Kontrollen, es gibt keinen richterlichen Vorbehalt – ich frage mich, was das soll?“

... und so:

Eine offenbar nicht organisierte Masse von Bürgern aus ganz Deutschland und aus dem Ausland setzt sich gegen den Gesetzesentwurf ein. Er taugt ihrer Ansicht nach vor allem zu einem: Die Grundrechte einzuschränken und die Informationen im Internet zu zensieren.

... und so:

Nur versierte Internet-Nutzer mit krimineller Energie könnten diese Sperre noch umgehen, hatte von der Leyen gesagt. Eine Aussage, die schon unter halbwegs versierten Internet-Nutzern ironisches Lächeln hervorruft: Sie halten die Sperren für nutzlos.

Dit is nich nur ein Jab, das ist ne schoene gerade und die kommt auch an. Schoen jemacht. Weiter so. Wir kriegen da grade ne richtig schoene demontagestimmung hin. Vergleiche das leider viel zu zahme Von der Leyen - Viel Show und wenig Konkretes (Transskript) aus der gestrigen ZAPP-ausgabe.

Uebrijens, wer noch nicht mitgezeichnet hat: Epetition "Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten"


Er war so exaltiert · 2009-05-04

Denkt ihr dit och immer? Ick denk dit immer, wenn ick den Guttenberg sehe. Der ist der Falco der bundespolitik, oder?

Rock Me Wirtschaftskrise ...

Er war superstar. Er war populaer. Er war so exaltiert, because er hatte flair ... hm ... na ja ... jut ... vielleicht is der Guttenberg doch nich der Falco der bundespolitik. Waer aber jut jewesen.


Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages · 2009-05-04

Hier is wat, wat ick noch nich wusste: "Seit dem 1. September 2005 ist es moeglich, online-petitionen ueber ein internetformular beim petitionsausschuss des Deutschen Bundestages einzureichen."

Und nun wollte ick ja eigentlich nichts mehr ueber unsere derzeitige familienministerin schreiben, aber das nun doch noch. Beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages wurde eine oeffentliche petition "Keine Indizierung und Sperrung von Internetseiten" eingereicht, fuer die die mitzeichnungsfrist noch bis zum 16.06.2009 laeuft. Wenn bis dahin mindestens 50.000 online- oder normalunterschriften zusammen gekommen sind, wird "ein Petent oder mehrere Petenten in oeffentlicher Ausschusssitzung angehoert. (Der Ausschuss kann mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Mitglieder beschließen, dass hiervon abgesehen wird)". Ihr seht schon, so eine petition ist ein papiertiger, ein nass gewordener, und trotzdem haette ich gern jemand vernuenftigen dabei, wenn die damen und herren gesetzesvorschlaeger, sich mit der petition den allerwertesten wischen, wovon auszugehen ist.

Mehr als das wird nicht mehr zu erreichen sein, aber wir sollten mal schauen, ob wenigstens das noch drin ist. Also los! Auch unterschreiben!

(via spreeblick)


Wo sitzt das Gefuehl? · 2009-05-04

Mach mit beim Emotionsverorten

Hier mal wieder ein astreines mitmachspiel: "Wo sitzt das Gefuehl?". Ihr bekommt sieben emotionen angezeigt und sollt auf einem bildchen klicken, wo ihr die bei euch koerperlich spuert. Zeitlicher aufwand: keine zwei minuten. Danach koennt ihr eure ergebnisse und die, der leute, die das vor euch gemacht haben, ansehen. Sehr cool die sache ... also ... finde ick. Ick habs ja och jebaut.

Achso, dauerhaft gespeichert werden natuerlich nur die punkte, die ihr klickt, keine weitere info zu euch, eurem standpunkt, der zeit, euerm rechner, etc.. Is ja eigentlich selbstverstaendlich.


Wie schoen das ist ... · 2009-05-03

Marvin Gaye mit, in den Hosenbund gesteckter, Krawatte

Damals, 1964, als man sich die krawatten noch in den hosenbund steckte und der deutsche musikmarkt noch wichtig war, hat Marvin Gaye seinen titel "How sweet it is" auch auf deutsch eingesungen: "Wie schoen das ist, das Du bei mir bist" ... ein perfekter track fuer Mai-sonntage.

Die Welt war so dunkel,
mein Leben so leer.
Und dann kamst du. [...]

(via 110th Street)


Klemptnerarbeiten/Plumbing Work in Progress · 2009-05-02

If you notice weird figures printed all over these pages. This site hasn't been hacked. The numbers rather are debug printouts to find the source of the awfully slow archive page loading, that happens here lately.

Falls ihr hier komische zahlen ueberall zwischen den absaetzen seht. Hier werden gerade klemptnerarbeiten durchgefuehrt. Diese vermalledeiten permalinks brauchen mehr als 10sek. zum laden. Dem muss mal auf den grund gegangen werden!


II. Bluechertage Kaub 2009 · 2009-05-01

Die zweiten Kauber Blüchertage

Ah, zackig! Vom 30. Mai bis 1. Juni gibt es wieder Bluechertage in Kaub am Rhein. Letze mal hab ick mich im nachjang ja nich janz unmissverstaendlich positiv jeaeussert. Also hier nochmal fuer alle: Man kann da hingehen. Ick empfehle dit so jar. Dit hat auf jeden fall mehr strahlkraft als die ueblichen kirchweihen, feuerwehr- oder schuetzenfeste und es kommt als reine 'graswurzelinitiative' janz ohne mittel international operierender firmen aus (scheint zumindest so). Dit haette Maschall Vorwaerts jefallen!


Krawalle in Esslingen · 2009-04-30

Jusos Esslingen

Vermummte gestalten mit 'roit-worn flags' bei den JUSOS Esslingen? Waehrend wieder alle nach Berlin schauen und auf die mai-krawalle warten, wird es wohl dieses jahr in Esslingen krachen.


Bernd Begemann · 2009-04-30

Wahrscheinlich bin ick wieder der letzte, der Bernd Begemann & Die Befreiung bemerkt. Die spielen den kongenial verschlagerten soundtrack zum akademischen werdegang. Hier sind ein paar reinhoerer: Sucht nach "Judith, mach deinen Abschluß" und klickt auch mal bei den videos rum.

Nachtrag: Hier zu hause wird behauptet, ick haette Bernd Begemann & Die Befreiung frueher schonmal bejubelt. Kann das jemand bestaetigen?


... zum Teil schwer Paedokriminelle · 2009-04-28

Das besonders gute am internet ist, dass man eigentlich nichts mehr selbst schreiben muss. Heute nochmal zum thema: 20 Prozent der Internetnutzer sind "zum Teil schwer Pädokriminelle" - Frau von der Leyen und der Kreuzzug gegen Kinderpornografie: Eine Polemik von Bettina Winsemann (Twister).

Danke Twister. Hat lange gedauert, bis es mal jemand unmissverstaendlich auf den punkt bringt. Endlich mal "wut" und "galle". Ich glaube naemlich langsam, dass man gegen die bockige, gaenzlich beratungsresistente (und mir fallen noch drei unschoene attribute ein) familienministerin mit der Johnny Haeuslerschen weichgespuelten methode "ich mache mir erstmal deinen standpunkt zu eigen und zeige dann deine fehlschluesse auf, auf dass du gelaeutert aus der debatte hervorgehst ... bla bla" nicht ankommt. Man kann eigentlich alle hoeflichkeit fahren lassen und, falls der schwachsinn im bundestag eine mehrheit findet, nach Karlsruhe ziehen. Und dorten kann sich die familienministerin dann hinstellen und das gericht "unterirdisch" finden oder es in die naehe von paedokriminellen ruecken. Mehr gibt es da, glaube ich, nicht zu tun.


RSS Syndication Revisited · 2009-04-26

swineinfluenza

Ick muss dieset rss sydizieren mal loben. Weil ick die seuchenausbruchsnachrichten der weltgesundheitsorganisation (WHO) hier eingewoben habe, war ick bei der neuen sau, die erstens durch den ort kommt und zweitens grippe hat, ganz vornbe dabei. Also webseitenbetreiber, integriert die seuchenmeldungen der WHO, das ist morbid und bringt besucher.


Zensur wird wieder salonfaehig III · 2009-04-25

.... und wer ist weit vorgeprescht im kampf um das reine, zuechtige und fuerderhin nur noch kommerziell ausbeutbare netz? Die Microsofter. Ein riesen lob werden sie von der familienministerin einheimsen ... und ich hoffe, dass sie die verbindungsdaten von allen perversen triebtaetern, die im internet derartig widerliches zeug suchen ans bundeskriminalamt melden:

Der Suchbegriff strumpfhose führt möglicherweise zu sexuell eindeutigen Inhalten.
Ändern Sie Ihre Suchbegriffe, um Ergebnisse zu erhalten.

Man muss aber zugeben, dass sie wenigstens ehrlich sind und uns nicht 'bereinigte' ergebnislisten liefern. Das macht die sache fast schon wieder sympathisch.

(via hebig.org, Screenshot zur Dokumentation)


Deutsche Deprimierende Republik · 2009-04-24

Dieser Biller, wie suess is der denn?! Auf jeden fall ist er schwer ueberfordert mit allem Deutsche deprimierende Republik - Die Ossifizierung des Westens


see · 2009-04-23

am 18. 4. 2009 in Wiesbaden? "see - Die Konferenz zur Visualisierung von Information" ... verdammt, warum hab ick dit denn jetz verpasst?


Mit dem Rad zur Arbeit · 2009-04-23

mit dem rad zur arbeit

"Mit dem Rad zur Arbeit", diese duemmliche aktion einer grossen krankenkasse geht ja wieder los. Der junge mann oben zeigt, wie man teilnimmt und trotzdem spass hat.


Doch Ne Bad Bank? · 2009-04-21

Bisher war ich kein bad-bank-freund. "Soll'n sie doch alle eingehen und die, die mit denen geschaefte gemacht haben gleich mit." hab ick jedacht. Aber Prof. Dr. Ulrich van Suntum hat ein bad-bank-modell entwickelt, was erstmal schluessig klingt. Der trick sind unverzinsliche bonds mit offener laufzeit. Die koennen banken gegen ihren schrott tauschen. Die bad bank versucht dann noch einen erloes aus dem schrott zu holen. Den erloes legt sie dann solange am kapitalmarkt an, bis der nennwert des bonds dabei rauskommt. Dann und erst dann kann der bond eingeloest werden. Vorteil I: Der schrott ist einstweilen raus aus den bilanzen der normalbanken. Vorteil II: Die normalbank wird nicht aus ihrer haftung entlassen, Sie haftet fuer verluste durch zinsverzicht. Vorteil III: Das problem der schrottbewertung ist vom tisch, weil die bad bank an den markt geht und den schrott verhoekert. Klingt doch schluessig, oder?


Zensur wird wieder salonfähig - II · 2009-04-19

So langsam formiert sich die fraktion der trapper und indianer, gegen die eisenbahn-barone und herdenbesitzer, die nichts vom glorreichen alten westen verstehen. ... doch ich fuerchte der wiederstand wird zwecklos sein, denn bei diesem kampf stehen die ahnungslosen und veraengstigten, wie schon so oft und vor allem in demokratien, auf der seite der vaeterlich fuehrenden. Aber sei's drum, rein ins gefecht. Viel feind, viel ehr'.

Ja richtig, es geht um die plaene des bundesinnenministeriums, vertreten durch das BKA, und des familienministeriums, vertreten durch die wahlkaempfende Frau v. d. Leyen, eine zensurinfrastruktur zu etablieren, die zuerst den zugang zu kinderpornografischem material erschweren soll. Nachdem die trapper und indianergemeinde erstmal nach worten rang, das thema ist monstroes und "wer was gegen die verhinderung auch nur einer einzigen dieser taten sagt, der ist mindestens ..." ihr wisst schon. ABer jetzt kommen die ersten strukturierten und fundierten widerworte. Also los, sammeln wir beitraege:

Ick empfehle jedem, besonders den ahnungslosen und veraengstigten, die obigen texte zu lesen. Ist einer zu techniklastig, dann den naechsten lesen. Das thema ist explosiver als oft vermutet.

Ick selbst will jetzt nochmal klarmachen worum es auch geht. Es geht um nicht weniger als darum, jede, und zwar wirklich jede, anfrage an das netz, die von einem kunden eines deutschen providers gesendet wird, mit einer geheimen liste abzugleichen. Liegt das angefragte auf einem gelisteten rechner, wird die verbindung auf geheime weise irgendwie nicht zustande gebracht. Was auf der liste steht, davon duerfen wir ahnungslosen und veraengstigten nichts wissen. Wie die sperrung der inhalte erfolgen soll, darueber duerfen wir nichts wissen. Ob anfallende verbindungsdaten vewurstet werden, darueber duerfen wir nichts wissen. Aber am wichtigsten: Jede, wirklich jede anfrage ans netz wird abgeglichen also gelesen, ist also potentiell mitschreibbar. Und das auch noch, wenn die eigentlich harmlosen aktuellen volksvertreter laengst ihre wohlverdiente abwahl hinter sich haben. Wer dann ans ruder kommt? Ich weiss es nicht. Hab ich das klar formuliert?

Wer des englischen maechtig ist, kann sich ueber die erfahrungen mit solchen infrastrukturen informieren, und zwar auf wikileaks. Einer seite, die bei mindestens zwei der bereits "access blockenden" staaten auf den schwarzen listen steht, weil sie geheime dokumente von regierungen und anderen organisationen veroeffentlicht und nicht weil es dorten misshandelte kinder zu sehen gibt.

Und wie immer muss man die liste der projekte anfuehren die weiland mit dem wichtigen kampf gegen kinderpornografie und djihadistischen terrorismus begruendet wurden und heute zur fussangel fuer eierdiebe verkommen sind, nicht ohne die buergerrechte der ahnungslosen und veraengstigten gehoerig einzuschraenken:

Jetzt noch zum konstruktiven teil. Wenn ihr wahlkaempfer - ich nehme die ermittler der kriminalaemter hier ausdruecklich aus, denn sie machen ihren job nicht schlecht auch wenn man ihnen vorwerfen muss, sich eine monstroese zensurinfrastruktur zu arg zu wuenschen - wirklich was tun wollt und eine liste mit rechnern, von denen einschlaegiges material vertrieben wird schon habt, dann geht doch bitte zu ripe-net, dort kann man sich details zu jedem dieser server anzeigen lassen. Unter anderem auch eine e-mail-adresse folgenden musters: abuse@[internet-service-provider.xyz]. Man soll es nicht glauben, aber dorten kann man eine mail hinschicken. Jetzt antwortet ihr "da passiert doch nuescht", Aber falsch! Der verein childcare hat es mit der durchgesickerten schwarzen liste der Daenischen zensurbehorde stichprobenartig ausprobiert und konnte binnen zwei tagen drei viertel der beanstndeten angebote vom netz holen. Warum macht ihr das nicht?

Zum ende darf ich Frau v. d. Leyen noch zurufen "Es faellt mir zunehmend schwer sie als ernsthaften vertreter des deutschen volkes zu respektieren ... Das ist schade, gerade wo sie sich in Joerg Pilawas Maerchenquiz in mein herz gespielt haben."


Schlaefer-Deko · 2009-04-16

Gebaeudereiniger Autodeko

Oben sehen wir die seitenscheibendeko eines gebaeudereinigers aus Gross Gerau. Wie oft die karre wohl fuer den fuhrpark einer schlaeferzelle gehalten wird?


Bewaehrtes Neu · 2009-04-13

Buntzel Ranch Osterfeuer

Jestern war osterfest, also besser osterfeuer, auf der buntzel-ranch am Buntzelberg. Dit war och mit kulturprogramm. Auf den geklebten plakaten im kiez wurde neben einer profi-cover-band noch ein unterhaltungskuenstler beworben. Und zwar mit den worten ... nich jelogen ... jenau mit den worten: "bewaehrte witze, neu entdeckt". Herrlisch! Leider ha'm wir den irgendwie verpasst.


Keine feier ohne Meier · 2009-04-12

Im radio sagen sie gerade "Papst Benedikt XVI. feiert die traditionelle ostermesse". Hab ick mir jedacht: "Schade, dass Koenig Louis XIV. gar nichts mehr feiert."


So, jetze aber escht · 2009-04-06

So, nochmal kieken, ob und wie dis jetze funzt hier. Alle mal daumen druecken ... Ick hab da wat jeaendert ... jeht immernoch um haken bei twitter


So, Jetze musset jehn ... et muss · 2009-04-06

So, mal kieken, ob und wie dis jetze funzt hier. Alle mal daumen druecken ... Ick hab da wat jeaendert ... jeht immernoch um haken bei twitter


Gezwitscher · 2009-04-05

Ick bin jetz och bei twitter. Nich dit ihr denkt, ick schreib da extra wat hin. Nee, nee. Ick lass einfach die sachen, die wo ick hier reinklapper automatisch drueben posten. Jehen tut dit mit txp_twitter ... mit nur 20 zeilen zusaetzlichem code ... total simpel dachte ick. Aber die datenbank auf der ick hier 'publishen' muss, die is so horn-alt, dit se TIMEDIFF(zeit1, zeit2) nich kennt ... musste ick dann durch UNIX_TIMESTAMP(zeit1)-UNIX_TIMESTAMP(zeit2) ersetzen, total einfach eigentlich ... musst halt nur vorher drauf kommen, dass das dein problem ist.

wie auch immer ... ick hab zwar auch immer noch nich verstanden, wat dit soll mit dem je-'twitter'-e, aber man kann mir jetz auch 'followen' und zwar hier.


Wie gesagt · 2009-04-03

"wie besprochen" ... schon droege, seine mails so einzuleiten. Kann man nicht wenigstens was finden, das sich reimt oder so? "Wie vor wochen besprochen" oder "wie beim kochen besprochen" oder "wie vor wochen beim kochen besprochen" oder wie? ...


Wir folgen Dir · 2009-03-26

http://twitter.com/Der_Fuehrer? Na dem muss man doch "follow-en".


Zensur wird wieder salonfähig · 2009-03-25

Es ist ja eigentlich schon alles gesagt, nur eben noch nicht von allen: Bevor wir uns also alle die meinung von Dirk-Oliver Heckmann zu Kinderpornographie im Internet zu eigen machen, empfehle mindestens das interview der sueddeutschen mit Sebastian von Bomhard, Vorstand des Providers Spacenet zu lesen. Denn aus diesem interview stammt der titel dieses eintrags.

Weitere beitraege, die mindestens unser holzauge offenhalten helfen sollten, hier http://www.lawblog.de und http://www.spreeblick.com.

Ich sag das hier nochmal: Mich stoert das. Mich stoert es, wenn ein intransparentes gremium irgendwo in einer polizeibehoerde eine geheime liste von adressen pflegt, vor deren inhalten wir dann zu schuetzen sind. Wollen mal sehen, wie lange es dauert, bis wir so auch vor diesen und jenen ganz anderen inhalten geschuetzt werden, Solche einsatzzweckwechsel sehen wir ja auch nicht zum ersten mal.

ach ja, ich muss natuerlich noch schreiben, dass ich anerkenne, dass es widerliche und verbrecherische inhalte da draussen gibt und der staat die aufgabe hat, alle seinen davor zu schuetzen ... nur ... richtig und eben auch transparent und nachvollziehbar ...


Wenn heut' 1905 waer ... · 2009-03-12

Klassenfoto

... mit wem wuerdet ihr zum abschlussball wollen.

(picture from shorpy)


Yet Another Random Album · 2009-03-08

According to The Guardian, there is a new game in town. Generate a random band album. You'd do it like this:

Get a band name!
Simply use the title of a randomly-generated Wikipedia article.
Get an album title!
Use the last four or five words from the last quote on a page of random quotations.
Get some album art!
Use the image thrown up using this Flickr tool, which generates random images without copyright restrictions.
Make it look nice!
Using Photoshop, Paint, or whatever graphics software you have [GIMP!], fiddle your band logo and album title into some kind of visually-pleasing assemblage.

Here is mine:

Cover - Drachenlanze, errors even in his silence

(via freitag)


Deichkind kleiner geworden · 2009-03-08

Jetzt erst gerafft. Deichkind wird in zukunft ohne Sebastian Hackert auskommen muessen. Dit is doch ne schande.

Arbeit nervt

... hoert ihr auch die Chemical Brothers - Galvanize-Zitate, oder bin dit wieder bloß ick?


Diesmal keine Wahlcomputer · 2009-03-03

Mit den bisher eingesetzten geraeten wird es keine 'wahlcomputergestuetzte' bundestagswahl 2009 geben. Damit wird es 2009 sehr sicher gar keinen wahlcomputereinsatz geben. Also entschied gerade das Bundesverfassungsgericht. Zur begruendung hiess es, der einsatz der benutzten computer widerspreche dem grundsatz der oeffentlichkeit der wahl.

Na, seht ihr. Geht doch.

(spiegelOnline)


Punk in London '77 · 2009-02-27

Punk in London 1977

Doku von Wolfgang Bueld in spielfilmlaenge ueber die punkbewegung ende der siebziger in London. Unter anderem mit: The Clash, The Adverts, X-Ray Spex, Subwaysect, The Boomtown Rats, The Jam, Wayne County, Sex Pistols ... mp4-download ist moeglich.

(via spreeblick)


Haette man damals auch verbieten sollen · 2009-02-26

Rollbretter

(via konsum)


Neues vom Trendscout · 2009-02-26

Bankerwitze sind die neuen Blondinenwitze


1234567890 Sylvester · 2009-02-12

Nicht vergessen, in der nacht vom freitag zum samstag um 00:31:30 Uhr steht der unix time stamp auf 1234567890. Das ist ein once in a life time ding. Also mitgefeiert. Wo? Na, beim CCC Mainz.

Wem das zu halbleiterig ist, der kann statt dessen zu Darwins 200. Geburtstag in Frankfurt am Main gehen.

(via juergen)


briefwechsel schiller goethe · 2009-02-12

Giesbert Damaschke plant ein dickes ding: Ab dem 13. Juni will er 11 jahre lang die seite http://www.briefwechsel-schiller-goethe.de/ in echtzeit und zeitversetzt betreiben. Wir hoffen, dass es kein hoax ist und wuenschen Giesbert gute gesundheit. ... Weiterfuehrend unbedingt auch den beitrag vom zeigermann be(tr)achten.


Datenschutz auch noch · 2009-01-28

Wie ich gerade bemerke, ist heute der 3. Europaeische Datenschutztag. Eine gute gelegenheit mal passworte zu aendern.


Landtagswahl Hessen · 2009-01-18

Heute ist nochmal landtagswahl und da passt Buechners Der Hessische Landbote ganz gut ... na ja .. so halbwegs.

Zur wahl selbst: Eine wechselstimmung kann man dieses mal nicht spueren, so viel kann man als vor ort seiender wohl sagen.


Unsere Deutsche Einheit · 2009-01-15

Zwanzig jahre mauerfall stehen uns dieses jahr auch noch ins haus. Dazu gibt es vom einheits und verkehrsminister ein nettes kleines projekt.

http://www.unsere-deutsche-einheit.de/

... und dazu meint der schirmherr:

vom 9. Januar 2009 bis zum 9. Februar 2009 können Sie auf dieser Internet-Seite die Debatte über die deutsche Einheit aktiv mitgestalten! Ich möchte Sie dazu im Rahmen des Forschungsprojekts „Wahrnehmung und Bewertung der deutschen Einheit“ herzlich willkommen heißen und freue mich, dass Sie sich an diesem Internet-Dialog beteiligen wollen.

Mit freundlichen Grüßen, Ihr Wolfgang Tiefensee

Nur einen monat zeit. Bin gespannt, ob das hinhaut. Und eine sache stoert mich noch: Der name des projekts. Vor 20 jahren war mauerfall, also die manifestation des mutes selbstbewusster buerger, und nicht deutsche einheit, traurige flucht der kleinmuetigen vor der moeglichkeit sich selbstbewusst zu verfassen. Das wird mir zu oft vergessen. Die DDR fiel nicht, weil die helden von 89 die einheit wollten. Ich haette mir also gewuenscht, die seite hiesse www.unser-mauerfall.de, oder bin ich da zu kleinkarriert?

(via zebralog)


Heiner Mueller... · 2009-01-09

Heiner Mueller
Ab einem gewissen Grad oekonomischer Sicherheit will man nicht mehr denken, ist Denken, die Ueberwindung von Widerstand, viel zu anstrengend. Da geht man lieber ins Kino oder geniesst die Leere, die der Fernseher erzeugt. Das ist der Faktor, der die Aufklaerung scheitern lies. Ab einem gewissen Punkt gehen die Entwicklung der Oekonomie und des Bewusstseins scherenartig auseinander. Erst wenn die Oekonomie nicht mehr das Bewusstsein determiniert, kann sich jeder Mensch zum Kuenstler emanzipieren, also seinen Traeumen nachjagen. Das laesst sich auch als Offensive der Kunst gegen die Oekonomie begreifen.

(thanks Rod)


Christstollen, herrlisch! · 2008-12-19

Eine Stuttgarter Firma schickte per Kurierdienst ein Paket mit einem Stollen auf die Reise zu dem Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. Das Paket landete zunächst in einer Sammelstelle in Mainz. [...] Am 10.12.2008 beauftragte die Firma XY [...] einen Kurierdienst mit der Beförderung von 6 Paketen mit Microfiches, die Kreditkartenabrechnungen enthielten, an die Landesbank Berlin. Das beauftragte Subunternehmen des Kurierdienstes schickte einen 27jährigen Deutschen und einen 35jährigen Pakistani, die die Pakete abholten und ebenfalls nach Mainz brachten. [...] Beim Sortieren der dortigen Pakete fiel ihnen das Stollenpaket in die Hände. Sie öffneten es und nahmen den Inhalt an sich. ("nahmen den Inhalt an sich", herrlisch!,) [...] Das 6. Paket versahen sie dann mit dem Etikett des zerstörten Pakets aus Stuttgart an die Frankfurter Rundschau. Auf diese Weise kam das Paket, das 907 Microfiches mit tausenden Kreditkartenabrechnungen [...] am 11.12.2008 zur Frankfurter Rundschau [...] Die beiden Kurierfahrer sind geständig.
-- Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht - D - 60256 Frankfurt

Oh man, muss den armen jungs die muffen gegangen sein. Ihr seid jedenfalls meine jahresendhelden.


Gehn Se mit der Konjunktur · 2008-12-15

Konjunkturmonitor

Fuer jene, die ein faible fuer webstandards haben, die nett gedacht waren, aber nie recht abhoben, gibt es beim Statistischen Bundesamt den konjunkturmonitor, ein stueck scalable vector graphic, an dem man sehen kann, welche konjunkturindikatoren vor- und welche eher nachlaufen. Eine nette sache, nicht nur fuer volkswirte. Ich persoenlich wuerde mich ja feuen, wenn SVG irgendwann doch nochmal fahrt aufnaehme.

Ach ja, fuer die, die mal mit SVG rumspielen wollen: Die koennen sich den konjunkturmonitor mal runterladen und ein paar eigene indikatoren dazutun. Die veraenderungsrate des eigenen kontostands oder den benzinpreis zum beispiel.


Gluehlampe nochmal · 2008-12-10

Ick hab noch ueberlegt, was fuer eine abwatsche ich zu diesem gluehlampenverbot schreiben soll. Musste ick aber gar nicht, denn cohu hat schon alles aufgeschrieben und recht hat sie: Wir duerfen nicht ruhen, bevor die rueckstaendigen nudeln verboten sind!


Da Bewegt Sich Was · 2008-12-10

Warum fragen wir uns eigentlich nie wie viel Freiheit notwendig ist? Warum wird in diesem Land nicht für mehr Freiheit gestritten, und statt dessen nur der verteidigende Abwehrkampf um die Definition was noch ein “zulässiger” Eingriff in die Freiheit der Bürgerinnen und Bürger ist? Wann gab es zuletzt eine Bewegung für mehr Freiheit?
-- Der Denkfehler in der Sicherheitsdebatte

es gibt diese bewegung. Du, sabbeljan, bist teil dieser bewegung ...nur, die bewegung ist klein ... war sie wahrscheinlich immer ...

... die freiheit ist ein ding, das mensch nur in verbindung mit etwas anderem so richtig schaetzt. Hast du ordentlich kohle, willst du die freiheit es auszgeben/anzulegen. Hast du ein talent, willst du die freiheit es zu entfalten ... hast du sowas nicht, was brauchst du die freiheit?

... je weniger die leuten von dem anderen haben oder je weniger die leute an das glauben, was ihnen noch mitgegeben wurde, desto geringer schaetzen sie die freiheit. Das zum ersten.

Zweitens sind die eingriffe, die hier, da und dort erlaubt werden im taeglichen leben kaum zu bemerken. Darauf scheinen die damen und herren erlauber auch zu achten. Wenn du etwas nicht bemerkst, warum solltestet du dich dagegen wehren ... du kannst es gar nicht ...

... aber ach, ick komm schon wieder vom 100ten ins 1000ste. Ausserdem ziemlich elitaer verquaster erzliberalkram ... jedenfalls ... die bewegung gibt es


Vorn, auf dem Kinderuntersuchungsheft · 2008-11-17

Logo auf dem Kinderuntersuchungsheft

Was hat wen eigentlich geritten, unter das froehliche kindergesicht "Gemeinsamer Bundesausschuss" zu schreiben? ... die profunde kenntnis Kafkas prosa am ende?


Ohne Wahlcomputer · 2008-11-11

Wie das hessische Innenministerium heute gegenüber heise online bestätigte, wird es zu der vorgezogenen Landtagswahl keine Verwendungsgenehmigung für den Einsatz der umstrittenen Nedap-Wahlcomputer erteilen.
--Heise Meldung

Wunschkennzeichen · 2008-10-26

Toyota Yaris mit Wunschkennzeichen

Wenn ick, statt eines Chevrolet Impala, einen Toyota Yaris, also einen allerweltsreiskocher mein eigen nenne, dann, ja dann, muss wenigstens das amtliche kennzeichen korrekt sein.


Seismograf BILD · 2008-10-23

Ein Seismograph ist ein Messgeraet, er misst, was ist, nicht was sein soll. Genauer: Er misst Richtung und Dauer von Erdbeben. Auch BILD lebt vom Beben, vom Beben der Masse, das sie zu Schlagzeilen verkuerzt. Dieses Blatt gibt Sentiments und Ressentiments des kleinen Mann auf der Strasse wider. Das darf man wohl "Befindlichkeit" nennen. Und die ist oft genug genau so widerlich wie der Protokollant.

... hier gefunden


Sprachbilder · 2008-10-13

A: "Diese kernlosen weintrauben. Das ist doch masturbation!"

B: "Fuer die rebe ist das vielleicht masturbation, aber fuer dich ist es wie ein sauberer kinosessel."


Wirtschaftskrise in den 30ern · 2008-10-13

Wirtschaftskrise

Heute sind sie angenehmer, solche wirtschaftskrisen.


Oft Wahr ... · 2008-09-24

Nicht "Das Erreichte zaehlt", sondern "Das Erzaehlte reicht".


Strumpfband · 2008-09-10

strumpfband

Was faellt euch bei dem bild oben ein? Richtig. Strumpfband. Wenn de heiratest, so wie ick, oder auch sonst - eigentlich gibt es hundert fantastillionen gelegenheiten - kann man strumpfbaender gut gebrauchen. Man will natuerlich keine gesichtslose massenware, wenn man denn ein oder zwei strumpfbaender braucht. Es geht ja doch meisst um intimere angelegenheiten. Da muss handarbeit vom vertrauenswuerdigen handwerker her, oder? ... so ... und da kommt mein verbrauchertip, fuer den ick wie immer nichts berechne, ins spiel: http://strumpfband.dawanda.com/ Ick habe allerbeste erfahrungen mit service und produktqualitaet gemacht.


Reduit im Herbst · 2008-09-09

Ska Reduit Flyer

Am 20.9.2008 sind The Delegators und The Prague Ska Conspiracy in der Mainzer Reduit. Ick selber werde an dem wochenende wohl bei schwiegermuttern weilen. Wird sicher ne janz aehnliche sause.

(tip: juergen)


Jesus in My Friend · 2008-09-07

Sonseed Ska

Die typen hinter dem link oben spielen einen flotten ska und weil heut der tag des herrn ist, hab ick jedacht ...

(bild: bretzelman)


Sansa e200 Playlists · 2008-09-06

Jetzt gibt es den SanDisk sansa e200 ueberall fuern appel und 'n ei. Ick hab gleich einen geholt. Fuer mich ist dieses ding aber nicht nur gut. Wenn du ein paar tausend grottig ge-'tag'-te mp3-dateien hast, die du frueher ordnerweise gehoert hast, dann biste angemeiert, denn ordner kennt der SanDisk sansa e200 nich. Jetzt kann man sich seine ordner mit playlists nachaeffen. So'n skript, dass durch die verzeichnisse tingelt und playlists anlegt ist ja schnell fertig ... Denkste, SanDisk sansa e200 akzeptiert nur und wirklich nur erweiterte m3u-listen im straffen backslash- und \r\n-windows-stil.

Ick hab da mal wat geschrieben, um solche playlists automatisch zu schreiben: /mkpls.pl.


mrmcd · 2008-09-04

Meta Rhein Main
http://mrmcd.metarheinmain.de/

Frisches Geld · 2008-09-02

Es wird neue Fraenkli geben! Das wird die finanzkrise beenden ...


Feierabend · 2008-08-19

Strassenmusiker

Hedy Lamarr Biografie in Wiesbaden · 2008-08-18

Hedy Lamarr

Hedy Lamarr - Secrets of a Hollywood Star laeuft noch bis morgen im Walhalla Bambi Studio, bei uns hier in der landeshauptstadt.


Neues Sprachbild · 2008-08-17

Kode 128 ist einer der meinsten weitgehend gebrauchtesten Strichkode Symbologien. Aber es verlangt von einem Checksum, beim Hintern befestigt zu werden.
--barcode-soft.com

Nette sprachentwicklende massnahme der firma barcode-soft. "Beim hintern befestigen" ... da fallen mir auf anhieb zwei duzend dinge ein, die man sich beim hintern befestigen kann, nicht nur pruefsummen.

(via vowe)


Dementer Wiedereinstieg · 2008-08-17

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) hat die Plaene zum Einsatz Langzeitarbeitsloser in Pflegeheimen zur Betreuung von Demenzkranken verteidigt.
"Fuer viele Arbeitslose ist der Einsatz in einem Pflegeheim die Moeglichkeit des Wiedereinstiegs in den alten Beruf", sagte Schmidt am Sonntag der Deutschen Presse- Agentur dpa in Berlin ...
--Leipziger Volkszeitung

Schoen, wenn man nach langer zeit mal wieder mit unserer gesundheitsministerin einer meinung sein kann. Natuerlich bereitet nichts so gut auf den wiedereinstieg in 'so gut wie jeden' beruf vor, wie der umgang mit demenzkranken. Besonders fachreferenten im gesundheitsministerium wissen das.


Louie Louie · 2008-08-12

Zeit totschlagen im multimedialen internet? Einfach! Lautsprecher auf, sicherstellen, dass youtube klaglos funzt und dann auf http://www.louielouie.net/blog/. Hier sammeln 'Louie Louie'-enthusiasten alles moegliche zum thema. Haufenweise Louie Louie interpretationen, zum beispiel. Sachen von den Kinks, von einer kiffer party mit karaokemaschine, von verschiedenen garagenbands, von Black Flag, von Elvis-imitatoren, von Iggy Pop, von Dudelsack-Bands und von typen in huehnerkostuemen. Wer nur wenig zeit hat, sollte sich aber trotzdem die kategorie 'Louie der Woche' geben, einfach damit man mitreden kann.


Bertelsmann zieht in die Provinz · 2008-08-10

Bertelsmann hat letzte wochen seinen ausstieg aus SONY/BMG bekanntgegeben. Mit dem verkauf der anteile verlaesst Bertelsmann das schillernde musikbusiness komplett. Der konzern plant zukuenftig mit seiner 100%-tochter Arvato, die zur zeit mit 51% aller Bertelsmann-beschaeftigten 19% des konzerngewinns einfaehrt, den government-services markt abzugrasen.

Tja, irgendwann ist es fuer uns alle zeit einzusehen, dass es mit dem rockstar nichts mehr wird und dann gehen wir halt in den oeffentlichen dienst. Is doch so, oder?

...ach und ueber die eigenartige aber schon fast traditionelle naehe der Bertelsmann-Stiftung zum oeffentlichen dienst - immerhin basiert das halbe hochschulrecht Nordrhein-Westfalens auf BertelsmannStiftungs-'expertise' - da reden wir ein andern mal - am besten, wenn Avarto mal was grosses an land gezogen hat.


war ja nich alles schlecht · 2008-08-10

Die, die dabei waren werden sich erinnern ...

The 80ies kinda sucked

... aber es war ja nich alles schlecht. Es gab auch Andreas Dorau.

(source: cartoonist)


Franz Biberkopf Hoerspiel · 2008-08-09

Wer noch irgendwie die moeglichkeit hat, audio aufzunehmen, der kann und sollte heute Die Geschichte des Franz Bieberkopf mitschneiden. Heinrich George spricht die hauptrolle:

Alfred Döblins berühmtester Roman [wurde] von ihm selbst zum Hörspiel adaptiert: Biberkopf möchte groß sein und scheitert an den kleinen Verhältnissen, möchte ein anständiges Leben führen und landet im Gefängnis.
 
Die für den 30. September 1930 geplante Sendung - 14 Tage nach der Reichstagswahl, bei der die NSDAP die Zahl ihrer Mandate fast verzehnfachen konnte - wurde vier Stunden vor dem Sendetermin abgesagt. Die von Döblin mit Alfred Braun erarbeiteten "Versuchsaufnahmen" verschwanden im Archiv und wurden erst rund 20 Jahre später urgesendet.
 
-- deutschlandfunk

Parlamentarischer Staatssekretaer? · 2008-08-05

Parlamentarischer Staatssekretaer beim Bundesminister fuer Wirtschaft und Technologie? Beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie? Was bitte befaehigt denn diesen mann "den Minister, dem er beigegeben ist, bei der Erfuellung seiner Regierungsaufgaben zu unterstuetzen". Beten, oder was? Gott im himmel, was fuer elemente wir da naehren, am stets prallen steuerbusen ...


Unterkante · 2008-08-04

Kleines gedankenexperiment: Man stelle sich vor, der feine Herr Clement haette sechs monate bundestagswahlkampf hinter sich, bei dem es um sein oder nicht sein superministerpoestchen gegangen waere, und dann kommt da wer aus den bueschen und sagt "Also wer verantwortungsvoll waehlt, sollte sich genau ansehen was herr Clement dort plant." Und dabei waehlt derjenige ein thema als beispiel, das dem broetchengeber genau des heckenschuetzen eine zu Clement kontaere meinung hat ... der broetchengeber! Ich haette gern erlebt, wie der feine Herr Clement, damals die meinungsfreiheit verteidigt haette. Man muss sich doch nur ansehen, wie der Herr sich seinerzeit aus seinem amt gestohlen hat. Wi-der-lich!

Also ick sage das hier nochmal und wiederhole das auch gern auf anfrage. Dieser Clement bleibt fuer mich ein ranziges fettauge auf trueber politsuppe und markiert zur zeit polit-stilistisch die absolute untergrenze. Eine untergrenze, die kaum ertraeglich ist und sonst nur von Herrn Schily erreicht wird. Wer diese untergrenze unterschreitet laeuft meines erachtens gefahr, nach Den Haag ausgeliefert zu werden ... er sollte zumindest gefahr laufen.

In welcher partei dieser mensch ist oder nicht ist, interessiert mich dabei uebrigens nur am rande.


The Green Manalishi with the Two Pronged Crown · 2008-08-03

Green Manalishi

Ick dachte ja "The Green Manalishi with the Two Pronged Crown" is von Judas Priest. Fand ick dann och hoechstens mittelmaessig. Dieser janze toupierte, jenietete lederquatsch - ach nee. Jetz hab ick aber jelernt, dass das teil eigentlich von Fleetwood Mac ist und - aber das war eigentlich klar - von denen auch fuenf mal besser klingt ... meine meinung.

Hier isset, mal zum vergleichen, von Judas Priest in Live - die ertraeglichste version, die ick auf die schnelle jefunden hab - und dann, um laengen voraus, die originale Fleetwood Mac version und nochmal live, damit waffengleichheit herrscht.


Sonntagsspaziergang in Berlin · 2008-08-03

Ballon vs Kamera

Am 11. Oktober geht der arbeitskreis vorratsdatenspeicherung wieder mit den innenministeriellen staenkern. Diesmal wieder in Berlin. Wie der Rhein-Mainer bequem da hin kommt, steht neben anderem auf dem vorbereitungs-wiki-ding.


Hitchcock Truffaut Tapes · 2008-07-28

Hitchcock Truffaut

Hier noch ne kleinigkeit an der man schnell mal achtlos vorbei geht. Bei If Charlie Parker Was a Gunslinger, There'd Be a Whole Lot of Dead Copycats - einer kolumne, die man eh nicht auslassen sollte - gibt es nach und nach die originalen interviewmitschnitte, die zum buch Hitchcock von einem gewissen Truffaut fuehrten. Man kann gar nicht so lang auf erden wandeln, wie man muesste, um sich das ganze zeug anzuschauen, was man auf keinen fall verpassen duerfte.


Diese Tuerken · 2008-07-28

Man stelle sich vor, das bundesverfassungsgericht verhandelt ueber einen verbotsantrag gegen die Christlich Demokraitsche Union wegen umtrieben das sekulare deutsche staatswesen heimlich zu verchristlichen. Dabei wird gleich noch darueber verhandelt, ob Frau Merkel fuenf jahre politisches betaetigungsverbot aufgebrummt kricht.

Das oder zumindest was aehnliches passiert gerade in der Tuerkei. Zackig diese Tuerken. Gefaellt mir. ... aber mal im ernst, mir kommt das gebilde Tuerkei gerade verdaechtig instabil vor. Ein verbotsverfahren gegen die staerkste partei des parlaments, das kann doch nicht gut gehen ...


E-Gesundheitskarte - Photos schicken? · 2008-07-27

Die ersten Krankenkassen fordern ihre mitglieder auf, fotos fuer die e-gesundheitskarte einzuschicken. Teils werden da biometrisch vermessbare passbilder gefordert. Weil einige aspekte der datensicherung noch voellig unklar sind, raet der CCC, sich einstweilen nicht zu kooperativ zu verhalten:

Zwar sieht § 291 des Sozialgesetzbuches vor, dass die Versichertenkarte ein "Lichtbild des Versicherten" enthalten soll, macht aber darüber hinaus keine Vorgaben, wie es ausgestaltet sein muss. Der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt. Ein biometrisch verwertbares Fotos, wie es beim umstrittenen elektronischen Reisepass zum Einsatz kommt, ist keinesfalls gefordert. Welche Sanktionsmöglichkeiten die Krankenkassen haben, wenn der Versicherte kein Foto einschickt, ist fraglich.
-- CCC

ach, ... und hier noch 'further listening' zum thema.


Wege erklaeren · 2008-07-27

Et is immernoch so; wenn ick nach Berlin komme, also da am bahnhof stehe, habe ick diese fixe idee, anderen zugereissten den weg zu erklaeren. Ick draeng mich da regelrecht auf. "Da muessen se' zum heidelberger platz. Da fahrn se am besten uebern ring, nich ueber friedrichstrasse ..." Interessant is, det dit ne sache is, die ick hier in der Hessen-Kapitale nich habe. "Junger mann, wie kommt man denn zur Sonnenberg-Klinik?", "Wees ick nich. Ick wuerd loofen. Kann ja nich so weit sein, wa?!"


Denkmal · 2008-07-21

Birne als Denkmal

In Cascais gibt es schon, worauf man hier in Deutschland noch lange wird warten muessen. Ein denkmal fuer den kanzler der einheit, ein denkmal fuer Helmut Kohl. Tja, was gilt der prophet im eigenen land?


Assoziationsraum · 2008-07-19

Der Assoziationsraum hat nun mittlerweilen mehr als 10000 phrasen und worte und mehr als 15000 assoziationen. Langsam machts laune draufrumzuklicken.


Traumhalbfinale · 2008-06-20

Terim Loew

Ha ha! Traumhalbfinale. Die jungens von Teknik Direktörü Fatih Terim gegen Loews wellness-truppe. Da treffen philosophien aufeinander. Die tuerken sind schon verdammt coole stehaufmaennchen. Wir duerfen gespannt sein.


Deutschland Oesterreich · 2008-06-17

Wat soll ick sagen? Wieder so eine zockerei, die nicht gewonnen, sondern von den anderen verloren wurde und wieder stellen sich die troeten auf die strasse und klemmen sich in ihre autos, um zu hupen und zu groelen. Warum? War doch 'ne gurkerei. Habt ihr sonst nichts zu feiern? Arme hunde ...


Aerztesong gekuerzt? · 2008-06-14

Die sache mit dem von Antenne Bayern gekuerzten Aerzte-song ist eigentlich ein dickes ei. Kann die geschichte jemand bestaetigen? Wissen die Aerzte davon?

(via bildblog)


Gender Gap am Stammtisch · 2008-06-10

Letztens gab es ja diese mediensause um die besonders ungerechte bezahlung von frauen in deutschland. Gestern hoer ick da so eine eigenartige these vom provinz-deutschen mitte-der-gesellschaft stammtisch. Danach laege diese 'gefuehlte' ungerechtigkeit nur an der unterschiedlichen erwerbsbeteiligung der frauen hier und in den scheinbar gerechteren laendern. Da dachte ick mir "klingt komisch". Woher kommt denn dit? Weil ick dit, wie gesagt, vom provinz-deutschen mitte-der-gesellschaft stammtisch jehoert hatte, hab ich auf "Die Welt" getippt ... und richtig. Da steht es unter der ueberschrift "Gleichberechtigung hoert beim Lohn auf" und es wird als woertliche rede des E.U. sozialkommisars Spidla in tuettelchen gesetzt:

"Das Gefaelle ist allerdings auch deshalb so gross, weil die Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt vergleichsweise hoeher ist als zum Beispiel in Malta. Je geringer die Beteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt ist, desto niedriger ist im Allgemeinen auch das Lohngefaelle."

Da hab ick jedacht: 'wat?' und dann hab ick mir den "BERICHT DER KOMMISSION AN DEN RAT, DAS EUROPAEISCHE PARLAMENT, DEN EUROPAEISCHEN WIRTSCHAFTS- UND SOZIALAUSSCHUSS UND DEN AUSSCHUSS DER REGIONEN zur Gleichstellung von Frauen und Maennern – 2007", die in der Welt uebrigens nirgends als quelle genannt wird, jestern mal runtergeladen. Es gibt in dem heft dann wirklich einen tabellenanhang, in dem 'Gender Gap', also die differenz der erwerbsbeteiligung zwischen maennern und frauen in den einzelnen eu-staaten, und 'Pay Gap', also die differenz in den loehnen zwischen maennern und frauen, aufgelistet waren. Da stand bei deutschland auch die oft zitierte '22%'. Das ist wohl das papier, von der alle reden.

Ick, natuerlich nich faul, gleich mal in R eingelesen die beiden tabellen und einen plot gemacht und, um mal ein wenig struktur reinzubringen, eine primitive lineare regression drueberottern lassen. Hier das ergebnis. In hellgrau sehen wir das ergebnis der linearen regression, in rot die grenzen des 2,5%-konfidenzintervalls und an den seiten die randverteilungen als boxplots:

gender gap thumb

Wat soll ick sagen? Wo bitte laesst sich denn die these vom Spidla, wenn er sie denn wie zitiert geaeussert hat, ablesen? Selbst wenn ich Malta drin lasse, obwohl es schwer nach nem ausreisser aussieht, ist der zusammenhang alles andere als robust.

Wenn ich mal hergeh' und Malta rauskante - wer weiss, wie die zu den unterliegenden zahlen gekommen sind - ist der zusammenhang im 2,5er konfidenzintervall nichtmal mehr sicher als verschieden 0 anzunehmen. Dann gaebe es nichtmal mehr einen zusammenhang.

gender gap mit malta thumb

Wenn ick dann, als letztes noch hergeh' und die mittelmeeranreiner Portugal, Spanien, Italien, Griechenland und Malta als kulturkreis betrachte, mit dem das deutsche sozialgefuege selten verglichen wird und auch - und gerade vom provinzstammtisch - ungern verglichen werden will, dann fliegt mir die ganze these komplett um die ohren. Was dann bleibt ist eben eine besonders hohe ungleichheit der bezahlung von maennern und frauen in deutschland. Erklaeransaetze, anyone?

Aber ist ja klar, wenn es in die weltsicht passt, wird der wachsweicheste unsinn zitiert. Naiv-froehliche empirie, wuerd ich sagen. Am besten man haelt sich fern von provinz-deutschen mitte-der-gesellschaft stammtischen, dann muss man sich auch nicht aufregen. Stattdessen kann man coverversionen von Trios Da Da Da hoeren und auch gucken ... dit is erfreulicher.

Senor Coconut Trio Screenshot

Arbeitssieg · 2008-06-08

so, ihr deutschlandjubler. Wir haben vorrunde ... und zwar nicht vorrunde einer wm sondern einer em. Es besteht kein grund in fahnen gehuellt "D'schlaand" zu bloecken oder - gott bewahre - autokorsos zu veranstalten. Wir sind in der vorrunde, da muessen wir uns nicht den schritt nass machen. Diese partie war arbeit, oder um et mit Nietzsche zu sagen:

In allen Augenblicken, wo wir unser Bestes tun, arbeiten wir nicht, Arbeit ist nur ein Mittel zu diesen Augenblicken.

... und dit war arbeit. Wenn die jungens eine partie, wie Sevilla '82 drehen, dann duerft ihr. Ein bischen mehr wuerde haette den fans gut getan.


When You are Engulfed in Flames · 2008-06-04

David Sedaris stellt sein neues buch "when you are engulfed in flames" vor. Er tut das in Jon Stewards Daily Show. Eigentlich geht es im interview darum, wie David sich das rauchen abgewoehnt und was Hiroshima damit zu tun hat.


Euro2008 Fussball Boerse · 2008-06-03

em boerse kurse chart

Zusammen mit den internationalen fussballturnieren kommt ohne fehl auch immer die pestilenz der tippspiele. Wer sich dieser debilen unsitte verweigern moechte und trotzdem den zusaetzlichen 'put the money where the mouth is'-nervenkitzel sucht, der ist bei elektronischen maerkten oder boersen gut aufgehoben. Hier lernt der spieler ganz nebenbei die grundfesten und prinzipien der finanzmaerkte, was ja noch niemandem geschadet hat. Zur euro2008 hat die Neue Zuercher Zeitung zusammen mit der Uni Karlruhe und einigen partnern eine boerse rausgerollt. Ich und momentan 1600 andere haendler machen da mit. Hinter dem verweis oben, seht ihr die kurentwicklung der letzten 300 stunden. Ach, und hier noch mein aktuelles hazardeursportfolio ... wicked, ain't it?

Aktie Menge Preis Wert
Geld 4464.16 1 4464.16
Türkei 3910 3.24 12668.4
Tschechien 6393 6.1 38997.3
Spanien 0 8.06 0
Schweiz 0 5.24 0
Schweden 3360 3.712432
Russland 0 4.66 0
Rumänien 0 3.20
Portugal 0 7.950
Polen 4097 2.9712168.09
Österreich 0 2.470
Niederlande 0 6.90
Kroatien 0 6.90
Italien 1500 11.9617940
Griechenland 0 3.130
Frankreich 0 8.080
Deutschland 0 15.980
Gesamt 98669.95

Er macht schon miese, wie man sieht.


Google Image Labeler · 2008-06-01

Image Labeler

Wer googles bildersuche benutzt weiss, dass sie oefter lustig als richtig ist. Das hat damit zu tun, dass sowohl kontext als auch alt-attribut oft am inhalt der bildes vorbei gehen. Wie man suchergebnisse verbessern kann, hat Yahoo's flickr uns vorgemacht. Wir muessen bildbetrachter animieren, das bild, was sie grad sehen zu beschreiben und zwar mit wenigen worten. Neudeutsch 'zu taggen'. Google will uns jetzt auch dazu bringen und sie nutzen unsern spieltrieb. Wer zum google image labeling geht, bekommt einen partner zugelost und muss mit dem bilder 'taggen'. Man bekommt in zwei minuten jeweils die gleichen bilder vorgesetzt. Punkte gibt es, wenn beide die gleichen tags vergeben. Macht laune ... wenn man halbwegs firm in englisch ist.


Gott ist gross ... · 2008-05-28

l'animateur

... und hat ne schellenkappe auf. Man soll sich ja kein abbild machen, aber hier ist ein netter versuch.


Telekommentar · 2008-05-28

Ick finde ja jut, dass der neue ueberwachungsflitz allenthalben keine klassen kennt. Man muss sich eben nicht nur als Lidl-mitarbeiter beim popeln filmen lassen, nein, auch als fuehrungskraft eines grossunternehmens muss man sich belauschen lassen, wenn man auf dienstreise damen aufs hotelzimmer bestellt oder sonstwas macht. Wer abhaengig beschaeftigt ist, muss sein privatleben halt neuerdings durchleuchten lassen. Warum heute und frueher nicht? Weil es eben heute geht. Eins beruhigt natuerlich wieder. Es wurden natuerlich nicht irgendwelche fuehrungskraefte, sondern anscheinend nur der konzernbetriebsratschef abgeklopft. Naja, das ist ja irgendwo auch nur eine besser bezahlte kassendame. Da muss man natuerlich mal schauen, was fuer eine natter man da an der corporate-brust naehrt.

Ich find uebrigens die oeffentliche reaktion komisch. Mir kommt eigenartig vor, dass der aufschrei so moderat ausfaellt. Oder faellt nur mein eigener aufschrei zu moderat aus? Abseits von Diekmanns bigoter Blut- und Spermaschleuder und deren themen regt sich heut keiner mehr auf, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass noch zur letzten volkszaehlung echter reiner heiliger zorn durch relevante teile der bevoelkerung schwappten und zu Walraffs buechern erst. Und heute? Hier mal einer, da mal einer, der was sagt ... aber am ende "Ja gott, die pressefreiheit, aber man muss auch sehen, dass die telekom die pflicht hat, iloyalitaeten zu ermitteln" bei Lidl das selbe "Ja gott, aber wir wissen doch, dass mitarbeiter der einzelhaendler sind nunmal die groesste diebsgruppe der diebsgesamtheit bilden". Ist das vielleicht sogar in ordnung, dass wir nicht alle immer gleich in kollektiv-rage geraten? Geht doch auch alles mit einer gewissen kuehle, oder doch nicht? Ich jedenfalls verlern langsam mich aufzuregen. Ein, zu allem ueberfluss auch noch fader, zynismus ist mir geblieben: "Ick komm zurecht, ick kenn mich halbwegs aus, die anderen? ... solln doch selber zusehen". Is misst, ich weiss.

Aber zurueck zu den telekomdatenbanken. Den besten beitrag bisher hat BDK-Vorsitzender Klaus Jansen geliefert:

Die Telekom-Affaere ist eine Riesenchance für den Datenschutz, die wir nutzen muessen. Es ist doch offensichtlich, dass sensible Kundendaten bei privaten Unternehmen mehr als schlecht aufgehoben sind...
--heise

Ja genau ... eine zantraldatenbank der polizeien, die chance fuer den datenschutz, ist schon recht, Herr Jansen.


Openssl Server Zertifikat Trick · 2008-05-26

Manchmal braucht man server-zertifikate um bestimmte dienste vertraulich nutzen zu koennen. Normalerweise laden die programme, die man zur kommunikation braucht, die zertifikate selber vom server. Manchmal, gluecklicherweise nur manchmal, muss man sie aber von hand besorgen und sich bei der suche danach den allerwertesten abklicken. Heute hab ick jelernt, wie man ohne langes doedeln da ran kommt. Adresse und port des jeweiligen dienstes weiss man, wenn man einen dienst nutzen moechte, also tippt man, wenn man z.B. das zertifikat fuer den https-server, auf dem Der Haken laeuft, braucht, folgendes:

openssl s_client -connect feuerhake.unverkaeuflich.net:443

dann bricht man den befehl ab, denn was sinnvolles wird nicht passieren. Gelaufen ist aber der SSL-Handshake zwischen den maschinen und dabei wurde das serverzertifikat geschickt und auf unserer konsole ausgegeben. Wir muessen nur noch den teil

-----BEGIN CERTIFICATE-----
[...]
-----END CERTIFICATE-----

kopieren und in eine datei schreiben, die auf .pem enden sollte. Dann kann man es zu den anderen zertifikaten legen oder irgendwie irgendwohin importieren. Jetzt werden wieder alle sagen "och, haken, dit wissen wir doch laengst", aber ich kannte das noch nicht. Fuer welche dienste geht das? Eigentlich alle, die einen SSL-Handshake machen, oder? Ich habs fuer Jabber gebraucht.


Jabber Umzug · 2008-05-26

jabber birneNachdem mir das alte amessage.de-jabber-konto seit wochen nur noch um die ohren geflogen ist und ick am ende nichmal mehr sicher war, ob ich nicht selber schuld an der malaise war, bin ich jetzt zum chaos computer club auf jabber.ccc.de umgezogen. Hier schein alles, auch zertifikat und cryptomaessig hinzuhauen. Kann also sein, dass einige bald "willst du mein kontakt sein?" nachrichten kriegen.


Suchbegriffswolke · 2008-05-25

Suchbegriffe Screenshot

Heute mal ein wenig nabelschau. Hier sind die 500 haeufigst angegebenen suchbegriffe, die besucher zum Haken gebracht haben. Das ist eigentlich eine ganz interessante sammlung, denn es zeigt ungefaehr die schnittmenge aus dem, was die leute im netz suchen, was die suchmaschinen meinen, das es hier stuende und dem was wirklich hier steht.


Muss immer mal wiederholt werden · 2008-05-25

Hotte Buchholz

Ick muss mich nochmal bei Billy Wilder, James Cagney, Lilo Pulver und Horst Buchholz bedanken. Der streifen "Eins, Zwei, Drei" ist immernoch ziemlich unerreicht ... und der kapitalismus ist ein toter hering im mondenschein.


Curt und Curta · 2008-05-22

Curta Mechanischer Taschenrechner

Oben sehen wir die Curta. Bis heute der kleinste rein mechanische rechner der welt, der addieren, subtrahieren, multiplizieren, dividieren und mit etwas verraenkung auch quadratwurzeln ziehen kann. Erfunden hat ihn ein gewisser Curt Herzstark. Die idee hatte er 1938 in Wien. Die umsetzung verzoegerte sich allerdings, weil Herzstark bis 1945 in Buchenwald festgehalten wurde. Die geschichte von Curt und Curta bleibt auch nach '45 interessant. Steht alles hier: http://www.curta.de.


Piratenbilder zum ausmalen XI · 2008-05-21

Piraten zum ausmalen - Claudius

Heute startet der 97. katholikentag in osnabrueck. Das motto lautet "Du fuehrst uns hinaus ins Weite". Da ist mir gleich ein neues piratenbild zum ausmalen eingefallen: Bruder Claudius verraet den Verbleib des paepstlichen Ablassschatzes ... und dann noch alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


Kurstadt Kontent · 2008-05-17

Seid ick selbst so ein kurstadtrocker bin, liebe ick geschichten von dekadenten offizieren und adligen auf kur. Wir erinnern uns an Suttners "Die Waffen nieder" wat ick verschlungen hab. Jetzt gerade laeuft "Ein Held unserer Zeit" von einem gewissen Michail Jurjevic Lermontov (1814-1841) auf dradio. Dessen held jedenfalls ist russischer offizier auf kur, wo er die ganze zeit aristokratischen toechtern vorgestellt wird.

"Ich habe nie genug: An den Kummer gewöhne ich mich genauso wie an den Genuss, und mein Leben wird von Tag zu Tag inhaltsleerer."

Hach, herrlich aufgeblasener quatsch. Naja, solche hoerspiele kann man normalerweise nicht zum nachhoeren runterladen. Schade ... aber wer lesen kann, der kann sich "Ein Held unserer Zeit", den dekadenten schinken um fuerstinnen, duelle und schnelle pferde bei zeno.org durchlesen.Is ja dann auch viel schoener.


Falling Down (Tom Waits Cover) · 2008-05-16

Stimmt, hier gabs lange kein eingebettetes video mehr. Ich trau den dingern technisch nicht. Meisst fliegt einem das bei 20% der kundschaft um die ohren. Aber heute machen wir ne ausnahme. Heute sollten eigentlich die von Frau Johansson eingesungenen Waits-songs rauskommen und da hab ich einen grund, mal wieder 20% der kundschaft zu nerven. Also, oben singt frau Johansson 'Falling Down' ... und hier noch das original. Hm, ick mag ihn lieber. Er hat einfach die farbenreichere stimme. ... Noch. Schlecht is sie ja nu auch wieder nich.


Brand Tags · 2008-05-16

Koennt ihr euch noch an Hakens assoziationsraum erinnern? Es gibt ihn noch, aber darauf will ich nicht hinaus. Hier sind leute, bei denen der Haken sich mal ne dicke scheibe abschneiden kann. Etwas anderer fokus aber huebsche ergebnisse:

http://www.brandtags.net/


Das Ab-e Gesicht · 2008-05-12

Fahre jetzt haeufiger bus. Muss ick ja. Letztens hatte ich was interessantes. Eine frau in vollburka. Wahrscheinlich eine fraun. Ich dachte immer. Mir doch wurscht, koennen doch alle anziehen was sie wollen, muss jetzt aber sagen, die arme frau war eines wichtigen mittels ihrer kommunikation beraubt, ihrem gesicht. Die konnte den umstehenden nicht signalisieren, dass sie sie bemerkt hat, wenn sie im weg stand, nicht, dass sie aussteigen wolle, nicht, dass ihr jemand im weg steht, nicht, ob sie links oder rechts vorbei will. Gar nichts ging. Wir menschen sind doch zu allererst sozial und muessen kommunizieren. Ich hatte das echt unterschaetzt. So wie die dame muss sich eine wohnungskatze fuehlen, der man die krallen, ihr wichtigstes werkzeug, wegoperiert hat, damit die tapete heil bleibt.

Und was fuer ein mann muss man sein, dass man seiner frau, die man doch auch irgendwo liebt ihr wichtigstes wenn nicht ihr einziges kommunikationsmittel nimmt - ich geh mal davon aus, dass die gute kein wort deutsch konnte - weil mann schiss hat, die gute koennt einem weglaufen? Was fuer ein lappen.

... und wo wir gerade dabei sind: die A.M.A.M. faehrt eine treffende kampagne zum thema klitorisbeschneidung. Da weisste bescheid.


Lebenshilfe vom Verkehrsminister · 2008-05-11

Super. Wenn'ste viel liest, lernste manchmal sogar was fuers leben. In der Frankfurter Rundschau steht die geschichte vom saechsischen verkehrsminister, der einen motoradfahrer mit einer polizeikelle rausgewunken hat und nun schwierigkeiten hat wegen amtsanmaszung. Er ist kein verkehrspolizist und darf so die kelle nicht schwingen.

Und jetz kommt das, was man fuers leben lernt. Wenn naemlich der amtsanmaszer die kelle nicht schwingen darf, warum fuehren saechsische ministerial-bonzen-schaukeln dann alle so eine kelle mit? Und getzt haltet euch fest: Wenn der saechsische minister nach berlin kommt und dorten keinen parkplatz findet, dann stellt man den schlappen einfach irgendwo ins parkverbot und legt die kelle aufs amarturenbrett. Knoellchenschreiber denken dann, ah einer von uns, womoeglich im einsatz, da druecken wir mal ein auge zu. Clever, oder?

Die kelle gibts bei polizeibedarf.de, heisst "Polizeikelle Anhaltestab HALT POLIZEI" und kostet 69,00Euro. Na, die haben sich doch schnell armortisiert.


Im Verlassenen von Jelinek · 2008-05-09

Was es zum Amstetten-Fall nicht gibt, ist ein stueck lesenswerte abhandlung. Es gibt nur traktate, deren sprache, deren nachrichten, deren spekulationen dem herrn F. persoenlich haetten ein'g'fall'n sein koennen. Eingefallen sind sie aber dritten, die fuer wiederliche wurstblaetter schreiben und die sich fragen sollten, ob und wenn dann 'wie arg' sie das sujet aufgeilt. Das wollte ich jetzt aber gar nicht, denn es gibt einen beitrag, der sich wohltuend abhebt. Bedanken wir uns bei Elfriede Jelinek.

[...] Nicht den guten Beton verteufeln! Beton ist nicht kalt, er kann auch warm sein, er ist ein gutes, haltbares Material, es wird für ihn geworben, daß er sich für Menschen gar nicht kalt anfühlen muß, und der Mensch seinerseits ist warmes, atmendes – wenn man ihn läßt! – Material hinter den Betonstöpseln, mit denen man ihn verschließt, ein- und ausschließt, nach dem Willen und dem Wort des Vaters [...]

OPEN OHR Festival · 2008-05-09

Wer laufen kann und noch nicht weiss wohin. Ueber Pfingsten gibt es dieses wochenende das 34. OPEN OHR Festival.


Heino Jaeger im Salon Helga · 2008-05-07

Da muss ick mich wohl mal wieder als letzter der unwissenden zu erkennen geben. Und zwar kommt dit so. Die deutschlandfunker (sprich: -fanker) bewerben jetz immer ihre sendungen schon tagsueber und heute kommt querkoepfe, der kabarett- und humoraufgalopp des gutelaunesenders. Da kommt heute wat ueber Heino Jaeger. Kennste doch, denk ick mir und tu den namen mal in google, dit fuehrt zu wikipedias Heino Jaeger eintrag, da gibs einen verweis zu einer Heino Jäger seite aus hamburg und da gibt das - und das wollte ick mir zum warm werden mal vorweg anhoeren - ein mp3 mit 1h 15' 25" radioshow aus oestereich. Jetz kommt dit, wat mir neu is, wat ick aber haette kennen muessen: Die show die man da hoert heisst Salon Helga. Ick also wieder per google nach Salon Helga gesucht. Dieset Salon Helga ist eine oesterreichische show, in der Grissemann und Steermann brillieren. Nachhoeren kann man teile in der Salon Helga Datenbank. Dit lohnt sich ... na ja, jedenfalls ... dieser 1h 15' 25" beitrag ueber Heino Jäger ist ein hammer. Aber ihr wusstet dit wahrscheinlich schon.


Da war kein Yahoo!-Deal, oder? · 2008-05-06

Ich versteh gar nicht, was die 'wirtschaftsjournalisten' jetzt am geplatzten Yahoo!Microsoft-deal zu meckern haben. "Yahoo! der grosse verlierer", "Yahoo! in bedraengnis". Was fuer ein quatsch.

Haben sich diese boersenexperten mal ueberlegt, wer da ihrer meinung nach ein traumpaar abgegeben haette? Microsoft ist fern von innovation. Microsoft verkauft software in schachteln. Microsoft ist der emporkoemmling; der mittelstaendler, der durch eine gesetzesluecke an einem tisch mit den reichen und fetten sitzen darf. Microsofts denkmuster sind zutiefst von mittelstaendischen kostenueberlegungen getrieben. Ich mein, kennt einer der boersenexperten die mitarbeiter von Microsoft? Kennt einer die visionaere kraft der Microsoftvertriebler, die einer 50mann-kugellagerbude im emsland eine serverlandschaft verticken wollen. Das sind vertriebler und gut. Schaut euch Ballmer an. So ist die ganze firma. Etwas zu schwer, schwitzig und am ende langweilig. Ich mein das nicht mal boese. Ich bin mittlerweile zu milde, um mittelstaendisch mediokre denkmuster anzuprangern. Man kann sehr gut davon leben.

Und kennen diese experten Yahoo!? Eine bude die mit abgefahrenen internetgeschichten gross geworden ist. Die haben sich nie die mittelstaendische vertriebsnummer gegeben. Yahoo! hat sich bis zu den leidigen verhandlungen mit Microsoft dinge wie die Yahoo! Design Innovation Teams geleistet. Yahoo! hat keine vertriebsabteilung, die uebergewichtige schwitzer ueber land schickt um schachteln zu verkaufen. Die fahren so dienste wie flickr, die nicht nur cool, web2.0, innovativ sind, sondern, die auch jedem wissenschaftlich interessierten archivar die freudentraenen in die augen treiben. Da arbeiten hippies, die einen veritablen furz im kopp haben, aber kaum typen die auf einen jahresbonus hinschuckern. Auch das will ich nicht als zu grosses lob verstanden wissen. Man kann mit so einer einstellung vielleicht nicht alle seine rechnungen bezahlen.

Aber langer rede kurzer sinn: Microsoftmitarbeiter wuerden die unprofitablen Yahoo!-hippies verachten und die Yahoo!-hippies wuerden die feisten bonusfixierten Vertriebsfettis von Microsoft verachten. Nachdem Yahoo! seinen leuten im falle einer uebername oppulente abschiedszahlungen zugesichert hat, werden die hippies gehen. Die waeren sogar so gegangen, weil sie ihre konzernmutter verachten taeten und ueberall in der Bay Area was anderes, cooleres gefunden haetten. Was ist Yahoo! aber ohne seine leute. Nichts, gar nichts. Ich geh sogar noch weiter, wenn ein dienst wie flickr Microsoft gehoeren wuerde, die wuerden innerhalb einer woche 20% ihrer nutzer verlieren. Und zwar die, die man gemeinhin multiplikatoren oder meinungsfuehrer nennt. Der grund waer wieder der selbe: da sind arrogante kreative, die nicht viel fuer den Ballmerschen charme ueber haben.

Ich weiss gar nicht was die drallen boersenexperten da fuer chancen erspuert haben. Da war nichts. Yahoo! haette als muster ohne wert weiter existiert, da waren keine 33$ pro aktie. Verrueckt vom feisten Ballmer , das zu vermuten. Das waere ein kulturkampf geworden und Yahoo! haette ihn verloren und nichts waere geblieben. Aber das versteht ein boersianer nicht ... nein, das versteht er nicht. Der sieht nur, dass Microsoft auch bald eine suchmaschine hat und dass man zwei buchhaltungen zu einer zusammenlegen kann, also 1200 mitarbeiter spart. Vulgo 33$ pro aktie.

Wenn sicher ist, dass der deal geplatzt ist - Noch ist das nicht ganz raus, die leidigen anteilseigner -, kauf ich mir ein paar Yahoo!-papiere, die sind grad echt guenstig. Prost.


Haken zum Hof · 2008-05-05

Gips Rollstuhl Frau

Heute war ick mit mein plastikeimer am bein beim feldscheer. Der hat den kasperigen eimer abgemacht und wat ordentlichet mit gips gebaut. Jetz isset bei Haken zu hause genau, aber janz jenau, wie oben dargestellt. Na ja, ick kann mir schon die zeit vertreiben, koennen andere ja auch.


All of Inflation’s Little Parts · 2008-05-05

voronoi diagramm

Die N.Y.-Times hat eine huebsche bleiglasgrafik zu den ausgaben der amerikanischen haushalte. Scherbengroesse ist ausgabenanteil. Farbe ist preisaenderung im letzten jahr. Der algorithmus, um die scherben zu berechnen - die darstellungsform heisst Voronoi Diagramm - scheint von Michael Balzer aus Konstanz zu kommen. Ich werd mal versuchen naeheres rauszukriegen.

(via infoaesthetics)


Piratenbilder ausmalen X · 2008-05-04

Pluenderung Trinidads

Nach dem sich Grand Theft Auto IV, ein computerspiel, dass vor allem durch ueberzeichnete gewaltdarstellungen auffaellt, sagenhaft verkauft, sag ick mir: Da kann ick mir marketingmaessig wat abkieken. Hier also mein GTA IV gedaechtnis-pirat: Pluenderung Trinidads ... und alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


Sous les pavés, la plage · 2008-05-03

la beaute est dans la rue

"Unter dem Pflaster, der Strand" Der heutige tag wird als startdatum der pariser mai-rebellion 1968 betrachtet. Spon hat eine bildergalerie und hinter dem obigen flugblatt ist eine flugblattsammlung von damals.


Albert Hofmann ist tot · 2008-04-30

Der entdecker der halluzinogenen wirkung des von ihm erfundenen Lysergsäurediethylamid Albert Hofmann ist gestorben. Ich darf zu diesem anlass sagen, dass ich echt nicht so recht rankomm an so 'bewustseinserweiternden' quatsch. Man ruehrt doch da in wat rum, wat man ueberhaupt gar nicht verstanden hat. Stellen wir uns mal vor, mein bewusstsein waer so ein golf g.t.i. und jetzt kommt einer, der hat keine, aber auch gar keine, ahnung von dem fahrwerk des vehikels, hat aber rein zufaellig einen werkzeugkasten gefunden, mit dem man golfe flach macht, und dieser mensch legt mir das gefaehrt tiefer. Wenn ick jetz damit fahre, dann liegt der schlappen mit viel viel viel glueck besser auf der strasse. Weitaus wahrscheinlicher ist aber, dass ich mit einem riesen pardauz aus der ersten kurve fliege und fuerderhin querschnittsgelaehmt bleibe.

Wer nich versteht, was ich mein, sollte "A Scanner Darkly" ansehen ...


Heute Dann Doch Nich · 2008-04-30

Nachdem ick jetz weisz, dass die leute in der unfallchirurgie echt einen tuffig-ruppigen humor haben -muss man wohl haben oder kriegen unter den bedingungen-, kann ick weiterhin ankuendigen, dass der tanz in den mai dieses jahr flach faellt. Mit so einem plastikeimer am bein und mit geschwollenem sprunggelenk bringt dit wenig. Naja, dann macht mal ohne mich.


Verschwende dein ... · 2008-04-29

Die punker hatten dieses motto "verschwende deine jugend". Es gibt ja sogar buch und film mit diesem titel. "Verschwende deine Jugend", richtig verstanden ist das ein leichtes, lebensbejahendes, froehliches motto. Leider wird es oft falsch verstanden. Dann funktioniert es freilich nicht.

In meinem alter draengelt sich aber nicht nur die frage nach dem richtigen verstehen auf. Man fragt sich auch, was kommt, wenn die jugend verschwendet ist? Im moment wuerde ich dann auf "Verschwende dein Talent" wechseln, das kann man ziemlich lange machen. Andere vorschlaege?


Tag des Geistigen Eigentums · 2008-04-27

gus and fin

Weil gestern der tag des geistigen eigentums war, trau ich mich erst heut, es zu bringen: Gus und Fin, die beiden herren oben, 'leihen' sich anderer leute geistiges eigentum und lachen noch haemisch dazu ... und ick finds jut. Alle aufnahmen von Gus, alias GUGUG, gibts auf Gus' youtube channel. Ach und hier meine Top10 aus den machwerken:

  1. BLITZKRIEG BOP
  2. RUBY
  3. YOU'RE WONDERING NOW
  4. GEORGY GIRL (GUGUG feat. DUGLAS)
  5. ANOTHER MAN DONE GONE
  6. JUDY IS A PUNK
  7. ARE FRIENDS ELECTRIC?
  8. ROCKYTOP MOUNTAIN
  9. FOLSOM PRISON BLUES
  10. DESTINATION VENUS

Gesunde Kleidung · 2008-04-25

"Gesundheitlich geht es Migranten in ihrer neuen Heimat oft schlechter. Traditionelle Kleidung hilft", so beginnt der artikel "Heilkraft des Sari". Ick meine ja, das gilt schon wenn man von Berlin nach Hessen zieht. Da biste schon migrant genug und es gilt was der Zeit-autor ausfuehrt: "Die veraenderten Lebensgewohnheiten bescheren den Migranten und selbst noch ihren Nachkommen Uebergewicht, Herzinfarkt und Depression." Siehste, wat ick sage. Und wat hilft nu dejegen? Richtig. "Wer die traditionelle Kleidung bevorzuge, habe spaeter weniger psychische Probleme, fanden die Forscher heraus. Mit dem traditionellen Textil truegen die Schueler einen Rest Heimat auf dem Leib und bewahrten auf diese Weise ihre kulturelle Identitaet." Ick sag euch, da is wat dran. Ick jeh klamottenmaessig anders zu werke, als wie damals im osten. Die is wichtiger geworden, und zwar weil es abgrenzender jeworden ist. Dit sind nur nuancen, aber auch die funktionieren schon.

Wichtig is och, dit lokalkolorit in der sprache zu erhalten. Das gilt besonders, wenn man in die gleichsprachige fremde zieht. Man muesste mal pruefen, ob die jenannten leiden bei migration innerhalb deutschlands auch ne rolle spielen ... Ick wette dit is so ... najut, kommt vielleicht auch auf die gruende fuer migration an.


Girls Day · 2008-04-24

scharfe Schweisserin

Heute war Girls Day - Der Maedchen-Zukunftstag. Wer hier liest, weiss ja, wie ich dazu stehe. Also, rinjehaun, ladies!


Maszvoll · 2008-04-23

Den Tag über im Amt, Abends in Gesellschaft, in der Nacht auf den Gassen und nichts übers Maß.
-- Kafka, Beschreibung eines Kampfes


Ueber Morgen Filmfestival · 2008-04-19

Am Freitag den 25. April praesentiert der CCCMZ zusammen mit dem Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung im Capitol in Mainz den Film “A Scanner Darkly - Der dunkle Schirm”.

(via cccmz)


Humppa Rentner · 2008-04-14

... und gleich noch ein kulturtip: am 22. April im Schlachthof Wiesbaden spielen Eläkeläiset. Eläkeläiset is ja finnisch und heisst auf deutsch Rentner. Deswegen passt der stoff auch spitze nach wiesbaden. Der musikstil, den die rentner machen, wird land auf, land ab Humppa genannt. Die anhaenger von Eläkeläiset sind in der humppajugend organisiert. Dit macht doch neugierig, oder? Wir sehn uns bei den finnischen rentnern.


Mainz Kulturtip · 2008-04-13

Seit Juergen in der gegend ist, kann man kulturell nicht mehr so rumlottern, sonst haengt er einen ratzi fatzi ab, mit seine kunsthallen-beitraege. Dit wolln wa ja nich, deshalb hier mal Haken, mit einen kulturtip, der wieder augenhoehe herstellt:

wie ick von hier weiss, ist am 30.April 2008 in der Reduit in Mainz-Kastel "Tanz in den Mai" mit Los Granadians und den Heatmakers.

Da faellt mir gleich nochwas ein. Hat schon mal jemand einen "Tanz in den Main" veranstaltet? Koennte man doch auch mal machen. Sogar das ganze jahr ueber.


Korrekturspalte: Heute SpOn · 2008-04-09

Bei Spiegel Online gibt es seit zwei tagen diese info-grafik zu olympia, den chinesen und der polizei in paris. Als quelle wird Le Parisien genannt. Wer sich nur ein wenig auskennt, wird schnell bemerken, dass sich dorten schwerwiegende fehler eingeschlichen haben. Gut, dass ihr den Haken lest, denn hier gibt es die korrigierte version:

Kinderlied raten

Piraten zum ausmalen IX · 2008-04-06

Carmen, die Tochter des Gouverneurs

Heute fuer alle, die gern Frauen ausmalen ein neues piratenbild: Carmen, die Tochter des Vizekoenigs und mit Schweinebacke verlobt.

... und alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


Fruehe Aufzeichnungen · 2008-04-04

Ramones 1974

Letztens hab ick mir, musste ick mir videos von unsern alten auftritten als aufstehkomoedianten ansehen. Dit war mitte der 90er im suedosten Berlins. Wir waren ein duo und an der schwelle zu kiezberuehmtheiten. Damals haben wir fuer die auferstehung von Matthias Steinbrueck, dem Lindenstrassen-Pfarrer, der von der duennen blassen Lisa mit einer pfanne erschlagen wurde, gekaempft. Wir fanden uns damals total lustig und haben auch briefe mit ultimaten an den WDR geschrieben, aber Geissendoerfer ist hart geblieben, wie weiland Helmut Schmidt.

Jetzt, nach jahren, habe ich die wenigen aufzeichnungen mal gesehen und muss sagen: "so schlecht warn wir jar nich". Ick versteh nich mehr alle witze, was beim geier ist ein 'mongoloidenkapaellchen'?, Es sind auch scherze dabei, die ick heute nich mehr lustig finde, aber so von der buehnenpraesenz her, hab ick jedacht, es waer viel viel schlimmer. Wenn ick vermessen waere, wat ick nich bin, wuerd ick sagen, so, wie die da oben, haben wir auch anjefangen, nur ohne musik ... blos, wir haben wieder aufjehoert.


Schutz der Privatheit · 2008-04-03

Am 23.04.2008 um 18:00 Uhr gibt es eine kleine podiumsdiskussion in Mainz: "Schutz der Privatheit - Informationsgesellschaft ohne Tabu?" ... koennte interessant werden. Vielleicht nicht so kontrovers, wie man sich das wuenscht, aber interessant. Angekuendigt sind:

  • Dr. Christine Hohmann-Dennhardt, Richterin am BVerfG
  • Dr. Heinz Georg Bamberger, Minister der Justiz Rheinland-Pfalz
  • Prof. Dr. Beate Roessler, Universitaet von Amsterdam
  • Dr. Bernd Flessner, Universitaet Erlangen-Nuernberg
  • Andreas Bogk, Chaos Computer Club

Stattfinden soll das alles in der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Literatur, Geschwister-Scholl-Straße 2, 55131 Mainz. Man soll sich vorher anmelden.


Sonnensucher · 2008-04-03

Jetze, wo Erwin Geschonneck tot is, laufen natuerlich land auf, land ab Geschonneck retrospektiven. Mindestens die DEFA-version von jakob der luegner sollte jeder mal jesehen haben. Ick erinner mich kaum noch, also fuer mich ne jute jelegenheit, da mal wat aufzufrischen. Ueberhaupt kann man sich den 50er-jahre DEFA-stoff mal reinziehen. Kommt man ja sonst nicht zu.

Im berliner Babylon lief letzten montag 'sonnensucher' von Konrad Wolf. Diese 50er-filme mit diesem proletarischen kulturanspruch und den bescheidenen technischen moeglichkeiten. Dit is ja dann mal ne janz andere erzaehlweise. Und wat die da mal so im vorbeigehen fuer themen anschneiden, wenn wir die sozialismusphrasen mal ausblenden. Jar nich bloed, jar nich bloed. Kein wunder dit se den streifen 59 erstmal ausm programm jenommen haben, der is naemlich jut.

Junge frau schlaegt sich 1950 in einer maennerwelt durch. Misbrauchsgeschichte inklusive, aber ohne diese daemlichen weinerlichkeiten und aufgeregtheiten, die heute immer her muessen, damit ueberhaupt noch wer einschaltet. Ueberhaupt ist der andere umgang mit dem medium film, wie gesagt, auffaellig. Ganz anders als heut. Macht laune mal wieder sowas zu sehen.


Time Flies Like an Arrow · 2008-03-31

drumm und bass

Frueher machten wa 'Drum' und 'Bass',
heute machen wa Mumm und Strass ...


Alle Frauen ausmalen · 2008-03-24

Beiboot-Birte ausgemalt

Gestern musste ick mit den neffen piratenbilder ausmalen. Der grosse kommt ja schon in das alter, wo er sich von den maedchen distanziert, aber der kleine ist noch unverbildet genug, um die ewigen wahrheiten zu erkennen und gelassen auszusprechen.

Der grosse, naemlich, wollte immer die bilder mit den maennlichen kerlen ausmalen. Wahrscheinlich, weil er hoffte, damit hinter das geheimnis des "mann-seins" zu steigen. Ein untauglicher versuch, wie der gereifte mann weiss. Der kleine ging aber nur nach sympathischer oder unsymphatischer ausstrahlung der figuren. Da hatte die piratenbraut natuerlich leichtes spiel. Er wollte also unbedingt die 'frau' ausmalen, um kurz darauf zu verallgemeinern:

"Ich will alle Frauen ausmalen."

In so jungen jahren schon so ein weises lebensmotto. Hoffentlich kann er sich das bewahren. Ich werd ihm jedenfalls die naechste piratenbraut widmen.

Enterhaken ausgemalt ...

Haskell in einer Nussschale · 2008-03-23

Hab ja nun von verschiedenen unabhaengigen quellen gehoert, man solle sich doch mal Haskell ansehen. Rein funktional und tanderadei. Haskell-programmierte beispiele machen oft auch wirklich einen sehr eleganten eindruck. Ick nehm also meine ganze arroganz zusammen und kiecke. Oh man, dit is jetz nich so aus'm hut trivial, wenn man, sagen wir mal, ein wenig verbildet ist. Kurz, es wird wohl ohne tutorial nicht gehen. Geb ich also bei google "haskell tutorial deutsch" ein, denn die englischen short intros hab ich schon verstanden ... ohne aber wirklich dahinter zu steigen.

Ich werd es jetzt mit Ralfs Hintzes Haskell Kurs versuchen, denn dorten steht gleich vorn unter "Haskell in einer Nussschale": "C-Programmierer. Vergeßt! Vergeßt am besten alles, was Ihr ueber Programmierung und Programmiersprachen wisst.". Ein gefuehl, was mich auch so langsam beschleicht. Ralfs tutorial sieht rein vom inhaltsverzeichnis ganz vielversprechend aus. Ick halt euch auf'm laufenden.

... of course the gentle introduction at http://www.haskell.org/tutorial/ seems reasonable as well


Ilija Trojanow zur Praeventivstaatsdebatte · 2008-03-19

Ilija Trojanow, geb. 1965 in Sofia, schreibt sich in rage:

"... Die Verteidigung der Freiheit kann nicht delegiert werden. Zu behaupten, der Staat schaffe unsere Freiheit, stellt die Realitaet auf den Kopf. Weil aber der Minister so denkt, und er steht keineswegs allein mit dieser Meinung, wird unsere Politik gepraegt von einer fatalen Sehnsucht nach Sicherheit, die Wichtigeres ueberstrahlt ..."

Faengt mir etwas zu plakativ an, aber dann ... sehr bildreich, sehr verstaendlich, sehr lesenswert: Mit Sicherheit untergehen. Man kann sich ebenda ganz gut aufmuntionieren, fuer die naechste dieser debatten mit den 'nichts zu verbergen habern'. Gut, dass es noch ein paar ostler gibt, die erzaehlen koennen, wo das endet.

(via dahlmann)


160. Tag der Maerzgefallenen · 2008-03-19

kokade schwarz rot goldbarrikade in berlinAuwei, man verfettet, degeneriert und verbuergerlicht zusehens, wenn man so im westen wohnt. Obwohl, verbuergerlicht is falsch. Denn, wat ick verfetteter, bequemer, degenerierter kurstadt-westler vergessen hab, is der runde jahrestag der einzig vernuenftigen buergerlichen revolution auf deutschem boden. Dann will ick et mal nachreichen: Gestern war 18. Maerz, seit 1848 der tag der Maerzgefallenen. An der 8 hinten sehen wir, dit ick auch noch eine runde wiederkehr verpennt habe. 260 160 jahre liberaler aufstand. Jut, dass die damals den kopp hingehalten haben.

Update 22.3.: Ja liest denn hier keiner mit? 160Jahre, nicht 260 ... mann mann mann ...


Sektabsatz um 3,2% gesunken. Party vorbei? · 2008-03-17

Ein oft unterschaetzter volkswirtschaftlicher fruehindikator, der sektabsatz, ist im jahr 2007 um 3,2% gesunken. Die party ist vorbei, oder? Na ja, man darf natuerlich nicht vergessen, dass 2006 die fussballweltmeisterschaft im land des steuerpflichtigen schaumweins statt fand. Also wieder nichts mit dem abschwung? Wer weiss? Fuer die schaumweinsteuer jedenfalls, die den ausweis des sektabsatzes in deutschland so einfach macht, gilt folgendes:

... Sie [die Schaumweinsteuer] erfasst alle zu versteuernden Schaumweinsorten, auch Obst- und Fruchtschaumweine mit einem Alkoholgehalt von weniger als 6 Volumenprozent. Obst- und Fruchtschaumweine hatten im Berichtsjahr einen Anteil von 1,9% am Gesamtabsatz.
-- statistisches bundesamt

Warum es in deutschland die schaumweinsteuer gibt, ist aber auch interessant. 1902 wurde sie von Kaiser Wilhelm II. zur Finanzierung des Kaiser-Wilhelm-Kanals und der kaiserlichen Kriegsflotte eingeführt. Dann zwischen den kriegen kurz ausgesetzt um 1939 zur entwicklung der u-boot-flotte wiederzukehren. Wo ist unsere muehsam herbeigetrunkene flotte?


Update Done · 2008-03-16

So, Kinder. Dit update is durch. Ick musste ja, weil ick die letzten drei jahre faul war, jetz mit einem satz drei versionen meines kolumnenbastelprogramms textpattern ueberspringen. Irgendwelche brasilianischen spam-frickel hatten einen weg gefunden, die alte installation zu kapern und haben hinterher nicht aufgeraeumt.

Klar, dass die mitgelieferten aktualisierungsroutinen grandios abschmieren, wenn man versucht drei versionen mit einem mal zu nehmen. Fuer mich hiess das lesen und verstehen. Was hat sich geaendert? Wo ist was dazugekommen? Was ist ersatzlos gestrichen? Welche neuen datenbankfelder haben sie jetzt und was sollte da drinnen stehen? Und so weiter und so weiter.

Ich bin jetzt so ungefaehr zu 94% durch mit der zeremonie, die auch gut in die karwoche gepasst haette. Das gute ist, dass ich jetzt wieder ziemlich genau weiss, was dieses textpattern macht. Wer also was wissen will, einfach fragen.

Fuer den nutzer hat sich kaum was geaendert. Es sollte ja seamless sein, isset ja wohl auch. Eine groessere sache ist da aber. Die feeds liegen jetzt woanders:

Wenn einem noch lose enden auffallen, in die kommentare damit!


Großer Update Mumpitz · 2008-03-13

hier wird es die naechsten wochen etwas rumpeln. Ich muss softwaremaessig mal dicke bretter bohren. Das soll natuerlich wieder total seamless laufen. Rein optisch halt. Deswegen kann es sein, dass es hier mal ein oder zwei tage gar nichts zu sehen gibt. Mal sehen.


Und wieder ein Satz heisse Ohren · 2008-03-11

sekt in der innemministerkantine

Und wieder einer an die innenministeriellen ohren. Das verdachtsunabhaengige scannen und speichern von nummernschildern im oeffentlichen raum ist dann wohl auch kassiert. Also schreibt das verfassungsgericht:

  • Eine automatisierte Erfaßung von Kraftfahrzeugkennzeichen zwecks Abgleichs mit dem Fahndungsbestand greift dann, wenn der Abgleich nicht unverzüglich erfolgt und das Kennzeichen nicht ohne weitere Auswertung sofort und spurenlos gelöscht wird, in den Schutzbereich des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung (Art. 2 Abs. 1 in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG) ein.
  • Die verfaßungsrechtlichen Anforderungen an die Ermächtigungsgrundlage richten sich nach dem Gewicht der Beeinträchtigung, das insbesondere von der Art der erfaßten Informationen, dem Anlaß und den Umständen ihrer Erhebung, dem betroffenen Personenkreis und der Art der Verwertung der Daten beeinflußt wird.
  • Die bloß Benennung des Zwecks, das Kraftfahrzeugkennzeichen mit einem gesetzlich nicht näher definierten Fahndungsbestand abzugleichen, genügt den Anforderungen an die Normenbestimmtheit nicht.
  • Die automatisierte Erfaßung von Kraftfahrzeugkennzeichen darf nicht anlaßlos erfolgen oder flächendeckend durchgeführt werden. Der Grundsatz der Verhältnismäßgkeit im engeren Sinne ist im übrigen nicht gewahrt, wenn die gesetzliche Ermächtigung die automatisierte Erfaßung und Auswertung von Kraftfahrzeugkennzeichen ermöglicht, ohne daß konkrete Gefahrenlagen oder allgemein gesteigerte Risiken von Rechtsgutgefährdungen oder -verletzungen einen Anlaß zur Einrichtung der Kennzeichenerfaßung geben. Die stichprobenhafte Durchführung einer solchen Maßahme kann gegebenenfalls zu Eingriffen von lediglich geringerer Intensität zuläßig sein.

Was mich seit eben interessiert, ist Frau Andrik. Die ist 'Regierungshauptsekretärin'. Was fuer eine huebsche berufsbezeichnung.


Piraten zum ausmalen VIII · 2008-03-11

Kanonenkugelkurt

Und mal wieder ein piratenbild zum ausmalen. Heute: Kanonenkugelkurt.

... und alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


R.I.P. Joseph Weizenbaum · 2008-03-06

Seit gestern nicht mehr bei uns: Joseph Weizenbaum.

"Das Fernsehen ist die größte kulturelle Katastrophe, die die Erde in der Zeit, an die wir uns erinnern können, erlebt hat."

Cebit Mediokresken · 2008-03-05

Vom assoziationsraum gibt es grosses zu berichten. Die community hat heut die 5000 worte grenze geknackt. Am besten ist, dass die community nich ick bin, sondern wirklich echte andere leute, die ick nichmal kenne. Jut so, weiter machen. Wat noch nich jeder nutzer gemerkt hat, is wahrscheinlich die moeglichkeit, sich durch dit wortgeflecht zu hangeln. Dit geht jetz total intuitiv mit einer 'tag-cloud', die ick natuerlich auch selber ausgedacht und aufgeschrieben habe.

... und weil der eintrag hier jetzt eh schon ein, an wuerdelosigkeit kaum zu uebertreffender, werbeeintrag fuer die mediokresken des autors ist, kann ick auch gleich nochmal auf

hinweisen, die allesamt auch total kurzweilige und werbefreie internetapplikationen sind. So, das waren meine announcements zur Cebit2008. Und jetzt nochmal: Wichtig ist, dass ihr worte assoziiert.

(Nee, wat fuer en wiederlicher eintrag. Manchma hat er en schlechten tag, der Haken)


Alteintragverwertung · 2008-03-03

Zum gestrigen fernsehereignis um flucht und vertreibung hab ick noch diesen beitrag vom 15. April 2005. Es kommt die zeit, da man sich nur noch selber zitiert. Eine gute zeit.


Warhol in Leipzig · 2008-03-02

Noch zum vorherigen beitrag. Wie das wohl geendet haette, wenn Warhol, Reed und Nico damals nicht in New York, sondern in Leipzig gewirkt haetten?

warhol in leipzig

(dank an titanic fuer den zeitlosen kracher)


Grundrecht auf Unverletzlichkeit des Rechners · 2008-03-02

Also diese juristen haben zwei faibles, die eigentlich jeden ihrer texte zu einem sonntaeglichen lesevergnuegen machen. Das eine ist der drang zu abkuerzung und querverweis und das zweite ist der wortreichtum in tateinheit mit satzverschachtelungen. All diese stilmittel koennen wir in der entscheidung "BVerfG, 1 BvR 370/07 vom 27.2.2008, Absatz-Nr. (1 - 333)" finden. Warum sollte sich ein gescheiter mensch sein wochenende mit solchen werken vergaellen? Einfach: Es ist die entscheidung ueber verfassungsbeschwerden, die regelungen des NRW-verfassungsschutzgesetzes zum gegenstand haben. Dort in NRW war es dem landesverfassungschutz erlaubt heimlich rechner von zielpersonen zu infiltrieren, - ein wort, das das bundesverfassungsgericht in der begruendung gern verwendet - um auf diese weise informationen zu erheben. Kurz: Online-Durchsuchung.

Ueber dieses urteil wurde viel verbreitet letzte woche. Der Chaos Computer Club hat eine nach gerade siegestrunkene folge des chaosradio rausgeboxt, und selbst die Welt schreibt von klugheit. Quer durch alle fraktionen scheint man hossiana zu rufen. Warum ist das nun so? Man sollte glauben, das steht in der entscheidung des verfassungsgerichts. Da gehts natuerlich, wie oben erwaehnt wortreich her und nach absaetzen und absaetzen, in denen das verfahren, die beschwerdefuehrer, die angehoerten, die paragrafen und viele abkuerzungen gelistet werden, kommt man schon ab absatz 170 zu des pudels kern und da gehts dann so los:

b) Die Nutzung der Informationstechnik hat für die Persönlichkeit und die Entfaltung des Einzelnen eine früher nicht absehbare Bedeutung erlangt. Die moderne Informationstechnik eröffnet dem Einzelnen neue Möglichkeiten, begründet aber auch neuartige Gefährdungen der Persönlichkeit.

und dann gehts wortreich aber lesenswert und vor allem erstaunlich gut informiert weiter. Was steht im obigen satz? Wichtig ist zu bemerken, dass das benutzen informationstechnischer systeme zukuenftig ein elementarer teil beim entfalten meiner persoenlichkeit ist. Damit geniessen diese systeme einen aehnlichen schutz, wie meine wohnung und ruecken janz janz nah an die menschenwuerde, die mir - dit vergessen die meissten - auch als brunnenvergifter, hartz-iv-suender und steuerbetrueger nicht oder nur sehr sehr schwer anzutasten ist. Das alles fuehrt wo hin? Genau, absatz 203:

Das Grundrecht auf Gewährleistung der Integrität und Vertraulichkeit informationstechnischer Systeme ist hingegen anzuwenden, wenn die Eingriffsermächtigung Systeme erfasst, die allein oder in ihren technischen Vernetzungen personenbezogene Daten des Betroffenen in einem Umfang und in einer Vielfalt enthalten können, dass ein Zugriff auf das System es ermöglicht, einen Einblick in wesentliche Teile der Lebensgestaltung einer Person zu gewinnen oder gar ein aussagekräftiges Bild der Persönlichkeit zu erhalten. Eine solche Möglichkeit besteht etwa beim Zugriff auf Personalcomputer, einerlei ob sie fest installiert oder mobil betrieben werden. Nicht nur bei einer Nutzung für private Zwecke, sondern auch bei einer geschäftlichen Nutzung lässt sich aus dem Nutzungsverhalten regelmäßig auf persönliche Eigenschaften oder Vorlieben schließen. Der spezifische Grundrechtsschutz erstreckt sich ferner beispielsweise auf solche Mobiltelefone oder elektronische Terminkalender, die über einen großen Funktionsumfang verfügen und personenbezogene Daten vielfältiger Art erfassen und speichern können.

Wir haben also jetzt ein grundrecht auf integritaet und vertraulichkeit unserer informationstechnischen systeme. Da muessen wir uns eigentlich ein piccoloechen drauf aufmachen ...

sekt in der innemministerkantine

...denn dit ist ja, wovon ick immer rede. Mein rechner ist teil meines schreibtischs in meiner wohnung und da kommt gefaelligst nich jeder buettel, erzaehlt, er muesse nur mal die postkarten durchsehen und kramt in allen papieren rum. Gefahrenabwehr oder strafverfolgung is dabei wurscht. Dass die infiltration unserer rechner nicht komplett untersagt wurde, kann nicht total ueberraschen, immerhin haben wir auch den grossen lauschangriff, aber die huerden sind ordentlich hoch. Sie sind nicht nur fuer die polzei, sondern auch fuer die verfassungsschuetzer hoch. Jetzt koennte ich hergehen und noch mehr details aus dem urteil zitieren, ich empfehle aber dit oben erwaehnte chaos radio folge 132. Da wird das alles nochmal fein saeuberlich auseinander genommen.

Nach diesem urteil und unserem neunen grundrecht koennen wir freilich gespannt auf die ausstehenden entscheidungen sein. Wenn es da mal nicht auch noch was zu feriern geben wird:

  • 1 BvR 2074/05 und 1 BvR 1254/07 - Verfassungsbeschwerden gegen polizeirechtliche Vorschriften über die automatisierte Erfassung von Kfz-Kennzeichen zum Zweck des Abgleichs mit dem Fahndungsbestand.
  • 1 BvR 1299/05 - Verfassungsbeschwerde gegen Vorschriften des Telekommunikationsgesetzes betreffend die Bereithaltung und den Abruf von Telekommunikations-Bestandsdaten zu Zwecken der öffentlichen Sicherheit.

Wer nochmal etwas lobbyarbeit machen will, kann am 15.3. 14Uhr in koeln auf dem roncalliplatz auflaufen - "Für ein Morgen in Freiheit". Prost.


Jahr der Mathematik · 2008-02-25

mathe maedchen

Bald ist wieder fruehling und dann sieht es in den stadtparks wieder so aus wie oben. Ein hoch auf das jahr der mathematik! ... Na ja, ick zumindest wuensch mir, dass es so kommen moege. Die oberwolfacher, uebrigens, haben sich zu diesem anlass eine ausstellung mit bonbon-bunten rundgelutschten sphaeren ausgedacht: http://www.imaginary2008.de/. Hm, da hatte ich mir mehr erhofft. Sowat macht doch der schockwellenreiter jeden morgen.

(bild: englishrussia)


Der Assoziationsraum 2.0 · 2008-02-24

Also leute, jetz hab ich es soweit. Das wort-assoziier-spiel steht soweit. Wir haben zwei hauptfunktionen: "Assoziieren" und "Blaettern".

Im assoziiermodus kann man worte assoziieren. Eine zutiefst menschliche taetigkeit, die fast allen spass macht. Man bekommt ein wort angezeigt und soll schnell das erste wort, die erste phrase, eintippen, die einem dazu einfaellt. Wenn einem falsch geschriebene, beleidigende oder sinnlose worte angezeigt werden, kann man die markieren. Die tauchen dann nicht mehr auf, bis sie geprueft sind. 'Einsame Worte' sind worte, die noch keine assoziationen haben und deshalb zuerst partner brauchen. Deswegen kann man sich nur solche anzeigen lassen, wenn man den entsprechenden haken setzt. Das waer schon alles. Klingt einfach, macht aber einen heidenspass.

Die ergebnisse kann man sich dann im Blaetter-modus ansehen. Das dicke wort ist das aktuelle startwort. Die naechstkleineren worte sind direkte assoziationen zum startwort. Die grauen noch kleineren worte sind die direkten assoziationen der direkten assoziationen. Unten ist ein suchfeld. Mit dem kann man nach bestimmten worten suchen. Ist das wort noch nicht in der wortliste, wird es automatisch aufgenommen. Unten in der wortbox findet man noch einige basisstatistiken zum zustand des assoziationsraums. jetz gerade steht da: 3510 worte - 3152 assoziationen - 3601 vorschlaege. "Vorschlaege" enthaelt auch mehrfach angegebene assoziationen. Die anderen begriffe muessten klar sein, oder? Assoziationen sind wortpaare und worte sind eben worte.

Danke an die, die schon in der testphase auf dem assoziationsraum rumgetippt haben. Ich schau jetzt mal, was man an grafischer aufbereitung machen kann ... und ihr geht mal los und bewerbt das ding! ... und assoziieren natuerlich. Assoziieren koenntet ihr auch.

ach ja, datenschutz. Ich speichere in der assoziationsdatenbank wirklich nur die eingehenden wortpaare. Keine adressen, keine nutzerdaten, nicht mal sessions. Es ist also nicht moeglich assoziationen oder gruppen von assoziationen auf jemanden zurueckzufuehren.


Worte assoziieren · 2008-02-20

Hab mir in den kopf gesetzt assoziative wortwolken zu analysieren. Dafuer brauche ich euch. Ihr sollt das wortassoziationsspiel spielen und auf diese weise spass haben und ganz nebenbei die wortwolken schaffen und wachsen lassen. Die schnittstelle ist noch sehr beta. Meldet bitte auch, wenn irgendwas nicht funzt. Rinnjehaun und Danke.


Couscous de Reste a la Haken · 2008-02-18

  • 3 Moehren
  • 3 Stangen Poree
  • 2 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 kleine Dose Linsen
  • 4 alte Scheiben Schwarzwaldschinken
  • 1 Kaffeepot Couscous
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer, Kraeuter der Provence

Gemuese klein schneiden. Scheiben oder wuerfel. Kleingeschnittenen schinken in hoher pfanne anbraten. Das gemuese dazu. Ruehren. Die linsen dazu. Ruehren. Zwei Linsendosen voll wasser dazugeben. Tomatenmark dazuruehren. Salzen. Pfeffern. Kraeutern. 15min koecheln lassen. Herd ausmachen. Couscous unterruehren. Nochmal 5min ziehen lassen. Fertig.

Geht sicher auch mit anderen gemuesen.


Piratenbilder zum ausmalen VII · 2008-02-17

Plata o Plomo - die Galeone der Piraten

Und mal wieder ein piratenbild zum ausmalen. Heute: Plata o Plomo - die Galeone der Piraten. Uebrigens, Galeone kommt wahrscheinlich von Galion, der Plattform vor dem Bug des Schiffes.

... und alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


Bild und Glotze · 2008-02-17

screenshot obama und scarlett

Der hype ist ja schon durch, aber Ich muss nochmal davon anfangen. Dieser Will.i.am von den Black Eyed Peas, der weiss wie man's macht. Er hat sich ueberlegt, er moechte was fuer Obama Baracks wahlkampf tun. Also nimmt er sich eine wahlkampfrede von Obama, die den refrain 'Yes We Can' hat, zerpflueckt alles, legt drei gitarrengriffe drunter, gewinnt unter anderen Herbie Hancock und die zauerhafte Scarlett Johansson - das video zu "Yes, We Can" hat natuerlich auch nicht irgendwer geschossen, sondern Jesse Dylan, sohn vom alten Dylan - und macht einen pro-Obama-song klar.

So zumindest geht die legende, aber selbst wenn es von Baracks spin doctors ausbaldovert wurde bleibt's gut. Eigentlich ein netter gegenentwurf - und darauf wollte ich eigentlich hinaus - zum zynischen altkanzler-bon-mot, er koenne regieren - mithin wahlen gewinnen - mit Bild und der Glotze. Waer schoen wenn mal einer wahlen gewinnt mit Will.i.am, Kate Walsh, Adam Rodriguez, Kelly Hu, Amber Valletta, Herbie Hancock, Scarlett Johansson und dem misratenen sohn von Bob Dylan. Waer doch mal 'n' schritt in die richtige richtung.

Uebrigens, Bild. Bild geht gegen das Bildblog vor. Bild moechte erreichen, dass BildBlog keine beschwerden mehr beim presserat einreichen darf. Sollte Bild damit durchkommen, sollen sie alle ihre beschwerden zu mir schicken, dann schick ich sie in meinem namen ab. Die ganze BildBlog-sache scheint den alten mustern zu folgen: Erst ignorieren sie dich, dann lachen sie ueber dich, dann bekaempfen sie dich und dann gewinnst du. Das Bildblog waere dann auf stufe drei angekommen. Reschpekt!

(via The Guardian)


Blog Roll Study · 2008-02-13

Die DFG ist den blogrolls auf der spur. Meiner meinung nach eine marginalie, aber seis drum. Die umfrage laeuft noch bis 29.2.2008:

blogroll studie logo

Bundesmeldegesetz v0.1 · 2008-02-10

big brother plakatDie datenschutzdebatte gibt es auch noch. Seit kurzem kursiert der erste referentenentwurf zum neuen bundesmeldegesetz (PDF) (Quelle: Philip Banse). Dazu gibt es ein lesenswertes interview mit Peter Welchering auf d-radio: Das Super-Melderegister. Es geht, unter anderem, um die neue einheitliche steuernummer, die laut referentenentwurf jetzt doch teil des melderegisterdatensatzes sein soll. Nun muss man wissen, dass es letztes jahr noch hiess, die einheitliche steuernummer darf es nur geben, wenn sie nicht teil des melderegisterdatensatzes wird. Und? Prompt steht sie drauf, auf dem innenministeriellen wunschzettel. Was soll man jetzt dazu sagen, ohne ausfallend zu werden? Auf der anderen seite koennen wir, glaub ich, gelassen bleiben. Erstens, weil der vorliegende entwurf eben ein entwurf ist und zweitens weil die technische infrastruktur zur einfuehrung der steuernummer noch nicht recht steht. eGov - da weisste bescheid.

(via rabenhorst)


Anglizismus des Jahres · 2008-02-10

rockabrunder

Rockabrunder (sprich:Rockä-brander), das ist ganz klar der anglizusmus des jahres. Aber, weiss jemand was das ist, ein Rockä-brander? Ein futteral, in dem der rockstar jeweils sein plektrum aufbewahrt?


Umzuege meistern · 2008-02-10

Heute ma, aus jejebenen anlass, so'n bischn lebenshilfe. Wenn man leute einlaedt, um bei umzuegen zu helfen, denkt man immer: Kerle muessen her. Am besten nur kerle. Keine maedchen. Die tragen nuescht, quieken immer rum, stehen im weg und stellen sich am ende den bauernschrank aufm grossen zeh. Am besten nur kerle bei so ein umzug.

Aber am samstag isset mir aufgegangen. Man soll ein moeglichst ausgeglichenet geschlechterverhaeltnis anstreben. Warum? Leicht! Weil die kerle, die de rekrutiert hast, unweigerlich aufm balztrip kommen. Waeren sie unter sich, wuerden se sich im null komma nichts um den bierkasten rum solidarisieren und wuerden kollektive anfaelle von lamentatio masculinus kriegen. Kurz, kein moebel taet sich bewegen. Anders mit frauen. Da fliegen die joppen im hohen bogen fort, um jeweils den blick auf die bizepse nich zu verhaengen und dann wird jerackert bis der schweisz rinnt. Folge: Der umzug ist im null komma nichts gemacht und alle sind gluecklich.

So musstet machen. Ausgeglichenes geschlaechterverhaeltnis bei umzugshelfern. Allet andere kommt dann von alleine.


Stippefoettche? Och ... · 2008-02-04

Mit der fastnacht, dat is ja nit so einfach. Eigentlich muesste ich das moegen. Die schoene meint, du kannst dich so affig anziehen, wie du immer willst und du kannst dich so affig auffuehren, wie du immer willst. Der punkt ist, die andern machen das auch. Aber die ziehen sich nicht so affig an, wie ich(!) immer will, sondern, wie sie(!) immer wollen. Fuer auffuehren gilt das selbe. Und so wird am ende nicht zu afrolastiger perkussion getanzt, sondern zu Wolfgang Petri und es wird auch nicht afrolastig getanzt sondern wie wolfgang petri. Auch Roland Kaiser wird dir um die ohren gehauen. Das ist wahrlich kein vergnuegen. Da packt mich die arroganz.

Wett gemacht wird das alles durch die samba-truppen, die die altstadt bespielen. Die hatte ich letztes jahr schon erwaehnt. Ist das eigentlich nur in Mainz so? Diese helden des burlesken frohsinns machen die veranstaltung erst nett. Ohne sie wuerde kein strassenkarnaval entstehen.

Bei der Loveparade war es seinerzeit das gleiche. Interessant sind nicht die grossen menschenauflaeufe. Es waren die vielen kleinen grueppchen die mit tief liegenden opel corsas die stadt beschallten. Strassenkarneval eben. Viele kleine gruppen die ohne uebergeordnete organisation, ohne sponsoring und ohne werbung im radio rheinland-pfalz auskommen und einfach gas geben, irgendwo in den seitenstrassen der altstadt. Ohne strassenkarneval ist alles nichts.

Alles in allem wird es wohl nicht dazu kommen, dass ich die antifa(stnacht) gruende ... obwohl... ein logo haette ich schon.

verbotsschild

E-Government · 2008-02-03

Laut Kommune21, dem leitblatt des kommunalen eGovernment, ist hessens landeshauptstadt 3d im netz ... und es stimmt, wenn man denn google_earth installiert hat ... was fuer ein mehrwert. Wo wir gerade von eGovernment reden, am 19.1. fordert Tobias Armbrüster in einem beitrag fuer Computer und Kommunikation, dass behoerden doch bitte wieder zu ihren leitzordnern zurueckkehren sollen, denn:

Das britische Beispiel zeigt sehr schoen, dass viele Beamte, aehnlich wie Millionen von PC-Usern zuhause, nicht die leiseste Ahnung davon haben, wie man vertrauliche Informationen auf einem PC sicher schuetzt.
-- dradio

... ist wahrscheinlich was dran. Ich fuerchte die vertraulichkeit ist nicht das einzige argument. Das verwalten an sich hat ja formen angenommen. Nicht nur im oeffentlichen dienst. Gleiches gilt auch fuer verwaltungs-, stabs- und querschnittsabteilungen in jedweder organisation. Die leute dort koennen heute zehn mal mehr verwaltungsakte ueber ihre mitmenschen kippen als frueher. Fuer sie selbst eine schoene sache, denn sie fuehlen wichtiger und produktiver und ihre projekte sind ja auch immer total 'spannend'. Fuer die verwalteten und sicher auch fuer das grosse ganze ist das verwalten mittlerweile eher ein hemmschuh, aber wem sag ich das?


Wahlnachlese · 2008-01-28

So, jetz wo alle ihren alarmistischen senf zur wahl losgeworden sind, komm ich mit meiner durchachten und wohlreflektiertee wahlnachlese. Ich hab die infos zu den wahlparties ja nicht umsonst gesammelt. Ich wollt mir schon einen ueberblick ueber die wiesbadener parteienlandschaft verschaffen und natuerlich auch was vom bufett kosten. Gestern also los, die ganzen muehsam recherchierten wahlparties abklappern.

Anstarten bei der linken, die immer das niederschwelligste angebot machen. Man hatte einen grossen saal in sozialem brennpunkt gemietet, den man auch muehelos rappelvoll bekam. Der linke hat eben doch ein faible fuer aufmarschhafte events. Nach der 18:00 Uhr prognose musste man natuerlich zur CDU, einfach weil die stimmung einzigartgig gewesensein muss. Also los zum ratskeller, da war aber kein CDUler, nur haxenfutternde rentner. Es stellte sich raus, dass die wiesbadener CDU in den fraktionsraeumen des rathauses zugange waren.

wahlparty liberal

Da war dann auch schlechte stimmung bei goulaschsuppe, neonlicht und stimmverlusten. Gemessen an den ergebnissen, die an die wand projeziert wurden, war die stimmung aber eigentlich noch halbwegs. In gleichem ambiente, sogar auf dem gleichen flur, traf sich die wiesbadener SPD. Eigentlich war alles wie bei der CDU, nur mit etwas besserer stimmung, dafuer aber ohne goulaschsuppe.

Janz knuffig die FDP und die entdeckung des abends, die wiesbadener FDP. FDPler in wiesbaden sein, heisst ja, im natuerlichen habitat der FDP ganz bei sich zu sein. Selbstbewusst, witzig und charmant zu agieren, kurz ein angenehmer zeitgenosse sein. Das ganze natuerlich bei haeppchen und live piano und ein wenig feierlich. Sehr angenehme leute da. Angenehmes buffet auch. Wenn die immer so sind, kann man da eintreten.

wahlparty gruen

Nach diesem ersten erfolg des abend, noch schnell versucht in den landtag zu kommen. Kannste natuerlich vergessen ohne akreditierung. Also weiter zu den Gruenen. Die Gruenen sind, wie die FDP in ein restaurant abgewandert. Hier waren die jungen und intellenten, und natuerlich kritischen. Meistens gerade dem abituralter entwachsen. Das buffet war klar das beste des abends. Man hatte eine easy-listening chill-out cd eingelegt. Dit janze war ein bischen als interviewhintergrund fuer die parteigranden angelegt und wurde auch so genutzt. Interessant auch, bei allen parteien liefen fernseher visualisierendes leitmedium, nur bei den Gruenen wurde das internet an die wand geworfen.

Aufm heimweg nochmal bei der Linken gekiekt, ob noch wat fuern magen uebrig war. War auch. Zu vorgerueckter stunde musste aber bei der arbeiterschaft aufpassen, dass du nicht direkt zum arbeitseinsatz an der wahlkampffront abkommandiert wirst. Die denken ja, man gehoert dazu.

wahlparty links

Die piratenpartei hat leider leider zu weit abseits getagt, sodass sie ausgelassen werden mussten, obwohl sie vielleicht mit die interessantesten gewesen waeren. Fazit: Von den gesehenen waren die kleinen parteien üpartymaessig die sieger. Jede konnte ihren ureigenen klientelcharme gut rueberbringen und dabei sogar sympatisch wirken. Ueberraschung hier: die FDP. Die volksparteien enttaeuschen auf der feierschiene komplett.

Was gibt es noch zur wahl zu sagen? Es ist natuerlich mindestens aergerlich, dass die CDU mit einem solchen ressentimentgeladen wahlkampf ueberhaupt staerkste kraft werden kann. Die watsche bleibt hoerbar, aber leider nicht hoerbar genug. Interessant sind auch die erfahrungen, die einige unentwegte machen durften, als sie ihr recht auf wahlbeobachtung in den wahlkreisen mit wahlcomputereinsatz wahrnehmen wollten. Mal sehn was da noch folgt.


Wahlparties Wiesbaden · 2008-01-27

Heute landtagswahl heisst auch, heute wahlparties. Haeppchen und bier zum selbstkostenpreis, wenn nicht umsonst gibts hier:

  • C.D.U. - auf den seiten der partei ist nichts zu finden, es gehen aber geruechte, man traefe sich ab 18:00 Uhr im ratskeller, Schloßplatz 6
  • S.P.D. - nicht im netz zu finden
  • Die Gruenen - ab 19:30 Uhr, Nova Bar, Goldgasse 4
  • F.D.P. - ab 20:00 Uhr, Im Presseclub, (Villa Clementine), Wilhelmstr. 19
  • Die Linke - ab 17:00 Uhr, Georg-Buch-Haus, Wellritzstraße 38a
  • Piratenpartei - ab 17:00 Uhr, Kreativfabrik am Schlachthof

Als zusatznutzen hat man dann die freude oder verhagelte stimmung der jeweiligen parteigaenger. Immer grosses kino, so eine wahlparty. Interessant uebrigens, dass die volksparteien beim feiern auf ihr volk verzichten koennen.


Automatischer Business-Consultant · 2008-01-23

Die aktienpreise rutschen weg. Die rezession droht. Wie bringt man seine firma, die eh schon ein sanierungsfall ist, durch die krise? Was ist zu tun? Zuerst mal ruhig bleiben, denn Hakens automatischer Business-Consultant weiss rat:

Richtig, auf basis des kantinenessen-generators gibt es jetzt auch den automatischen Business-Consultant. Der kann einstweilen noch nicht viel, aber ihr koennt ja schonmal gucken. Das text-interface erreicht man, fast wie letztes mal auch, per http://tageloehner.de/econsultant.php?out=txt. Viel spass.


Führungsfiguren · 2008-01-21

Putin, Sarkozy, Koch

 


VooDoo Wahlkampf · 2008-01-21

So langsam nimmt der hessische landtagswahlkampf groteske zuege an. Offensichtlich werden bereits die ersten voodoo-messen gefeiert, um den ausgang der wahl zu beeinflussen. Ein hinweis aber noch, fuer die naechste voodoo-session. Huehner in wohnkuechen schlachten, ist in unserem kulturkreis weiterhin unueblich.


Public Relations Material · 2008-01-20

innenminister als big brother auf plakat

Et kommt ja einiges an entscheidungen in der datenschutzdebatte auf uns zu. Man kann es heut schon im weitgehend kritiklosen zentralorgan des innenministers lesen: " Schäuble greift Verfassungsrichter scharf an". Der innenminister kann wieder nicht an sich halten und benutzt das wort "verteidigungsfall". Weiter bittet er das bundesverfassungsgericht durch die blume, sich nicht in seine angelegenheiten einzumischen.

Weil das alles so ist, hab ich gedacht, dass es zeit wird, unsere fraktion mal wieder ein wenig mit P.R.-material aufzumunitionieren. Wenn wir schon das wort "verteidigungsfall" benutzen, dann auch "aufmunitionieren", oder? Letztens hab ich da dieses standfoto aus dem film 1984 gesehen und dachte "der kopp is doch schnell ausgetauscht" und hab das auch gleich mal gemacht. Wer weiss, wann mans mal braucht.

Was die lizenz angeht: nehmt es einfach weg und verwendet es, wo es passt. Urhebernennung und so, find ick jut, is aber eigentlich auch wurscht. Kommerziellet ausbeuten ohne mich angemessen zu beteiligen, verbiete ich mal, kann mir auch nicht denken, dass es da ein geschaeftsmodell gaebe. Falls jemand die freigestellten motive braucht, die hab ich als GIMP-xcf hier, meldet euch einfach.

(weiterlesen beim Raben)


Irgendwie auch Funk · 2008-01-20

blaesergruppe

Ja damals, als es noch samstagabendunterhaltung gab, und man bei oma und in schwarz-weiss fernsah. Damals wurde musik noch von hand gemacht, von musiker, die richtig spielten, angeleitet von dirigenten in samtanzuegen. Das klang dann auch meist richtig gut, war irgendwie auch Funk. Und heute?

Mein ur-opa soll bei seiner ersten begegnung mit dem Beat-Club gesagt haben "Mit'm Oars' wackeln, dat koenn'se" ... und das sag ich auch schon. Wird echt zeit, dass die musikindustrie an den privatkopierern zugrunde geht. Dann kommen sie vielleicht wieder, die dirigenten in den samtanzuegen.

(via dahlmann)


Wahlkampf jetzt besser · 2008-01-20

Heisse Phase Wahlkampf Hessen, endlich ist der RoKo nicht mehr allein fuer die krawallaktionen zustaendig. Prominente krawallbrueder steigen heute fuer die beiden grosskontrahenten in den ring. Zuerst, und nicht ganz ueberraschend, kaempft die 'korrupte knallcharge' Wolfgang Clement, hier schon oft thema, fuer den ebenso sympathischen RoKo. Doch nicht nur das, er macht zeitgleich seinen energielobbyistenjob:

Eine Fortsetzung unseres energiepolitischen Alleingangs, Frau Ypsilanti folgend womöglich ausgedehnt auf jegliche Großkraftwerke, bedeutet für unser Land jedenfalls unweigerlich zweierlei: eine Erhöhung unserer Abhängigkeit vom Ausland – sodann nicht mehr nur in der Wärme-, sondern auch in der Stromversorgung – und damit das ausrechenbare Risiko weiterer Kostensteigerungen, namentlich für die Industrie. [...] Man sieht, in einer Landtagswahl steckt natürlich mehr als politischer Klamauk. Deshalb wäge und wähle genau, wer Verantwortung für das Land zu vergeben hat, wem er sie anvertrauen kann – und wem nicht.
--Clement in Die Welt

jetzt kann man die diskussion ueber den wuenschenswerten energiemix wirklich fuehren, aber zeitpunkt und wortwahl sind meiner meinung nach unmissverstaendlich. So ist er, der Clement. Wir erinnern uns noch gerne an 'den Libanesen Ibrahim', parasit am deutschen sozialsystem.

... und auf seiten der notRoKo's steigt Guenther Grass in den ring:

[...] Die Sprache von Herrn Koch ist die NPD-Sprache, die wir kennen. Das muss man so laut und deutlich aussprechen. [...]
--Grass auf dradio

Ha ha, endlich ist mal wieder ein bisschen was los. Von mir aus koennt staendig wahlkampf sein. Wie huebsch der die ekelhaften zuege des mitmenschen unterstreicht. Weisst wenigstens jeweils, mit wem du's zu tun hast.

Was sonst noch? Heute vor 25 jahren starb Garrincha. Der mann hatte ein o- und ein x-bein und sollte nicht in die nationalmannschaft aufgenommen werden, weil er als zurueckgeblieben galt ... was der drauf hatte.


Caipiritzka · 2008-01-19

Caipiritzka

Man muss sich ja bald schon wieder um sommerdrinks kuemmern. Also mental drauf vorbereiten muss man sich. Was ich auf diesem feld schon eine weile vermisse, ist ja preussisch teutonisches lokalkolorit. Zum beispiel gibt es ja Caipirinha. Das ist zucker mit limette eis und wasser und dazu so ein zuckerschnaps, den man nie da hat. Weil man den ja nie da hat, statt dessen aber wodka, gibt es Caipiroshka. Das ist dann zucker mit limette eis und wasser und dazu wodka. Komisch isset nu, dass ja auch jeder immer doppelkorn zu hause hat. Warum gibt es also kein zucker mit limette eis und wasser und dazu doppelkorn? Wie koennte man das dann nennen? Caipiritzka?


Census U.K. · 2008-01-17

In die U.K. denken sie drueber nach ihre volkszaehlung aufzugeben. Sie ist einfach zu teuer und zu ungenau.

Der zensus soll durch eine panel-studie ersetzt werden. Es werden dann zwar nur noch 40000haushalte/100000personen befragt. Das ist billger, schneller und man kann viel mehr abfragen. man kann zum beispiel auch ...

'- the collection of health indicators and biomarkers'

... speichelproben abnehmen lassen. Wie lange eine befragter im panel bleibt, ist mir auch nicht ganz klar. Ob das dann fuer die befragten eine pflichterhebung wird? Manchmal glaubt man, die britische regierung ist mittlerweile komplett entgrenzt.

(via telepolis)


Neulich bei IKEA · 2008-01-16

audrey und billy erzaehlen sich was

Eins meiner lieblingsbilder. Nicht weil Wilder und Hepburn drauf sind, sondern wegen kleidung und koerperhaltung der beiden. Eine klassische mann-frau-situation. Was die sich wohl erzaehlen. Einen vorschlag hab ich oben mal gemacht. Einmal draufgeklickt und man sieht es groesser. Was koennten die beiden sich noch sagen?

(bild: imdb)


KantinenEssenInterfaces · 2008-01-15

Wenn man die seite neu laedt, aendert sich das kantinenessen ...

... jetz fragen natuerlich alle, wie hat der tausendsassa dieses tolle kantinenessen in seine seite integriert? Einfach, er hat den KantinenEssen-Generator um zwei schnittstellen erweitert. Einmal gibt es eine total billige flachtextschnittstelle unter 'http://tageloehner.de/chef.php?out=txt'. Auf die weise liefert der generator den unformatierten namen des gerichts. Ich hab mich entschieden umlaute mit guten alten html-escapes auszuliefern, der abfragende muss also kein 'encode' aufrufen, um ein appetitliches kantinen essen in seine seiten einzubinden. Ein schlichtes

<?php echo file_get_contents('http://tageloehner.de/chef.php?out=txt','r'); ?>

sollte reichen.

Fuer die ganz ausgefuxten hab ich auch eine XML-RPC schnittstelle bereitgestellt. Unter 'http://tageloehner.de/chef.php?out=xmlrpc' liefert der generator auf anfragen der form:

<?xml version="1.0"?>
<methodCall>
<methodName>haken.KantinenEssen</methodName>
<params>
<param>
<value><string>generateDish</string></value>
</param>
</params>
</methodCall>

ein XML-RPC-konformes kantinenessen. Prall oder? Die klassische HTML-schnittstelle ist freilich weiter erreichbar: Kantinenessen-Generator ... und huebscher ist sie auch geworden.

kueche

Auswertung Umfrage Essen Maenner Frauen · 2008-01-13

will keine schokoladeErinnert ihr euch noch an diese umfrage, die sich an frauen richtete und komische fragen zu essen und maennern fragte? Einen Entwurf der Auswertung zu Ernaehrungsgewohnheiten und Partnerwahl kann man jetzt einsehen und, wie heisset auf neudeutsch, peer-review machen oder weitere auswertungswuensche anmelden.


Main Stream Anklam · 2008-01-13

Ich hatte ja dis vergnuegen, den vorpommerschen deutschen nordosten etwas kennenzulernen. Is ja landschaftlich sehr schoen da. Es gibt ach viele liebe menschen da. Leider nur: "ganz rechtsaussen" sein, ist dort zur gesellschaftlichen mitte geworden oder hat die gesellschaftliche mitte derart veraengstigt, dass "ganz-rechtsaussen" unwiedersprochen und eingebettet in das establishment stattfindet. Das ist was, was ich nicht vergessen darf, wenn ich ueber Rhein-Main schimpfe.

Wer wissen will, wovon ich hier schreib, der hoere sich "Kapitulation in Anklam? - Die Stadt und die Neonazis" (mp3-audio, ca. 20min.) an.


Kantinenessen-Generator · 2008-01-09

kueche

Komisch, wie diese grosskuechengerichte in deutschen kantinen immer so heissen. "Heisser Kartoffelauflauf 'Natur' dazu Grünkohl Oggersheim" - das koennte es doch mal wieder geben. Oder vielleicht "Gebeitztes Zwiebelragout 'Reutlingen'"? Holt euch ordentlich appetit mit dem Kantinenessen-Generator, den der Haken fuer euch gebaut hat ... da laeuft wirklich jedem das wasser im munde zusammen ... irgendwann.


Observosphaere · 2008-01-07

Hier hat die zeit was eigenartiges: "Datenschutz: Vor der 'Observosphäre' gibt es kein Entkommen". Die essenz ist: "wir werden der vollueberwachung nicht entgehen, die demokratie wird daran zugrunde gehen, aber wir muessen weiter dagegen angehen." Irgendwie ist das so eine art komisch djihadesker fatalismus. Ich bin nicht mal der ansicht, das es kein entkommen gaebe. Es gibt die ganzen verschuesselungsmethoden, die sind ja der hauptgrund, warum unsere ermittler staendig nach neuen befugnissen schreien. Sicher, die werden uns nicht vor der allgegenwart personalisierten marketings schuetzen, aber gegen die wirklich demokratie-gefaehrdenden tendenzen gibt es mittel und wege. Wie gesagt, verschluesselung ist die loesung, nicht das problem.

Der interviewte, Bernd Flessner, ist "Medienwissenschaftler und Zukunftsforscher". Naja, bei zukunftsforscher muss ich ja immer an Hildebrands Deutscher Kakao denken. He he ... nuescht fuer ungut, Bernd, die meissten der thesen des interviews sind nicht ohne weiteres vom tisch zu wischen - die vermischung staatlichen und privaten ueberwachens zum beispiel - nur eben das fazit. Ich weiss nicht.

Weiterlesen auf englisch:2007 worst ever year for data protection.


Rein und Raus · 2008-01-06

hasen lehrer kalender

Da entwirft man ein total tolles cover fuer einen lehrerkalender ... und? ... auch wieder nicht recht.


Jahr der Mathematik · 2008-01-06

Auwei, die immer wohlmeinenden referenten des Bundesministeriums fuer Bildung und Forschung haben das Jahr der Mathematik ausgerufen. Auf der seite wird man dann auch gleich gefragt, ob man Mathemacher sein will ... Was soll das sein? Mathemacher? Ich kenn einen Haarmacher. Sehr zu empfehlen, uebrigens, bei der mathegeschichte bin ich da noch nicht so sicher.

(via telepolis)


Kleine 24C3-Nachlese · 2008-01-05

Die videos der 24C3 sind fertig. Was ich von der 24C3 mitbekommen habe, leider hatte ich auch dieses jahr keine zeit alles anzusehen, war interessanter, relevanter, runder und insgesamt besser als das zeug vom letzten jahr. Mag sein, dass ich jetzt trainierter im C3-gehen bin, mag sein, dass ich einen besseren tag erwischt hab als letztes jahr.

Die beitraege zu elektronisch "unterstuetzten" wahlverfahren und der beitrag zur weiteren TOR-entwicklung kann ich empfehlen. Nett waren, wie eigentlich immer, die eher philosophischen geschichten. Besonders "Die Wahrheit und was wirklich passierte - Jede Geschichte hat vier Seiten" war ne nette gelegenheit sich mal wieder mit Bruce Sterling zu beschaeftigen. Eine klare verbesserung zum letzten jahr war auch die demo gegen den ueberwachungswahn. Sehr gut, sollte man oefter machen. Das auch dieses jahr aktivitaeten zum erlernen elektronischer grundfesten angeboten wurden freut mich natuerlich auch. Eine sache war aber schlechter. Das t-shirt. Das shirt der 23C3 wird wohl ein ewiger klassiker bleiben. Trotzdem, naechstes jahr wieder.


Kochrezepte · 2008-01-04

Seit der hessische wahlkampf in der heissen phase ist, bekommt das wort kochrezept eine ganz neue bedeutung: Burkaverbot, Sicherheitsverwahrung, Deutsche Sitten ...

Das Schlachten in der Wohnküche oder in unserem Land ungewohnte Vorstellungen zur Müllentsorgung gehören nicht zu unserer Hausordnung.
--Roland Koch

Sollte der fatzke mit der tour wieder durchkommen, und sollte er sich dann nicht entbloeden, bei veranstaltungen wie zum beispiel der verleihung des friedenspreises des deutschen buchhandels aufzulaufen, erwarte ich von jedem aufrechten literaten, ach, ueberhaupt von jedem aufrechten, dass er die veranstaltung verlaesst.

Der Haken geht sogar noch weiter. Ich gelobe hier und heute feierlich, dass ich, sollte Herr Koch nochmal landesvater Hessens werden, ein buch schreiben werde. Und zwar nur, um zur verleihung des friedenspreises des deutschen buchhandels eingeladen zu werden und herrn Koch ebenda vor versammelter literatur-elite zu zuechtigen.

po voll beim friedenspreis logoSo! Das ist mein versprechen zur hessischen landtagswahl. Ich meine sogar, dass jeder schreibgeuebte, also jeder gescheiterte literat, journalist oder online-kolumnist, das gleiche versprechen abgeben sollte.


Cayenne Lifta · 2008-01-03

Wenn du rhein-mainer bist, musste oefter ueber Porsche nachdenken, und es stimmt, dieser Cayenne, dieser pseudogelaendewagen fuer emporgekommene usbekische warlords, der ist zielgruppenmaessig der ganz grosse kracher und sein erfolg deswegen kein wunder. Porsche hatte immer schon das problem, dass leute, die sich diese kisten leisten konnten, jenseits der 50 sind. In diesen kompromisslosen rennboliden sitzt man aber gaenzlich ungefedert 25 centimeter ueber dem asphalt in total harten schalensitzen. Mit so einem welken jenseits-der-fuffzig-koerper ist das nichts mehr. Da krachen die wirbelknochen bei jeder bodenwelle schmerzhaft aufeinander, das vibrieren des fahrwerks ruiniert das kuenstliche hueftgelenk, ach, und dann das aussteigen.

porsche 911

Da kommt der stolze besitzer mit dem droehnenden gefaehrt in Lloret de Mar an der marina an, dit man ihn bis Nizza hoert und alle bikini-ladies glotzen erwartungsvoll, und dann muss er raus aus dem ding, der besitzer. Unter dem gelaechter der anwesenden quetscht er seine plautze unter dem lenker durch. Erst wenn dit jeschafft is, hat sein linkes bein, das mit dem schmerzenden knie, bodenkontakt. Dann muss er sich drehen in diesem schalensitz. Da sieht er aus wie ein bruenftiger seeelefant und es dauert eine ewigkeit, bis das rechte bein auch mediterranen boden unter sich hat. Versteht sich, dit die bikini-ladies schon feucht vor lachen sind ... also am auge, wegen die traenen. Jetzt muss der gedemutigte besitzer noch einen klimmzug hinlegen, um den feisten wanzt komplett aus der rennsemmel zu buchsieren. ...

...am ende leiht er die karre dann seinem misratenen sohn, der damit die sauer verdiente kohle durchbringt mit flittchen, die es wirklich nich verdient haben.

Bei Porsche hat man dit dilemma natuerlich laengst erkannt. Die abhilfe ist der Cayenne. Hohe sitzposition, alles wabbelweich gefedert und klimatisiert und trotzdem ein Porsche - ein Rentnerporsche. Keine schmerzen mehr und keine demuetigungen und genau so unpraktisch wie die alten renner, was fuer ein erfolg. Das musste klappen und hat es auch!

porsche lifta

Aber hier beim Haken wird natuerlich weiter gedacht. Dit ein- und aussteigen aus so einem Cayenne kann noch zielgruppengerechter gestaltet werden. Naemlich, wenn Porsche sich entschloesse eine ingenieurspartnerschaft mit Lifta Treppenlifte einzugehen. Der Porsche-Lifta, eine erste designstudie hat das automotive-design-team sabbel-haken schonmal vorgelegt und jetzt macht was draus ... fuer Porsche und den standort!


Homeland Security · 2008-01-03

Wenn eine organisation in den titel ihres internetauftritts, wo wir eine zackige kurze beschreibung, eine art fuenf wortiges mischen und wischen, erwarten, schreibt: "Die machen Sachen" werd ich neugierig. Was die wohl so fuer sachen machen? Nun, die bringen eigenartige druckerzeugnisse raus. Druckerzeugnisse mit einer eigenartigen zielgruppe. Anscheinend stellen die anzeigenblaettchen her, in denen wehrtechnikhersteller werben und die dann, wahrscheinlich an wehretatentscheider, verteilt werden.

Die, das ist die firma CPM - communication presse marketing - uebrigens: wenn ich ein acronym in einer sprache beginne, fuehre ich es auch in der selben zu ende - und ich fand die so eihgenartig, dass ich mir das publikationsprogramm mal angesehen habe. Wer weiss, auf einmal macht man in wehrtechnik und dann isset jut zu wissen, wo man inseriert, um entscheider zu erreichen. Der nummer eins lieblingstitel auf meiner liste ist das deutschsprachige magazin " Homeland Security" - ein wort, was oft falsch mit "heimatschutz" uebersetzt wird, schutz ist protection und security ist sicherheit, also heimatsicherheit. Fast ein synonym aber nicht ganz korrekt waere staatssicherheit. Die muesste man mal besorgen, ich wuesste doch zu gern, was Guenter Beckstein in der "Homeland Security 1/2007" zum thema "Konsequent die Möglichkeiten des Ausländerrechts nutzen". Die einzelhefte kosten 10 EUR, das Jahresabo 36 EUR. Auf der Cebit sollten aber welche ausliegen, oder?

Manchmal staune ick, was es so fuer zeitungen gibt. Da tun sich ja abgruende auf oder wie man bei CPM sagt: "Die machen sachen".


Stand der Datenschutzdebatte · 2008-01-03

Hans Leyendecker fasst aud dradio nochmal fuer einsteiger zusammen, was gerade stand der datenschutzdebatte ist. Die entscheidungen, die dorten dieses jahr fallen werden, sind meiner meinung nach schicksalhaft fuer unser gemeinwesen. Hier wird sich das gesicht deutschlands veraendern ... wenn wir pech haben - oder besser: wenn wir uns jetzt nicht reinknien. Wir muessen den leuten echt erklaeren, was da alles auf dem plan steht, so wie Herr Leyendecker.

"Schicksalhaft" habe ich hier bisher uebrigens nie verwenden muessen. Ich hoffe, dieses erste wird auch das letzte mal bleiben.


Lebenshilfe: Silvester-Karpfen · 2007-12-31

kochbuch scan

Wie wir karpfen zubereiten, steht in "Wir kochen gut" (Copyright 1968 by Verlag fuer die Frau, Leipzig) ... und wie machen wir es nun? Es faengt eigentlich ganz einfach an: betaeuben, toeten, aufschneiden. Guten appetit.


RoKo Wahlkampf laeuft an · 2007-12-29

Jetzt mussten wir mit entsetzen lesen, dass landesvater RoKo zittern muss. Aber jemach, der RoKo, der macht das schon. Nach bewertem unterschriften-gegen-zuwanderungs-muster faengt der brutalst-moegliche wahlkaempfer an, die kriminelle auslaender raus trommel zu ruehren. So schafft er's auf den titel der bild und sicher auch wieder zum landesvater. Prost, RoKo, nich sehr einfallsreich, aber hinhauen wird's wahrscheinlich.

Den beitrag schreib ich nur, damit ihr mal seht mit wat fuer leuten ick dit hier zu tun habe.


Wer ist hier? · 2007-12-29

Wenn da wer hergeht und ueber die kulturellen phaenomene im internet schwadroniert, da schalte ick ja immer gleich in'n 'attack mode'. Aber dieser Lovnik faengt es in der Zeit schlau an. Er redet mir erstmal nach dem mund:

Nach einer vorkommerziellen Phase, die von Experten dominiert wurde, und einer Zeit der Euphorie und der Spekulation, die mit dem Zusammenbruch der New Economy endete, befinden wir uns heute im Stadium der Vermassung von Internetanwendungen. Man braucht keine technischen Fähigkeiten mehr, jeder, der in der Lage ist, ein bisschen herumzuklicken, kann mitmachen...

Jenau! Die experten sind weg, die kulturvollen, die eine seite selbst aufsetzen koennen und dann ueber Humes, Sterling oder die neue Inszenierung am Gorki schrieben. So leute wie der herr Luebeck, eben. Statt dessen hat der median-onlineshopper die unendlichen weiten unbeschriebenen speicherplatzes entdeckt und sagt sich jetz auch "wer schcreibt, der bleibt" ... also, er sagt es sich nicht, er schreibt es sich ... eijentlich find ick dit ja jut. Es stellen sich aber eins zwei fragen, die der Lovnik zu beantworten versucht. So schlecht macht er dit auch jar nich. Ruhig mal reinlesen, wa?!

(ich seh grad, dis der Luebeck dit interview auch schon jefunden hat, war ja klar)


mkdir /temp/hauptstaedter · 2007-12-27

Man hat es gemerkt, ick bin ma wieder temporaerhauptstaedter. Die terminfenster ziehen sich auch schon wieder gut zu. Samstag bin ick sehr sicher auf dem 24C3, heute abend is et auch schon zu, morgen is wahrscheinlich auch schlecht (hier der vorlaeufige plan). Jut is, dit der hauptstaedtische zustand womoeglich bis 6.1. anhaelt. Also, Berliner und grad zujereiste, wer boecke hat auf kaffee saufen oder so, der meldet sich wie jehabt bei: haken@free-penguin.org


Sein oder nicht Sein · 2007-12-24

bibueblo logogestern Nacht hab ich, nachdem mir bisher immer nur davon erzaehlt wurde, Lubitschs komoedie Sein oder nicht Sein von 1942 gesehen. Es geht um eine theatertruppe, die sich im deutsch besetzten Polen dem Widerstand anschliesst. Der film ist nicht so schnell geschnitten, wie ich mir das immer vorgestllt hatte, oder er kam mir nicht so vor, aber die dialoge sind auf jeden fall ueber weite strecken zitierwuerdig.

... der film laesst mir natuerlich nich komplett froehlich zurueck, denn ick habe wieder gemerkt, wie ick bei lebendijem leibe verbuergerliche. Ziemlich zum ende des streifens haelt einer der schauspieler einen monolog. Der kam mir auch irgendwie bekannt vor und hinterher wird auch aufgeklaert, dass es sich um eine passage aus dem "Kaufmann von Venedig" handelte und zwar um einen monolog des Shylock.

Ich bin ein Jude. Hat nicht ein Jude Augen? Hat nicht ein Jude Haende, Gliedmaßen, Werkzeuge, Sinne, Neigungen, Leidenschaften? Mit derselben Speise genaehrt, mit denselben Waffen verletzt, denselben Krankheiten unterworfen, mit denselben Mitteln geheilt, gewaermt und gekaeltet von eben dem Winter und Sommer als ein Christ? Wenn ihr uns stecht, bluten wir nicht? Wenn ihr uns kitzelt, lachen wir nicht? Wenn ihr uns vergiftet, sterben wir nicht? Und wenn ihr uns beleidigt, sollen wir uns nicht raechen?

... und jetzt mach ick mir sorgen, weil ick wusste, wer dieser Shylock ist. Der juedische kaufmann, der sich das herz seines christlichen konkurrenten als pfand ueberschreiben laesst und dann auch auf herausgabe besteht: "I want my bond. I speak no more!" und eigentlich is dit auch wichtig zu wissen, wenn man diese Lubitschszene zur gaenze verstehen will. Ick meine aber, dass man das heut nicht mehr voraussetzen kann, ausser bei so furchtbar verbuergerlichten saecken wie mir.


Haken - Statistik · 2007-12-21

Heute mal ein bischen statistik. Ich hab mir mal die zahlen des letzten jahres, also vom 20.12.2006 bis zum 20.12.2007, angesehen. Hier sind die top ten verweisenden seiten, was die generierten besuche angeht:

  1. sabbeljan.de (7.57%)
  2. makezine.com (4.60%)
  3. hauptstadtblog.de (3.66%)
  4. schockwellenreiter.de (3.30%)
  5. dermorgen.blogspot.com (2.23%)
  6. c0t0d0s0.org (2.01%)
  7. blog.juergen-luebeck.de (1.89%)
  8. thebat.hu (1.41%)
  9. elfengleich.de (1.35%)
  10. wiki.vorratsdatenspeicherung.de (1.15%)

Fairerweise muss man sagen, dass die verweisenden seiten netvibes, bloglines, images.google rausgenommen wurden. Die machen halt tierisch wind ohne eine 'semantische verbindung' hierher zu haben. Schade, dass cohu.de mit 1.09% erst auf platz elf kommt.

Der bei weitem groesste teil der besucher kommt freilich ueber suchmaschinen. Hier also die top ten suchanfragen, die besucher auf den Haken gefuehrt haben:

  1. piratenbilder (5.39%)
  2. barbie girls (4.05%)
  3. lie group e8 (2.46%)
  4. falsifizieren (2.46%)
  5. ubuntu tomcat (1.51%)
  6. magnum pi mp3 (1.32%)
  7. haken (1.32%)
  8. potenzmuskel (1.14%)
  9. icke und er (1.13%)
  10. klappe zu affe tot (1.05%)

Alle anderen suchworte zusammen machen den rest. So jetzt wisst ihr bescheid.


Procrastinators Anonymous · 2007-12-19

Lobo sucht Arbeitsaufschieber fuer ein buch, dass er schreiben will. Das mit dem buch koennen wir ihm zutrauen, denn er hat ja schon an "wir nennen es arbeit" mitgewirkt.


Die Kanzlerin und Ich · 2007-12-10

Jawoll, ich und die Kanzlerin sind mal wieder voll auf einer linie. Sie sagt in ihrem video-podcast, die heranwachsenden sollen berufschancen in der it-branche suchen - jungen wie Maedchen und ich sage "Frauen und Maedchen! Ergreift mutig und kuehn technische Berufe!" ... is ja auch der sicherste weg richtig coole typen kennenzulernen.

Was en rest der videobotschaft angeht, hab ich aber auch kritik. Frau Merkel, wenn die paladine kommen und von leuchtturmprojekten schwaermen, dann wollen die das geld der steuerzahler. Ob am ende was dabei rauskommt, ist dabei zuerst voellig nebensaechlich. Diese suchmaschine, von der sie erzaehlen, gibts wahrscheinlich schneller als sie das geld freigeben wollen und das internet der dinge ist, glaube ich, ein mumpitz. Ich fuehl da keine knalleranwendung.


Gratulation Liebe Weltenretter · 2007-12-09

last verlauf

Haben Sie gestern um acht auch schoen das licht ausgemacht, so wie, unter anderen, die BILD, das flagschiff der neo-gruenen bewegung, ihnen das geraten hat? Dann wird wird sie das diagramm oben freuen. Das zeigt naemlich, nur mal beispielhaft, die 'vertikale netzlast' die EnBW gestern verzeichnete. Die rote strecke zeigt die zeit von 19:45 Uhr bis 20:30 Uhr. Jetzt sind Sie einigermassen beeindruckt, oder? Beachten sie besonders, dass die skala erst bei 3000 Megawatt beginnt. Super aktion, echt! Tut keinem weh und ist schoen fernsehgerecht, mithin wundervoll konsensfaehig. Gratulation.

Ich fuer meinen teil nenne die aktion beim namen: Konsensschwachsinn. Als kenner der materie darf ich weiterhin bemerken; wenn das gestern hingehauen haette und Sie haetten den verbrauch fuer fuenf minuten, wolln sagen, gedrittelt, waer uns das stromnetz fuer stunden und stunden zusammengesackt. So ein generator merkt das naemlich, wenn am andern ende keine leistung mehr abgerufen wird und dann muss mensch nachregeln und das geht nur in engen grenzen. Elektrische energie hat ja den nachteil, dass sie genau in dem moment produziert werden muss in der sie verbraucht wird ... aber wat red' ich. Hat ja alles keinen zweck.

Wie waers, wenn Sie morgen mal alle das auto stehen liessen? Strassen verkraften das naemlich ganz gut, wenn mal keiner drauf faehrt.


Piratenbilder zum ausmalen VI · 2007-12-03

Schweinebacke, der Sohn des Gouverneurs

Nach laengerer pause gibt es mal wieder ein piratenbild zum ausmalen. Heute: Schweinebacke, der Sohn des Gouverneurs. Bisher erschienen:

... und alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen


Fingerabdruckbezahlen · 2007-11-28

Bei edeka in Ruelzheim wird zur zeit "bezahlen sie mit ihrem fingerabduck" ausprobiert. Dauert natuerlich nicht lange, dann ist der chaos computer club vor ort und hebelt das system aus. Publizistisch flankiert wurde die aktion vom ARD-magazin PlusMinus (Video ist vohanden). Kurzes fazit: Immer die haende in den taschen behalten, wenn euch einer nach euren fingerabdruecken fragt. Erstens sind die systeme laecherlich leicht zu ueberlisten und zweitens muss man sich klar machen, dass man seinen fingerabdruck wie ein passwort hinterlegt. Nur eben ueberall das selbe. Wer es also geschafft hat, mit holzleim und laserdrucker euer passwort zu kopieren, der kann es fuer alle fingerabdruckbasierten verfahren verwenden. Und(!) man sollte sich klarmachen, dass jeder anbieter von fingeabduckbasierten identifizierungsverfahren auch im besitz des fingerabdrucks ist. Kann man dem mann am videothekenschalter trauen? Oder geht der bei naechster gelegenheit mit meinem fingerabduck zu edeka?

Bei dieser faktenlage kann man sich de ccc-forderung nach einem verbot fingerabduckbasierter identifizierungsverfahren nur anschliessen.

(pressemitteilung des CCC)


Vorsicht Feiertag · 2007-11-23

In Japan feiert man heute den tag des dankes fuer die arbeit, das nehmen sich bei uns einige zum vorbild ... und bleiben auch zu hause, wie die japaner. Bei uns ist bundesvorlesetag, man muss also in fussgaengerzonen aufpassen, dass einem abgehalfterte landespolitiker, begleitet von abgehalfterten lokaljournalisten, nicht aus abgehalfterten kinderbuechern vorlesen. Und jetz ran!


Digital Africa · 2007-11-22

Digital Africa is here, and has been here for a while. This isn't "retro" - it's about the future.

eine stunde neunzehn lang, braucht fuenf minuten, um in die puschen zu kommen, 74Megabyte schwer, aber jut ... http://djspooky.com/media/djspooky_ghostworldmix.m4a

und die erklaerseite: http://djspooky.com/articles/venice_2007.html

(via boing boing)


Persepolis · 2007-11-22

screenshot persepolis

... ab heute im kino: Persepolis


Buendchen Indikator · 2007-11-18

Nachdem Jay-Z schon euros durch den club schmeisst und so zum volkswirtschaftlichen intikator wird, kommt jetzt Gisele Buendchen, denn auch sie moechte gern volkswirtschaftlicher indikator sein.

Gisele Bundchen wants to remain the world's richest model and is insisting that she be paid in almost any currency but the U.S. dollar.
--Bloomberg

Gisele moechte das reichste model bleiben und besteht deshalb darauf in irgend einer waehrung nur nicht in dollar bezahlt zu werden. Danke an die schoene, dass sie mich drauf aufmerksam gemacht hat.


Gleichspannung Ade · 2007-11-16

Consolidated Edison hat vorgestern, nach 125 jahren, das letzte gleichspannungsnetz abgeschaltet. Damit hat Tesla, ausdenker der wechselspannung, sich endgueltig gegen seinen mentor Edison, der wechselspannung immer zum kotzen fand, durchgesetzt. Mehr beim IEEE museum.


Freudsche Leistung · 2007-11-14

partygirl hemd

Jetz, wo wir staendig diesen quelle-quatsch ins haus kriegen, liegt auch immer ein werbekataloegchen bei der keramik. Ick sitz da also grade und blaetter so, da seh ick dit ding oben. Da steht 'Partygirl' drauf. Ick hab zuerst "Paderborn" gelesen. Manchmal sind das eben Freudsche leistungen, nich fehlleistungen.


eGov Projekt die X-te · 2007-11-14

Die Einfuehrung der bundeseinheitlichen Steuernummer verzoegert sich auf unbestimmte Zeit. Nachdem der urspruengliche Termin 1. Juli 2007 verpasst wurde, ist jetzt auch der neue Termin 1. Januar 2008 nicht mehr zu halten.
--Financial Times Deutschland

Wieder ein projekt auf der liste der schiefliegenden it-projekte in der deutschen oeffentlichen verwaltung. Prost. Mein liebling war bisher die arbeitslosengeld-II-software. Am 16. Juli 2004 hab ich schonmal eine liste mit moeglichen gruenden, warum gerade die oeffentlichen oft vorbei hauen. Ich mein immernoch, der punkt "abbruch zu spaet" ist der wichtigste. Auf die gesundheitskarte, das groesste oeffentliche it-projekt ueberhaupt, freu ich mich auch schon so richtig. Wann ist da denn der erste termin, den man reissen kann? .. Naja, und wie der ePass sich so machen wird, ist ja auch noch nicht raus.


Goldene Zeiten · 2007-11-13

colgate werbung

Damals, als noch diese La Piscine aesthetik in der werbung war ... und Gardol in der zahnpasta. Goldene zeiten.


St ... St ... St ... · 2007-11-13

Jetzt ein eintrag, den ich mir auch klemmen koennte. Zum Muentefering-ruecktritt faellt mir irgendwie nichts ein. Kann sein, dass ich den alten schroedermann noch vermissen werde. Wer haette das gedacht. Die andern SPD-granden der schroederzeit habe ich mit freude gehen sehen und bekomme brechreiz, wenn sie unvermittelt irgendwo auftauchen. Clement ist so ein fall. Der Muente aber, nicht dass er mein freund waere, aber irgendwie ist er doch ein SPD-mann. Wer ist da jetzt noch? Steinmeier? Steinbrueck? Ach noe. Struck vielleicht ...


Layout Improvement · 2007-11-12

Ich hab das anti-innenminister-eselsohr mal von der seite genommen. Kriegt man ja epilepsie von. In zukunft werde ich wieder per eintrag auf entsprechende entwicklungen aktivitaeten hinweisen. Das sich das dranbleiben lohnt, sieht man auch daran, dass Dr. Dieter Wiefelspuetz auch langsam pampig wird. Also, wie gesagt, noch ne schippe drauf! Solange einige abgeordnete ihre zustimmung zu bestimmten gesetzen so begruenden

Eine Zustimmung ist auch deshalb vertretbar, weil davon auszugehen ist, dass in absehbarer Zeit eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts moeglicherweise verfassungswidrige Bestandteile fuer unwirksam erklaert.

... haben sie auch nichts als druck verdient ... bis sie pampig werden.


Auf Vorrat und Erst recht · 2007-11-11

Die geschichte mit der vorratsdatenspeicherung musste ich erstmal durchlaufen lassen. Als sau, durchs dorf sozusagen und deswegen komm ich erst heute. Ich habe ja auch schon viel dazu gesagt. Die ganze rubrik politics ist ja voll davon. Was noch bleibt, ist ein zackiges "jetzt erst recht!". Die dicken eier sind ja noch nicht durch. Besonders der virtuelle einbruch, von den ministerien gern auch online-durchsuchung genannt, steht ja mit der novelle des BKA-gesetzes noch aus. Strategisch sollten wir die fortschreitende mischung von geheimdienst- und polizeiaufgaben beobachten, die doch seit '49 im westen deutschlands getrennt waren, aus gutem grund.

Fuer die, die meinen, die ganze debatte ist eh nutzlos: Sie laesst ja auch den gegner nicht unramponiert. Sowohl frau Zypries, die allen kritikern nur noch pampig mit dem mantra der fehlenden sachkunde kommt, als auch Schaeuble, der bei den ersten dritt-reich-vergleichen gesichtet wurde (Godwins Gesetz), fangen an publizistische fehler zu machen. Also dranbleiben leute, die beiden sind noch fuer eins zwei lacher gut!

Was man wissen sollte, wenn man die ganze debatte verpeilt hat, steht beim gewoehnlich gut informierten Raben


Gangzta Indicata · 2007-11-11

euros bei jay-z

Was heisst das eigentlich fuer die U.S.-amerikanische wirtschaft, wenn Jay-Z in seinem video zu "Magic Blue" die euros durch den club schmeisst? Ist das auftauchen von waehrungen in hip hopvideos ein volkswirtschaftlicher indikator? Ich meine ja.


Vorstandsgattinen · 2007-11-11

... jenau die idee hatte ick och schon. Jetz isser mir zuvorgekommen.


911er-Bild · 2007-11-09

mauerfall

Hilft ja nuescht, so ein 911er-bild muss her.


Waschbaerbauch · 2007-11-08

diagramm

Hier haben sich ein paar damen zusammengefunden, um den ganzen muckibudlern mal gehoerig einen stinkefinger zu malen. Ha, da jeh ick mir doch gleich einbierschen aufmachen! Uebrigens laeuft die umfrage noch, liebe damen. Also ran und weitersagen.


Quartalskalauer · 2007-11-05

Der quartalskalauer, diesmal aus der welt des boxsports und mit spitznamensbezug. Haltet euch fest:

Der beleidigte Leber-Haken

Au au, brilliant ...


Demo Werbung · 2007-11-03

demoplakat

Weil die justizministerin schon genervt reagiert, weil Heribert Prantl, wie so oft, auf meiner seite ist und weil jeder machen soll, was kann, damit der naechste dienstag gelingt, hab ick mal ein zweitplakat fuer die Frankfurter demo gemacht. Dit andere is mir zu hellblau. Neben der grafik oben gibts noch ein DIN A4 PDF und ein DIN A3 PDF. Jetz jeb ick natuerlich zu, dass das hellblaue leichter zu kopieren und zu vervielfaeltigen ist, aber ein bissn duester muss es doch aussehen.

Update: Ok, ok, hier eine schwarzweisskopiererfeste fassung. Fasst noch duesterer. Ausdrucken und plakatieren ... natuerlich nur, wo's erlaubt ist.

demoplakat schwarz weiss

Viel spass damit.


Frauen an die Frageboegen · 2007-11-01

will keine schokoladeIch kenn da einen, der will's wissen und deswegen hat er einen fragenbogen entworfen und jetzt sollen den moeglichst viele Frauen ausfuellen. Es geht um eure ess-, trink- und partnerwahlgewohnheiten. Ein hochinteressantes thema is dit. Also los, ausjefuellt!

Ach ja, und ihr internetkolumnenbetreiber, traget die frohe kunde die welt, auf das wir bald wissen, was frauen wuenschen!


CR129 · 2007-10-30

Die Big Brother Awards sind eine Negativ-Auszeichnung für Firmen, Politiker und Behörden, die sich ganz besonders um die Verletzung des Datenschutzes und der Privatsphäre verdient gemacht haben. Der Chaos Computer Club ist Teil der Jury, die dieses Jahr unter fast 500 Vorschlägen die Preisträger in acht Kategorien ausgewählt hat.
Im Chaosradio stellen wir Euch die diesjährigen Preisträger vor und möchten eure Vorschläge hören: Wer sind die größten Datenkraken, bei wem sind Eure Daten in besonders schlechten Händen?

Morgen ab 22:00Uhr Chaosradio CR129, rinnjehoert!


Becks Naechte · 2007-10-28

Heute abend schreiben auch andere, das weiss ich. Aus solidaritaet schreib ick och mal wat. Aber wat unterhaltsameret. Also los! Ick hab et wieder jemacht. Diesmal aber sonntags. Ick habe die frankfurter allgemeine, diesmal aber sonntagszeitung anjeschafft. Die is etwas erfreulicher als die miesepetrigen werktagsausgaben.

Also druff uffs fuelltong. Da musste dir am wenigsten anstrengen. Der erste artikel, der leitartikel sozusagen, war mit "Das Grauen vom Lande" ueberschrieben und mit Kurt Beck im weinberg bebildert. Autor is ein jewisser Claudius Seidl und dieser herr Seidl laed uns ein dazuzugehoeren. Es is ja immer gefaehrlich sich zum dazugehoeren einladen zu lassen. Hier isset besonders gefaehrlich, denn weltmann Seidl moechte mit seiner dazugehoergemeinde heruntergucken. Worauf? Auf das grauen vom lande, auf den provinzler Kurt Beck.

Nu weeß ick aber jar nich wie weltmaennisch eigentlich dieser herr Seidl ist. Vielleicht isser jar nich so'n jewiefter connaisseur, wie er tut. Vielleicht isst er nussecken bei mutti. Er weeß och jar nich, wer wir sind sind. Wir die leser - also hier jetz nur ick. Hab ick ueberhaupt dit format und die haltung, um dis fehlen der tugenden format und haltung beim Beck bemaengeln zu duerfen? Hat der Seidl sie?

Jut, der Seidl hat 1734 worte, um wenigstens mich zu ueberzeugen, dit er wuerdig ist mit mir auf Beck runterzukieken. Wie nutzt er sie, seine 1734 worte? Er versucht zuerst provinzlertum zu definieren, nimmt dann Becks parteitagsrede her und findet indizien fuer das Becksche provinzlertum und am ende versucht er klarzumachen, dit dit fuer einen bundespolitiker keine gute eigenschaft is. Mir is die janze zeit nich wohl dabei, weil ick mich irgendwo, wie jesagt, eingeladen fuehle. Dit janze ding liest sich kurzweilig, witzig und sogar informativ, aber trotzdem wohl is mir nich.

Ich jebe aber zu, dass mich eine sache mindestens amuesiert hat. Bei seiner provinzlerdefinition findet er ein knuffiges beispiel fuer das gegenteil von provinzlertum. Er nimmt Willy Brandt als einen mann mit format und haltung und erinnert daran, dass ihm immer mal wieder ein verhaeltnis mit Romy Schneider nachgesagt wurde. Es ginge hier jedoch nicht darum, was in des altkanzlers naechten passierte, sondern, dass man es ihm zutraute. Da hab ick schon gelacht. Man stellt sich dann halt schon den Beck vor und das ist lustig. Welche liebschaft muessten wir - und jetzt lade ick ein - dem Kurt Beck andichten, um ihm vergleichbares zuzutrauen?

Hier mal drei tipps von mir:

Jeht jar nich, wa? ... dit hat er jemeint, der Seidl. Jut jemacht. Wem fallen noch Romy Schneider-hafte geliebte fuer Kurt Beck ein?


Piraten zum Ausmalen V · 2007-10-26

Dublonen Diego

Ueberraschung, es gibt wieder ein piratenbild zum ausmalen. Heute: Dublonen-Diego. Das waer dann das fuenfte und fuenf eintraege machen das thema zur kategorie. Wer hier in zukunft alle bereits erschienenen piratenbilder zum ausmalen sucht … alles hier

… oder alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen auf einer seite.


Bundesweiter Demonstrationsaufruf · 2007-10-22

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und der Chaos Computer Club rufen unter dem Motto „Freiheit statt Angst - Für die Grundrechte!“ zu bundesweiten Demonstrationen am 6. November 2007 auf, um die von der Koalition geplante Vorratsdatenspeicherung noch in letzter Minute zu stoppen
--presse ccc.de

Ich meine, die vorlage laesst sich nicht mehr stoppen, denn sie setzt ja eine EU-vorgabe um. Ein argument, dass alle erstarren laesst in Berlin, aber sei's drum, man koennte sich abhaerten - der winter kommt bestimmt - und man koennte zeigen, dass es langsam gut ist mit dem ueberwachfimmel.


Online Journalismus · 2007-10-22

Hier ist ein stueck journalismus, der in zeiten des internet gut geht und meines erachtens auch wichtig ist. Hier schreibt die lebensgefaehrtin des kuerzlich unter terrorverdacht festgenommenen berliner soziologen ueber vieles, aber hauptsaechlich ueber das, was seit der verhaftung so abgeht zu hause. Mutter, zwei kinder und ein mutmasslicher terrorist: annalist. Liberalen zeitgenossen mit einem rest von Hambach-stolz in der brust muessten sich die nackenhaare aufstellen.

(via rabe)


Postal gesehen · 2007-10-21

Was ist Postal? Die verfilmung eines videospiels. Das klingt erstmal nach quatsch, aber die videospielvorlage Postal - im englischen heisst "to go postal" soviel wie ausrasten oder amok laufen - brilliert schon laenger mit unappetitlichen, politisch wenig korrekten, mit bikinimaedchen drapierten pubertiererscherzen. Jetzt geht Uwe Boll also, her und versucht den stoff zu verfilmen. Er hat das bereits mit anderen videospielen versucht. Die versuche endeten aber bisher in schlaegereien mit enttaeuschten kritikern.

Diesmal wird es wohl ohne schlaegerei abgehen. Postal ist ein aufguss von Falling Down, nur eben als riesenpubertiererspass ... mit laengen in der mitte, aber trotzdem. Die vorlage laesst befuerchten, dass der film ein uebler splatter-fetzen ist. Ist er aber nicht, Boll legt mehr wert auf die zynische beobachtung unser aller polit-, arbeits-. religions- und umwelt. Am ende ist es eher ein comic, aber ein drastisches. Lustig ist es aber fast immer. Osama beim business executive seminar, zum beispiel, will lernen, wie er mit der macht der worte seine leute besser motivieren kann. Die schiesserei im sozialamt hat ordentlich witz. Auch die vorstellungsgespraechssituation, sehr schoen beobachtet.

Man merkt einigen szenen an, dass die vorlage ein videospiel ist. Hin und wieder muss der Postal-Dude aufgaben loesen, wie ein McGyver auf speed. Benutze kaesescheibe mit radnabe. Das ist mindestens neckisch. Die taliban und der gebatikte religionsstifter und natuerlich Zach Ward als Postal-Dude sind sehr sympathische gestalten.

Jetzt die mankos. Obwohl Boll deutscher ist, scheint mir die synchronisation missglueckt. Ist nur so ein gefuehl. Da wo der film laengen hat, tauchen auch szenen auf, deren anspruch an ihrem budget scheitern. Beide mankos koennen den film aber nicht ruinieren, zumindest nicht fuer jeden.

Trotzdem nochmal als warnung, wenn man den film wirklich toll finden will, sollte der pubertierer in einem noch nicht vollstaendig verkuemmert sein. Der(!) pubertierer, nicht die pubertiererin. Die haelfte der gags kommt gaenzlich ohne gesellschaftlichen bezug aus und freut sich statt dessen an der schieren existenz verschiedenster koeperfluessigkeiten.

Soviel von mir. Ob der Film gut ist? Nicht fuer jeden, richtig gut wird er fuer die wenigsten sein. Man kann auch auf die DVD warten. Hier nun noch die botschaft des films:

“You people are fighting each other in war and destroy the world in the name of God. God doesn’t need your help to destroy the world. He is God, hello?”

Juergen hat uebrigens Import/Export gesehen. Auch auf meiner liste.


A Deus, Schweinebacke · 2007-10-20

Der beitrag ist schon drei tage alt, aber zeitlos. Hab ick mit dem eitler fatzke vi trick geschrieben:

Man gewoehnt sich schnell dran mit diesen touristenfliegern zu fliegen. Das schadet ja auch gar nichts, das klima mal ausser acht gelassen. Es ist aber schade, dass man auf diesen mallebombern so arg unter sich, also unter touristen, ist. Man sollte zwischen durch auch immer mal linie fliegen. Gerade jetzt fliege ich zusammen mit dem portugiesischen Karate-Nationalteam richtung Franktfurt. Jetzt stell ich mir natuerlich vor, wie drei duennaermige eifernde TU-studenten mit ihren piepsstimmen durch den flieger kreischen: "Nobody moves. This plane is under control of the armed bearded firlefanz group!" Und dann stehen die vier typen in ihren gruenen trainingsanzuegen auf und fuehren mal kurz vor, under wessen control this plane actually is. Waer doch ne coole sache, oder.

Taugt eigentlich fuer ne verfilmung, die idee. Ich sehe Bruce Willice als trainer des portugiesischen karate-nationalteams ... "A Deus, Schweinebacke". Wat meint ihr, wieviel zahlt die europaeische filmfoerdeung dafuer?


Postal · 2007-10-19

Uebrigens ist der film Postal von Uwe Boll - hab ich schonmal erwaehnt - diese woche angelaufen. Ob du hingehen solltest sagt dir Uwe Boll selber, wenn du das quiz oben machst. Ick gehe hin, sonntag abend, weil Uwe dis gesagt hat.


50 Brasilianerinnen · 2007-10-19

Wenn man so'n termin hat, den man wichtig findet und der auch noch in der fremde stattfindet, dann nervt das schon am abend vorher. Man hofft, dass es im hotel ruhig sein moege, damit man sich die ganze termin-chause noch mal selber aufsagen kann und man hofft, dass niemand, besonders keine gruppen von reisenden frueher als man selbst aufstehen muss bzw. muessen ... und? Genau, es kommt anders. Diesmal also war ruhe am abend vor dem termin. Genau bis 23:30, dann wurde eine busladung brasilianerinnen vor dem hotel abgeladen. Ungefaehr fuenfzig, wie ich spaeter herauskriegen sollte. Die kreischten natuerlich froehlich bis 0:30 auf ihre unnachahmliche Bahia-art auf den hotelfluren umher. Wie denn so die anfahrt war und wann man sich gegenseitig wecken wolle. So sachen eben.

Wann man sich wecken wollte, habe ich dann auch rausgefunden. 5:50 klangen die glockenhellen brasilianerinnenstimmen wieder ueber die flure: "Bom Dia, Maria!", "Bom Dia, Estella!" Man, man, einmal biste mit fuffzig brasilianerinnen aufm hotel und dann kannste dich nich mal drum kuemmern. Ick fluch also ein bischen in mein kissen und gehe um sieben zum fruehstuecksbuffet, denn ick muss frueh auf pitch sein. Wat soll ick euch sagen: Alle fueffzig brasilianerinnen draengeln schon um dit buffet rum, der kaffee is laengst alle, die komischen kellner sind komplett ueberfordert, es is kein tisch mehr frei und trotzdem ein riesen gejauchze. Zu den fuffzig brasilianerinnen gehoert natuerlich begleitung. Zwei pfarrer, die ganze truppe ist von einer organisation mit namen Obra Maria. Ick hab mir das mal mit "Das werk Mariae" uebersetzt. Dit schluemmste is aber, die sind allesamt ueber, also keine ist unter fuffzig lenze alt. So'ne katholikenkaffeefahrt. Hatte ick einen hals ... nee, hat ick nich ... diese Bahia-omis sind naemlich total nett, die unterhalten sich mit dir, och wenn de nuescht verstehst und die besorgen kaffee, weil se sich auch gleich total gut mit dem kellner verstehen.

... und so begann der tag dann doch ganz sonnig und blieb auch so ... und wenn der liebe gott ein einsehen hat, dann schickt er mir, wenn ick mehr zeit habe, nochmal fuffzig brasilianerinnen ins hotel. Dann vielleicht die volleyballnationalmanschaft.


Diese F.A.Z., was ist das? · 2007-10-18

Was jetzt kommt ist schon ne woche alt. Es nervt mich aber immer noch. Deswegen jetzt doch mein kommentar.

Ihr kennt doch alle diese F.A.Z.. Frankfurter Allgemeine Zeitung heisst die abkuerzung. Dieses blatt fuehrt sich ewig wie die letzte verbliebene serioese zeitung am deutschen blaetterfirmament auf. Ein feuchter kehrricht ist sie. Warum? Das kann ich kurz an der ausgabe vom 10.10.2007 zeigen.

An eben diesem tage hab ich mir mal ein exemplar gegeben. Und es geht schon bei den beiden kommentaren, die jetzt nicht mehr in fraktur ueberschrieben sind, los. Christian Schwaegerl kommentiert die verleihung des physiknobelpreises an einen deutschen, der ein verkannter star sei und jene frische neugierde vorlebt, "die in einer alternden gesellschaft ..." ach ja klar, denkste dir, die alternde gesellschaft, ohne die geht kein exemplar mehr in druck. Man wendet sich also dem naechsten kommentar zu. Hier geht es um die beginnende buchmesse und es wird umhergeschwurbelt, wie schoen es sei, dass die jeweils bestverkaufenden autoren im letzten jahr der papst und der dalai lama waren und dass wir das neue interesse an der transzendenz nicht als "Eskapismus einer alternden Gesellschaft" ... und wieder die fixe idee von den geronten. Bis hier hin kommts einem nur eigenartig vor. Man rollt ein wenig mit den augen und meint 'na ja, ein wenig tattrig geworden, das prachtblatt, aber immernoch ein schwergewicht'. Aber allet quatsch.

Am 10.10. wurde in der F.A.Z. auch ein thema behandelt, bei dem ich meine mitreden zu koennen. Am 10.10.2007 wurde das verfassungsschutzgesetz von nordrheinwestfalen im hinblick auf die dort moegliche 'verdeckte online-durchsuchung' durch den landesverfassungsschutz, nicht durch polizeikraefte wohlgemerkt, vom bundesverfassungsgericht verhandelt.

Wir wissen, dass unser innenminister hier einige eisen im feuer hat, die das bundesverfassungsgericht ihm schnell kalt werden lassen kann. Wer springt ihm also am 10. oktober mit einem beitrag und einem kommentar bei? Die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Dass die F.A.Z. eine politische agenda verfolgt, muss man nicht, sollte man vielleicht auch nicht kritisieren, dass sie es plump tut, kann man kritisieren, dass sie dabei so brachial inkompetent wie am 10. oktober argumentiert, allerdings, darf nicht sein.

Es geht wie gesagt um zwei beitraege. Um den kommentar "Perverser Grundrechtsschutz" von Reinhardt Mueller auf seite 10 und den fachlichen artikel "Die Angst vorm Bundestrojaner" von Stefan Tomik auf seite 4. Tomik bringt im mittelteil argumente, die man bringen kann, wenn man pro innenminister argumentiert - Ich will jetzt nicht wieder die liste der gegenargumente herbeten - Er rueckt die bedenkenenden in die naehe alarmistischer angsthasen. Kurz, er fackelt routiniert sein journalistenprogramm ab. Das ganze tut er ohne sich gross mit den juristischen und technischen fragen zu befassen. Als aufhaenger des ganzen pamphlets nimmt er aber gerade das thema 'phishing', das klauen von nutzernahmen, passworten und bankverbindungsdaten von rechnern. Damit legt Tomik nahe, dass per onlinedurchsuchung etwas gegen die steigende internetkriminalitaet getan werde. Dies ist falsch. Man moechte nur die gleichen werkzeuge benutzen duerfen und am ende das gleiche tun, wie die internetverbrecher.

Nochmal fuer Sie Herr Tomik. An dem tag, an dem wir das 'phishing' wirksam bekaempft haben, ist die onlinedurchsuchung wertlos, denn sie ist nichts, aber auch gar nichts, anderes als phishing. Aber das weis der Herr Tomik, denn er bittet uns leser, uns nicht aufzuregen, denn wenn deutsche sicherheitsbehoerden solche phishing-werkzeuge verwenden, sei das doch allemal besser, als wenn das wer anders mache. Oder anders: Wenn das BKA bei mir einbricht ist das sicher viel besser, als wenn marodierende banden von auswaerts das tun. Ist es das, was sie mir sagen wollen? Das problem,was er verschweigt ist aber, dass nicht die einen oder die anderen sondern beide am ende bei mir einbrechen.

Was haben wir nun ueber den autor gelernt? Entweder hat er keine ahnung von dem, was er da schreibt oder er versorgt uns wissentlich mit halbwahrheiten und gelogenem. Weil Herr Tomik bei der F.A.Z. ist wollen wir mal annehmen, dass letzteres nicht stimmt. Herr Tomik hat also keine ahnung.

Kommen wir also zu Herrn Mueller und seinem kommentar. Auch hier die argumente, die wir kennen. "Nur ein paar faelle pro jahr. Was ist das gegen den verhinderten massenmord? ... keine polizeiliche standardmasznahme ... angesichts der konkret drohenden Gefahr...". Ja, ja, schon klar und schon hundert mal drauf geantwortet. Es geht aber an diesem 10.10. vor dem BVG nicht um das onlinedurchsuchen als polizeiliche masznahme, sondern als geheimdienstliche. Es geht um ein verfassungsschutzgesetz, kein polizeigesetz. Der unterschied ist betraechtlich, denn im gegensatz zur polizei duerfen die dienste in deutschland niemanden festnehmen, gefangen halten oder anders im polizeilichen sinn zwang ausueben. Die vermischung von polizei und geheimdienst ist doch gerade das problem. Ein problem, das Mueller in seinem kommentar glatt unterschlaegt.

Statt dessen schreibt er, der groesste anznehmende unfall bei solchen lauschangriffen sei, dass zwei menschen bei intimitaeten im bett belauscht werden. Falsch, herr Mueller. Der groesste anzunehmende unfall ist, dass jemand sich nicht in die raeume irgendeiner organisation traut, in der er sich eigentlich politisch betaetigen wollte, weil er fuerchten muss dort abgehoert zu werden. Das ist der unfall, herr Mueller. Der unfall, der geeignet ist die gesellschaftliche oppostion zu hindern oder gar zu unterbinden. Schade, dass sie kein ostler sind, herr Mueller. Was, in des herrgotts namen, haben sie fuer ein staatsverstaendnis?

Ein komisches blatt, diese F.A.Z.. Irgendwo zwischen der fixen idee vom aussterbenden deutschtum und paternalistischem staatsverstaendnis wird mir fachlich halbgares serviert. Danke auch. Bei mir baumelt nun die frage im raum rum "sind die immer so bei der F.A.Z.? ... oder doch nur, wenn sie ihre heimliche agenda verfolgen?" Ich meine einstweilen "immer" und les' wieder was anderes.

(laut Kantel war die F.A.Z. am 11.10. gleich wieder lustig)


Na? Wo war Ich? · 2007-10-17

raetselfassade

Na? Wer kann raten, wo ick die letzte woche war? Dafuer lob ick natuerlich kein piccoloechen aus. Dis is ja zu einfach.


Hessisches Nichtraucherschutzgesetz II · 2007-10-07

draussen rauchen

Hessisches Nichtraucherschutzgesetz · 2007-10-07

Seit zwei wochenenden ist es in kraft, das hessische Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens (Hessisches Nichtraucherschutzgesetz – HessNRSG), das all so beginnt:

§1 Rauchverbot (1) Das Rauchen ist verboten in Gebäuden und sonstigen umschlossenen Räumen [...] 10. von Gaststätten im Sinne des § 1 des Gaststättengesetzes in der Fassung vom 20. November 1998 (BGBl. I S. 3419), zuletzt geändert durch Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407). [...]

Jan Miense Molenaer hat schon mitte des 17. jahrhunderts die folgen in seinem werk "Hessisches Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivrauchens" zusammengefasst.

schenke zum halbmond

Es gibt zwei auswirkungen, die wir direkt beobachten koennen.

Drinnen ist es leer. Na gut, das ist ja bei vielen lokalen, besonders hier in rhein-main, ein echter gewinn.

Alle stehen draussen. Das ist der eigentlich prekaere punkt. Es faengt schon am fruehen nachmittag an und durchaus auch an werktagen. Zuerst denkt man noch: Is ja schoen, dass der gemeine suffke mal ein bischen frische luft kriegt. Aber schon nach wenigen stunden sagt man: War auch schoen, als der alkoholisierte bodensatz der gesellschaft sich in umbautem raum aufhielt, sich selbst und nicht unbeteiligte passanten anpoebelte. Liebe landespolitiker, es zeichnet sich der bedarf fuer ein "Hessisches Gesetz zum Schutz vor den Gefahren des Passivsaufens" ab.

In den tanzlokalen, den tempeln der promiskuitaet, sind die auswirkungen aber noch schlimmer. Frau von der Leyen wird sich in den schlaf weinen. Da stehen kohorten von damen - alle in die leichteste bekleidung - rauchend oder einen raucher anhimmelnd, draussen in der kaelte und holen sich chronische entzuendungen mang die wasserwerke. Die haben doch alle ihre fertilitaetsschuld am deutschtum noch nicht beglichen. Wahrscheinlich werden sie das auch nie, mit derartigen erfrierungen. Am ende haben wir doppelte kosten. Einmal muessen die gesundheitskassen fuer die chronischen leiden der schoenen aufkommen und dann koennen die schoenen nicht mal die zechezahler in spe austragen, die wir doch alle so dringend brauchen.

Ist es das was sie wollten, liebe landespolitiker? Die deutschen reproduktionszahlen noch weiter in den keller und den besoffenen poebel auf die strassen treiben? Das haette dann geklappt. Ich hoffe sie werden zeit finden, noch viele weitere brilliante regeln auszubrueten.


Was Ihr meine Bahncard koennt · 2007-10-04

drei bauern an der bahn

Hier mal testweise und skizzenhaft, was mit zeno.orgs bildersammlung gehen kann. Quellennachweis: Bahn und Bauern.


Gefeiert wird wann anders · 2007-10-03

Am dritten oktober kannste genauso gut arbeiten gehn. Dit is doch kein feiertag. Der 3. oktober feiert den beitritt der DDR, ein beitritt, der "von oben" herbei verhandelt wurde. Fuer mich das falsche symbol. Das feiernswerte waren doch die ostler, die sich ihren unterdrueckern entgegengestellt haben und nicht ein paar unangenehme breitaerschige politheinis, die irgendwo bei schampus und gebaeck termin und modus des beitritts ausgehandelt haben. Genausogut kann ich den tag feiern, an dem das haus der demokratie in der friedrichstrasse in berlin an den deutschen beamtenbund verkauft wurde. Feier ick aber nich. Nich mein symbol. Leider aber ein deutsches. Wie der 3. Oktober. Proesterchen!

... wenn schon ein deutsches datum, dann der 9. November ... der 18. Maerz ginge auch. Aber nich dit. Bleibt mir weg mit euern festreden.

(noch ein kritiker)


zeno.org · 2007-10-01

drei japaner

(bildquelle)


Leben mit der Vollüberwachung · 2007-10-01

Endlich, hier ist die aufzeichnung vom Chaos Radio 128:

In einer gigantischen Operation hat das Bundeskriminalamt einen Berliner Soziologen und sein gesamtes Umfeld über mehr als ein Jahr hinweg komplett überwacht. Der Verdachtsgrund: Ein paar Stichworte aus seinen Arbeiten, die mit denen aus Bekennerschreiben einer Gruppe von Brandstiftern übereinstimmen sollen. Die von der Überwachung Betroffenen – insgesamt mehr als 30 Menschen – haben jetzt teilweisen Einblick in ihre Akten bekommen.
Vor dem Hintergrund der Diskussion über das neue BKA-Gesetz und Computer-Wanzen berichtet nun erstmalig einer der von der Überwachung Betroffenen über das, was er in seinen Akten fand. Das für viele so abstrakte Thema "Vollüberwachung" gewinnt plötzlich eine sehr konkrete Dimension. Telefonabhören, Kameras vor der Tür, GPS-Wanzen, Handy-Bewegungsprofile, Ausforschung von Freundin, Bekannten und Nachbarn - all das ist real und keine paranoide Phantasterei.

CR128 Leben mit der Vollüberwachung - MP3 Verweis


Vertriebspartner Alpha · 2007-09-30

Wir hatten letztens die vertriebspartnerschaft von Alpha Industries und Bushido, die sicher fuer beide beteiligten fruchtvoll ist. Aber der Bushido muss aufpassen. Alpha stattet nicht nur 'streetstyler' aus, sondern auch putzige hausgenossen. Auf die dauer kann das Bushidos marktposition nachhaltig beschaedigen. Ja wo isser den? Putzi dutzi dutzi, wo isser denn?

Waer ja schade, gerade wo aus seinem dunstkreis das label mitdem extrem knuffigen namen kommt: *ersguterjunge*. Was fuern cooler name: ersguterjunge. Von denen hol isch mirn schluesselband.


Erbfolgestreit · 2007-09-29

Hier ist ein besonders knuffiger eintrag bei wikipedia. Oben steht die qualitaetssichernde bemerkung, der artikel sei wohl etwas lang und dann kommt der hinweis, dass bestimmte browser solche langen dokumente nicht korrekt anzeigen. Und worum geht es? Um die erbfolge des britischen throns. Es gibt offensichtlich 1200 kandidaten fuer die britische thronfolge. Soweit gut, jetzt erwarten wir, dass da das ganze inzestioese aristkratenvoelkchen an den start geht. Das stimmt auch. Nummer 61 ist Koenig Harald der V. von Norwegen, nummer 173 ist Prinz Friedrich von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, 426 ist Moritz, Landgraf von Hessen und 440 ist Henry Mountbatten, Earl of Medina.

Aber schon auf position 462 kommt Alexander Zuckermann. Koenigin Beatrix der Niederlande ist erst auf position 803. Wenn ich dieser Zuckermann waere, wuerd ich mal einen erbfolgestreit anzetteln. Soviele sind das gar nicht, die man da ausstechen muss. Um ein poestchen im mittleren management einer deutschen firma muss man sicher auch 461 mitbewerber ausstechen und hier gehts um den thron des vereinigten koenigreichs ... mit dem commonwealth hintendran. King Alexander Zuckermann, dit wuerd ick jerne sehn.

ich glaube, ich abboniere das goldene blatt


Bereicherung des Deutschen Idioms II · 2007-09-28

Hier die letzte wundervolle und absolut enVogue-e kreation aus den Haken-sprachlabors:

Bei mir ist Prahlhans Kuechenmeister

Keinen dank, bitte. Hab ick gern jemacht.


Boutique des Vertrauens · 2007-09-26

Viele werden schon gemerkt haben, dass der Haken in sein' zweiten leben modezar ist. Wie ick dit mache, dass ich immer so gut angezogen bin und immer och einer der ersten bin, der neue trends erspuert? Wie immer isset janz einfach. Du musst einfach in die richtigen boutiquen gehen. Dahin wo die richtigen experten beraten. Dahin, wo beruf noch von berufung kommt.

Meine boutique in Berlin, hier in der provinz habe ick noch nichts vergleichbaret jefunden, also meine boutique in berlin, auf die ich nichts kommen lasse, is der Speicher in der Greifswalderstrasse Strasse 216. Vier tramstationen mit der M4 richtung falkenberg vom Alexanderplatz weg. Da isset schoen.

speicher in der greifswalder

Der speicher ist so ein abgelegte-armeesachen verhoekerer. Von der sorte gibt es ja einige. Die meissten machen ihre kohle mittlerweile mit billigen oder auch teuren nachahmungen. Nicht ganz so im Speicher. Die waende sind bis unter die decke mit vollgestopften regalen versehen. Und auf der wandfernen ladenflaeche stapeln sich, ungelogen, huefthoch haufen von getragenen armeebuchsen verschiedenster provinienz und groesse. Und der mann, der den laden fuehrt hat das chaos im griff. "Haste US-Hosen in meiner groesse? Sandfarben aber ohne flecken." "Oh, da muss ich ma kieken. Extralang brauchste, wa? Vielleicht muss ick die bestellen." Und dann krabbelt er, mit nem enterhaken bewaffnet auf so einen hosenhaufen und dann sagt "Nee, hier, da is noch eene." Man kann fachgespraeche ueber die neuen tarnmuster der US-streitkraefte fuehren und ob die jacken der oestereichischen bundeswehr zeitlos schoen in schnitt und farbe sind.

Montags war ick also mal wieder im Speicher. Ick hab nen parka jesucht. Die firma alpha industries, fuer die Bushido wirbt und die sich aufs modische nachahmen von fliegerjoppen fuer den pimp- und schlaegerbedarf spezialisiert hat stellt sowas her. Die gibts dann in glitzernd und in allen moeglichen affigen farben und in so einem nylon. Ick hab so gedacht, sowat wirds wohl werden. Nimmste ne gedeckte farbe, dann wirkts nich so arg Bushidomaessig.

Da habe ick aber nich mit dem meister der getragenen armeehosen gerechnet. Wie ick so ueber dit glitzrige aussenmaterial die nase ruempfe, da meint er "Ja die echten airforce parker sind ja nich aus so nylon. Warte ma'" und dann krabbelt er mit seinem enterhaken auf einen hosenhaufen und brabbelt "ich hab letztens so einen verkauft. Gibts ja nicht mehr so oft. Gibts eh nur noch in XL und XXL. Aber da hat ick doch noch einen." und dann wuehlt er und kramt und kramt auch so ein teil vor.

Jetz hab ick so'n ding. Das aussenmaterial folgt in farbe und textur Mao Tse Tungs wattejacken, nur eben mit riesenkapuze dran. Und natuerlich ist sie nicht von Alpha Industries. Alpha traegt ja auch jeder nappel, wie man selbst bei Alpha zugibt.

Ach ja, einen webshop hat der speicher auch: http://www.speicher-berlin.com Das war dann mein verbrauchertip fuer heute.


RAZR V3 auf Ubuntu · 2007-09-26

Wer das motorola RAZR V3 benutzt wird die pestilenz von synchronisiersoftware kennen, die sich motorola nicht entbloeded mitzuliefern, um per USB-schnittstelle auf das telefon zugreifen zu koennen. Alles was die kann, ist sich bei mutti motorola zu melden und alle zehn minuten abzuschmieren. Lauffaehig ist sie freilig nur unter windows. Eigentlich ist das ganze einem anbieter wie motorola nicht wuerdig. Wir haben natuerlich den verdacht, dass die sync-software extra schlecht gemacht ist, damit die leute ihre schnappschuesse et cetera per suendhaft teurer multimedia message vom geraet befoerdern. Mit hanseatischer serioesitaet haette das freilich auch nichts zu tun.

Heute hab ich mich gefragt, ob man das V3 wohl auf einem linux rechner per USB erreichen kann. Zehn minuten spaeter lief es. Regelrecht stabil und auf anhieb. Ich bin nur den anweisungen hier gefolgt. Eine erfreuliche kleinigkeit war das. Respekt.


Ruebezahl in den Mueggelbergen · 2007-09-24

Gaststaette Ruebezahl

Et jibt ja gerade im angeblich mondaenen Rhein-Main-Gebiet einige, die meinen, die authentische 'stylishness' der berliner Mueggelberge und besonders der Gaststaette Ruebezahl bezweifeln zu duerfen. Dit bild oben duerfte wohl jeden vom morbiden ostler-charme der 'location' ueberzeugen, wa?!


Piratenbilder zum ausmalen IV · 2007-09-21

Beiboot-Birte heuert ab

Der kenner wird es geahnt haben, heute gibt es wieder ein piratenbild zum ausmalen. Heute: Beiboot-Birte heuert ab. Auch hier erschienen:

… oder alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen auf einer seite.


Verlegenheitseintrag · 2007-09-18

Ihr merkt es, ick bin wieder schwer am kolumnenfremdet am machen dran. Wat ick jeschrieben haette, hat der rabe mal zusammenjefasst:

Erstmal lachen ueber Volker Kauder, High-Tech-Schmuck of the month. Der erklaert uns nebbich, wie dis is mit die onlineueberwachung:

Immer mehr, übrigens auch Privatleute, nutzen die Möglichkeit, verschlüsselt zu telefonieren über das Internet. Und wir sind dann, die Sicherheitsbehörden sind dann nicht in der Lage, diese Verschlüsselung, während sie gesendet wird, sofort aufzulösen. Dann wird es abgelegt auf dem Server des betreffenden Terroristen, und dann muss es eben dort entschlüsselt werden.
Deswegen muss man auf diese Festplatte in ganz wenigen Fällen - zehn, zwölf haben die Fachleute gesagt - und natürlich nur mit richterlicher Genehmigung zurückgreifen können.
-- Kauder auf dradio

Jemein vom raben is freilich, dit er die ausfuehrungen nicht uebersetzt, also hol ick dit nach. Volker wuerfelt alles durcheinander. Wahrscheinlich meint er, dass bestimmte inhalte auch heute schon und auch von privatleuten verschluesselt durchs internet wandern. So wie briefe auch im umschlag von der post befoerdert werden. Und weil die briefe erst auf dem schreibtisch des empfaengers geoeffnet werden - die sind eben ganz fest zu, man kann die nicht auf dem weg oeffnen - will der Volker gern, dass die polizisten heimlich in den stapeln auf unseren schreibtischen rumwuehlen duerfen. Nur zehn zwoelf mal im jahr natuerlich. Das thema verruehrt er mit dem mitschnitt 'fluechtiger' information, wie eben der internettelefonie, die die behoerden, wenn sie denn verschluesslt ist genau nicht abhoeren koennen, weswegen sie auch hier gern ive dabei waeren. Das meint Volker wahrscheinlich. Was er mit server meint und was damit zu tun hat, das wird wahrscheinlich sein geheimnis bleiben.

Damit et nicht so lustig bleibt, hat der rabe noch dit dazujeschrieben:

Da sollte man auf jeden fall mal reinlesen, am vorabend des 22.September 2007.

Naja, und dann noch die hammerzote hier. "Fermats letztes Python Script", ich mach mich nass:

def fermat(n):
    """Returns triplets of the form x^n + y^n = z^n.
    Warning! Untested with n > 2."""
     from itertools import count
    for x in count(1):
        for y in range(1, x+1):
            for z in range(1, x**n+y**n + 1):
                if x**n + y**n == z**n:
                yield x, y, z

 


Wenn die IAA ... · 2007-09-12

IAA in Frankfurt an der Oder

Wenn die IAA nicht in Frankfurt am Main sondern in Frankfurt an der Oder waere, dann waer vieles anders ... dann koennte der DahlmannDon zum beispiel zu hause uebernachten.

(pic new joerg times)


War ja nich allet schlecht, wa? · 2007-09-11

screenshot disney film

... und der da oben noch fuer Eva Herrmann, et war ja nich allet schlecht damals.


Zwillis · 2007-09-10

hintze pofalla

Bei der geburt getrennt: Hintze und Pofalla, dass mir das jetzt erst auffaellt.


Piratenbilder zum ausmalen III · 2007-09-09

piratenbild III Tripper Tim

… und heute fuer sabbeljan eintrag drei in der losen reihe “Piratenbilder zum ausmalen”: Tripper-Tim und Kielhol-Karlheinz. Auch hier erschienen:

… oder alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen auf einer seite.



itsmig.de · 2007-09-08

Ja, dit is suess. Da is wieder so'n minister, der will was tun fuer 'seine menschen' und soeiner 'coinzidiert' ja dann of mit lobby-fatzkes, die dann immer gleich wissen, wofuer der gute sein budget raushau'n soll. Heuer haben der wirtschaftsminister und irgendein IT-branchenverband was ausbaldovert. Der wirtschaftsminister haut kohle raus fuer was, was die lobby-firmen schon immer mal wollten, was ihnen draussen am markt aber keiner bezahlen will, in unserem fall "die Entwicklung einer multilateralen Sicherheitsplattform, die auf offenen Standards, OpenSource und auf der Trusted-Computing- Technologie basiert" und dafuer unterzeichnen die firmen eine selbstverpflichtungserklaerung ... genau, selbstverpflichtungserklaerungen sind sonntagsreden ohne rechtsfolge.

Wozu verpflichten sich die unterzeichnenden IT-firmen? Zu 'IT Security made in Germany'. Na, ein glueck, endlich mal was beruhigendes in zeiten des bundestrojaners. So heisst es dann also auf der seite zur verpflichtungserklaerung:

  • Wir verpflichten uns, ausschließlich Sicherheitsprodukte ohne versteckte Zugangsmoeglichkeiten herzustellen.
  • In unseren Produkten sind keine verdeckten Zugangskennungen und Zugangsmechanismen enthalten, die Dritten einen vom Kunden nicht kontrollierten Zugriff auf das Computersystem ermoeglichen oder sicherheitsrelevante Funktionalitaeten deaktiveren.
  • Unsere Produkte bewirken keine verdeckte Uebertragung von Kryptoschluesseln oder Teilen von Schluesseln oder Zugangskennungen.

Toll, denkste, da wird der innenminister aber sauer sein. Dit denkste aber nur biste unter der liste in klein lesen tust: "Text der Selbstverpflichtungserklaerung". Wenn du das mal anschaust heisst es in punkt sechs dann:

Wir weisen darauf hin, dass es uns aus Gruenden der Befolgung von Rechtsvorschriften, gerichtlichen Entscheidungen oder Masznahmen der Strafverfolgungsbehoerden vorgegeben sein kann, Mechanismen für eine vollstaendige oder teilweise Aushaendigung von Kommunikationsinhalten, Kryptoschluesseln oder Zugangskennungen an die oertlichen Strafverfolgungsbehoerden zu realisieren. Wir verpflichten uns, in solchen Faellen den Kunden hiervon in Kenntnis zu setzen, soweit dies gesetzlich zulaessig ist.

Der rabe meint ja: "Man stelle sich so eine 'Verpflichtungserklärung' bei Projekten wie OpenSSH oder GnuPG vor." und ick meine: Man stelle sich so eine "Verpflichtungserklärung" bei Postzustelldiensten vor. Aber wir wollen nicht zu arg meckern, die IT Security made in Germany-Gruppe wettert schon seit maerz ueber die innenministeriellen ueberwachungsplaene.


Lesestoff · 2007-09-06

[...] Sie [die Terroristen] haben sich der Schaltzentralen der westlichen Demokratien bemaechtigt; sie beherrschen die Apparate und Brain-Trusts, in denen Recht produziert wird; sie verseuchen den Geist der Gesetze. [...]
-- Der Terrorist als Gesetzgeber, Heribert Prantl, NZZ

Dieser Prantl, ick muss ja mal sagen, dieser Prantl sollte pflichtlektuere fuer alle studenten der 'gesellschaftswissenschaften' sein. Heuer waescht er in der NZZ unseren hohl drehenden sicherheits- und innenpolitikern den kopf. Leider lass ich schon alle hoffnung fahren, denn statt Prantl zu lesen, werden die sich sowas reinziehen:

Der prinzipiell Abweichende bietet keine Garantie personalen Verhaltens; deshalb kann er nicht als Buerger behandelt, sondern muß als Feind bekriegt werden. Dieser Krieg erfolgt mit einem legitimen Recht der Buerger und zwar mit ihrem Recht auf Sicherheit; er ist aber, anders als Strafe, nicht auch Recht am Bestraften, vielmehr ist der Feind exkludiert
-- Buergerstrafrecht und Feindstrafrecht, Prof. Dr. Guenther Jakobs, 2004

Prost, ihr abweichler. Uebrigens auch diesen artikel sollte der student der gesellschaftswissenschaften lesen, denn hier handelt es sich meiner Meinung nach um einen fall von 'verseuchte gesetze produzieren'.

(via sabbeljan)


Murat schreibt nicht · 2007-09-06

Weder Murat Kurnaz, noch sein Ghostwriter, auf den ich getippt hatte, schreiben fuer uns. Schade, waer wirklich toll gewesen.

(via Niggemeier)


Винни Пух · 2007-09-05

winnie der puh

Der kenner wird es ahnen, das braune kerlchen oben ist Винни Пух oder zu deutsch 'Winnie der Puh'. Nur, der russische Puh ist etwas straffer drauf als sein Disney-weichgespueltes pendant. Allein der expressionistische zeichenstil und dann diese lieder, nein eher staccati. Haut euch das video rein, coole songs, klingeltonverdaechtig.


Worte zum Tag · 2007-09-05

Zum heutigen tagesthema kommentiert (der vermeintliche) Murat Kurnaz. Ich selber wuerde eniger religioes argumentieren, aber Murats sicht ist mir auch recht und interessant ist sie allemal, fuer so 'nen alten ostler mit nurmehr rudimentaerem religioesem wertesystem.

UPDATE 6.9.2007: Weder Murat Kurnaz, noch sein Ghostwriter, auf den ich getippt hatte, schreiben fuer uns. Schade, waer wirklich toll gewesen.


Piratenbilder zum ausmalen II · 2007-09-04

piratenbild II

Hier der erste folgeeintrag zu den piratenbildern. Der schwerste der vorschlaege zuerst. Ich hab den titel etwas abgewandelt: “Enter-Haken zecht mit den Tortuga-Mulattinnen”. Habt Ihr nich jedacht, dit ick dit so schnell schaff, wa? Und wer och wat schnell geschafft hat, is Google. Har, Har! Acht glasen! Wachwechsel, ihr lausigen landratten!

… oder alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen auf einer seite.



Piratenbilder ausmalen · 2007-09-02

piratenbild

Mir wurde zugetragen, dass eine grosse suchmaschine meint, hier gaebe es piratenbilder zum ausmalen. Ein grosses manko dieser seite war es, dass es hier bisher eben genau keine piratenbilder zum ausmalen gab. Mit diesem eintrag behebe ich nun diesen mangel. Hier ist das erste piratenbild zum ausmalen vom Haken als PDF. Die beiden seefahrenden mordbuben heissen Madagaskar-Manu und Backenbart-Bernhardt. Wenn mir weitere piratennamen mitgeteilt werden, mach ich vielleicht auch von denen piratenbilder zum ausmalen.

… oder alle weiteren Piratenbilder zum ausmalen auf einer seite.



Murat schreibt? · 2007-09-02

Schreibt Murat Kurnaz auf http://murat-kurnaz.blogspot.com/? Falls ja, was ich hoffe: Allerschaerfstes willkommen!

UPDATE 6.9.2007: Weder Murat Kurnaz, noch sein Ghostwriter, auf den ich getippt hatte, schreiben fuer uns. Schade, waer wirklich toll gewesen.

(via Niggemeier)


Entwurf des BKA-Gesetzes · 2007-09-01

Wie kuerzlich bekannt wurde, ist die Online-Durchsuchung nur die Spitze des Eisbergs innerhalb der Planungen von Bundesinnenminister Wolfgang Schaeuble zur Ausweitung der Ueberwachung der Bevoelkerung. Dem Chaos Computer Club liegt ein anonym zugespielter Entwurf des neuen BKA-Gesetzes vor. ...
-- ChaosComputerClub

...und hier ist er, der Entwurf des BKA-Gesetzes in der Version vom 11.07.2007 (6,5 MB, PDF).

Zur thematischen vorbereitung empfehle ich das hoeren des chaosradio127. Fuer mich ist das immer eher ein akt der selbstaffirmation. Immer schoen kopfnicken und 'genau, recht habt ihr' denken. Aber diesmal hab ich auch was neues erfahren. Warum sind die ermittler so hinterher, hinter der online-durchsuchung? So doll, dass sie selbst PR-GAUs wie diese fragenkataloge in kauf nehmen? Die merken, dass mehr und mehr leute ihre festplatten komplett verschluesseln und man nach beschlagnahme schlicht nicht an die gespeicherte info rankommt. Also nicht nur das aushebeln verschluesselter kommunikation, sondern auch das aufhebeln verschluesselter ablage soll die online-durchsuchung bringen. Der trojaner soll die passworte zur freigabe verschluesselter speichermedien mitschreiben. Darum gehts und jetzt hab ich zum ersten mal verstanden, warum die ermittler da so verdammt hinterher sind.

Jetzt versteh ich zwar besser warum, sage aber weiterhin: Soweit nicht. Nicht dafuer.


Des Kardinals neue Fenster · 2007-09-01

Der Streit um das Koelner Domfenster von Kunstweltstar Gerhard Richter (75) geht weiter. „Das Fenster passt nicht in den Dom“, sagte Erzbischof Joachim Kardinal Meisner (73) auf EXPRESS-Nachfrage. „Es passt eher in eine Moschee oder in ein Gebetshaus.
-- Koelner Express

Jetzt denkt man erst, der Kardinal meint das boese. Meint aber nicht. Als einem der hochrangigen christenmenschen liegen ihm solche regungen natuerlich fern. Er will mit dieser einlassung was einleiten. Eine geste. Eine geste der versoehnung und des friedens. Denn das ist es ja wofuer Rom ihn bezahlt. Was er vorhat, kann euch der Haken natuerlich erklaeren.

Dem weisen, friedfertigen und frommen hirten aus Koeln ist natuerlich nicht entgangen, dass viel unfriede unter seinen schafen ist. Das liegt daran, dass die muselmanen, die zu uns gekommen sind und seit dem das leben in Meisners gemeinde bereichern, auch ein gotteshaus errichten wollen und zwar ebenda zu Koeln am Rhein.

Dem kardinal ist auch nicht entgangen, dass das nebeneinander der religionen seit einiger zeit durch verschiedene unglueckliche zusammenhaenge vergiftet ist. Das laesst den kardinal natuerlich nicht ruhen und er gruebelte und gruebelte, wie kann er einen schritt auf die muselmanen zugehen und friede stiften und ein gottgefaellig werk tun.

Jetzt ahnt der leser schon was kommt. Der kardinal hat gesehen, was so'n paar vernuenftige fenster kosten und da isses ihm aufgegangen. Er hat einfach moscheefenster anfertigen lassen und baut die jetzt pro forma erstmal bei sich ein und dann sagt er: "Nein, ich will doch andere. Mehr was mit heiligen und so. Wie frueher." Und die jetzt ueberzaehligen moscheefenster? Genau! Die stiftet er den muselmanen im namen seiner gemeinde auf das friede sei fuerderhin. Hosianna, was fuer ein gewitzter 'Teufelskerl'!


Fragekataloge · 2007-08-30

Hier meine kommentare zu den fragenkatalogen, die online-durchsuchung betreffend: Nirgends was handfestes. Ich habe nach lektuere beider papiere nur eine leise ahnung davon was das BKA da genau plant. Die beantwortung der fragen scheint nur dazu zu dienen, rechtlich keine tueren zuzuschlagen und ansonsten das mantra vom problemlosen einsatz und dem beherrschbaren risiko zu singen. All das immer in diesem wachsweichen "technische-Maßnahmen"-sprech. Auf frage 32. der SPD "Mit welchen Gegenmaßnahmen gegen Online-Durchsicht und -Ueberwachung wird gerechnet und wie soll diesen technisch wie organisatorisch begegnet werden?" lautet die antwort:

Im Rahmen der vorbereitenden Maßnahmen werden Erkenntnisse ueber das Nutzer- bzw. Schutzverhalten der Zielperson erhoben und daraus die Vorgehensmethodik entwickelt. Bei laufenden Maßnahmen wird das Nutzerverhalten weiterhin beobachtet. Wenn sich bei dieser Beobachtung Hinweise ergeben, die eine Modifizierung der Vorgehensweise oder des eingesetzten Programms notwendig machen oder sogar die Beendigung der Maßnahme wegen eines zu hohen Entdeckungsrisikos angezeigt erscheinen lassen, erfolgt die Anweisung an das Programm sich selbst zu deinstallieren.

Die einzig greifbare aussage hier lautet "... erfolgt die Anweisung an das Programm sich selbst zu deinstallieren". Alles andere. Wie? Wann? Welche kriterien? Welche maßnahmen? Welche erkenntnisse? Nichts, gar nichts. Und genauso setzt sich das fort. In den antworten wimmelt es von organisatorischen und technischen maßnahmen, die eingeleitet oder modifiziert werden. Von erkenntnissen, die erhoben werden...

Wenn diese endlose informationsfreie juristen sabberei mal zugusten eines einfachen hauptsatzes unterbrochen wird, dann um unhoeflich zu sein. Etwa wie in frage 33. der SPD-Fraktion "Wie soll verschluesselte Internettelefonie ueberwacht werden, wenn die Nutzer die Verschluesselung nicht durch einen PC durchfuehren lassen, sondern durch ein Hardware-VoIP-Telefon, das sichere Verschluesselung unterstuetzt?" Hier muss der leser wissen, dass in der geruechtekueche der VoIP-mitschnitt als eines der hauptziele des ganzen vorhabens gehandelt wird. In diesem lichte ist die antwort "Eine Online-Durchsuchung im Sinne der hier gebrauchten Definition dient nicht der Ueberwachung von Telekommunikation." durchaus pampig. Also nochmal zu meiner these, die innenministeriellen haetten pampig geantwortet. Dies scheint mir eher fuer den fragenkatalog der SPD-Fraktion zu gelten. Unter ministeriellen wahrt man doch eher den ton.

Zusammenfassend: Als einer der fragen stellt, um rauszukriegen was jemand anderes plant und der andere mir verdammtnochmal rechenschaftspflichtig ist - die SPD-fraktion des bundestages ist teil des parlaments - waer ich jetzt ziemlich sauer. Ich hab mich eingearbeitet und mit experten, die ich erst finden musste fragen ausgedacht und dann krieg ich von dem anderen wachsweiches oeffenlicher-dienst-sprech hingerotzt, den irgendein referent mit nahe-null-ahnung vom fach haette zusammenschustern koennen.

Soviel zur sprachkritik. Interessant war eigentlich - die sache mit der behoerdenmail als trojanisches vehikel, lasse ich mal als ausrutscher durchgehen - die trennung zwischen "Online-Durchsicht" und "Online-Ueberwachung". Die Online-Durchsicht soll mal eben den stand eines systems zu einem bestimmten zeitpunkt sichern, ist also nichts anderes als eine hausdurchsuchung. Nur eben heimlich und so in meinen augen staatlich sanktionierter einbruch, mithin astreiner ostler-MfS-stil. Eine hausdurchsuchung und die beschlagnahme der festplatten erfuellt den selben zweck und ist unter bestehenden gesetzen moeglich. Sowas wie die Online-Durchsicht machen normalerweise geheimdienste und nicht die polizei, denn geheimdienste verhaften keine leute. Zumindest bei uns nicht, noch nicht.

Per Online-Ueberwachung sollen die aktivitaeten einer zielperson fuer laengere zeit beobachtet werden. Nicht zur aufklaerungvon straftaten sondern eher zur gefahrenabwehr also im vorfeld. Hier sehe ich wenigstens, was einen ermittler daran begeistern koennte. Er kann jede aktivitaet des mutmaßlichen uebeltaeters am rechner mitschreiben lassen und spaeter auswerten, als haette er eine kamera im wohnzimmer der zielperson installiert. Es handelt sich hier um eine klassische geheimdienstaufgabe, die dem BKA erst vor kurzem zugefallen ist. Hier soll nicht nach einer straftat ermittelt werden. Hier wird im vorfeld aufgeklaert.

Auch hier ein fazit: Das ganze problem scheint mir die aufweichung der taetigkeitsfelder von polizei und geiheimdiensten zu sein. Wenn das BKA als polizeibehoerde mehr und mehr geheimdienstliche aufgaben bekommt, treten diese probleme mit den werkzeugen auf. Eine behoerde, die kungfu-abteilungen unterhaelt, um leute zu verhaften und um auf leute zu schiessen, die sich nicht verhaften lassen wollen ... eine behoerde, die das gewaltmonopol des staates repraesentiert, sollte keine geheimdienstlichen aufgaben haben weil das der willkuer tuer und tor oeffnet. Ich halte das fuer fehlerhaft im ansatz. Das alles ist astreiner ostler-MfS-stil und dafuer hab ich mich '89 nicht auf die strasse gestellt, herr innenminister.


Schon falsch angefangen · 2007-08-30

Es gibt sachen, die sind einfach total unbefriedigend. Zum beispiel intranetbeitraege, die mit den worten "Aus gegebenem Anlaß" beginnen. Es will doch keiner wissen was er tun und lassen soll. Die leute wollen verdammt nochmal den anlass wissen, weswegen sie irgendwas tun oder lassen sollen. Das ist ja gerade das interessante. Wenn's nicht so waere, koennte man diese artikel in zukunft auch mit "Aus irgendeinem komischen grund" beginnen. Klaenge eh viel freundlicher.


Antworten sind da · 2007-08-28

Die antworten des BMI auf die fragen der SPD-Bundestagsfraktion und des Justizministeriums liegen vor:

Mein erster eindruck: Ein durchaus pampiger stil, in dem die innenministeriellen hier zur beantwortung schreiten. Bis meine inhaltlichen kommentare fertig sind, falls sie es je werden, verweise ich auf die gewohnt fundierten artikel beim raben.


Mal ein Perspektivwechsel · 2007-08-28

Wie hab ich's denn gefunden? Ach, richtig, da war dieser beitrag bei improbable research ueber "Die Physik der Christenheit". Dorten gibt es auch einen veweis zu "Quantenphysik bestaetigt den Islam". Voweg erstmal dies: eine gottesgestalt hat in den naturwissenschaften, nein, in den wissenschaften keinen platz. Warum nicht? Weil ich mit ihr totsicher bei jeder frage, die ich mir stelle die antwort "Gott will es" erhalte. Mir persoenlich ist das zu einfach, aber zurueck zum thema.

Die seiten, die den eintrag "Quantenphysik bestaetigt den Islam" ausliefern, sind mit "The Brilliance of Islam" ueberschrieben. Es geht dort um den Islam, wie er heute ist. Wortreiche exzerpte zeigen uns die heutigen probleme aus sicht eines frommen islamischen autors. ...und ich sage euch: da kann man ruhig mal 'ne halbe stunde drin rumblaettern. Wer keine lust auf die trocknen texte hat - das koennte ich verstehen - kann sich das video hier mal ansehen. Das scheint mir eine ziemlich leicht verstaendliche einfuehrung in die weltsicht der frommen im mittleren osten zu sein. Jetzt kann man sich hier mal ueberlegen, was man davon haelt und was zu tun ist.


Kosten daempfen 2.0 · 2007-08-26

Bei dena Kinesen, da is scho a ganz an anderer zug dahinter. Waehrend der herr innenminister no' allerweil seiner rechtsgrundlage hinterher betteln und da dusslige frogn von dena Soz'n beantwortn muss, hat der Kines' laengst tatsach'n g'schaff'n und schreibt scho' alles fleissig mit.

Wann i ma's recht ueberleg ... wann i jetzt da Schaeuble waer ... Warum sourc'n mer des ganze 'verdeckte online-durchsuchen' net grad nach Kina aus? Die scheinen ja schon zu wissen wie's geht und was uns des spar'n taet.


Gesiebte Zahlen und verwuerfelte Texte · 2007-08-26

Auf dradio laeuft gerade eine 'collage' zum thema kryptographie: Gesiebte Zahlen und verwuerfelte Texte Kryptologie oder: Was ich nicht weiß macht mich doch heiß. Mal sehn wie's wird und ob es das stueck dann auch zum nachhoeren geben wird.


Folklore 007 · 2007-08-26

Jetzt schnell noch zur Folklore 007. Blumentopf waren da und der UNESCO-Funk-botschafter Toni L sind an den start gegangen. War 'ne jute sache so zusammengenommen ... was etwas stoert is dit: Der hip hopper und nicht nur der benutzt ja oft den namen des auftrittsort, um ordentlich die crowd zu rocken. Auf den blasierten hauptstaedter, hier also auf mich, wirkt das natuerlich ausgesprochen eigenartig: "Geht da noch mehr, Wiesbaden!?", "Yeah yo, Wies-ba-den!". Wie klingt dit denn? Lasst dit ma sein in zukunft. Ick will auch wirlich nich mit Wiesbaden angesprochen werden. Dit jeht mir gegen den strich. Sonst war es aber jut, wenn Toni L. zu euch in die stadt kommt, jeht ruhig hin, der kann wat.


Quanten · 2007-08-19

plakat mit werbung

Ick ueberleg ja immer, wie ick, woll'n ma sag'n, mein body noch enhancen kann. Ick meine, so 'n bisschen kosmetik hat noch kein'n jeschadet. Da hab ick mir also so ein terminatorblick anjewoehnt, wenn ick so durch die stadt jehe. Und letztens bin ick so mit der schoenen auf der Bleichstrasse am flanieren, da seh ick die werbung oben: "Fußnägelverlängerung 40€" Ick mein zu der schoenen: "Du, kieck ma, waer dit nich wat fuer mich?" und wat muss ick hoeren? "Also wenn du irgend was ueberhaupt gar nicht brauchst, dann sind das fußnagelverlaengerungen!" ... Naja, steht mir ja frei dis anders zu sehen.


Morbid Marketing · 2007-08-19

Mensch denkt ja immer, heutzutage, da haben die omnipraesenten marketingtentakeln uns alle im griff. Sie kriegen raus was wir wollen, weil wir pupsipunkte sammeln und herztreuekarten haben. Die interessierten unter uns wissen auch, dass die grosse marketingkrake daran arbeitet, landkarten anzulegen, auf denen man sehen kann, was leute kaufen, die in bestimmten vierteln leben. Die zeit hat mal einen schoenen artikel dazu gehabt Wer solches geoscoring sicher macht, also bonitaetsschaetzung und kundenbehandlung nach wohngebiet, ist KarstadtQuelle.

titel blat der werbepostille

Seinerzeit haben wir in Berlin Friedrichshain gewohnt. Damals wohnten da punker und letztens wurden meines wissens die mutmasslichen mitglieder der militanten gruppe dort verhaftet. Das viertel als ganzes ist arm, das zumindest ist zu KarstadtQuelle durchgesickert. Denn eine waschmaschine durfte ich damals nur gegen vorkasse kaufen. Ich habe auch nie ein dankesschreiben bekommen. Man fand mich wohl schaebbig.

Was bei KarstadtQuelle offensichtlich noch keiner gemerkt hat, ist das studentsein der meisten der friedrichshainer habenichtse. Man verscherzt es sich also sehr wahrscheinlich mit spaeter potenten kunden, die eben momentan noch nicht so fluessig sind. Bei mir jedenfalls ist der kredit bereitsweitestgehend verspielt, aber KarstadtQuelle setzt noch einen drauf.

bestattungsrechnung

Offensichtlich haben die beim letzten melderegisterabgleich gemerkt, dass wir umgezogen sind, und zwar in eine gegend, in der leute wohnen, die eher gute Quelle-kunden sind. Was liegt also naeher, als zu vermuten, dass ich nun auch guter quellekunde bin? Nichts, genau. Und prompt gibt es dankesschreiben, in dem man sich einfach mal so nebenbei bei uns bedankt. Und weil ich in eine gegend gezogen bin, in der man im schnitt etwas aelter ist als im Friedrichshain, ist es ja sonnenklar, dass ich mich ploetzlich fuer Hinterbliebenen-Absicherung interessiere, denn bestattungen werden immer teurer.

blutdruckmessgeraet

Prompt also rechnet mir die KarstadtQuelle-Marketingkrake vor, wie verdammt teuer meine bestattung wird und das ein ende der preisspirale nicht in sicht ist. Und wenn ich mich entschiede die versicherung abzuschliessen, dann bekaeme ich ein blutdruckmessgeraet gratis. Toll!

So! Und jetzt hoscht e ma' druff, ihr sportmuetzen: Bevor ihr euer wudu-marketing macht und maechtig mit landkarten und scoring hantiert, prueft doch bitte das geburtsdatum eurer zielperson bevor ihr sargversicherungen anpreist. Ungefaehr so:

SELECT k.[Adressdaten] FROM Kundendaten k WHERE k.Geburtstag < '01.01.1940';

Aber is natuerlich auch wurscht. Bei mir seid ihr eh unten durch und ich kauf euch auch nichts mehr ab ... na gut ... ne waschmaschine vielleicht ... gegen vorkasse.


Heuer in der Chip · 2007-08-16

schaeubleblocker heft

Nein, das bild ist keine montage. Wenigstens als namensgeber fuer eine DVD mit sicherheitswerkzeugen taugt er noch, der eigenartige innenminister. Diesen monat in der Chip: Der Schaeuble-Blocker.

Unterdessen hat die SPD 45 Fragen zur Online-Durchsuchung. Der fragenkatalog ist wohl fuer eine anhoerung des Bundesinnenministeriums am 27. August in Berlin vorgesehen. Die auf dem papier vorgeschlagenen experten ist wohl vom BMI allesamt abgelehnt worden. Bin gespannt ob wir erfahren werden, was bei der anhoerung rauskam.

(via Hanno)


100 Jahre KaDeWe · 2007-08-14

Vorhin war pflichttermin fuer den melancholischen exilberliner. Auf dradio lief Das Kaufhaus des Westens und seine Geschichte, denn das KaDeWe wird hundert. Neben der besonders tragischen geschichte des hauses wurde Claire Waldoffs "Wegen dir hab ich meine gute Stellung bei Tietz uffjejeben" darjeboten. Hach herrlisch, et ruehrt mich zu traenen. Waehrend der deutschlandfunk ja sonsten fast alles zum nachhoeren hat, jibt et dieset kleinod freilich nich im internet ... und schon kullern die traenen wieder.

Wat et och nich im netz jibt is eine buchbesprechung, die gibts nur als totholz. Und zwar hat der besonders eigenartige herr innenminister seinerzeit mal einen artikel empfohlen, den man lesen sollte, um ihn fuerderhin besser zu verstehen: Selbstbehauptung des Rechtsstaates von einem jewissen Otto Depenheuer, der aus irgendeinem grund professor geworden ist. Bei der zeit in ausgabe 33/2007 hat sich nun Gunter Hofmann die muehe gemacht das pamphlet mal zu lesen. Es scheint ne katastrophe auf Carl Schmitt niveau zu sein. Jetz bin ick natuerlich neugierig. Kaufen will ick den quatsch aber auch nich. Wat nu?

... aber eigentlich kotzt es mich nur an. Wat da schon wieder fuer gesox an den start geht. Eigentlich nur geeignet um zu zeigen, dass der akademische betrieb auch nicht geeignet ist intellenz zu filtern ... und dieser innenminister geht noch hausieren damit.


Who Is This Uwe Boll Guy? · 2007-08-07

Uwe Boll. Kennt einer Uwe Boll? Ein filmer, der bisher zu unrecht ignoriert wurde. Zumindest scheint es so. Der mann beschaeftigt sich damit, videospiele zu verfilmen. Das war bisher kein so richtig grosser erfolg. Offensichtlich musste der arme mann sein werk bisher mit faeusten gegen seine kritiker verteidigen. Doch nun scheint dem Uwe mit Postal ein richtiger treffer gelungen zu sein. Allein die trailer sind vielversprechend. Alle figuren, die einen film zum erfolg machen sind dabei: George W. Bush, Osama Bin Laden, liliputaner, taliban, paviane. Es muss grausig geschmacklos zugehen und Boll scheint alle tabus, die man brechen kann, zu brechen. Vielversprechend sind auf jeden fall die vorschauszene und osama-tv.

Weiss jemand wann der streifen in die videotheken oder gar kinos kommt?


Business Case · 2007-08-06

Hier setzen ein paar skrupellose japaner eine geschaeftsidee um, die jeder halbwegs vernuenftbegabte mensch schon gehabt haben muss. So ist das eben, wenn du aus fernost kaufst, kaufst du aus dem sweatshop.


Super Angebot · 2007-08-06

eis essen
In den vergangenen zwei Wochen konnten die Leser von VANITY FAIR abstimmen, welcher Filmklassiker ihr persoenlicher Sommer-Favorit ist. Die romantische Komoedie "Ein Herz und eine Krone" mit Audrey Hepburn und Gregory Peck war dabei "Ueber den Daechern von Nizza" (1955) um eine Nasenlaenge voraus. Der Schwarz-Weiß-Film aus dem Jahr 1953 gehoert zu den unuebertroffenen Romanzen der Kinogeschichte. Audrey Hepburn bekam fuer ihre Rolle den Oscar.
--vanity fair

Dit is mal ein angebot. Der super schnuffige "A Roman Holiday" fuer einen euro in deutsch und englisch und dazu bilder von der immer huebschen Scarlett Johansson, die zehn tage in indien war und dorten janz Bono-esk die welt rettete.


Modezar Haken · 2007-08-02

Faecher raus! Modezar Haken is wieder ganz vorne dabei. Ende letzten jahres wuehl ich so durch die auslagen einer billigmodekette und da gabs diese elastischen outdoor schlaeuche. Kennt ihr doch, diese multipurpose stuetzstruempfe ohne fussteil, wo man alles mit machen kann: Muetzen, schals, strinbaender, handtaschen, steinschleudern. Die dinger eben, die gabs da und die hatten alle dieses klassische bandana design, grundfarbe mit weissem bandanaornament.

Ick denk jedenfalls so: praktische dinger und so tolle muster, aber immer dit selbe muster? Und da schoss et mir durch den kopp! Dit palestinensermuster! Dieser schwarzweisse nahost-hahnentritt, dieset wassermangelpepita dit waer doch fett auf so eine outdoorsocke. Dann icke nach hause und gleich der schoenen erzaehlt: "Dit palaestinensermuster auf so eine outdoorsocke, dit waers und ueberhaupt, es wird ja viel zu wenig nahost-hahnentritt getragen. Wenn man das geschickt kombiniert, also nich so ein speckiges ding halbherzig um den ungewaschenen hals gelullert sondern mit liebe getragen, wie ein einstecktuch aus seide, dit waer doch schick.

Und anfang juni dann, will ick die schoene aufm wittenbergplatz treffen und da kommt se mir entgegen und schreit: "Du alter modezar" denn vorne auf der InStyle, also vorne drauf, denn drinn blaettern wuerde sie nie, da steht: dit palituch kaeme wieder aber diesmal nur mal so als accessoire.

Naja, in der InStyle da schreim se viel, wenn der tag lang is aber heute kommt der Jonas mit branndheissen trendinfos aus der hauptstadt ... hab ick vor nem jahr schon jewusst. Nur die mit den outdoor socken, die haben es noch nich begriffen.


Mit Grosser Sorge · 2007-07-31

Normalerweise beginnt der papst seine veroeffentlichungen mit "Mit grosser sorge" zu beginnen. Diesmal beginnt die Gesellschaft fuer Informatik so: Memorandum der Gesellschaft fuer Informatik e.V. zur Identifizierung und Ueberwachung von Buergern. Hier wird auf sechs seiten zusammengefasst worum es geht, was technisch moeglich ist und wie es sein sollte, wenn diese welt toll waere. Lesen.


Einkommens- und Verbrauchsstichprobe · 2007-07-31

Grosse ereignisse werfen ihre webseiten voraus. Im jahr 2008 wird wieder die Einkommens- und Verbrauchsstichprobe erhoben. Wer mitmachen will kann sich bewerben. Die teilnahme ist freilich allemal stilvoller als der besitz dieser bunten pupsipunkt-sammel-rabatt-kaertchen. Hier koennt ihr eure daten angeben und es kommt am ende wirklich was vernuenftiges bei rum. Als kleiner anreiz rechnet euch das Statistische Bundesamt am schluss aus, wofuer ihr euer sauer verdientes geld rausgeboxt habt. Eine super grundlage fuer einige finanzoptimierungen.

Die einzeldaten werden streng vertraulich behandelt. Teilnehmer machen natuerlich kohorten von soziologen und oekonomen froehlich und soziologen und oekonomen sind doch durchweg nette leute, denen man nichts abschlagen kann.


Sommerlust Sozialdemokratisch · 2007-07-29

plakat sommerlust

Unter dem titel sommerlust 2007 hat die wiesbadener S.P.D. einige exkursionen fuer interessierte organisiert, es geht unter anderem zur polizeihundestaffel, zur Rhein-Main-Muelldeponie, zum Hauptklaerwerk und zum abschluss dann zum Nordfriedhof. Da verspuerste lust, wa?


Oma und Bob Dylan · 2007-07-28

Es gibt doch vom Ringsgwandl dieses lied, das meine oma immer toll fand: Nix Mitnehma! Ganz ein starker song. Wo auch ich immer dahinter stand. Im grossen und ganzen gehts drum, dass du halt mochng kannst was'd willst, du kannst am ende eben doch nichts mitnehmen. In den strophen werden immer lebensentwuerfe aufgezaehlt, die im refrain mit 'nix mitnehma!' zur vergeblichen muehe werden. Guter song und genau auf omas weltanschaulicher linie.

Jetze war ick ja bis jestern unter anderm in Innsbruck. Da hatte die Innsbrucker Stadtmarketing GmbH was veranstaltet. Heuer fand zum neunten mal das Innsbrucker New Orleans Festival statt. Da fanden und finden sich bis sonntag die blues-groessen der zillertals zusammen und jammen. Klingt toll, wa? Is aber wirklich nicht so schlecht. Als wir am donnerstag da waren hat das wetter mitgespielt, es war umsonst und draussen und die haben da schon eins zwei guten leute. Gabriel Castaneda zum beispiel, wuerd ich sofort buchen, wenn ich ein zelt zu bespielen haette. Sechs von ihren blues-groessen haben sie jedenfalls am donnerstag jeweils zwei klassiker singen lassen und am schluss, und jetzt kommts, habens alle zammen you gotta have to serve somebody von einem gewissen Bob Dylan gesungen und ich hab gleich gedacht, des is doch des von dem Ringsgwandl do! Dieses Nix Mitnehma! und da bleib ich auch bei, eine autor hat sich hier vom andern inspirieren lassen. Plagiiert wurde sicher nicht, die stimmung und aussage der beiden lieder sind ja doch sehr unterschiedlich.

Ich jedenfalls freu mi, dass oma auf die weise auch ein lied von diesen Dylan Bob gut fand, so hintenrum jedenfalls.


Barbie-Girl Haken · 2007-07-17

barbie girl avatar vom haken

Ok, hier noch einer, dann aber schluss. Dieset barbie-girls.com BETA, herrlisch! Da kannste die janze zeit deine wohnung einrichten und accessoires kaufen und mit der freundin im cafe sitzen. Aber, kinder, die schoenen sachen jehen immer zuerst krachen. Meine prognose: in drei monaten is dit eine ueble pornomeile, wenn sie da nicht eins zwei fuenf identitaets-checks einziehen. Im moment brauchste nich mal eine email angeben. Wenn sie das mit der identitaet schaffen bei Mattel, kann dit eine janz grosse furchtbar kitschige maedchenwelt werden, das einem dit amalgam aus der kauleiste faellt. Ick hab schon vier freundinnen und man muss sich irgendwie wat schenken, wat man vorher von sauer verdiente BarbieBucks gekauft hat. So ne art second life fuer vorpubertierer.

Doof is aber, dass mann kein junge sein darf, wie man an mein unfreiwilliget ego peggySchmidt oben leicht sehen kann. Auch doof, dit rollenbild, dit weibliche, wat da jepriesen wird. Peggy is ungefaehr der gipfel an intellekto, der moeglich ist. Sie hat henna haare und ein tarnkleid und ramones jeans. Dis is gloob ick nur zu toppen durch komplett schwarze kluft und schwarze haare. Die jungs sind in der barbie-girl-welt BETA, bestenfalls ALPHA und bestechen durch wortkargheit und schwachsinn, weil rein computergesteuert. So sind wir jar nich!

Mit dieser kurzeinschaetzung beende ick meine karriere in der barbie-girls-welt och wenn dit wohnung einrichten und accessoires ausprobieren eine kurzweilige sache sind.

(via schockwellenreiter)


Sekt Bestellen · 2007-07-16

sekt in der innemministerkantine

Da wird der herr innenminister sich wohl jeden mittag einen kleinen schampus bestellen, jetzt wo dis machtvolle publizistische geschuetz "Der Haken" nurmehr unregelmaessig feuert. Aber ab anfang august ist die schoene zeit vorbei. Denn jeht's wieder los hier.

Ach ja, der herr redakteur war jetze mit der schoenen am schoenen wattenmeer und jetz isser in der hauptstadt und macht sich dann bald auf, richtung sued-sued-ost, irgendwie.

Bleibt dranne!


Treffpunkt Rechts · 2007-07-11

kameramast mit teffpunktschild

Wat koennten denn die schilder heissen? "Wenn sie ihr demonstrationsrecht wahrnehmen wollen, treten sie bitte unter die kamera" ... Oder doch wat anderes?


Korrektur bei von Randow · 2007-07-10

Jetz mal wieder ein BiBüBlo-Eintrag: Gero v. Randow scheibt ja fuer die zeit. Er schreibt letzlich darueber, warum mehr ueberwachung eine gute idee ist. Sein hauptargument ist, dass der staendige beobachtungsdruck den uebeltaeter zu fehlern verleitet. Deswegen waere etwas mehr beobachtungsdruck doch ganz gut. Er beschreibt in dem artikel was seiner meinung nach technisch moeglich ist, wenn wir ueber verdeckte onlinedurchsuchung reden:

Technisch ist es möglich, die Verbindungsdaten eines Nutzers auszuspionieren, ohne dass er es merkt, und anschließend die Verbindungsdaten sowie die Inhalte seiner Netzkommunikation zu überwachen. Gewitzte User können sich dem entziehen, wenn sie am ewigen Wettkampf der Offensiv- und Defensivkräfte teilnehmen. Das aber bringt Aufwand mit sich und verleitet zu Fehlern [...]

Das ist aber nicht, worum es der diskussion um onlinedurchsuchungen geht. Es geht nicht darum den netzverkehr zu ueberwachen, also uebertragen auf die gute alte briefmarkenzeit, die briefe abzufangen und zu lesen. Es geht darum sich kompletten zugang zum schreibtisch an dem die briefe geschrieben werden zu verschaffen.

Warum es genau darum geht sich zugang zu den schreibtischen der buerger - wir sollten wieder mehr 'buerger' und weniger 'gefaehrder' sagen - zu verschaffen hat folgenden grund. In den 90ern hat man bei den kriminalaemtern bemerkt, dass immer mehr nachrichten im internet verschluesselt uebertragen werden. Das hat einen gesetzgebungsreflex ausgeloest. Seinerzeit wollten die verfolgungsbehoerden durchsetzen, dass ihnen zu jeder verschluesselten nachricht auf verlangen der schluessel auszuhaendigen sei. Schluessel, von denen keine kopie bei den behoerden liegt, waeren demnach illegal gewesen. Jeder, der sich ein wenig mit der materie auskennt, wird die abstrusitaet dieser idee leicht einsehen. Der vorschlag wurde damals nichtmal zur gesetzesinitiative. Stattdessen wurde gesagt: "Gut, wenn wir die nachricht nicht auf ihrem weg abfangen und entschluesseln koennen, dann ... ja dann ... ja wann den dann? Genau! Am schreibtisch des authors oder des empfaengers, denn der muss sie ja irgendwann entschluesseln!" So kommt die ganze debatte zustande. Das problem ist freilich, dass man ver- und entschluesseln leicht auf einen rechner ohne jeglichen netzanschluss verlegen kann. Dann sind die schreibtischschnuffler raus aus dem spiel. Das ist uebrigens mein tip, nicht versuchen mit firewall und firlefanz gegen die schnueffler anzugehen. Schafft euch quarantaenerechner ohne jeden netzzugang an, wenn ihr sachen verschluesselt transportieren muesst. Aber zurueck zur debate um die onlinedurchsuchung, die verdeckt erfolgen soll.

Wenn man sich nebbich verdeckt, hier liegt die crux, verdeckt zugang zu jemandes schreibtisch verschafft, dann nennt man das auch heute noch einbruch. Das darf ein geheimdienst vielleicht. Die polizei sollte das tunlichst unterlassen. Frau Merkel hat sich uebrigens zwischenzeitlich dafuer ausgesprochen, den einbruch durch die polizei bald zu legalisieren und das, waehrend die republik noch um fassung ringt, ob der neuen vorschlaege aus dem hause schaeuble.

Wat ick aber eigentlich sagen wollte is, dass der von mir sehr geschaetzte herr von Randow die debatte in seinem artikel nicht ganz korrekt darstellt. Ich bitte das zu beachten.


Werbevertrag oder wat? · 2007-07-10

Dit find ja wahrscheinlich mal wieder nur ick komisch, aber wieso steht eigentlich in ziemlich vielen dokumenten der europaeischen union, die als pdf veroeffentlicht werden "Microsoft Word" im dokumententitel. Haben die da so eine art werbevertrag?


Bauernschlau? · 2007-07-09

Komisch, nicht? Dieser Schaeuble-stil. Soll das bauernschlau sein? Hat der innenminister, und das meine ich, einfach wirklich die antennen fuer die stammtische? An den stammtischen sitzen womoeglich mehr volle hosen, als wir uns vorstellen und die naechste wahl, die kommt, und dann besetzt er das thema innere sicherheit glaubwuerdig ohne einen seiner diffusen bir bekloppten vorschlaege durchgesetzt haben oder das jemals vorgehabt zu haben. Oder? Herr innenminister, ist doch so?


So Schlimm Isse Nich · 2007-07-09

jetzt hab ich ja ne weile auf frau zypries rumgehackt. Das hab ich nicht ganz zu unrecht gemacht, aber man kann ja nicht umhin sie auch hin und wieder ... na ja, woll'n ma' sagen, ... zu loben. Warum? Darum:

Im moment leistet das justizministerium noch widerstand gegen schaeubles verdeckte online-durchsuchung und wie ich hoffe auch gegen seinen restlichen bloedsinn

Seinerzeit, bei den verhandlungen zur vorratsdatenspeicherung, die wir ja einfuehren muessen, weil die europaeische union uns das per richtlinie (yahoo HTML-Version) reinreicht, hat sie die echten schnueffelfreaks aus der union runtergehandelt, nicht weit genug aber, na jut.

Verbockt hat sie ja eigentlich nur die urheberrechtsnovelle und die aenderung des StGB im mai, die der Bundesrat, obwohl noch im mai eher dagegen, jetzt nun doch durchwinkte. Seien wir also milde. Sie meints wahrscheinlich echt nicht boese, aber sie und anscheinend auch ihre refrenten haben schlicht wech keine ahnung, es ist alles ganz furchtbar. Wenn ich das mal extrapoliere auf die gebiete, von denen ich keine ahnung habe ... und die entsprechenden minister eben am ende auch nicht ... wer weiss ... was qualifiziert eigentlich diesen Steinbrueck und den Glos und den Schaeuble?


Koinzidenz · 2007-07-04

Heute machte die BILD, ja sie schreit einen jeden morgen an und wird auch wirklich dutzendfach gekauft hier in der gegend ... zum kotzen ... also jedenfalls heisst es heut vorn auf der BILD "CDU-Ministerin: Ich liebe eine Frau". Na fein, wenn da gestanden haett "CSU-Minister: Ich liebe meine Frau" waer das auch ziemlich ueberraschend gewesen - och, kommt leute, der kalauer sei mir gegoennt - Wo ich aber eigentlich hinwill, is ja was anderes. Dieser beitrag ueber die hessische kultusministerin Karin Wolff ist ja durchaus positiv geraten. Wenn wir uns vor augen fuehren, dass die gleiche zeitung gerade die Benedikt-Bibel in den markt drueckt. Ob papst benedikt aehnliche wort faende wie "Was für eine mutige Frau!" die "keiner Diskussion aus dem Weg geht". Andere personen des oeffentlichen interesses haben fuer einen aehnlich unchristlichen lebenswandel ganz anderes zu lesen bekommen, zumindest aber ein geruettelt maß haeme abbekommen.

Vielleicht ist es ja so, dass die BILD-redaktion in frau Wolff durchaus eine schwester im geiste erkennt, die es zu schonen gilt. Nicht nur weil sie vize von Roland Koch ist, nein, die frau kann mehr. Just heute beschaeftigt sich noch eine ganz andere organisation mit dem was frau Wolff so tut. Die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG), eine der groessten foerdereinrichtungen schreibt heute unter dem titel "Keine Schöpfungslehre im Biologieunterricht" folgendes zu Frau Wolff:

Mit Sorge betrachtet die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) die jüngsten Äußerungen der hessischen Kultusministerin Karin Wolff zur möglichen Aufnahme der Schöpfungslehre in den Biologieunterricht an hessischen Schulen. "Die Schöpfungslehre eignet sich nicht zur Beschreibung der Evolution" [...]
-- DFG Pressemitteilung

Leide war die pressemitteilung weder in sprache noch inhakt tauglich, von der BILD aufgegriffen zu werden. Ich freu mih ja schon ueber die koinzidenz. Trotzdem nochmal, um misverstaendnissen vorubeugen, ich glaube nicht, dass frau Wolff zu den evangelikalen gehoert. Das ist nur dieses eigenartige laendliche wissenschaftsferne gutmenschentum mit trockenblumengesteck und nem religoes-drall. Ob diese eigenschaft einen kultusministerin schmueckt, sei dahingestellt. Ich meine nicht.

Wer englisch kann, kann noch den beitrag "Das neue Zeitalter der Ignoranz" im Guardian lesen.

(via luebeck)


Wat is' aus Ihnen jeworden? · 2007-07-04

Leider gibts hierfuer nur eine quelle, aber trotzdem. Brigitte Browser Zypries' antwort auf die bemerkung, dass es nicht nachvollziehbar sei, wenn angesichts der Medienbrueche in Bildung und Wissenschaft nicht mit elektronischen Dateien ueber die Bibliotheken gearbeitet werden duerfe:

"Was wollen Sie, ich habe mein ganzes Studium damit verbracht, in der Bibliothek Texte zu exzerpieren und auf dieser Grundlage mich vorzubereiten und meine Texte zu schreiben, und Sie sehen ja, was aus mir geworden ist."
-- Rainer Kuhlen in Text&Blog

Richtig, Frau Zypries, ich sehe was aus ihnen geworden ist. Wenn Sie es auch sehen, sollten Sie die konsequenzen ziehen.


Dialogspiel · 2007-07-04

Heut mal ein spiel, was die werten leser gern auch mal probieren koennen. Die regeln sind einfach. Man braucht eine schulung, schulstunde, vorlesung oder ein meeting. Da sitzt man zu zweit drin. Die beiden mitspieler sollten auf/in der sitzung/schulung keine groesseren redeanteile haben. Das stoert. Einer faengt das dialogspiel mit dem titel an. Alles andere muss sich jetzt durch wechselseitiges hinzufuegen eines satzes durch jeweils einen der mitspieler ergeben. Es wird nicht gesprochen. Hier mal ein ergebnis:

Amtliche Dialoge 2007

Moderator: Meine sehr geehrten Damen und Herren, ich begrüße Sie herzlich zu den diesjährigen amtlichen Dialogen. Wir haben natürlich wieder interessante Gäste eingeladen. Wir haben heute bei uns, und das freut uns besonders, Ministerialassistent v. Brügge, der heute die Unterarbeitsgruppe „Optimierte Koordinierung“ vertritt.

v. Brügge: Guten Tag. (Applaus brandet auf)

Moderator: Außerdem freue ich mich die Oberverwaltungssekretärin des BMT am Querschnitt VDK/KLM zu begrüßen. Herzlich willkommen Frau Haas.

Haas: Herzlichen Dank, dass ich da sein darf! Ich glaube diese Diskussion wird total spannend! (einige Klatscher)

Moderator: Die weiteste Anreise heute hatte sicher Verwaltungs-Ataman Pumghan, der in seiner Heimat oft „Papiertiger vom Panschutal“ genannt wird. Herzlich willkommen Herr Verwaltungs-Ataman!

Pumghan: Deutsche Amt wie Klatschmohn vor Ernte! Ist große Ehre hier zu seie vor Bewunderung! (Betretenes Schweigen)

Moderator: Das Hiersein von Verwaltungs-Ataman Pumghan führt mich auch gleich zum Thema, zu dem Herr Pumghan sicher einiges beizutragen hat. Wir wollen heute erörtern, wie sich die Novellierung des SGB Ⅱ auf die föderalen Beziehungen in unserem Lande auswirken wird. Herr v. Brügge, wie sehen Sie das?

v. Brügge: Die Novellierung führt uns vor ernst zu nehmende Kapazitätsengpässe im Bereich der Anpassungsfähigkeit nachhaltiger Maßnahmeprogramme, die wir durch die verstärkte Intensivierung des Rahmenhandlungsbedarfsinitiativenwettbewerbs RHBIWB anpacken - was uns ja sowieso von der EU-Verwaltungsrichtlinie aus den Task-Force-Berichten vorgeschrieben wird. Also ich spreche hier vom Anhang D der Regulierungsverordung 23/108/2005 des Rates.

Pumghan: In mein Heimat Leute sagen: Ziehe deine Kanone auf den Berg Shan, denn so wirst du das Land beherrschen. (zustimmungsheischendes Nicken in die Runde. Niemand regiert, bis auf einen Zuschauer, der laut klatscht, strampelt und „Bravo!“ ruft, sich dann aber zurücknimmt)

Haas: Ich glaube, was unser Gast sagen will ist, dass wir mehr miteinander sprechen sollten, uns mehr zuhören sollten! Kommunikation! Das ist doch auch bei der Novellierung das Thema! Die Länder ...

Moderator (fällt ihr ins Wort): Herr v. Brügge, besonders die Aktivitäten in der RHBIWB-Evaluation zeigen doch klar, dass die §§ 53a – d auf Länderebene Widerstände hervorrufen?!

v. Brügge: Im Kern gibt es Abstimmungsbedarf bei den Rahmeninitiativen zur Novelle Geg. Ⅱ, also bei Maßnahmen, die nicht auf Querschnitt gerichtet sind, sowie Maßnahmen, die auf Querschnitt gerichtet sind und Maßnahmen, die teilweise auf Querschnitt gerichtet sind. Es gibt also im allgemeinen keine Probleme, sondern höchstens gewisse Schwierigkeiten, was natürlich problematisch ist. Deswegen sage ich ja: RHBIWB!

Haas: ...aber Sie zwingen die Mitarbeiter in ein Korsett! Das sehe nicht nur ich so. Die Personalräte und örtlichen Gleichstellungsbeauftragten sind hier mit mir auf einer Linie. ...

Pumghan (fällt ihr ins Wort): Bei uns gibt goldenes Wort im Streit: „Den schwächsten frisst die Katz. Die Katz frisst Löwe. Löwe ist König!“ Heißt: Soll Frau erstemal still sein und musst neue Gesetz halt durchsetze mit Waffengeschütz. (Grinst weise. Wieder gibt es einen einsamen Bravo-Rufer, woraufhin sich Pumghan bedankt:) Danke.

Haas: Also?! ... das glaub ich doch jetzt nicht!

Moderator: Ha, ha ... ja äh ... Herr ... äh ... Herr Pumghan, wir werden nachher sicher noch Gelegenheit haben, auf Ihre Erfahrungen mit dem Thema einzugehen. Frau Haas, Sie sind nicht ganz d'acor mit Herrn v. Brügge?

Haas: Optimierte Kooperation erfordert Standardisierung. Das ist die zentrale Message, die wir bei der „AG Innovative Verwaltung“ als Leitthema herausgearbeitet haben. Und wer mir vorwirft, mein Sexualleben sei unerfüllt, den geht das gar nichts an.

Pumghan: Ein Weib heiratet Löwe. Ein Weib heiratet Erdferkel. Es ist nicht ihre Entscheidung. Weib von Erdferkel will oft am Tisch der Männer sitzen.

v. Brügge: In der Kooperation von Bereichsleitern auf der oberen Verwaltungsebene von Bund, Land und supranationaler Einheit ist der Handlungsbedarf in diesem Falle bereits längst in den Prioritätenkatalog eingegangen.

Haas: Ihr seid alle so gemein!

Moderator: Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren, ich glaube unsere Diskussionsrunde hat wieder einmal interessante Fragen aufgeworfen und kreative Lösungswege aufgezeigt. Ich bedanke mich im Namen der gesamten Redaktion bei unseren Gästen und wünsche den Zuschauern zuhause an den Fernsehgeräten noch gute Unterhaltung bei der nachfolgenden Sendung „Das bumsfidele Berghotel“.


Martensteins Video Welt · 2007-07-01

Es gibt ja schon eine weile dieses watchberlin.de. Ich dachte, nein, ich denke ja, dass die welt genau auf diese art kiez fernsehn von nachbarn fuer nachbarn gelechzt hat. Wer braucht sowas? Wer braucht alkoholisierte studniks auf busreise von Koeln nach Berlin? Keiner, genau. Wo soll denn hier bitte der mehrwert sein? ... und dazu die selbst auferlegte geografische enge. Den erfolg dieser plattform sehe ich noch nicht kommen.

Aber einen treffer haben sie bei watchberlin.de gelandet. Die haben Harald Martenstein, der in loser folge weisheiten veroeffentlicht, nach der die welt diesmal wirklich gelechtzt hat. Den Martenstein kennen ja sonst nur regelmaessige Luebeck leser. Aber das koennte sich aendern, in seinen videos kommentaren ist er so knuffig und witzig, dass sich schon die ersten plagiateure an dem format versuchen. Den Schwenzel plagiateur zu nennen, is fast unfair, er ist ja eigentlich einer der originellsten da draussen. Aber wurscht jetzt, hier Martensteins aktueller beitrag, den ich hier gern zeige um ein wenig von seinem mutterwitz auf mich abfaerbetn zu lassen ... Mich zickt das ja schon an, ich glaub, sowas probier ich auch mal.


Fiddler on the Roof · 2007-06-28

Und laut drehen: Shmuel Rodensky singt "Wenn ich einmal reich waer". Widiwidi widiwidi widiwidi widiwum.


Gesundheit lehren · 2007-06-28

... und das Robert-Koch-Institut kann sich mal eine scheibe bei den amerikanischen kollegen abschneiden. Die wissen wie man gesundheit lehrt und interesse weckt: Sammelbildchen! Sammelbildchen mit infektionskrankheiten. Super! Ich mag Lyme Disease. Das waer dann wohl Borreliose und wird vom deer tick uebertragen.


...Politiker antworten · 2007-06-28

Ich habe ueberlegt ob ich es ueberhaupt bringen soll. Denn erstens ist es irrelevant und zweitens duemmlich. Aber dann hab ich gedacht, geht vielleicht doch, wenn man sich vor augen fuehrt wie hierachisch unsere ministerien aufgebaut sind und wieviel wucht die jeweils leitenden dort entfalten. Also sei's drum:

Zuerst zur duemmlichkeit des beitrags. Was is'n da im oeffentlich-rechtlichen rundfunk los? Kinder und tiere gehen immer, wa? Anstatt mal was von Peter Handke zu lesen is' da milchzahn-alarm. Fuer sowat meld ich mein geraet nicht an, ihr schlingel. ... aber dieses eine mal will ick darueber hinwegsehen, denn ihr habt eine charge vor die kamera bekommen, ueber die man auch unter niveau heme ausgiessen soll: Frau Zypries, die ja moechte, dass ich mich in ihrem ministerium bewerbe und vor deren haus ich gern mal meine demonstrationsfreiheit exekutiere. Hier ist also das video, in dem frau Zypries nicht umhin kann zuzugeben, dass sie nicht weiss was ein browser ist.

Ausgestattet mit derartig verblueffender unkenntnis geht die dame dann her und laesst gesetzentwuerfe zu urheberrecht und patentierung geistigen eigentums in die welt setzen und war noch vor jahresfrist BMI fuer eParticipation zustaendig... ja ja ich weiss, sie macht die entwuerfe ja nicht selber, aber mit verlaub, am ende sind ihre ministerialbeamten nicht sehr viel beschlagener, die haben doch alle jura studiert. Was der armen frau dann ganz am ende bleibt, ist lobbyisten zuzuhoeren und irgendwas draus zu machen. Und hier gewinnt die interessengruppe, die am besten organisiert ist und/oder mehr kohle in die sache stecken kann.

Es geht hier um den rechtlichen rahmen um einen produktionsfaktor, der universeller als erdoel einsetzbar ist: ideen. Die frau ahnt doch gar nicht womit sie da handiert. Alles was auf diesem gebiet passiert und zwar seit jahren, verknappt diesen produktionsfaktor ... und das ohne not, nur um der besser organisierten lobby willen. Ach, was reg ich mich auf ... Wer immernoch meint, wir werden uns demnaechst informationen verkaufen und dann waers doch gut wenn die knapp und teuer sind, dem sei Cory Doctorows kleines essay angeraten.

Koennen wir nicht alle mal sachen sein lassen, von denen wir nichts verstehen? Ist das zu viel verlangt? Ich schreib doch auch ni... ups.


100% Schwein sticht · 2007-06-26

www.wurstquartett.de


The Hacker Crackdown · 2007-06-24

Uebrigens liest Cory Doctorow Bruce Sterling's The Hacker Crackdown vor. Schoenes buch ueber die urspruenge der Electronic Frontiers Foundation. Cory wird von jetzt an jede woche ein stueck vorlesen und so gegen weihnachten fertig sein. Wenn man dann alle teile runterlaedt und auf CD brennt, hat man ein schoenes hoerbuch fuer erbtante Mathilde ... liest meine schwiegermuter hier eigentlich mit? Dann waers ja keine ueberraschung mehr ...


Urheberrechtsnovelle · 2007-06-24

§ 52b Wiedergabe von Werken an elektronischen Leseplaetzen in oeffentlichen Bibliotheken
 
Zulaessig ist, veroeffentlichte Werke aus Bibliotheksbestaenden ausschlieszlich in den Raeumen oeffentlich zugaenglicher Bibliotheken an eigens dafuer eingerichteten elektronischen Leseplaetzen zur Forschung und fuer private Studien zugaenglich zu machen, soweit dem keine vertraglichen Regelungen entgegenstehen. Es duerfen nicht mehr Exemplare eines Werkes an den eingerichteten elektronischen Leseplaetzen gleichzeitig zugaenglich gemacht werden, als der Bestand der Bibliothek umfasst. Fuer die Zugaenglichmachung ist eine angemessene Verguetung zu zahlen. Der Anspruch kann nur durch eine Verwertungsgesellschaft geltend gemacht werden.

oder anders: Wenn Der Haken mal als buch erscheint und eine bibliothek eine kopie im bestand hat, dann darf sie die onlineversion des Hakens auf einem speziell dafuer eingerichteten eletronischen leseplatz anbieten, es sei denn, die buchkopie ist gerade ausgeliehen. So stehts im juengsten referentenentwurf des justizministeriums zur novellierung des urheberrechts. Wo lebt ihr eigentlich, leute?

Das letzte mal, als der Haken bei einer massenhaften politischen meinungsaeusserung auch physisch mitgewirkt hat, war das vor dem Bundesjustizministerium. Langsam glaub ich, man muesste sich da staendig hinstellen, oder in abwandlung eines arabischen sprichworts: "Demonstriere jeden morgen vor dem justizministerIn. Auch wenn du nicht weisst warum. Sie weisz es."

Der ganze entwurf riecht von vorn bis hinten nach lobbyarbeit. Anstatt sich gedanken ueber neue geschaeftsmodelle zu machen, lassen die verlagshaeuser - diese verlagshaeuser nennen sich neuerdings auch gern contentindustrie - ihre schleimer, laechler und kaffeeeinlader auf die ueberforderten vertreter des deutschen volkes los, die daraufhin einfach runterschreiben, was die verlagstypen wollen. Bei den verlegern von Bohlen, Tokio Hotel und Konsorten waer es mir ja wurscht, aber hier geht es auch um wissenschaftlich relevante veroeffentlichungen, deren zweck nicht zuerst die alimentation eines feisten unterhaltungsindustriearschs ist.

Manchmal meine ich, die lobbyarbeit weiter kreise derer, die das offenbar finanzieren koennen ruiniert unsere gesetztgebungsverfahren nachhaltig. Lawrence Lessig scheint mir auf den gleichen trichter gekommen zu sein. Er will in zukunft, und ich freu mich drauf, weniger im urheberrechtsumfeld wirken als an der korruptionsfront. Richtig, korrupt im sinne von kaputt scheint mir hier so einiges zu sein.

gewinner screenshot

Nachtrag: Gerade habe ich das online quiz des justizministeriums zu urheberrechten mitgemacht. Ich werde mich von mitarbeitern des justizministeriums fuerderhin nur noch mit "Prof. Dr. jur. Urheberrecht" anreden lassen, soviel zeit muss sein. Weiterhin fordert mich das BMJ auf, mich bei ihm zu bewerben. Soll ich da mal ein anschreiben aufsetzen, Frau Zypries? Nebenbei, mindestens bei der frage nach DRM ist die richtige antwort ihres hauses objektiv falsch.


Schnell mal · 2007-06-19

Au, au, schon wieder fuenf tage rum und keine zeit gefunden an die leser zu denken ... wie schaebbig von mir ... dabei stapeln sich hier die angesetzten themen ... aber ma' echt, es bleibt kaum zeit fuer eine adaequate umsetzung ... wat sich so jetan hat? Einer der beiden wahlkreisabgeordneten hat sich gemeldet und mir maechtig beigepflichtet. Interessanter waere die antwort der anderen, die wo im innenausschuss sitzt, aber bei der scheint man nachhaken zu muessen ... und wieder jeht zeit druff ... Jetze schnell noch 'n' paar sehenswerte verweise:


Endkontrolle · 2007-06-14

Endkontrolle bei der autofertigung, da wo ick aufjewachsen bin. So war se, meine lehrzeit, kannste wissen. Da muss erst der Hemming kommen, dit man da mal material zu findet. Diese VoKuHiLa-Typen, so waren wir damals ... unglaublich.


Heisser Zwirn von 1968 · 2007-06-14

pierre cardin clothing

Jetzt einen weiteren aus der reihe tuntige beitraege, ueber die der leser den kopp schuettelt: Mode von Pierre Cardin aus dem jahr 1968. Brilliant, oder? Das rosa teil mit dem asymmetrischen reissverschluss heisst uebrigens 'The Cosmoboy'. Hat seinerzeit angeblich 250$ gekostet. Dafuer wued ich mein strass-mobiltelefon weggeben, kinder.


Web 2.0 Idee · 2007-06-13

Letzlich doch noch ne idee gehabt, wie auch ich mit web 2.0 unanstaendig reich werden kann:

web 2.0 platform logo

Notiz an mich: Oh mann, Haken, was fuer ein subtiler, leiser und auch komplexer humor. Kein wunder, dass die leute dich lieben. Bleib wie du bist.


Link Dump · 2007-06-12

Ick nehm mir grad wenig zeit fuer meine kleine feine kolumne. Heut mach ick also wieder as zeitsparendes. Ick habe euche eine kleine liste an verweisen zusammengestellt, die jut is und dann muss ick aber schon wieder weiter:

... besonders den kottke muss ick wuerdigen, ohne den diese liste sehr viel kuerzer geworden waere.


Gegen die Wand · 2007-06-04

screeshot of the movie

Jetzt ich - auch - nochmal: Der Norddeutsche Rundfunk zeigt "Gegen Die Wand" von Fatih Akin als flash-stream direkt hier im netz. Jetzt gibts keine ausreden mehr. 111min ziemlich gut gemachtes kino. Aber echt, ziemlich gut. Danke Fatih, Danke N.D.R.


So Jetz Hab Ick Aber · 2007-06-03

"Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) will noch vor der Sommerpause einen Gesetzentwurf zur umstrittenen Online- Durchsuchung von Computern vorlegen. Union und SPD hätten bereits 2006 die Verfassung geändert, um die Fahndungsmöglichkeiten des Bundeskriminalamts zu erweitern. Das sagte Schäuble der Berliner Zeitung. "Nun müssen wir dem BKA die Befugnisse auch geben, es geht schließlich um Terrorabwehr."
 
"Um rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, schlage ich vor, für die Online-Durchsuchungen das Grundgesetz zu ändern"
 
--ftd

Ich habe gerade eine mail an meine wahlkreisabgeordneten geschrieben und ihnen fachliche unterstuetzung bei der beurteilung des obigen vorstosses angeboten. Sollte jemand sich mit dem gedanken tragen, etwas aehnliches zu tun, kann er sich gerne bei mir melden. Von wegen meiner erfahrungen. Ich halte euch auf dem laufenden.


Zackig Blau · 2007-06-02

cocktailkarte in klein

Wenn du in einer der 1813/14 befreiungskriegsstrassen wohnst - gibts ja in ganz deutschland: Bluecher, Gneisenau, York, Scharnhorst, Nettelbeck - dann sollteste diese referenz auch ma' fuer 'ne themenparty nutzen. Ick habe fuer einen solchen zweck mal ein paar zackige drinks kreiert und freue mich, dis die jestrigen testtrinker alle wohlauf sind. Also isset zeit die liste der allgemeinheit zur verfuegung zu stellen, die original preussische feldherren hahnenschwanzliste. Prosit!


Not Am Mann · 2007-05-31

Das berlin-institut hat wieder was rausgehaun. Ich musste die truppe vor jahresfrist schonmal rueffeln und auch diesmal schaffen sie es mit ihrer neuen studie locker in den leitartikel der Schirrmacherpostille F.A.Z. "Frauen wandern aus dem Osten ab. Besonders Maenner benachteiligt. Schlimmer als in den Polarregionen" heisst es heut ebenda. Worum gehts? Um die studie "Not Am Mann" (PDF-Vollversion) in der es um die malaise der ostler geht. Die studie ist gefaellig aufgemacht und kommt weniger endzeitzeternd daher als die letzte. Vereinfachend scheinen die ratschlaege in kapitel zehn, aber man bekommt mal einige erklaerungsansaetze etwas abseits der arbeitslosenzahlen und diese sogar mit eins zwei zahlen unterfuettert. Skeptisch bleiben versteht sich natuerlich von selbst.

Manchmal koennen sie was, diese soziologen ...


Bluechertage · 2007-05-28

Diese Kauber Bluechertage waren herzig, aber irgendwie auch nicht mehr. Du hast halt immer so ein problem, wenn du ein stueck altstadt absperrst und versuchst, die alte zeit vermittels ‘living history’ gruppen wieder aufleben zu lassen. Die darsteller sind fast immer erheblich weniger als die gaeste und die gaeste otten in ihren normalen wochenend jack wolfskin joppen umher und so scheitert die idee im ansatz. So isset auch gekommen. Gut konnte man altes militaergeraet beaeugen und da muss man auch wieder fragen ‘Wer steht da eigentlich drauf’. Es gab allerdings ein theaterstueck, was stuendlich aufgefuehrt wurde, in dem die lage der bewohner so einer kleinstadt wie Kaub dargestellt wurde. Die schauspieler haben gar nicht schlecht gespielt aber die texte, die sie zum besten gaben, gott nochma, wie naiv. Wie aus einem lehrvideo ueber die zeit fuer 12jaehrige. Dann dieses ueberstetzten ueber den Rhein … naja … hauptsache die freizeitpreussen hatten spass und den hatten sie, peng und schwarzpulver und so. Die geschichtsbuecher sagen zwar bei Kaub wurde nicht gross geschossen aber wurscht. Fuer die fuenf euro eintritt gab es immerhin auch einen 0,2ltr steingut becher mit bluecher drauf … ich haette lieber Gneisenau gehabt.


Naja, will ick nich so arg mosern, es gab wuerste und bier und weine der region und schweinesteak und forellenschrippen, fuer ein strassenfest war es ganz gut.


Update 12.Mai 2009: Heuer gibt es wieder Bluechertage in Kaub.


Stranded · 2007-05-24

punk saenger

Gerade gefunden: The Saints performing Stranded (Quicktimevideos) und ich kann et nich erklaeren. Warum bloss find ich die band verdammt spitz? Warum, warum? ... und weil wir gerade bei dem genre sind, hier noch ganz speziell fuer meinen innenminister die Stiff Little Fingers - Suspect Device (Text) von 1978. Ob der innenminister damals auch auf solchen festen war?


Rukumbine III · 2007-05-24

Neue nachrichten zum thema Rukumbine. Ich hatte mittlerweile kontakt zur University of the West Indies und habe einige wenige neuigkeiten:

I checked the Dictionary of Jamaican English, which has 'rookoombine' as a word of uncertain etymology and without a clear meaning; they claim it to be a "nonsense-word carrying sexual suggestion" and refer to the same song lines. However, they have this version of the refrain: Oh Rookoombine eena Santa Fe.
The Dictionary has no entry for santampee, but santapii (= centipede) may well have santampii as an alternative pronunciation.
The Dictionary of Caribbean English Usage lists santapee (different spelling, same word) as meaning (1) centipede; (2) a contemptible and dangerous, rowdy woman.

...also kurz rukumbine ist ein spasswort mit sexuellem drall und santempi koennte eine lady mit gewaltpotential sein und denn hab ich durch variation der schreibung noch eine quelle gefunden:

"Sing with me class, how about Shenenley Duffus...
 
Ruckumbine inna mi santampee, Ruckumbine! (Repeat)
 
Engine a run pon fire an' coal,
look pan de gal wid har big nose hole!
Come mek we Ruckumbine inna mi santampee, Ruckumbine! (Repeat)
 
Gal inna tree a pick ackee, bwoy anda tree a rub him khaki pants.
An' den we Ruckumbine inna mi santampee, Ruckumbine! (Repeat)
 
And please don't aks me a wha' "santampee" be."

Na, da koennt ick doch ganz richtig gelegen haben mit meiner letzten these. Jetzt haben wir es doch fast komplett. Schaun wir mal: Here are the

Rukumbine Lyrics

Good mornin' mother Cuba, how do you do?
Me ear say you buy a new pair o’ shoes.
Me ear say you buy one brand new hat.
Mother Cuba tell me how much you pay for that hat.
 
Chorus: 2x Rukumbine inna mi santampee, Rukumbine!
 
I said the higher the hill, the greener the grass,
The younger the girls is, the sweeter she kiss.
 
Chorus
 
I said, girl in a tree a pickin' ackee ,
Boy underneath her, wash him khaki pants.
 
Chorus
 
I said, engine a run with fire an' coal,
Look 'pon the girl with the big nose hole.
 
Chorus

So, und jetzt nochmal kontrollhoeren.


Achtung vorverlegt · 2007-05-24

screenshot

Siehste, beim Mathematikum in Giessen gibts am 9. Juni eine kindervorlesung mit dem titel "Eine Reise in die Unendlichkeit" und drunter steht "Achtung! vorverlegt auf 9.6.!". Tja kinder, ick haette den titel auch gleich geaendert: "Wer frueher stirbt, ist laenger tot".


Audiotip · 2007-05-22

Der heutige hoertip: Moderne Technik und Datenschutz - Schmaler Grat zum Ueberwachungsstaat (MP3, 18min 15sek). ... und ueberhaupt haben die dradio-leute eine ziemlich vollstaendige 'podcast'-sammlung ihrer redaktionellen inhalte.


Rheinuebergang bei Kaub · 2007-05-20

bluiecher ueberquert den rhein

Am Pfingstwochenende sind in Kaub am Rhein zum ersten mal die Bluechertage! Jawoll! Da wird mir janz zackich zumute!


Nee, wie oll · 2007-05-20

Ja, dit darf ick wohl mal sagen, denn es ist meine ganz persoenliche meinung. Ick wees, eigentlich sollte leute, die man nicht mal kennt nicht anpoebeln und schon gar nicht im internet, aber ich meine, heute koennen wir eine ausnahme machen. Ulrike Brendlin und Hans-Joerg Vehlewald, die jeweils unter den kuerzeln bre und hjv in der BILD veroeffentlichen, sind der uebelriechende bodensatz ihrer zunft und deswegen bei dem blatte sicherlich ganz richtig. Was haben die beiden sich geleistet, dass sie vom sonst buddha-esk gelassenen und wohlwollenden haken so angegangen werden? Das hier: Warum lassen wir uns von so einem terrorisieren? ... Ick hab et kommen sehn, jenau die argumente, jenau in dem blatt, schoen, dass ihr chargen mich nicht enttaeuscht ... Nee, wat sind die widerlich. Ich krich plaque.

(via BildBlog)


Wolle mer se nei lasse? · 2007-05-20

Hier iss er der CCC Mainz, Nahallermasch! ... Nein, mal im ernst, gut dass ihr da seid und deswegen hier etwas werbung fuer euch: Am 03.06.07 20Uhr: Vortrag - Ãœber - Wachung bei den KurstadtKommunisten vom Cafe Klatsch.


Nachvollziehbar · 2007-05-17

Heiner Geißler tritt dem Buendnis ATTAC bei. Der Heiner ist schon so ein bisschen der inverse Schily. Komisch. Die Heinersche entwicklung finde ich allerdings nachvollziehbarer.


(^_^) · 2007-05-13

Ja, das eklaert wieder einiges. Der japaner entschluesselt die emotion, die aus dem gesicht des gegenuebers zu lesen ist anders als wir. Der japaner geht eher nach den augen, waehrend wir oder stellvertretend fuer uns die amerikaner staerker nach der mundformung gehen. ... und wann ist dem forscher das aufgefallen? Als er japanische emoticons gesehen hat. vgl. :-) mit (^_^) und :-( mit (;_;). Das erklaert ja dann auch gleich die begeisterung fuer augen, die beim japanischen comic zeichner zu bemerken ist. Dass der japaner nach den augen geht, soll damit zusammenhaengen, dass man sich im japanischen zusammenleben jede weitere mimik eher spart. Koennte sogar stimmen, wie man hier sehen kann. Die augenpartie bleibt aber wohl auch bei beherrschten zeitgenossen verraeterisch und so ist es dann vielleicht so, dass der japaner unsere regungen besser entschluesseln koennen koennte als wir selbst, wer weiss.

dame ohne was

Wo wir gerade von japanischen zeichnern sprechen. Da gibt es diese ziemlich praktische seite, Posemaniacs, mit verschiedenen menschlichen posen zum abzeichnen. Das schoene ist, dass muskel und fettgewebe so Van Hagen maessig dargestellt sind.


Unabhaengige Quellen · 2007-05-09

Dieses internet ist doch ein fieser moep. Die dokumente drin sind manchmal schneller weg als man glaubt. Das bild-blog zum beispiel hat heute eine geschichte, nach der ein redakteur der Welt, der angeblich unflaetig ueber schwesterblatt-Bild-chef Kai Diekmann schreibt. Das liesst sich lustig und wir wuerden es zu gern glauben, aber in einem nachtrag schreiben die BILD-Blogger, dass der artikel zwischenzeitlich leider verschwand. Damit ist das Bild-blog die einzige quelle fuer die schoenen zitate und wir duerfen sie nun eigentlich nicht weiterverbreiten, denn sie koennten doch leicht dem hasserfuellten alt68er-christian-Klar-hirn des unbelehrbar mueslifutternden, batik-kaftane tragenden bild-blog-redakteurs entsprungen sein.

Wir anderen gehaessigen beschmierer der klowand internet haben in solchen faellen einen verbuendeten. Den Google-bot. Manchmal ist er schnell genug und indiziert bevor geloescht wird (screenshot fuer spaeter). Der superknueller waer jetzt noch, wenn der bot den beitrag in den zwischenspeicher genommen haett. Hat er aber nicht, zumindest nicht frei erreichbar. Wieauchimmer, wir koennen davon ausgehen, dass der eintrag bei debatte.welt.de wirklich existierte und dem google-anreisser nach, koennte die stimmung des beitrags dem im bild-blog beschriebenen entsprechen. Weil ich die formulierungen in den vielleicht bald umstrittenen zitaten so mag, bringe ich sie auch:

Ah ja, klar. [...] Die 68er haben K.D, gezwungen, als Chefredakteur der Bildzeitung nach Auffassung des Berliner Landgerichts "bewusst seinen wirtschaftlichen Vorteil aus der Persönlichkeitsrechtsverletzung Anderer" zu ziehen. Die 68er zwingen ihn noch heute, täglich auf der Seite 1 eine Wichsvorlage abzudrucken, und überhaupt auf fast allen Seiten die niedrigsten Instinkte der Bild-Leser zu bedienen, gleichzeitig aber scheinheilig auf der Papst-Welle mitzuschwimmen. [...] Man kann nicht die Bildzeitung machen und gleichzeitig in die Pose des alttestamentarischen Propheten schlüpfen, der die Sünden von Sodom und Gomorrha geißelt. So viel Selbstironie muss doch sein, dass man die Lächerlichkeit eines solchen Unterfangens begreift. [...]
Wenn man ein bisschen zynisch ist, auf miniberöckte Vorzimmermiezen großen, auf Ernsthaftigkeit eher weniger Wert legt, kann man [bei "Bild"] Karriere machen, und das ist völlig OK so. Einer muss es ja machen, so wie einer den Dieter Bohlen machen muss, und einer den Papst. Aber wenn Dieter Bohlen den Papst geben würde, müsste man auch lachen, oder?

Genau.


Blue Screen Of Death · 2007-05-07

.... und schon wieder. Bei der Nassauischen Sparkasse ist die i.t. in eigenartigem zustand. Ein klassischer Blue Screen Of Death auf einem kontoauszugsdrucker:

...da machste dir schon sorgen um deine pimperlinge.


Jamaican Creole · 2007-05-07

Erster zwischenbericht von der rukumbine-baustelle. Ich fang mal populaerwissenschaftlich an und schaue bei wikipedia jamaican creole. Folgende erste these: Strophe drei, Jim schreibt aus dem gedaechtnis:

I said a girl in a tree
a big uraki
right under neath her
washing khaki pants

Ich meine:

I saw a girl in a tree
pickin' ackee
while underneath her
I washin' khaki pants.

mein vorschlag rumpelt zwar auch ein bischen, wuerde aber die these stuetzen, dass fachtermini aus flora und fauna da ne rolle spielen. Akee (Blighia sapida) wurde 1778 nach Jamaica eingefuehrt und ist im lateinischen namen nach Kapitaen Bligh, dem von der Bounty, benannt.


Kaiser Soze · 2007-05-06

Erstes ergebnis der rukumbine suche ist mein tip fuer den 2007er sommerhit. Ein heisser kandidat ist Joxe Ripiaus Kaiser Sose. Die singen sicher ueber den hier. Leider wurde der song schon 1998 veroeffentlicht, aber trotzdem mit potential. Manche sachen sind ihrer zeit eben voraus. Allein das arkordeon.

... und dann muss ick mich noch mal bei allen bedanken, die momentan gegen den tarantelgestochenen innenminister anschreiben. Ihr verschafft mir die zeit, mich hier den schoenen dingen zu widmen. Danke dafuer und weiter so. Es ist schoen zu sehen, wie weit die debatte in die konventionellen blaetter gesickert ist. Manchmal meine ich die eigentlich nur narzistisch zu begruendende schreibe hier unseren privatkolumnen wirkt doch weiter als gedacht. ... das denk ich aber nur manchmal. Normalerweise denke ich, dass Hanno recht hat. Na gut, er unterschaetzt den aufwand meine ich.


Rukumbine Text · 2007-05-06

Shenley Duffus – Rukumbine (1965)
“Rukumbine” wurde zwar produziert, als der Ska schon langsam vom nachfolgenden Rocksteady abgelöst wurde, verdeutlicht dennoch sehr gut, wie Elemente aus dem Mento in den Ska eingebunden wurden. Der schleppende Rhythmus des Schlagzeugs oder das jazzige Saxophonsolo sind beliebte Stilmittel des Mento. Zudem tritt der Offbeat des Pianos im Hintergrund nur sehr zurückhaltend auf. Um 1964 trat Jamaikas ureigene Musik plötzlich wieder sehr stark in den Vordergrund.
-- Hannes Liechti, 2006, Skavoovie - Der Anfang der jamaikanischen Populaermusik

Besser haette ich das nicht sagen koennen, aber - und jetze der dicke wermuthstropfen - wat verdammich singt der Shenley da. Kruzinuckl, ich krieg das nicht raus. Google findet eine seite mit einem text, der aber so nicht stimmen kann. Wer flash hat und audio, kann sich das werk hier anhoeren. Was ich ueber den text rauskriegen konnte, ist das hier: This adaptation of the old Caribbean children's rhyme was a big UK hit in 1965 for the veteran singer, despite (or maybe because of) the near-the-knuckle lyrics.. "Near-the-knuckle", aha, dit heisst ja soviel wie schluepfrig. Also, es gilt! Hier wird jetzt rausgekricht, was dieser feine herr Duffus da singt.

(Matura-arbeit bei steel skeleton)


Stilleben · 2007-05-06

Ein paar stilleben aus der hessischen landeshauptstadt. Die erklaeren einiges, wenn nicht alles.

bauzaun mit spruch
fahrradstation

Transparent · 2007-05-06

Hier in diesem Hessen gibs ja auch so sachen, die man da wo ick herkomme so nich kennt. Wenn zum bleistift in den schulen die abi-pruefungen nahen, dann ziehen marodierende banden von freunden und verwandten der prueflinge um die schulen und befestigen dorten glueckstransparente und anfeuerungsbettlaken.

abi transparente

Stilistisch fallen diese transparente sehr unterschiedlich aus. Ich meine sogar, dass man vom transparent die soziale stellung des prueflings im jahrgang ablesen kann. Oben sehen wir zwei transparente. Das linke ist in den nationalfarben des grasrauchens gebatikt. Gegruesst wird darauf eine gewisse Gloria, die, wie das plakat verspricht, the Queen Of Fucking Everything ist. Gleich daneben steht mit texilfaserschreiber auf bluetenweisem bettlaken "Viel Glueck Benni! Mama, Papa, Oma und Chrissi". Den Benni und die Gloria wuerd ich gern mal sehen, die sind sich sicher nicht sehr aehnlich.


Gut Schreiben · 2007-05-01

Heute verraet Sushee wie sie's macht. Ich mein diese brilliante schreibe. Diese schnelle, exakte und doch gewitzte formulage, wie hier:

wegen des hoppelgeschnoppten Wuppeldups, was leider kein gemirschtes Schnippelwipp-Paket beim GAGAHUHU-Protokoll zulässt...
-- Sushee 2.0 in 'Das ist (sort of) wovon ich rede'

Wie Sie's macht steht nebbich hier: http://www.trust-us.ch/ds/81/012.htm und da kann ick mir gleich mal n'ne scheibe abschneiden. Also, weil es so gut und auf keinen fall zu misachten ist, hier nochma' das rezept fuer guten schreibstil in ganz kurz:

  • Her damit: Ein Subjekt
  • Weg damit: Fremdwörter
  • Relativsätze sind relativ lang
  • Dingsda: Nullwörter
  • Raus damit: Adjektive
  • Schluss damit: Anglizismen
  • Durchsuchung: Substantivierte Verben

WikiWorte · 2007-04-24

Was an so einem wiki das tolle war, waren diese WikiWorte. Worte mit einem grossbuchstaben vorn und einem grossbuchstaben irgendwo in der mitte. Diese WikiWorte wurden dann als worte gewertet, die eine eigene seite haben sollten. Diese seiten wurden dann automatisch angelegt und ebenfalls automatisch ueberall verlinkt, wo das wikiwort auftauchte. Der witz, der knueller, das praktische war die automatisierte verlinkung, die dem nutzer zeigt welche begriffe was miteinander zu tun haben und am ende automatisch eine begriffswolke schaffen. Die dinger, die sich heute wiki nennen, kennen dieses konzept oft nicht mehr. Damit ist die ganze idee beim teufel. Wiki-systeme, wie jspwiki sind eigentlich nur noch ein content management system ... und darauf hat die welt gewartet.

Ganz anders dagegen yawiki.

Update:Tschuldigung, nicht ganz korrekt. Der ubuntu-frust ging mit mir durch. Wiki geht auch mit den eckigen klammern, aber irgendwie mag ich diese BestimmtenWorte lieber, die kann man schon im schriftbild erkennen. Ueberhaupt die einzig sinnvolle anwendung von gross- und kleinschreibung ... diese [[eckigen klammern]] dagegen, ach nein.


Tomcat unter Ubuntu · 2007-04-24

Ick hab ja nun schon so eins zwei ServletContainer eingerichtet. Aber das hier war gut. Bei diesem oberschuelerLinux hier, bei diesem ubuntu, da gibts ja so einen paketmanager . Da denk ich mir "nee, wie praktisch". RatziFatzi den tomcat und jspwiki angeklickt und 'anwenden' gedrueckt. Auahauha, was da rauskommt funzt zuerst mal nicht und zweitens ist sowohl die tomcatinstallation als auch das jspwiki ueber das ganze dateisystem verstreut. Wer hat sich denn das ausgedacht? Sollte das system nicht besser "AuchBongDu" heissen? ... Und dann stehste aber im wald mit so eine installation. Bei tomcat oder jspwiki hilft dir keiner, weil die von den pfaden, von denen du da erzaehlst noch nie gehoert haben, und wenn du bei ubuntu in den irc-chat gehst, da kannst du dich direkt auch zur grossen pause auf den hof einer beliebigen hauptschule in koeln ehrenfeld stellen und da schreien: "Weiss hier einer wo ubuntu-tomcat das catalina.log hinschreibt? Nach $CATALINA_HOME/logs ja wohl nicht." Dass du da keine antwort kriegst in dem chat liegt nicht daran, dass da nicht vielleicht wer waere, der sich auskennt, aber da herrscht so ein gekeife. Alles grosser frust. Drei stunden meines lebens.

Aber jetzt will ich ncht nur meckern. Was die hardwareunterstuetzung angeht, ist das oberschuelerLinux super. Wenn man einen tomcat braucht, ist der weg ihn bei jakarta zu holen und am paketmanager vorbei zu installieren und dann von hand als dienst anzumelden. War in dreissig minuten gemacht.


sudo su · 2007-04-22

letztens hab ick doch jemeckert, dass man bei debian installationen nicht mehr aufgefordert wird ein root passwort zu setzen. Offensichtlich soll das so. Man soll 'sudo su' benutzen um eine rootshell zu kriegen ...ist dit nich irgendwie doof? Fuer einbenutzermaschien geht das ja noch, aber stell dir mal vor, du hast zwanzig nutzer auf deiner kiste und die koennen allesamt mit ihrem nutzerpasswort ne rootshell aufmachen. Oder hab ich was nicht durchschaut? Mir is dit nuescht irgendwie.


Nennen se dit Arbeit? · 2007-04-22

Hier,wa? Ick sage mal videoportal mit ein beitrag ueber die leute hinter "sie nennen es arbeit". Find ick mal jut. Ubrijens Riesenmaschine, wa? les ick och immer mal jern. Wer hat schon einen generatorenstaender im logo. Kannste mal bringen.


Schon wieder · 2007-04-19

Komm ick da jestern ausm Penny, ging dit wieder los. Jeht jetz schon ne weile so. Muss an mein neuen George Clooney look liegen.


Jetz halten wir mal die Fuesse still · 2007-04-18

"Waere es richtig zu sagen: Lieber lasse ich zehn Anschlaege passieren, als dass ich jemanden, der vielleicht keinen Anschlag begehen will, daran zu hindern versuche? Nach meiner Auffassung waere das falsch."
--reuters

Au au, Herr Innenminister. Wenn ick ein fieser typ waere, wuerde ich jetzt sagen: "Jetz halten sie mal die fuesse still!" ... aber wat sie da sagen, dit kommentiert ihre kollegin frau Zypries auch sehr leicht verstaendlich:

"Das Problem ist, dass ich nicht weiss, wer der Terrorverdaechtige ist. Und das hiesse, ich wuerde gegen alle Menschen die Unschuldsvermutung aufgeben - und das waere mit unserer Verfassung nicht vereinbar."
--reuters

Herr Luebeck hat es ja schon vor wochen ausgesprochen ... jetzt reih ich mich ein. Ich hatte gehofft es wuerde laenger dauern.

Boah ... und diese billige argumentation. "10 anschlaege und ein unschuldiger". Warum nicht gleich "1000 anschlaege und ein unschuldiger" ... aber vielleicht am ende dann doch vielleicht auch "ein anschlag und 1000 unschuldige" ... aber sie werden nicht dabei sein, sie sind ja anstaendig, wie wir wissen ... Wisst ihr was, lasst euch nicht anschmieren von dem. Dass die unschuldsvermutung in der gefahrenabwehr schon immer aufgeweicht war, ist eigentlich leicht einsichtig und auch nicht wirklich neu, aber es ordentlich drastisch und ordentlich vereinfachend zu formulieren, das macht ein alter fuchs, wie der Schaeuble nicht aus versehen. Der macht euch den Sarkozy, denn wie heisst es in dem schoenen alten deutschen schlager:

Wenn der Bürger schlafen geht,
mit der Zipfelmütze,
und zu seinem König fleht,
daß er ihn beschütze ...

Schaeuble will euer koenig sein, leute.


Alles ist im Arsch · 2007-04-13

screenshot
Haette ich fuer jedes "haette ich"
Jedes mal nur 50 cent gekriegt
Waer ich ein reicher mann
Der sich 's leisten kann
Auf den ganzen scheiss hier zu scheissen, mann ...

So, ihr ganzen aufgeregten hueftspeckhiphoper. Ja, genau, ihr kunden, die ihr staendig versucht mir euern saubloeden pubertierertraum vom mann sein zu verkaufen. Fuffis durch'n klub und koks und nutten, wa? Ick wees allet. Aber nu isset soweit. Der meister is gekommen und macht euch mal janz kurz und janz ohne bitch und ganz ohne wackel-mit-dem-arsch vor, wie gangster-rap geht. Nicht mal die anwesenheit von Udo Lindenberg schadet hier, im gegenteil ... ne grosse scheibe von abschneiden, bevor alles im arsch ist, ihr aknekasper.


Wer Schreibt da eigentlich · 2007-04-13

Warum ist das so, dass man ueber jeden innenminister irgendwann sowas hier lesen muss? Egal wie liberal die jungens mal angefangen haben. Das muster ist stabil ... und ick weiss auch warum. Der minister im allgemeinen ist ein armer hund. Der kommt da durch wahl und ein wenig hinterheriges gekluengel auf das poestchen, was er schon immer wollte. Er wollte ja was fuer seine menschen tun. Dann kommt er da hin und hat erstmal keine ahnung. Er kennt die aktuelle debatte nicht so ganz genau, er kennt die interna des hauses nur mal so von aussen. Jetzt kommt er da also rein in sein ministerium und hat ja auch gleich termindruck. Ratspraesidentschaft hier, die staatsministerin auf babypause da, streichorgien vom finanzminister noch oben drauf und neben her muss er ja noch seine parteifreunde bei laune halten. Wat muss er also machen? Aufgaben delegieren ... und an wen? Jenau, an die, die da immer schon sind. Die truppe von Volljuristen - beachten sie bitte, dit et ein anderes wort mit praefix 'Voll' jibt, wat eine jewisse semantische naehe zu Volljurist hat - die seit den goldenen tagen unter Kohl die vorlagen schreiben. Jetzt schreiben die los und der herr minister, er hat ja keine ahnung, muss glauben was die da abliefern und kaeut dit dann brav wieder.

... und weil dit so is haben wir so eine kontinuierliche innenpolitik, egal ob wir da einen ehemaligen R.A.F.-verteidiger oder einen stammtischler aus der provinz hinsetzen. Ich fuerchte auch unter Burkhard Hirsch waer dit nicht anders.


Blixa Liest Hornbach · 2007-04-12

blixa liesst hornbach

Blixa Bargeld, kennt den noch jemand? Solltet ihr. Auf meine lobhudelei fuer die hornbach werbekampagnen wurde ich direkt auf die Blixa liesst Hornbach fernsehspots von 2004 hingewiesen. Und richtig, die sind och jut ... uebrigens is dit auch eine schoene anregung fuer leute, die, woll'n ma sagen, theaterworkshops leiten. Lasst die eleven einfach irgendwelchen werbequark in verschiedenen stimmungen vortragen. Dit uebt unjemein.

(via: Bela)


Aussterbende Kuenste · 2007-04-11

schlachtefest nordhessen

Waehrend man von hausgeburten noch oefter hoert, finden hausschlachtungen heute kaum noch statt.

(bild: www.nordhessische-ahle-wurscht.de)


Baumarktwerber · 2007-04-06

Es gibt niemanden, der dir sagen kann, dass du es nicht drauf hast. Niemand ausser deinem projekt.
werbung

Ick bin ja ein grosser fan der werbekampagnen der Hornbach Baumaerkte. Ick jebe hier auch zu, dit ick ein hornbach-t-shirt habe, auf dem steht, "Schmerz ist schwaeche, die den koerper verlaesst". Dit trage ick jern, wenn ick, sagen wir mal, eine garderobe an die wand dueble. Die Hornbachs schaffen es auf eine wunderschoen unaufgeregte art so ein macherbild zu malen, das auch gern mal mit so eine froehliche ironie daherkommt ... und die aktuelle kampagne ist ein weiterer meilenstein. Gross.


bis Gleich · 2007-04-04

nach berlin

Rechtsfragen · 2007-04-04

Es is doch alles voller jurakoeppe da draussen. Sagt mal, warum heisst et "aktives und passives wahlrecht" und dann nich analog "aktives und passives erbrecht". Is doch wieder nich zu ende jedacht, is dit doch nich ...


Orga und Inhalte · 2007-04-02

Wen ick hier viel zu selten mal ver-"verweise" und wer garantiert viel zu wenig gelesen wird, da draussen, ist Sushee. Deswegen heute mal wieder:

[...] Die Konzentration auf Orga statt auf Inhalte. In mehreren Jahren nur dazu gelernt haben, noch schneller eine Inbox leerzuarbeiten statt interessanterer Dinge. [...]

...und hier ...

[...] Man denkt auch lange Zeit, dass man einen guten Deal machen wuerde - viel Geld verdienen, damit man sich leisten kann, etwas Cooles zu machen - bis man endlich kapiert, dass etwas Cooles machen in der Regel an "die Zeit haben, um etwas Cooles zu machen" haengt. [...]

Worum es geht muesst ihr mal selber kieken. Ick verspreche es is jut auch und gerade fuer die lebensplaner da draussen.


Little Known Facts about Knut · 2007-03-31

Eisbaer frisst Robbe

So gehet ihr hin, die niedlichkeit des eisbaerbabys zu preisen. Ich aber frage euch: Wovon fristet der eisbaer seine existenz? Robbenbabys, genau.

baby seal
woche der alttestamentarischen wortwahl

Rechengeraetsfahndung · 2007-03-28

Da aber wollte der pharao seine schergen schicken, dass sie eindringen in die rechengeraete des volkes, die unglaeubigen und uebeltaeter zu suchen. Der pharao aber sprach: "mein volk mag himmel und berge, glanz und elend sehen. Nie jedoch meine schergen bei der arbeit schauen" Da aber standen die weisen des hofes auf und riefen: "Pharao, der du klug und maechtig bist, trinke nicht vom nektar der heimlichkeit, denn er ist von uebel und bringet uebel ueber dich und dein volk". Jedoch der pharao war hochmuetig ...

(via juergen)

woche der alttestamentarischen wortwahl

Knut Wagner · 2007-03-27

Und so zogen sie aus in die Rudi-Dutschke-Strasse, dem schwachsinn zu huldigen. Jedoch die prophten riefen, haltet ein, denn sehet es wird grosser unfug ueber euch kommen. Doch die maenner vom stamme BILD des volkes Springer waren leichten herzens und hoehnten: "Welch schwachsinn kann uns schrecken und welch unfug uns ein leid tun, denn wisset wir sind die juenger, die den schwachsinn in die welt tragen und vom unfug uns naehren." Es war aber einer unter ihnen, der war den priestern des schwachsinns so hoerig, dass er fast schon wieder lustig war und so trug es sich zu ...

Wer haette gedacht, dass mich in der tiefsten westdeutschen provinz die BILD allmorgendlich wegen der RAF angeifert. Mittlerweile kommt mir meine westfahrt auch noch wie ne zeitreise vor. Habt ihr sonst nichts zum drueber geifern? ... und heute dann noch mein herzgluecksbaerchijournalist F.J. Wagner. Ich glaub, den nenn ich nur noch Knut - vielleicht findet sich ja ein umweltminister, der ihn adoptiert. Vielleicht kann man ihn in einem salzstock endlagern - Der Wagner nebbich, der schreibt einen brief an frau Mohnhaupt, die schlimme ExTerroristin und es ist nicht der erste in diesem jahr. Wie lahm ist das denn? Wagner, du machst immer auf bulldogge des boulevards, aber verdammt noch mal, der knochen, an dem du da gnabbelst ist hornalt. Hat der Wagner Knut die letzten 30 jahre schon in einem salzstollen verbracht? Das alles klingt als waer grad 1977. Aufwachen Wagner! Es ist 2007! Der ganze quark ist 30 jahre her. Dreissig. Aber der Wagner, der schreibt briefe als waer noch die zeit, in der er noch erektion konnte. Vorbei Wagner. Sieh's ein, die RAF kommt nicht wieder, weil frau Mohnhaupt raus ist und die erektion eben auch nicht.

Knut, du alter frauenfluesterer, es ist zeit es dir zu sagen: du bist alt. Du bist sogar zu alt ... das ist auch der Grund gell? Das ist der Grund. Das ganze aufgeregte gekreisch, das eigenartige lustgreisige "du kleine maus brauchst es doch nur mal richtig"-frauenbild, die aufgesetzte lebemann-attituede -- alles therapie, gell? Aber du haeltst es nicht auf, Knut.

woche der alttestamentarischen wortwahl

Vorsicht Erweckung · 2007-03-25

Manchma, da haste so erweckungserlebnisse ... bin ick grade loofen ... hier kannste ja loofen jehn ... is ja allet waldig ... ick also nich faul, den billigen taiwanesen-mp3-plaerrer auf die ohren und los ... und ick hoer so Jorge Ben Jor, den alten namensvetter ... so'n brasilianer, der mal Rod Steward verklagt hat und der singt da so ... und einer von den songs der hat so ein kehrreim ... kehrreim is uebrijens ein wort, wat heut viel zu selten benutzt wird ... in dem kehrreim heisst dit immer "Não, não não não desanima não viu João" oder kurz "Não desanima não viu João" ... wie ick da also durch jottes fruehlingshafte natur stampfe, da schiesst mir durchn kopp wat dit heisst. Einfach ma so. Loof ick da so und da wees ick et auf einmal. Ohne dit ick jetz gross portugiesisch oder so koennte ... Dit heisst garantiert ... und ick hab jetz nich jeschmult ... dit heisst woertlich uebersetzt "Keine Vergebung, keinen Jesus sehen" ... idiomatisch heisst dit dann soviel wie "Keine Haende. Keine Kekse."

keine haende keine kekse coartoon

Koennte man fast als so ne art erweckungserlibnis werten, wa? Ick gloobe ick nehm dit ma zum anlass und verkuende jetz gleich mal die woche der alttestamentarischen wortwahl 2007 und wahrlich, ich sage euch treue leser wissen jetz wat Josua getutet hat.

woche der alttestamentarischen wortwahl

Funky Frisoer Finder · 2007-03-23

logo baustein.de

Wo jeht mann hin, wenn er een frisoer sucht? Die haare wollen verlaengert sein. Vielleicht och ma manikuere. Wo sucht mann da, wenn die zeit wieder ran is? Na klar, bei http://www.baustein.de der handwerkersuchmaschine, denn da, da findste wat de suchst. Dit Afrodite Hair & Beauty Center Berlin zum beispiel.

der funk frisoer

Wat mann aber auch da nich findet, is ein richtiger maennerfrisoer. Ein FunkFrisoer. Funky eben ... sowat muss her. Wo mann herb aber jepflegt geht und jerne wieder kommt, wa? Muesstet doch bei uns och mal jeben.

(funkFrisoer found by ElLa Bites)


...und geschafft · 2007-03-21

google screenshot

22 Stunden nach veroeffentlichung. Dit is doch schnell, irgendwie, wa? R.M.L. war uebrigens der artikel mit der nummer 1111. Siehste, kann ick schon wieder n piccoloechen koeppen.


Reichsmoorleiche · 2007-03-20

Kristina Soederbaum

Jibs ja janich! Google kennt den begriff Reichsmoorleiche nicht? Also ick weess aus zwee unabhaengige quellen, dit der schoene name Kristina Soederbaum zierte. Die jute war die frau von Veit Harlan und der hat nich immer nur jute filme jedreht, damals in Babelsberg. Beinah haetten se 'n' uffjeknuepft deswegen nach de befreiung. Die filme, die waren so komisch, dit se teilweise nur ueber die Murnau-Stiftung ueberhaupt zu beziehen sind und sogar dit schwierig. Aber, sei et wie et sei, der Veit, der hat natuerlich seine geliebte und jeehelichte immer die rollen auf den leib jeschrieben. Meistens bauernmaid.

Reichsmoorleiche wurde die frau Soederbaum nu, weil sie in ein schmachtfetzen, als bauernmaid, jeschwaengert und enterbt ihr fruehet ableben in moor sucht. Wat sollt se och machen? Zur legion haett se ja nich jehn koennen. Der schmachtfetzen hiess uebrijens "Die Goldene Stadt".

Habt wieder wat jelernt, wa?! Aber ick will keen dank. Ick mach dit jern ... stuemmt meine darstellung ueberhaupt?


Hut Ab! · 2007-03-18

kokade schwarz rot goldHeute ist tag der maerzgefallenen und wie wir wissen, fallen nach und nach die letzten errungenschaften der helden von damals.

Weiterlesen: Liste der Maerzgefallenen, jene die oft im berliner zentrum zu tun haben, sollten mal auf die adressen achten. Als Berliner kann man heut auch mal zum friedhof der maerzgefallenen zotteln.


Antler Design · 2007-03-17

mein erstes arschgeweihdesign

Ick mach jetz nur noch schoene sachen. Habe zum beispiel angefangen, arschgeweihe zu designen. Hier mein erster entwurf. Jut wa?

(bild: summer lovelies)


HaarschnittsTaufe · 2007-03-16

Es gibt doch diese frisur. Na, diese frisur, die sehr genau bestimmten soziologischen schichten zuzuordnen ist. Bestimmten jungmaennern, um genau zu sein. So aehnlich wie ein arschgeweih, nur dass es eine frisur ist. So eine art gewachster irokese, der nicht zuende gedacht ist. Diese frisur, hat erstaunlicherweise noch keinen richtigen namen. Andere tausendfach getragene pubertaere peinlichkeiten haben namen, wie eben arschgeweih. Nur diese frisur nicht.

Ich waer fuer BosporusBuerste. Istambulirokese ginge auch. Nur damit wir mal einen begriff haben, fuer dieses phaenomen. Andere vorschlaege? BalkanBeckham?


Luise Pusch blogt · 2007-03-15

Ohne sie selbst bis in die feinheiten zu beherrschen, hab ich das ja manchma mit sprache:

... und deswegen freut mich, dass Luise Pusch auch eine kolumne betreibt. Denn dort geht es, und Luise macht das gut, unter anderem um feministische sprachkritik. Das ist alles gewitzt geschrieben und kommt ganz ohne diese gehetzte, beleidigte hochtoenerei aus, die sonst dann und wann aus mit diesen themen einhergeht. Ein schoenes beispiel ist der beitrag zu den gaestinnen, denn “Beatrix ist meine ruhende Polin.” Dafuer gehts hier bei mir direkt in die "kolumnen, die ich lese" liste.


Privathaushalte · 2007-03-12

Leben im Privaten – das ist nicht allein individueller Rueckzug fuer Entspannung und Wohlsein, Schutz vor den Belastungen des Arbeitslebens, Freiraum fuer das Eigene. Vielmehr werden hier Reproduktionsleistungen in großem Umfang erbracht. [...]

Allso beginnt die ankuendigung fuer die veranstaltung "Privathaushalte – Kleinunternehmen mit (zu) vielen Aufgaben?" die am 21. Maerz an der Fachhochschule Frankfurt stattfinden wird und von der hessischen landeszentrale fuer politische bildung.

Na dit wird sicher ein bombending ... Reproduktionsleistungen in großem Umfang ... auwei.


Javascript Vereinte Nationen · 2007-03-11

Eine kleine javascript-spielerei im alpha status. Auf gehts! Sie haben 10 minuten um alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen anzugeben. Einige offizielle namen habe ich durch die gebraeuchlichen deutschen kurzformen ersetzt.



192 Laender fehlen noch!

Bisher richtig:

Keines

 

(Inspiriert von Erik Wannebo von www.ironicsans.com und Andy Smith)


Sucht den Superpfarrer · 2007-03-11

Schon zu karneval ist mir das RPR1 bereits, durch seine beschallung der delirioesen massen unangenehm aufgefallen. Heute schippen sie noch ne schippe drauf. Denn in der Morning-Show an Sonn- und Feiertagen von 06:00 bis 10:00 Uhr mit dem gaenzlich unmissverstaendlichen titel "Guten Morgen Rheinland-Pfalz - Einfach himmlisch!", da sucht RPR1 den Superpfarrer und das ganz ohne sarkasmus aber dafuer mit aussenreporter.

Das ganze scheint so zu laufen, dass ein maedchen, das aktuell gerade in ihren pfarrer aus der christenlehre verknallt ist, den RPR1 internetfragebogen ausfuellt, worauf dann - das kind wusste ja nicht was es tat - eine horde RPR1 aussenreporter ueber den armen mann herfallen. Wo der pfarrer doch nur einen geruhsamen vormittag im kreise der laiengruppe verbringen wollte. Wie perfide.


Debian 3.1 Sarge LinuxTag 2006 Edition · 2007-03-11

Dit muss ick jetz ma anmerken. Da denkste, seit SuSE so komisch geworden ist, wirste dir mal, wenn de ma zeit hast oder neue hardware, den ganzen schlappen auf debian setzen, muesste ja jut jehen. In weiser voraussicht habe ick mir bein letzten Linuxtag eine Debian 3.1 Sarge LinuxTag 2006 Edition mitjenommen. Jestern hab ick die dann installiert. Jing och jut, ick wurde nur eben nich jebeten, ein root-passwort einzugeben. Denk ick, is ja jewagt, so ohne passwort fuer den rootnutzer zu installieren. War aber jar nich so. Root is passwortgesichert, ick wusste nur das passwort nich. Probier ick also nochmal und achte drauf, aber ehrlich die installroutine war nicht zu bewegen, mich nach einem root-passwort zu fragen. Am ende habe ick dann mit ner knoppix-cd booten muessen, dorten dann die platte mounten und 'su' sagen, um dann hintenrum die passwd zu editieren. Dit jeht ja zu, wie vor 10 jahren hier.


Rhymez · 2007-03-09

Au, au, heute um 19:05Uhr auf deutschlandfunk (sprich:deutschlandfank) ein dossier Von Almut Schnerring und Sascha Verlan mit dem titel: "als nichtsnutz hab ich einen plan" - Die Sprachkultur des Rap. Yo, da battle ick gleich mit, denn ...

...dit wird n' lacher, alter,
wie damals Mike Kruegers "Mein Gott, Walter".


Ich und Ilja · 2007-03-07

Ilja Repin und ich, wir wissen es. Es gibt einen unterschied zwischen...

... "sich nicht langweilen" ...

Repin Wolgatreidler

... und "sich nicht langweilen"

Repin Saporoscher Kosaken

... der kunstinteressierte findet hier mehr Repins. Mein liebling ist "Die Verweigerung der Beichte vor der Hinrichtung".


Wo sind all die Normen hin? · 2007-03-07

Von wegen der Aufschwung geht weiter! Augenscheinlich dünnt einer unserer beliebtesten Verlage sein Angebot schleichend aus, ja läßt es gar vielleicht gänzlich zum Erliegen kommen. Vergeblich sucht man nach der Norm des Monats Januar 2007, für Februar ist auch nichts da. Vorbei die Zeiten, als es noch jeden Monat eine Norm gab, über die man sich informieren konnte. Aber immerhin, die DIN 509 war noch mal ein richtiger Kracher zum Abschluß!

(Gastautor: Manu)


Erkenne Dich Selbst · 2007-03-07

... denn wahrlich, ich sage euch:

"Wer sich selbst erkennt, nimmt sich zu wichtig"
-- auch von mir

Wie ich drauf komm, steht beim juergen


Frauen in Deutschland · 2007-03-05

wooden sculpture mulata

75% der BrasilianerInnen, die in Deutschland leben, sind weiblich. Bei Thailaendern und Phillipinos ist der prozentsatz noch hoeher. Manchmal ist es erstaunlich wie klar bestimmte "zustaende" zu beobachten sind. Das und mehr zu frauen in Deutschland gibts beim Statistischen Bundesamt.

(pic Ana Leticia)


Another One Rides on the Bus · 2007-03-03

Frank Zappa hat mal gesagt "Jazz ist nicht tot, er riecht nur komisch" ("Jazz is not dead, it just smells funny"). Gestern stand einer im bus neben mir, der hatte ein hemd an auf dem stand "Punk is not Dead" und der ...


Gute Reise · 2007-03-02

Hier, ohne anspruch auf vollstaendigkeit, eine kleine zitatensammlung, die leider nicht mehr laenger werden wird. Schade, schade:

  • A: In jedem scherz ist immer ein fuenkchen wahrheit. B: Und was ist mit "Palim, Palim"? A: "Palim, Palim"? Das ist kein scherz. Das ist nur ein komisches wort.
  • Neue Vahr Sued? Das ist doch trivialliteratur.
  • Lasst doch den damen ihren damenbart.
  • BWL?! - Das liest man doch mal zuhause, da muss man doch nicht studieren.
  • Das ist keine geschichte. Das sind nur komische saetze.

Ma Zusammengefasst · 2007-02-27

Und das ist die Sachlage noch vor jedem politischen Argument dafuer oder dagegen ... und danke fuer die zusammenfassung. Spart mir viel arbeit.

(via Juergen)


Konterrevolution Komplett · 2007-02-25

cigarren werbung

Eijentlich wollte ick bis zun 18. maerz warten, aber sei’s drum, hier kommt der eintrag:


Hierzu “Laender einigen sich auf umfassendes Rauchverbot“ hab ick ja och noch wat beizetragn, wa? Die zigarre galt ja anfang des 19. jahrhunderts als ungebuehrliche neuerung und als ausdruck liberaler dreistigkeit und so war der jenuss des tabaks auf den strassen Berlins, na? … wat?, verboten, genau. Verboten war et, das rauchen. Noch 1848 schrieb die Neue Preußische Kreuzzeitung:

“Die Cigarre ist ein Scepter der Ungeniertheit. Mit der Cigarre im Munde sagt und wagt ein junges Individuum ganz andere Dinge, als es ohne Cigarre sagen und wagen wuerde…“

Dieses berliner rauchverbot fiel erst mit der buergerlichen revolution 1848/49 und war die einzige bleibende errungenschaft der aufstaendischen von damals. Also nochma fuer alle, die oeffentliche raucherei is uebrig jeblieben von buergerrechte und demokratie und den ganzen maerzrevolutionsjeschichten … und bald wird die konterrevolution komplett sein, wir wern et noch erleben. Dit nur ma so am rande.


(quelle Geschichte des Rauchens, 4 × 1848)



Aufwaerts gehts · 2007-02-22

Morgen beginnt die 34. Internationale Fachmesse fuer Uhren, Schmuck, Edelsteine, Perlen und(!) Technologie in Muenchen. Ob die da auch strass haben? In diesem zusammenhang auch folgende ueberraschende meldung, die sicher morgen die deutschen schlagzeilen dominieren wird:

Im Zeitraum Januar bis November 2006 wurden 41200 Armbanduhren aus Edelmetall im Wert von 173,4 Millionen Euro nach Deutschland importiert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war dies ein wertmaesziger Zuwachs von 23,8%.
--Statistisches Bundesamt

Wenn das kein indikator ist. Der deutsche mann traegt wieder hochwertige zeiteisen. Es geht aufwaerts, es geht aufwaerts.


Fastnachtsexperiment III · 2007-02-21

So, aschermittwoch. Zeit fuer den letzten eintrag zum fastnachtsexperiment:

tambourin kaputt

Dieses chinesische qualitaetsprodukt habe ick letzte woche bei deko-behrendt erstanden. Da wo jetz diese lufthutzen in dem holzrahmen sind, da waren montag frueh noch so schepperbleche drinne. Fuenf paar. Vier davon habe ick an rosenmontag da raus gedroschen, durch ganz normale benutzung. Es kommt aber noch besser. Bei ihrem freiheitsdrang wurden die schepperschellen, von den sie haltenden stahldraehten unterstuetzt. Die sind so rund 0,4mm stark und drueckten sich durch das trommelfell des instruments. Die dinger haben mir doch ein wenig das samba-haemathom am oberschenkel perforiert. Ein wundervoller anblick is er jetzt, mein rechter oberschenkel. Weiterhin habe ick ueberall auf dem handballen so druckschmerz ... also, um die produktschelte abzukuerzen - deko-behrendt ist ein topladen, uebrigens mit filiale in Berlin, in dem einkaufen noch spass macht - und um zum thema zurueckzukehren, es war eine riesensause, die mit einigen wenigen abstrichen nach Hakens geschmack war.

Was muss der fastnachtstourist nun beachten, um die fussangeln der festivitaet zu meiden? Sucht die sambatruppen in den altstadtgassen. Meidet grossbuehnen, die von radio- und fernsehsendern gestiftet sind - ein rat uebrigens, der das ganze jahr und deutschlandweit gilt. Weiterhin muss man sich warm anziehen. Gorilla ist das kostuem der wahl, oder neopren-elefant. Ja oder man geht als Reinhold Messner und Arwed Fuchs. Ich selbst habe den rat nicht befolgt und huste jetzt nach kraeften. Festes schuhwerk ist auch pflicht, denn gegen 14:00 Uhr ist der mainzer schillerplatz von einem konglomerat aus konfetti, verschuettetem bier und kotze bedeckt, dass man nicht mit seinen neuen prada-pumps durchpfluegen moechte. An proviant traegt der narr elektrolytreiches bei sich. Chips, minisalamis, salzbretzen. Zu trinken hat man dabei, was gefaellt. Es darf ruhig ordentlich billig sein. Viel kann auch nicht verkehrt sein.

Also, wie gesagt, ein fest so janz nach Hakens eigenartigem geschmacke. Tschuldigung, an die armen mitmenschen, die ick gegen mittag per telefon belatschert habe. Kommt nich wieder vor.


Fastnachtsexperiment II · 2007-02-17

gildo horn

Jestern war dann lumpenball der mainzer studnikpostille in der rheingoldhalle. 'Rheingoldhalle', wat fuer ein name fuer ein bauwerk, aber ick will nich abschweifen. Karten machten also 20oesel pro nase und dafuer gab es Gildo Horn als hauptattraktion und Los Mescaleros als aufwaermer. Wer sie nicht kennt, Los Mescaleros sind die band, die die musikspur fuer die bekannteren Quentin Tarrantino filme beigesteuert hat - zumindest glaub ich, die waren das. Kurz, die aufwaermer waren klar die bessere band. Titty-twister-sound satt und einem froehlichen "Fumando Marihuana" am ende. Gildo hat seinen stiefel souveraen runtergeschrammelt und er ist ja auch wirklich begabt. Hier wogte die masse und die Mescaleros muessen sich gewundert haben ... Musikmaessig haben sich anreise und kartenkauf also mehr als bezahlt gemacht, fastnachtsmaessig waren bis auf die kostuemierung keine besonderheiten verglichen mit dem normaljahr festzustellen. Man benahm sich, wie man sich eben benimmt auf konzerten. Unter den kostuemen war mit speedy gonzales am liebsten und dieser typ der aussah wie der andere da aus dem film, dieser mexikaner, der von einem ueberfall ueberrascht wird und in einem am hintern knoepfbaren grobrippunterwischeoverall, offenen stiefeln, sombrero, flinte und schnurrbart auf dem staubigen dorfplatz steht und schimpft ... so war der typ jedenfalls zurechtgemacht.

Fazit, diese grossfeste kann man, muss man aber nicht mitmachen. Man sollte es von den auftretenden kuenstlern abhaengig machen. Altweiberfasching in den gassen der Mainzer altstadt bleibt ein muss fuer jeden fastnachtstouristen.


Weiberfastnacht · 2007-02-16

halbleerer fastnachtssaal

Jetz laeuft et also, das fassenacht-experiment. Weiberfastnacht is ja der startschuss von den dollen tagen, und die war gestern. Wir starteten als kleingruppe in der hessenkapitale ... und, naja, die strahlkraft von Mainz rueber ist jetzt nicht so hoch wie man erwartet haette. Wie dit bild oben zeigt geht es bei uns eher zu wie in einem dogmafilm. Habt hier "Festen" gesehen? So ungefaehr gehts zu weiberfastnacht in wiesbaden. Drueben in Mainz faengt man dann an zu verstehen, was das mit der fete auf sich hat. In Mainz, in der altstadt ist es dann schon amuesant ... to say the least ... besonders vor dem rewe der auch in Mainz bis 22:00 uhr auf hat. Da findet das statt, was wohl strassenkarneval heisst. Keine buett, kein schunkeln und lateinamerikanisch gepraegte beschallung. Mucke wird hauptsaechlich von blechblasensembles mit perkussionsunterstuetzung geliefert, die charthits interpretieren. In den seitengassen sind auch eins zwei sambatruppen am trommeln. Das publikum bildet die geschlossen angetretene studentenschaft angetan mit 70er jahre sonnenbrillen und noch ein paar andere.

nase

Ach ja, kostuem muss natuerlich her. Die guenstigste einsteigerausfuehrung, sind diese roten schaumstoffnasen vom dekobehrent fuer 39cent. Preislich und thematisch ist nach oben freilich alles erlaubt. Da liefen auch vier o.b. umher. Wichtig, damit es amuesant wird, ist natuerlich die angenehme gesellschaft. Da darf ick hier mal einen gesonderten dank aussprechen.

Bisher kann ick also sagen: "Ja, so kann man dit machen, so macht dit plaisir." Nachher probier ick noch einen grossball in der Rheingoldhalle drueben in Mainz. Ihr seht ick lass nuescht aus. Na denn Helau bis zum naechsten bericht.


Innenminister von Morgen · 2007-02-15

Nach lektuere des wunderschoenen und lehrreichen interviews der taz mit bundesinnenminister Schaeuble schoss mir das folgende - wahrscheinlich gar nicht mehr so lange - fiktive interview mit einem zukuenftigen bundesinnenminister durch den kopf. Ich hoffe herr Schaeuble wird das noch erleben duerfen:

Herr Schaeubchen, sind Sie der ranghöchste Einbrecher Deutschlands?

Wolfram Schaeubchen: Nein, ich komme in keine Wohnung rein, ich weiß auch kaum, wie die Polizei das macht. Ich weiß gerade mal so, was ein Nachschluessel ist.

Haben Sie Angst vor den sogenannten Lockpickern, also vor Einbrechern?

Nein, ich öffne grundsätzlich keine Tueren, wenn ich nicht weiss wer dahinter steht. Außerdem bin ich anständig, mir muss das BKA keine Einbrecher schicken.

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat am Montag das heimliche Ausspähen von privaten Wohnungen durch die Polizei bis auf weiteres für illegal erklärt. Eine Schlappe für den Bundesminister des Innern, der solche Einbrueche propagiert?

Nein. Der BGH hat ja nicht gesagt, das sei überhaupt nicht erlaubt. Er hat nur eine gesetzliche Grundlage gefordert, und die werden wir schaffen.

Sind Sie da so sicher? Die Bundesjustizministerin ist in dieser Frage deutlich skeptischer.

Wie die Regelung konkret aussehen wird, ist noch offen, aber sie wird kommen. Da ist ein breiter Konsens in der Regierungskoalition. Ich habe von niemand gehört, dass wir gar nichts machen sollen.

Warum wollen Sie Wohnungen unbedingt heimlich durchsuchen? Genügt es nicht, die Wohnung per Hausdurchsuchung zu durchsuchen?

Nein, es gibt Fälle, da würden die Ermittlungen vorschnell gestört, wenn die Polizei eine Hausdurchsuchung macht. Dann würden Hintermänner und Komplizen gewarnt und könnten ausweichen. Außerdem ist eine Wohnung ja auch leicht von gesuchtem Material zu saeubern. Vielleicht wird bei einer Durchsuchung gar nichts gefunden. Drin wohnen muss der Verbrecher aber wieder.

Soll es solche Einbrueche künftig fünfmal im Jahr geben oder 50.000-mal?

Das hängt davon ab, wie sich die Wohnungsnutzung entwickelt. Wer hätte vor zehn Jahren gedacht, welche Bedeutung das wohnen heute hat? Da will ich mich nicht festlegen. Und natürlich hängt die Antwort auch davon ab, bei welchen Straftaten die Methode angewandt werden darf.

Wofür plädieren Sie?

Als Innenminister, der für die Sicherheit dieses Landes zuständig ist, bin ich natürlich für einen weiten Anwendungsbereich. Die Justizministerin ist da zurückhaltender. Da sind wir noch etwas auseinander. Aber wir sind ja erst am Anfang der Diskussionen.

Sollen nur die Wohnungen von Verdächtigen ausspioniert werden oder auch die von bloßen "Kontaktpersonen"? Sollen Wohnungen nur einmalig durchsucht oder über einen längeren Zeitraum überwacht werden?

Die Fachleute melden uns jetzt den ermittlungstaktischen Bedarf. Dann formulieren wir einen Gesetzentwurf, der politisch abgestimmt wird. Und dann kann ich Ihre Frage beantworten.

In der Wohnung findet man auch sehr persönliche Details zu Liebe, Gesundheit und Steuererklärung. Wie wollen Sie den "Kernbereich privater Lebensführung", dessen Schutz das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe besonders angemahnt hat, beachten?

Ich kenne und respektiere die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts zum Schutz der Privatsphäre. Aber wir müssen auch sehen, dass dieser Schutz in der Alltagswirklichkeit praktikabel bleibt. Verbrecher und Terroristen sind klug genug, so etwas auszunutzen. Die tarnen ihre Informationen dann zum Beispiel als Einkaufszettel. So leicht dürfen wir es denen nicht machen.

Der Strafrechtsprofessor M. J. hat am Dienstag in einem taz-Interview vor der Einführung von Einbruechen eine Grundgesetzänderung gefordert, da es um Eingriffe in die Unverletzlichkeit der Wohnung geht. Sehen Sie das auch so?

Bisher nicht. Aber wir werden prüfen, ob eine Verfassungsänderung nötig ist.

Soll auch das Bundesamt für Verfassungsschutz Einbrechen duerfen?

Ich bin dafür. Ich habe immer betont, dass angesichts der terroristischen Bedrohung die Vorfeldaufklärung mindestens so wichtig ist wie die Strafverfolgung - vor allem, wenn es um Selbstmordattentäter geht. Ob wir aus der Karlsruher Entscheidung auch für den Verfassungsschutz Konsequenzen ziehen müssen, werde ich im Rahmen der ohnehin eingeleiteten Novelle des Verfassungsschutzgesetzes prüfen lassen.

Ist der Verfassungsschutz des Bundes schon bislang in private Wohnungen eingebrochen?

Zu operativen Fragen nehme ich nur im Parlamentarischen Kontrollgremium Stellung.

Verstehen Sie, wenn die Menschen beunruhigt sind, weil die Sicherheitsbehörden immer neue Befugnisse bekommen?

Die meisten Menschen sind über Terrorismus und Kriminalität beunruhigt, nicht über polizeiliche Schutzmaßnahmen. Sie wollen, dass der Staat ihre Sicherheit garantiert. Dazu muss er auch neue Technologien nutzen. Wir können nicht stehenbleiben, wenn das Verbrechen und der Terrorismus immer neue Wohnmöglichkeiten zur Verfügung haben.

...

... und so weiter und so weiter. Bitte folgenden Satz, der vom jetzigen bundesinneminister stammt besonders zu beachten "Außerdem bin ich anständig, mir muss das BKA keine Trojaner schicken." Liebes BKA, auch ich bin anstaendig, sie muessen auch mir keine trojaner schicken. Ebenfalls anstaendig sind Aras und Yilmaz vom Pammukale Grill und die Alten Herren von Gruen-Weiss Baumschulenweg. Ich bitte das in ihre planungen einzubeziehen.

(via Juergen)


Beinahe ins Auge · 2007-02-12

Eben lauf ich da in Biebrich die strasse lang, da ist da grad ein riesen auftrieb. Polizei, Feuerwehr, Krankenwagen da. Alles was rang, namen und blaulicht hat und in der ganzen strasse riecht das wie teufel nach gas. War eigentlich zu erwarten, die strasse war die "Bunsenstrasse" ... nicht auszudenken, wenn das in der Otto-Hahn-Strasse passiert waer.


Berlinale 2007 · 2007-02-11

Mist, wenn Berlinale ist, kommt es einen schon schwer an, nicht mehr in Berlin zu sein.


Presseschau · 2007-02-11

Was macht man zum zeittotschlagen auf zugfahrten? Presseschau, genau. Diesmal war die auswahl zumindest des ersten titels einfach. Mit getoese wurde letzte woche deutsche ausgabe der Vanity Fair auf den markt geworfen. Ein euro einstandspreis. Da hab ich gedacht "Mensch, fuern euro. Allein der heizwert des papiers sollte do' 'nen euro wert sein." Also gekauft das ding. Na ja, was soll ich nun dazu sagen? Hinter dem glamour verheissenden schwarzen einstandseinband grins mich vom eigentlichen cover Til Schweiger an, der mir androht mich ueber seine sicht der dinge aufzuklaeren. Dazu schreibt Michel Friedman ueber einen besuch bei der NPD. Dann die auszuege aus den tagebuechern der politkovskaja, die wir aus der Zeit kennen und eine hochglanz homestory von diesem Obama da, als waer er es gewesen, der sich damals im bus vorne hingesetzt haette, und dazu herr Schweiger in einer fotoreihe, die darin gipfelt, dass "oben ohne Til" sich einen gartenschlauch in den schritt haelt und pinkeln imitiert als waers granufinkwerbung. Ach nein, das brauch ich nicht. Ein, ich moechte es mal journalistischen lichtblick nennen, ist der artikel von Bushido ueber sich selbst. Den artikel hat er ziemlich sicher wirklich selbst geschrieben und da gabs dann sachen zu lesen, die man noch nicht wusste. Ansonsten gibts zur deutschen Vanity Fair nur eines festzuhalten: Ich werd weiter die Bunte beim frisoer lesen, da bleib ich genauso auf dem stand der dinge.

Aber wo wir grade vom Bushido sprechen. Der zweite titel in der zeitungsschau war mal wieder die Bravo. Die bot jetzt nicht eben viele ueberraschungen. Es gibt eben dinge, die sich nie aendern. Die Bravo gehoert dazu. Schoen zu sehen ist aber, dass der Bushido mit steigendem alter ein richtig angenehmer zeitgenosse zu werden scheint. Wie ich drauf komme? Der mann hat einfach bauernschlaues, auf den abbildungen in der Bravo. Das gibt ihm erstmal was sympathisches und laesst das alte bomberjoppenimage angenehm zurueck treten. Er traegt auch rosa t-shirts mittlerweile. Tja, irgendwann finden sie alle auf den pfad der tugend.

Letztes blatt in der zeitungsschau ist die aktuelle Java Spektrum. Hier von automatisierten akzeptanztests erfahren. Da war ich erstmal skeptisch. Koennte vielleicht ne gute idee sein. Man muss halt wissen wo man 's benutzen sollte. Ick wuerd mal erstmal abwarten. Dann gibts einen artikel zum einsatz der Workflowengine jBPM. Dafuer muesste man sich mal zeit nehmen. Ich werd mal ueber szenarien nachdenken. Da sind noch mehr artikel, die ich noch nicht geschafft habe. Liesst sich halt nicht weg wie die Bravo. Da muss noch dran gearbeitet werden.


Alliterativ · 2007-02-08

War ja klar, in den zwergenherzogtum kommt dit internet astrein aus der luft, wie man an der aktivitaet hier sieht ... aber ... hier warte mal, ein kleiner alliterativer beitrag zum deutschen idiom noch. Wie waer denn "Frueher war das ein astreiner klub, heute is das eine huefthosenhalde."? Statt "Huefthosenhalde" wuerde auch "Huefthosenhoelle" gehen.

... an eurer elektromail bin ick dran, wa?! Jeduldet euch, dit kommt allet, dit kommt allet.


Moebelpacker · 2007-02-08

Wir haben den umzug ja machen lassen, von eine grosse berliner umzugsspedition. Die schoene hat den abtransport ueberwacht und ick hier in die hessenkapitale das auspacken. Die drei packer, die hier die ladung geloescht haben waren original mein format. Die hab ick gemocht. Diese herzlische berlinische art, die man auch in berlin kaum mehr antrifft, hat mir dit herz jewaermt. Dit waren original drei so typen. Ein dreikaesehoch/dreikaesebreit typ. Dann einer, typ schlacks, mit oberlippenpflaum, brille und staendig mit seine neue freundin am mobilfunken und der chef, von mittlere groesse, beede arme bis auf uhrhoehe runter voll taetowiert. Alle warn se maeschtig am lokalkolorit verspruehen. Sehr schon war dit. Jut war, und die pointe is ziemlich universal einsetzbar, dis folgende: Da sind der chef und der dreikaesebreit son sofa am hochwuchten im treppenhaus. Der chef oben am richtung vorgeben und der dreikaesebreit unten muss die janze chose halten. Jetz kommse im dritten stock an, da muss der kleene absetzen, von oben hat man ihn bis dahin janich gesehen, er setzt also ab und kieckt mit seine anjestrengte rote omme ueber dit riesensofa. Da mein der chef: "Na wat'n? Kleene schwaechephase? Moechteste ma' mit mutti telefonieren?" Dit jehoert meine meinung nach in jeden gut sortierten wortschatz: "Na wat'n? Moechteste ma' mit deine mutti telefonieren?" Dit kann man staendig brauchen, auch und gerade im arbeitsleben. Och schoen und wieder war der chef beteiligt, war dis folgende: Ick zeige da also meine solidaritaet mit die arbeitende klasse und trage och kisten. Da is eine offene buecherkiste dabei. Der chef kommt mir entgegen, kieckt so und meint "Diederich Heßling war schon immer ein schwaechlicher knabe" Ick will ihm grad an'n hals, da merk ick wat er meint. Da liecht doch oben uff die buecherkiste die reclamausgabe von Manns "Der Untertan" ... und wat soll ick euch sagen ... der erste satz lautet "Diederich Heßling war ein weiches kind, ...". Hola, denkste da. Haettste jetz nich jedacht, dit da jetz so'n moebelpacker, wa? Ick find dit spitze. So muessen umzuege loofen. Prost.


Strassknarre · 2007-02-08

strassknarre

Seit die schoene wieder in meiner naehe weilt, bin ick wieder haeufiger im Tally Weijl anzutreffen. Ihr wisst doch, in diesem huefthosenladen, wo et die glitzersachen jibt. Jut, ick koennt och draussen warten, aber drinne is jeheizt und es sind irre viele maedchen da, neben der einen wahren. So schlecht, wie sich dit zuerst anhoert, is dit also jar nich. Letzens hab ick sogar wat fuer mich gefunden. Fuer schlappe drei euro einen topguertel mit strassrevolver als schliesse ... und weil dieset ding bei den damen auf huefte sitzen muss, krieg ick dit sogar janz einwandfrei um die V-foermige behausung von meine verletzliche seele geschnallt. Wie scharf is dit denn?


Wasserschutzpolizeirevier · 2007-02-08

wasserschutzpolizeirevier

Hier noch ne abendliche impression von der arbeit der wasserschutzpolizei in mainz kastel. Jut, dass es euch gibt, jungens.


Bin noch da · 2007-02-07

Mann, mann, jetz war ick aber ne weile stille, wa? Dit tat euch jut, wa? Mit dem internet, dit is gleichbleibend schlecht. Also wird es hier auf der kolumne weiterhin schleppend gehen. Morgen fahr ick in dit piktoreske zwergenherzogtum, wo der hauptmann von koepenik begraben liegt. Vielleicht wirds da besser. Hier aber trotzdem noch ein kleiner beitrag zum deutschen sprachschatz. Nach "Schlank wie nie mit bulimie" oder entsprechend "Schlank wie nie mit anorexie", sollte man sich auch viel oefter mal sagen "Beliebt wie nie mit euphemie" ... kannste ma' bringen, find ick.

... und zur diskussion um den trojaner des bundes, leute, da faellt mir och noch wat ein, dit kann ick euch aber sagen.


There Goes the Neighbourhood · 2007-01-29

wellritzstrasse weihnachtsbeleuchtung

Eigentlich ja nich so schlecht, die neue nachbarschaft. Hat fast n bisschen was hauptstaedtisches, diese Wellritzstrasse. Hier zum vergleich mal die, also wirklich die, hauptstaedtische magistrale.

friedrichstrasse weihnachtsbeleuchtung

... mit telefon und netz in der neuen butze isset aber noch nich so weit, wie et sein sollte. Jeht wieder zu wie weiland im GUM hier.

(friedrichstr. bild von roell)


Gesichtssuche geht zuende · 2007-01-27

Ich hab ja meine erfahrungen und spaesschen mit dem gesichtserkennungsexperiment des BKA gemacht. Am 31. nun hoert der mumpitz auf und wir duerfen auf die ergebnisse gespannt sein. Vorher gibt es aber noch einen beitrag auf deutschlandradio:

Am 31. Januar 2007 beendet das Bundeskriminalamt einen Großversuch im Mainzer Hauptbahnhof, wo drei Monate sechs Systeme an Freiwilligen getestet werden.
--Wissenschaft im Brennpunkt

So wie ich das sehe, waren da auch einige unfreiwillige dabei, aber sei's drum. Auf jeden fall morgen 16:30 auf deutschlandradio oder das mp3 besorgen. Koennt sich lohnen.


Mein schoenes Geld · 2007-01-18

Ach du meine nase. Ein DOS-prompt auf einem geldautomaten ... mit meinem geld drin. Offensichtlich ist die STARTUP.BAT von Wincor Nixdorf © 2005-2006 stehengeblieben. Wie altbacken, piefig und trivial das zugeht hinter den gebuersteten edelstahlfasaden. Nein, so will ich das nicht.


Dit gibt Kraft · 2007-01-17

Heute muss ich nicht schreiben. Heute schreibt Juergen Kaube und er schreibt gut. Ich bin fast geneigt den Haken-Pulitzer-Preis zu stiften und herrn Kaube damit zu wuerdigen. Seine journalistische grosstat ist bei faz.net zu lesen, heisst "Kraft durch Freudenmaedchen" und ist, wie gesagt, gut:

[...]"Der Bauch von Paris" - was waeren die Beschreibungen Emile Zolas gegen "Die Hallen von Wolfsburg", wenn wir diesen Roman doch nur haetten? Und was Balzacs "Bankhaus Nucingen" gegen "Das Autohaus Piëch"? [...]
[...] Etwa die Szene, in der Peter Hartz zusammen mit einem Faktotum in Lissabon Bordelle durchkaemmt, um eine brasilianische Prostituierte wiederzufinden, die es ihm andernorts angetan hatte. [...]
-- Kraft durch Freudenmaedchen

Ja, es ist zeit den Haken-Pulitzer-Preis, nennen wir ihn den Hakenlitzer-Preis, zu stiften. Er ist mit einer flasche rotkaeppchen piccolo dotiert und geht heute erstmals an Juergen Kaube. Herr Kaube moege sich melden, damit ich ihm den preis zustellen kann. ... ach ja ... Wolfsburg liegt an der Aller. "Allerscher Kapitalismus" waere also der gesuchte begriff.

via manu per mail


Feierabendlinguisten · 2007-01-16

Heute ma ein paar sprachnettigkeiten. Fang' wa mal mit dem hier an:

A: Ich hasse das!
B: Wat haste denn?

Verstanden? Na dann weiter. Is euch schon mal aufgefallen, dass man 'tschaka!' nie mit dem relativierenden 'gell' oder 'oder' benutzen sollte. 'Tschaka, gell?!' geht einfach nicht. Was aber geht ist das berlinische 'oder wat?!'. Einfach weil es weniger zustimmungheischend ist, sondern eher synonym zu 'oder willste n satz heisse ohren?!' verwendet wird und eben keineswegs relativierend. Also nochmal, zu nem berliner kann man sagen 'Tschaka, oder wat!?'. Ick find's sogar ganz suess, steh ick aber wahrscheinlich wieder mal allein mit da.

pilskills

Mindenstens so suess, wie 'Tschaka, oder wat!?' find ick die da oben. Dit sind Pilskills ausn schoenen Chefhain und die sind viel besser als man auf dem video hoeren kann. Ick kieck dit video jedenfalls gleich noch mal, einfach wegen der alten zeiten ...

Die sonne jeht unter,
ick sitze aufe couch.
Hab ne pulle molle in der hand
und saufe aus ...


Pilot · 2007-01-10

Gneisenaus Leitspruch:

Lass den Schwächling angstvoll zagen!
Wer um Hohes kämpft, muss wagen.
Leben gilt es oder Tod!
Lass die Wogen donnernd branden,
nur bleib immer, magst Du landen
oder scheitern selbst Pilot!


Kakerlaken im Koma · 2007-01-10

Mein heutiges lob geht an die kantinendamen, die eine loebliche neuerung eingefuehrt haben. Die BILD, die einen alltaeglich aus dem kantinenzeitungsaufsteller anpoebelt, war heut gnaedig verdeckt durch zwei exemplare des magazins reise und preise auf dem zwei ausreichend angezogende suedseeschoenheiten im halbportrait abgebildet sind. Von der BILD musste man nur die buchstaben "BI" und der halbsatz "kannst du kakerlaken ins koma singen" lesen. Wie wohltuend. Weiter so!


Der Ganz Grosse · 2007-01-10

wilhelm busch bild

Mit Güte lockt fast ueberall
Die Frau ihr Schweinchen in den Stall.

Was ist eigentlich die Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser e. V.? Offenbar beschaeftigen die sich unter anderem damit, arno schmidts bibliothek zu digitalisieren und zur verfuegung zu stellen. Letzter neuzugang ist einer der ganz grossen, wenn nicht der groesste: "Wilhelm Busch: Gesamtausgabe in vier Baenden". Schoen handlich in vier pdf dateien. Wer weiss wann man es mal braucht.


Danke REWE · 2007-01-08

Dude im Ralph's

Man soll nicht immer nur meckern und den leuten hautkrankheiten wohin wuenschen. Man soll auch mal loben, mal sagen, wenn einen was freut. Mich freut zum beispiel gerade, dass der rewe auf der moritzstrasse neuerdings bis 22:00 offen haelt und zwar von montag bis samstag. Da war ich gerade, wie das bild oben illustrieren soll. Jetzt gibts erstmal laszive linsensuppe. Was fuer ein abend, danke REWE.


Alle und Verdachtsunabhaengig · 2007-01-08

"Offenbar wurde der Zahlungsverkehr aller deutscher Kreditkartenbesitzer daraufhin ueberprueft, ob eine bestimmte Summe in einem festgelegten Zeitraum auf ein verdaechtiges Konto im Ausland ueberwiesen wurde."
-- tagesschau

Au backe, erst war ick mal 'ne minute sprachlos. Danach rauschten alle flueche der deutschen sprache an mir vorbei, als waeren sie mein leben und ich am verenden. Jetzt gerade hoffe ich, dass es eine falschmeldung ist.

Was haben die gemacht? Die haben die kontenbewegungen aller(!) deutscher kreditikartenbesitzer kontrolliert. Das ist so 'was, wie ein massenspeicheltest. Sie pruefen eben nicht eine eigenschaft deiner DNA, sondern deiner kreditkarte. Die eigenschaft, die sie ueberpruefen ist ein bestimmte zahlungsbewegung. Bei einem massen-DNA-test ist dir die teilnahme freigestellt. Du kannst sagen, meinen abdruck gibt es nicht. Ihr koennt mich fragen, wenn ihr meint ich war's. Aber hier wurde jeder kreditkkartenbesitzer, verdachtsunabhaengig und ohne ihn/sie in kenntnis zu setzten kontrolliert. Nochmal, damit es jeder rafft: Jeder, verdachtsunabhaengig, ohne einwilligung. Mal eben so, und das ging ohne, dass eine kartengesellschaft, die in deutschland karten ausgibt sich geweigert oder auch nur oeffentlichkeit hergestellt haette. Das waere dann wohl ein novum und was fuer eins.

Die deliktsreihenfolge ist auch wieder, wie gehabt. Zuerst werden kinderpornografen gejagt. Als naechstes wird man das gleiche machen muessen, um die terrorgefahr abzuwenden. Und am ende sind es die, die falschen buecher lesen und die falschen lieder hoeren oder irgendwie anders 'schuld' haben, am elend der nation. Und sie werden euch kriegen, denn sie kriegen ja raus, wer das buch oder die noten kauft. Wahrscheinlich werden sie buch und noten selbst zum kauf anbieten. Hola, stinkt das hier ...

... und ja, ich wuensche allen, die dafuer verantwortlich sind oder sich wissend an dieser 'fahndungsmassnahme' beteiligt haben, ein naessendes exzem in den schritt ... und zwar ein handflaechengrosses. Ihr seid so widerlich, wie die, die ihr jagt.

ick sehe, der Dahlmann hat es auch schon.

Update 2007.01.09: Manchmal ist es komisch. Wenn mir mein bauch sagt "kann doch nicht wahr sein, aber wirklich nicht" dann sagt der datenschutzbeauftragte von schleswig-holstein "Doch kann wahr sein. Es gibt nicht mal was zu beanstanden". Der unterschied ist wohl, dass die polizei nicht saemtliche kundendaten bekommen hat sondern, die kreditinstitute die fahndung selbst durchgefuehrt haben und die suchkriterien hinreichend praezise waren. Als vergleich musste die nummernschildsuche bei den kraftfahrzeugzulassungsstellen herhalten. Ist das nicht was anderes? Mir ist das ganze weiterhin zu monstroes.


Kulturpessimist · 2007-01-06

Eins muss ick ja mal kulturpessimistisch einwerfen. Im haupt(!)bahnhof der deutschen haupt(!)stadt gibt es nirgends deutsche bratwurst. Zumindest hab ich keine gefunden und ich hab mir wahrlich die hacken schief gelaufen in den zugigen grauen hallen, in denen nichts zum verweilen einlaedt und alles zum konsumieren. Nee, nee, Mehdorn dein hauptstaedtisches phalluskompensat ist eine ziemliche zumutung.

Nach drei runden mit knurrendem magen bin ick zu einer fisch & chips bude gegangen, denn die gehoerte keiner der gaengigen restaurationsketten an. Die belohnung gabs dann kaum das ich sass. Die betextung der einrichtung hat der chef offensichtlich selbst in die hand genommen, denn dorten, in diesem fisch-schnell-restaurant im hauptbahnhof der hauptstadt steht ungelogen ...

fischgeschaeft im hauptbahnhof

... das folgende gedicht ueber der theke:

Gestern fiel mir,
ach wie dumm,
das shampoo ins aquarium.
Die fische wunderten sich sehr,
denn sie hatten keine schuppen mehr.

Brilliant find ick dit, brilliant. Dass sowat immer anderen einfaellt, dass ich nie auf sowas komme, das macht mir sorgen.


Oberbuergermeister Wiesbaden · 2007-01-05

Sowas passiert in Wiesbaden. Is das nicht eine tolle stadt? Mann mann, muss ick noch mehr sagen?

Peinliche Panne bei der Wiesbadener SPD: Bei der Wahl zum Oberbuergermeister der Hessischen Landeshauptstadt wird voraussichtlich kein Genosse auf dem Wahlzettel auftauchen. Die Sozialdemokraten hatten das Formular für die Anmeldung des Kandidaten Ernst-Ewald Roth schlicht zu spaet abgegeben.
-- Financial Times Deutschland

Jetzt ist wohl sicher, dass Peter Silbereisen von der LiLi naechster oberbuergermeister wird.


CA-MRSA · 2007-01-04

Ueber die "Experts warn" google suche kommt die erste meldung zum Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus rein. Damit ist CA-MRSA erstmalig 'mainstream'. Wir erinnern uns, CA-MRSA ist ein antibiotikaresistentes bakterium, das meiner meinung nach das zeug zum naechsten grossen angstmacher nach der vogelgrippe - was macht eigentlich die vogelgrippe? - hat und der BILD noch einige auflagenhochs bescheren wird auch wenn, wie bei der vogelgrippe, die sterblichkeit noch hinter auflagensteigerungsniveau zurueckhaengt.

Trotzdem, kinder, immer ordentlich haende waschen.


Gottesbeweis · 2007-01-04

tauben auf draht ueber kreuzung

Schaut mal hier. Wir sehen einen stark frequentierten beampelten fussgaengeruebergang. Darueber ist eine strassenlaterne montiert. Auf dem haltedraht sitzen sicher zwei duzend tauben. Genau da, wo die ganzen fussgaengerzonenbenutzer drunter durch muessen. Auf den beiden laternen, weiter hinten auf dem bild, unter denen kein beampelter fussgaengerueberweg hindurchfuehrt und die auf die gleiche weise montiert sind sitzt nicht ein gefiederter zeitgenosse. Warum nicht, dort ist es doch genauso bequem wie auf dem draht vorn im Bild? Wenn wir annehmen, dass tauben nicht schlau sind und also nicht koordiniert handeln, dann muss da ein intelligenter designer wirken. Ja, leute, gott existiert und er will uns sagen "Ich sch... euch was".

Jut bewiesen wa?


Janz Jeloest · 2007-01-03

Und heute verpetzt haken der raetselfuchs die wichtigsten kreuzwortraetselloesungsworte. Das loesungswort vom neujahrs-kreuzwortraetsel in der ix ist "collaboration" und das loesungswort zimmer-frei-fuer-verliebte-kreuzwortraetsel in der glamour ist "strickmantel". Beim ix-raetsel musste mir die schoene helfen. Beim ix-raetsel ist der einsendeschluss schon durch bei der glamour kann mman noch bis 13.2. mitmachen.


New Amish Effekt · 2007-01-02

Habt ihr das interview mit Monika Piel, der WDR intendantin und Hubertus Meyer-Burckhardt, dem grossen TV-produzenten in der zeit gelesen? Es ging um das fersehn im jahre 2015. Beide interviewpartner haben keine ahnung, wie ihr medium in acht jahren aussehen wird. Da man aber als entscheider nie schweigt, auch dann nicht wenn man nichts beizutragen hat und schon gar nicht in der fernsehbranche, fluechten siche beide fuehrungskraefte in spitze markentingworthuelsen und managersprech. Wie man mit so vielen worten, so charmant von gemeinplaetzen schwafeln kann, noetigt einem schon respekt ab. Am besten ist frau Piel, wenn sie visionen hat. Herr alt-bundeskanzler schmidt hatte schon recht als er sagte "Wer visionen hat, soll zum arzt gehen".

Hier jetzt aber, ich kann nicht anders, die schoensten worthuelsen aus dem zusammenhang gerissen und aneinandergereiht: er (der zuschauer) ist Mitglied einer Web-Community, mit der er ersteinmal kontakt aufnimmt ... Unsere strategie heisst "on all screens" ... Fernsehn wird portalcharacter haben ... ein stichwort in der plattenindustrie heisst pre-bundling ... Pay-T.V. ist community und damit cool ... trennung zwischen lean forward und lean backward ... fernsehn ist immernoch das chill-out-medium ... dirty look ... es gibt nur zwei modelle: boy meets girl oder whodunit ... auch hier wird es den new-amish-effekt geben.

... und weil you fernseh-people so ungeheuer visionaer und sophisticated seid, koennt ihr euch sicher leicht denken why ich meinen fernseher vor zwei jahren redundant gemacht hab.


Jut Rutsch'n · 2006-12-31

alfred und hilde tetzlaff

23C3 · 2006-12-30

Kongresse bei denen ueberall schilder haengen, auf denen steht "Auch in diesen raeumen kann strafverfolgung nicht verhindert werden", soll man auf keinen fall auslassen. Also war es bei dem 23. chaos communication congress, der heute in Berlin endet. Man muss schon sagen, bei den CCC-jungs fuehl ich mich regelmaessig am wohlsten. Wie immer gab es viel zu viel zu schauen und zu hoeren. Aus irgendeinem grund zieht es mich immer zu den staenden vom FoeBud. Is echt so, auch wenn sie sich tarnen und nicht offen erklaeren wer sie sind, finde ich ihre staende.

Ich hab auch seit jahren mal wieder was geloetet. Der CCC hat ja mal moniert, dass die jungen leute kaum noch was am hardwareende koennen. Also gabs einen loetworkshop. Einen armreif. Natuerlich nicht bloss einen armreif. Das ding ist ein schwingkreis mit LED und funzt sogar. Es leuchtet auf, wenn es in die reichweite eines RFID-scanners mit ungefaehr 13,5 MHz kommt.

Am komplett elektrizitaetsfreien hardwareende gabs auch workshops. Sicherheitsschloesser oeffnen fuer einsteiger. Da konnte man richtig mit feile und schraubstock zu werke gehen. Ich mag solche abwegigen fingeruebungen, denn ganz abwegig sind sie nicht. Man lernt ganz abstraktes ueber systeme und ihre schwaechen.

Das publikum hat mich auch gefreut. Das hackertum hat keine nachwuchssorgen und das stimmt froh. Insgesamt eine sehr ordentliche veranstaltung. Leider uebler maennerueberhang. Fuer damen auf der suche sind das grandiose jagdgruende. Einfach fuer nen fuenfer ein Alt+F4 t-shirt gekauft und interessiert aus der eben erstandenen waesche geschaut. Aus den jungs, die es da zu angeln gibt wird auf jeden fall mal was und wahrlich, sie machen spannendere sachen als squash spielen und 3er bmw fahren.


Fisch und Frau · 2006-12-30

frau mit fisch und angel

Es gibt ja kaum was, was es nicht gibt. Wie ich letztens erfahren durfte, muss auch der freund des edlen angelsports nicht auf einen passenden wandkalender verzichten. Egal was er naechstes jahr an land ziehen will, frauen oder fisch, auf Zebco Sports 2007er Anglerkalender ist beides aufs erotischste vereint.


The Producers · 2006-12-30

Letzten donnerstag bei den filmfreunden: The Producers. Typischer Mel Brooks streifen und typisches 40er jahre musical a la "My lucky star". Ick finde die mischung ja brilliant. Am besten, weil am ueberraschensten war die steptanz choreografie mit den gehfixen.


Der Menschliche Makel · 2006-12-28

Phillip Roth's Der Menschliche Makel, aus dem Amerikaischen von Dirk van Gunsteren, macht ueber vier fuenftel der seiten freude, quaelt sich dann aber erheblich ueber die seiten. Die charaktere sind schraeg und doch koennte es sie geben. Beschrieben sind sie mit sympathie. Dazu gibt es referenzen und referenzen zu alter, ganz alter und neuerer literatur. Da grinst der intellekto, da hat der leser spass. Aber was sollen die letzten seiten? Weiss das einer? Und noch was, ist das werk an die form der antiken tragoedie angelehnt und gibt es irgendwo eine katharsis? Ick hab doch keene ahnung.


Wat Muetter so schenken. · 2006-12-27

Es jab fuer mich und die schoene jeweils ein buch. Fuer die schoene gab es "Das Wetter vor 15 Jahren", eine literaturpreisgekroente liebesgeschichte in rasant neuer form und fuer mich gab es Helge Schneiders "Rodriguez Faszanatas, Bekenntnisse eines Heiratsschwindlers". Wat soll'n wir denn jetz davon halten?


Automatik · 2006-12-27

Was an automatikuhren so toll ist? Sie sind weniger praezise als ihre quarzverwandten. Sie sind oft weniger robust als ihre knopfzellengetrieben plastikgewordenen fernostplagiate. Obendrein sind sie auch noch teurer. Warum sind diese reinmechanischen saurierer so toll? Ich will es euch sagen. Sie hoeren auf zu arbeiten, wenn ihr traeger dereinst aufhoert aktiv zu sein. Die automatikuhr hat eine beziehung zu ihrem traeger, wie julia zu romeo. Wo findet man solche treue sonst? So, dit war jetzt der krude satz, wie man ihn in hochglanzheftchen aus schweizer uhrenschmieden lesen kann. Eigentlich ist es aber die pure ingenieurskunst die fasziniert. Man ueberlege sich unter welchen umweltbedingen eine solche zeiteisen gleichmaessig laufen. Allein die temperaturunterschiede. Oben, ueber das glas pfeifen minusgrade und unten auf der haut des traegers herrschen ziemlich konstante 37grad celsius. Dazu die ungeschlachten bewegungen des traegers ... dit is schon ingenieurskunst, so ein rein mechanisches zeiteisen. Mit quarz kann das ja jeder.


Arktis · 2006-12-22

Neulich in der kantine.

A: Ich nehm den fisch, Eskimos leben laenger.

B: Leben die laenger oder verrotten die nur nicht so schnell?


Cologne Hotballs · 2006-12-22

In der domstadt am rhein gibt es einen squashclub mit namen "cologne hotballs". Die veranstalten jaehrlich um die weihnachtszeit das schwul/lesbische squashturnier. Warum das interessant ist? Das ankuendigungsplakat hat so gar nichts mit squash zu tun ... aber mit baellen. In folgenden spielklassen kann man antreten:

  • A - sehr gut
  • B - gut
  • C - ziemlich gut
  • D - auch gut

und Die Teilnahme ist auf eigene Gefahr! Anmeldung wird gültig mit dem Zahlungseingang.


Eitler Fatzke · 2006-12-21

Ich bin ein angeber und eitler fatzke. Das nur fuer die, die es nicht laengst ahnten. Hab ihr schon bemerkt, dass in den zuegen der bahn die laptopbenutzung zu einem massenphaenomen geworden ist. Damit wird es auch ein soziales phaenomen. Was da an den teuren maschinen gemacht wird, ist erstens fuer die mitreisenden sichtbar und zweitens fast immer uncooles mausschubserzeug. Praesentationen mit powerpoint, texte bearbeiten mit word, kaufmaennisches rechnen mit excel. Die etwas cooleren haben mal n eclipse laufen. Privatnutzer zocken irgendwas oder schauen filme. Und jetzt sagen wir's nochmal wie's ist, jeder mitreisende sieht was wir da tun in der bahn und das macht uns intgeressant oder eben weniger interessant fuer unsere mitmenschen. Wenn du ein altes thinkPad mit nem abgewetzten sony md-recorder verdrahtest, dir dazu dicke fette sennheiserkopfhoerer aufsetzt und dir dann noch notizen auf kleine zettel machst, dann bist du interessant fuer deine mitmenschen ... also fuer die ebenfalls interessanten mitmenschen. Wenn du auf nem aldi-surfboard mitschnitte von deutschland sucht den superstar anschaust, bist du eben interessant fuer andere leute oder am ende gar nicht. Laptopbenutzen im zug ist soziale interaktion. Heute habe ich dann also die eben dargelegte erkenntnis beherzigt. Es war mir zu schebbig im zug am laptop an einer grafischen nutzerschnittstelle zu sitzen. Ich koennte ja gesehen werden. Also sitze ich jetzt an tty2 und habe gerade "vi ~/blogpostdrafts" eingetippt, um das hier und noch einiges mehr niederzuschreiben. Ich bin ein eitler fatzke.

...man schreibt uebrigens wirklich schneller und konzentrierter an einer konsole ohne den ganzen grafischen firlefanz.


Grasswurzelkampagne · 2006-12-19

Grasswurzelkampagne is eine wort fuer wort eindeutschung von "grassroots campaign". Grashalme sind ja fast immer klein, unten und recht viele und ihre wurzeln bilden etwas, das sehr stark ist. Das ist schon das ganze sprachbild. Wenn viele, die sich als klein und unten stehend erleben, politisch was machen, denn is dis ne "grassroots campaign". Der gemeine gruene, der sich auch zu gern als "viele" und "unten stehend" erleben wuerde, in seiner bildungsbuergerlichen abneigungung gegen anglizismen denkt sich da aber kein deutsches sprachbild aus - wie waer denn 'ameisentrek'? - sondern uebersetzt das englische wort fuer wort.


Kondolenz · 2006-12-14

kondolenz

Reisetip · 2006-12-13

hotel ansicht

Reisender, wenn du nach Bergisch Gladbach kommst, steige im Hotel der Rheinischen Landesturnschule ab.

zimmer

Versuche in die suite 506 zu kommen, denn die heisst "Turngau Sieg/Rhein". Dann stell dir vor, wie die turner vom turngau sieg/rhein ihre gaeste begruessen. Vorturner: "Wir begruessen unsere gaeste mit einem dreifach donnernden Turngau!" Turnerriege: "Sieg Rhein!, Sieg Rhein! Sieg Rhein!". Dabei wage einen blick aus dem fenster.

zimmerblick

Wenn die kuehltuerme gerade nicht dampfen kann man auch herrlich das bergisch gladbachsche barockschloss sehen. Nachts gehts dann in die Jahn-Klause.

jahn klause

Wo sonst kannst du das haben?


Klubs · 2006-12-08

Groucho Marx meinte mal "in einem klub, der mich aufnimmt will ich nicht mitglied sein". Ein sehr schoener einzeiler, der arroganz und selbstzweifel aufs eleganteste verbindet. Aber trotzdem muss man irgendwann mal einem klub beitreten. Das leben ist eben voller kompromisse. Destowegen bin ich auch mitglied im Verein der Filmfreunde Wiesbaden e.V. geworden, denn die sind ganz lustig. Heute gabs Populaermusik aus Vittula. Sehr schoen und in netter umgebung projeziert. Wieder alles maechtig kurstadtmaessig.

... und waehrend ich kurstadt mache hat der rabe eine schoene rezension geschrieben. Ruhig mal lesen.


Klinkenputzen · 2006-12-05

Dieses Luxemburg ist weiss gott ueberschaubar. Man kann sicher auch kleinstaedtisch sagen. Aber sie haben eine echt respektable drogenszene am bahnhof. Die leute sind da sehr praesent in all ihrer ungewaschenheit. Heute musste ich zeit totschlagen und hab in der bahnhofskantine gesessen und das mit blick auf die dortige klotuer. Diese tuer hat einen summenden tueroeffner als besonderes merkmal, der sicher installiert wurde, um den drogenmarkt von der keramik fernzuhalten. Das klappt nicht, weil die summerbedienende kassierin zehn meter weg von der bewussten tuer sitzt und eigentlich immer nur drauf drueckt, wenn irgendeine gestalt davorsteht. So kommt es dann, dass geschaeftiges treiben herrscht und sich unangenehme schlaegertypen und zitternde abzessuebersaehte wracks die klinke in die hand geben. Genau das ist das schoene, "Die klinke in die hand geben" ...


Perm · 2006-12-04

hairdressers

Ein merkwuerdiges treffen am Samstag dem 3. Dezember 2006 00:02 Uhr bei "cut & care dem mehrfrisoer" in Wiesbaden. Was treffen sich da fuer leute? Ist es eine selbsthilfegruppe? Wahrscheinlich eine art hypersensibilisierungssitzung der wiesbadener sektion der deutschen dauerwellphobiker. Der internationale dachverband heisst dann sicher Perm Phobics Anonymous (PPA). Da muss ich mal hin.


Die Eva kocht auch nur ... · 2006-12-01

Ausgehend von einem taz artikel wird hier und dort auf parallelen zwischen Eva Hermanns und einem 30er jahre nazi pamphlet hingewiesen und sich entruestet. Frau Herrmann, Schirrmacher und konsorten freilich auch, treten da eine debatte los, gegen die man sich wehren muss. Mein eindruck ist manchmal, dass Frau Herrmann die "frau an den herd" debatte gar nicht losgetreten hat, sondern nur formuliert, was in weiten teilen der gesellschaft nie weg war oder gerade wieder gekommen ist. Ganz ohne debatte, ohne mediales begleitfeuer, einfach so. "It's the economics, stupid."

Insofern fuehrt sie die debatte nicht. Dies zu behaupten waere zuviel der ehre. Vielleicht muss man mal ne weile richtig in die provinz, um wirklich zu verstehen, wovon ich grad schreib.

Ach ja, zur "Vom Rand zur Mitte" studie faellt mir spontan Tom Lehrers "Sociology Song" ein, sonst eigentlich nichts. Vorne nichts neues und hinten raus wird's echt bekloppt:

Typus 4 – Der konkurrierende Verdraenger
Obwohl sich Typus 4 im Kontakt sicher fuehlt und auch Anerkennung erfaehrt, zeigt er sich im Gießen-Test gleichzeitig als ein eher verschlossener Mensch. Dabei hat er Faehigkeiten, aus sich herauszugehen, ist eher locker und wenig an Normen orientiert. Er kann auf andere zugehen und ist geloest, aber auch konkurrierend.

Manchmal ist eine zigarre einfach eine zigarre.


Belanglos · 2006-11-28

Heute mal belanglose selbstbeschau. Diese woche liess sich ja mal trefflich an. Mir geht es um groessenordnungen besser als noch vor einer woche. Gruss an die, die anteil haben. Es sind ja mehr als ich dachte. Fuer euch ein schoenes lied ueber die liebe eines jungen zu einer bardame ... und dann noch dieses kleinod aus den Waits'schen werken. Irgendwo dazwischen bewegt sich die endorphinausschuettung grad. Das ist noch nicht Shingo Mama no Oha! niveau fuehlt sich aber schonmal gar nicht so schlecht an. Prosit.


Schaftis Putzen · 2006-11-26

boots

Sabbeljan feiert die wiederkehr der schaftis. Da bin ick doch dabei.


Schade Bastian · 2006-11-22

Ja, was? Der Stoiber Edmund beschwert sich, dass 'killer spiele' jugendliche zum toeten animieren. Ja, wie? Frueher war dafuer die armee zustaendig. Peinlich genug, dass der jugendliche das itzo auf eigene kosten am eigenen rechner ueben muss, waehrend die bundeswehr die herzen der menschen am gewinnen ist. Das gibt zu recht aerger mit den nato-partnern.

quake ii screenshot

Uebrigens, hier ist das livejournal von Bastian. Man muss hundert mal die passwortabfrage wegklicken, aber dann geht 's. Ganz schoen gut das tagebuch, fuer einen der die realschule nicht geschafft hat. Ich hab leute an der uni gesehn, denen ich auf der schreibstrecke weniger zutraue ... komische welt. Der junge ist zu unrecht gegangen, meine ich. Zu unrecht und auf dumme art. Wirklich komisch.


Woven Hand · 2006-11-20

Heute war wieder so ein tag. Ick komm an so einem baustellenschild vorbei, auf dem stand "wohnen am puls der stadt" Na toll, dachte ick, solange sich keiner an den defibrillator setzt ist das bei weitem zu ruhig. Zur aufheiterung schenkt mir dradio.de gerade noch ne packung Woven Hand ein. David Eugene Edwards, der bandchef, stand frueher bei 16horsepower vorn -hier eine nette kleine mp3 sammlung- und dann noch viel aufheiternder, eine matheaufgabe pro tag ... bis weihnachten. Wie geil is das denn: http://www.mathekalender.de/index.php


Wie die Fliegen · 2006-11-19

Ferenc Puskas und Milton Friedman

Letzte woche gingen Ferenc Puskas und Milton Friedman fuer immer.


Gaesteklo von Universal · 2006-11-13

Auweia, Gunhild Luetge hat mal zum thema urheberrechte recherchiert. Ick will ihr ja nich zu nahe treten, aber das ganze liesst sich, als haette sie aus einer abgegriffenen broschuere abgeschrieben, die bei Universal Music auf dem gaesteklo rumlag ... und zwar aufm boden und dort seit monaten:

Raubkopierer sind nicht zu stoppen. Sie bedrohen Musikindustrie, Filmwirtschaft und Verlage [...] Opfer skrupelloser Zeitgenossen, aber auch biederer Buerger, die per Mausklick zu Wissenspiraten mutieren. [...] Wenn es dunkel wird in Deutschland, gehen sie auf die Jagd [...]

Die ganzen alten argumente: "Vor zehn jahren beschaeftigte die musikindustrie 10000 menschen mehr." Die arbeitsplatzkeule, wie einfallsreich, aber sei's drum: Woher weiss frau Luetge wieviel menschen die musikindustrie heute beschaeftigte, wenn es keine tauschboersen gaebe? Und wieviel menschen beschaeftigten die hamburger seiler 1850? Warum hat diese industrie niemand geschuetzt? Man haette doch nur die dampfschiffe verbieten muessen. Pfeilspitzenschmiede gabs auch mal tausende in europa. Alle weg, Warum hat da keiner was gemacht? Aber mal im ernst, das gesamte geschaeftsmodell der musikindustrie basiert darauf relativ schwer kopierbare konserven herzustellen. Schon immer. Diese zeiten neigen sich aber dem ende. Information ist heute eben relativ leicht zu kopieren, worueber wir uns alle samt ziemlich begeistern muessten. Deswegen sollten wir die welt auch nicht gleich untergehen sehen. Wie lange gibt es denn die ach so wichtige und kulturell unverzichtbare musikindustrie? Seit es musikkonserven gibt. Vorher haben die leute selbst gesungen, man glaubt es kaum und das davon auch einige tausend leben konnten habe ich gestern erst erlaeutert. Als kroenung dann der hier:

Doch zum Unterschied zur Software, um die herum sich eine Reihe von Geschäftsmodellen wie beispielsweise Dienstleistungen entwickelt haben, wissen die Protagonisten der frei zugaenglichen Inhalte noch nicht so recht, wovon die Kuenstler leben sollen.

... verdammt nochmal, frueher sind kuenstler aufgetreten, so richtig vor publikum, und haben gut davon gelebt ... ich koennt noch dreissig absaetze schreiben und eigentlich wirds jetzt erst interessant. Nachdem frau Luetge das scheitern technischer kopierhuerden konstatiert, scheint ueberall das schwert justizias durch, das es richten soll ... um hier gegenzuhalten hab ich noch die wahre geschichte von Papst und Armbrust. Damit will ich ich es dann auch gut sein lassen.


Img Expires · 2006-11-12

Kieck ma hier. Sowat seh ick ja zum ersten mal:

<image expires="2006-10-31" src="/cms/work/bilder/2006/43/leben/sekretaerin-210.jpg" align="right" width="210">

Ick hab grad dit bild von Liselotte Pulver als sekretaerin gesucht, wat da bei der zeit online war und stosse auf eine zeit.de-seite in der das bild referenziert ist, aber nicht mit einem img-tag sondern mit wat selber ausgedachtem und da taucht das attribut 'expires' auf. Offensichtlich gibt die bildrechtebesitzerin ihre bilder fuer die nutzung im netz nur fuer begrenzte zeit frei. Heisst fuer uns arme nutzer, wenn wir mal wieder ein bild sehen, was wir vielleicht nochmal brauchen koennen, sofort lokal abspeichern. Als trostpflaster ein anderes Lilo Pulver bild ... und noch eins ... tolle frau.


War Alles Besser · 2006-11-11

Frueher war alles besser. Frueher waren wir alle literaten und redakteure von anarchistischen wochenblaettern so wie Hašek und Muehsam. Unsere freundinnen waren natuerlich taenzerinnen oder schauspielerinnen und allet war janz verrucht. So war das anfang des 20 Jahrhunderts. Gibts ja heut kaum noch, professionelle taenzerinnen oder schauspielrinnen. Also lohnt es sich auch nicht redakteur eines anarchistischen wochenblatts zu sein. Wer oder was ist denn schuld an diesem mangel, der so viele freudvolle lebenswege ruiniert hat und der weiterentwicklung der anarchismus erheblich im wege steht? Die moderne technik. Die kulturkonserve, um genau zu sein. Heute, da eine schauspielerin und eine taenzerin spielend per television, video und dvd millionen zahlender kunden erfreuet, fehlt einfach die masse, um als literat auf seine kosten zu kommen. Damit wenigstens seine eltern stolz auf ihn sind, muss der literat heute betriebswirtschaftslehre oder jura studieren.

... die lage wurde so prekaer, dass man die nun arbeitslosen taenzerinnen an die unis schicken musste, wo sie die literaten trafen. Rein reproduktionsmaessig ist also alles wieder beim alten, aber es ist eben nicht mehr verrucht. Heute wohnen eben nich mehr ein literat und eine taenzerin zusammen sondern zwei B.W.L. studenten und die traeumen von McKinsey und nich von anarchie und deswegen fehlen uns solche einwuerfe:

Der Vater zu dem Sohne spricht:
Zum Herz- und Seelengleichgewicht,
zur inneren Zufriedenheit
und aeusseren Behaglichkeit
und zur geregelten Verdauung
bedarf es einer Weltanschauung.
Mein Sohn, du bist nun alt genug.
Das Leben ma