The following links may help navigating this page
No Feed Found
No Feed Found

Die Junge Garde · 2005-11-30

Wenn wir nicht mit der zeit gehen, dann muessen wir mit der zeit gehen.


Ohne Alkohol ist's uns auch wohl · 2005-05-03

...und noch ein kleinod aus der bunten empirie tuete: "Der Gedanke an Alkohol reicht bei Maennern aus, um das Lustempfinden und damit die Wahrnehmung des anderen Geschlechts zu beeinflussen" (wissenschaft.de)

Also ladies, es reicht eine rein suggestive verbindung zwischen euch und alkohol herzustellen und schon seid ihr attraktiver in seinen augen, wenn ihr das wollt und das beste ist, er ist nicht mal bedoedelt, ist also im vollbesitz seiner motorischen und sonstigen faehigkeiten, wenn er euch attraktiv findet. Toll, oder? Maenner sind doch was tolles.

Damit ihr nicht permanent 'bier, bier, bier ...' vor euch hinbrabbeln muesst, im beisein eures prinzen, wuerde ich sagen, ihr bedruckt eure oberbekleidung mit bekannten alkoholmarken. ... Ach was? Sowas gibt es schon? Ist doch toll, wie die gesunde intuition immer wieder schneller ist, als die wissenschaft.

(mehrzweckbeutel)


Wer Luegt Hier? · 2005-04-28

bild luegt bruecke, generiert mit letterjames.de

Die "Wir Sind Papst" schlagzeile zieht ja wahrlich weite kreise. Nicht nur die computergrafik nerds, nein, sogar die krassen sprayer ziehen nachts los und verkuenden die botschaft, in der echten welt da draussen ... so zumindest legt BILD das nahe. Man beachte den BILD ausriss ( format jpeg) und hier besonders die grafittisierte bruecke unten rechts. Was aber muessen wir auf der knuffigsten puffigsten 'watchdog' seite lernen, die der deutschsprachige raum zu bieten hat? Auf der bruecke steht gar nicht nur 'Wir sind Papst!". Da steht auch "Bildblog.de" und "Susi hat grosse Augen" und "Gouda Heute 3.99". Eigentlich steht da, was man eben gerade will. Zum beispiel auch "Bild Luegt!".

Warum das so ist und warum BILD die quellen angabe vergessen hat? Darum: http://www.letterjames.de/.


Deutschland ist Papst · 2005-04-20

Was hab ich mich auf die bild gefreut, heute. Und richtig, sie hat mich nicht enttaeuscht.

"Ein Benedi-hikt,
Es gibt nur ein Benedi-hikt!
Eiiin Benedi-hiiiikt,
Es gibt nur ein Benediii-hiikt!..."

Bild heute: "Wir sind Papst!". Und was lernen wir da ueber papst Benedikt XVI? Er ist rosettentraeger. 'Schoen fuer ihn, in seinem alter' werdet ihr denken, aber halt, ihr ferkel, es geht noch weiter "Zuletzt war er sogar Rosetten-Träger der französischen Ehrenlegion". Wie wird man jetzt umgehen mit dem neuen rosettentraeger im Vatikan? Ich hab dem vatikanischen hausmeister mal eine rosettentraeger-montageanleitung rausgesucht. Die anleitung stammt von Grundmann Beschlagtechnik. Danke fuer die hilfe, jungens.


Wat nech all is ... · 2005-04-10

Besten dank an Guenther Jauch und seine "Dr. Lieschen Mueller Show", weil er mir, immer wenn ich bei oma bin, eine stunde volksmusik erspart. Ansonsten hatte ich freilich das vergnuegen meister Silbereisen bei seinem tagwerk zu erleben. Interessant pour moi war die verwertungskette. Es gibt ja nicht nur das beliebte fruehlings-, hochzeits-, sommer-, ernte-, winterfest der volksmusik samstags zur besten sendezeit auf ARD, nein, es gibt auch das magazin donnerstag auf MDR und eine tournee reihe, wo wir alle stars auch zwischendurch live erleben koennen. Toll eigentlich, fuer ein solches, fast schon abwegiges, nischenprodukt. Dem Flori und seiner coolen gang goenne ich natuerlich den erfolg.

Was sonst noch war? Das justizministerium will schaerfere gesetze gegen die lackierer schaffen. Ja was? Wir haben doch gesetze. Die aufklaerungsquote beim illegalen lackieren liegt bei zehn prozent in unseren grossstaedten. Da koennt ihr gesetze schaffen wie ihr wollt, ihr fangt ja keinen, gegen den ihr sie anwenden koennt. Das ist mal wieder gestaltungsdiarroeh im vollbild. Aber halt, spezi Schily scheut ja keine kosten und schon gar nicht den nachtschlaf anderer leute, um ein paar lackierer zu fangen. Wenn man sie aber faengt, reichen auch die alten gesetze. Eine asteine sachbeschaedigung ist das lackieren dann und sie wird teuer fuer den lackierer. Wie gesagt, gestaltungsdiarroeh im vollbild.

Was noch? Lutz Kahler ist ein interessanter charakter. Wenn wir der volksstimme glauben koennen, sie ist leider die einzige quelle fuer den vorgang, ruft er handwerker an, die wahlplakate fuer seinen gegner bei der buergermeisterwahl in Kloetze in ihre schaufenster haengen, und droht ihnen er wuerde sie "fertig machen". Hier ist der entsprechende artikel. Lutz Kahler ist geschaeftsfuehrer der kreishandwerkerschaft und hat so durchaus die moeglichkeit einem handwerker das leben schwer zu machen. Interessant ist die begruendung des herrn Kahler. Er haette ja dem betreffenden handwerker seinerzeit, in seiner eigenschaft als geschaeftsfuehrer der kreishandwerkerschaft, bei der betriebsuebernahme geholfen. Daraus leitet Kahler messerscharf ab, dass dieser handwerker keinen wahlkampf gegen ihn fuehren duerfe, verrat! Genau das ist aber falsch. Es war ihre pflicht, herr Kahler, als fuehrender vertreter der kreishandwerkerschaft einem der ihren zu helfen, immerhin bezahlt dieser handwerker einen teil der alimentation der kreishandwerkerschaft. Es laesst sich keine weitere verpflichtung fuer unseren wackeren handwerker ableiten. Grosses missverstaendnis, herr Kahler.

Warum ist diese geschichte aus der provinz interessant? Weil ich sicher bin, dass es in fast allen bereichen unserer gesellschaft Kahlers gibt. Von ganz unten bis ganz oben, von fussballverein bis fraktionsvorstand einer volkspartei. Es scheint diese leute allenthalben zu geben. Die leute, die ihr amt nutzen, oder auch nur ausueben, und daraus ein persoenliches schuldverhaeltnis zwischen ihnen und den durch ihr amt betroffenen personen ableiten. Weigern sich diese personen, diese schuld anzuerkennen, steht schnell das boese wort vom verrat im raum. Schaut euch an, wie oft altkanzler Kohl dieses wort benutzt. Ich meine Lutz Kahler lebt hier auf laendliche, ja geradezu rustikale art vor, auf welchen prinzipien unsere repraesentative demokratie fusst. Wer nach oben will sollte diese prinzipien anerkennen ... und gestaltungsdiarroeh haben.


20 Jahre ohne Carl Schmitt · 2005-04-07

"In manchen staaten hat es der parlamentarismus bereits dahin gebracht, dass die politik, weit davon entfernt die angelegenheit einer elite zu sein, zu dem ziemlich verachteten geschaeft einer ziemlich verachteten klasse von menschen geworden ist."

Na, ob man das so verallgemeinern kann, herr Schmitt? Carl Schmitt ist nun auch schon wieder zwanzig jahre tot. Immerhin war herr Schmitt immer gut, um ein wenig leben in den politische weltkunde leistungskurs zu bringen. Wer mehr wissen will, kann sich bei dradio.de einen abriss anhoeren (.mp3, Groesse 1MB).


Borussia Dortmund Sanieren · 2005-02-18

Bei der BVB GmbH & Co KGFaA da kriselts. Die yuppie kicker stehen vor der pleite. Was macht man da? Sanieren! Kosten senken, erloese steigern. Die grossen sanierer der branche setzen ja immer zuerst auf kosten senken, was daran liegt, dass man auf die kosten den direkteren einfluss hat. Man muss ja schnell handeln. Kosten runter also. Aber wie? Personalkosten, genau. Der BVB laeuft den rest der saison nur noch mit sieben feldspielern auf. Hm, koennte klappen, wenn das ziel klassenerhalt mal hintan stellt. Was geht noch? Kosten senken durch automatisierung, vulgo Roboterfussball. Das trifft sich wieder besonders gut, denn in Dortmund gibt es die Dortmund Droids! Joint venture, strategische partnerschaft, merger of equals. Wenn gar nichts hilft, um den volkswirtschaftlich wuenschenswerten zustand herzustellen, muessen die Droids halt eine feindliche uebernahme versuchen, oder? Weiterlesen im netz:


Achtundachtzig · 2005-02-09

Man hat staendig das gefuehl im freistaat sachsen leben nur verfassungsfeinde. Heute hab ich mich ertappt, wie ich vermutete die zahl 48 auf 'nem saechsischen nummernschild staende fuer irgendwas. Wahrscheinlich fuer 'Didi Hallerforden'. Alles verfassungsfeinde da unten. fuehrermoticon


Klunkern Ede · 2005-02-05

Es ist keine liebe mehr unter den menschen: Eduard Zimmermann ausgeraubt.

... und deshalb nochemal! Zwei, drei, vier:

Echte Fründe ston zesamme,
ston zesamme su wie eine Jott un Pott
Echte Fründe ston zesamme,
es och dih Jlöck op Jöck un läuf dir fott.
Fründe, Fründe, Fründe en d’r Nut
jon’er hundert, hundert op e Lut.
Echte Fründe ston zesamme,
su wie ene Jott un Pott.


U-Bahn Erkenntnis · 2005-01-27

Ich bin auch so einer, der bei nachbars in der u bahn mitliesst. Erkenntnis heute:

Jede insuffizienz der lymphgefaesse fuehrt zu einem (extrazellulaeren) oedem.
 
Besteht ein (extrazellulaeres) oedem, liegt eine insuffizienz der lymphgefaesse vor.

Ein monokausaler zusammenhang. Wie einfach doch die welt sein kann.


Der Kupferkesselwitz · 2005-01-26

Auf wunsch eines einzelnen herren hier der kupferkesselwitz. Es ist sicher besser, den ausloesenden eintrag nochmal zu ueberfliegen. Der witz selbst ist aber so oder so weder besonders witzig noch besonders aktuell.

Carter, Breschnjew und Honecker fliegen im flugzeug nach afrika. Wie immer in dieser art witzen stuerzt die maschine ab und die drei werden von einem pygmaeenstamm gefangen. Im stammesdorf steht ein riesenkupferkessel unter dem eifrig feuer gemacht wird. Die drei werden dem haeuptling vorgefuehrt, der ihnen eroeffnet, dass sie es mit einem kanibalenstamm zu tun haben und sie jetzt in den kupferkessel muessen. Die drei schreien natuerlich 'moment! wir sind wichtige personen der zeitgeschichte und selber haeuptlinge grosser staemme von weit her.' Der haeuptling meint: 'Na gut, jeder von euch sage mir seinen stamm und die, deren staemme ich nicht kenne wandern aber wirklich in den kessel.' Honecker schluckt ein wenig, waehrend Carter und Breschnjew zuversichtlich schauen. Carter stuermt gleich vor und schreit 'Ich bin der haeuptling der USA. Mein stamm kann zum mond fliegen, wir haben die atombombe und die groesste wirtschaftskraft aller staemme auf der welt.' Der haeuptling schuettelt den kopf und sagt 'Ich kenne deinen stamm nicht.' und fuenf pygmaeen schleppen Carter zum kupferkessel. Honecker wird schon ganz rot. Jetzt muss Breschnjew: 'Ich bin der haeuptling der Sowjetunion. Mein stamm hat die groesste und beste panzerarmee, wir haben auch die atombombe und mein stamm hat das groesste land aller staemme auf der welt.' Der haeuptling schuettelt den kopf und sagt 'Ich kenne deinen stamm nicht.' und fuenf pygmaeen schleppen Breschnjew zum kupferkessel. Jetzt weint Honecker und sagt zum haeuptling: 'Wenn du deren staemme nicht kennst, kann ich gleich selbst in den den kupferkessel steigen. Ich bin doch nur aus der Deutschen Demokratischen Republik.' Da freut sich der haeuptling und sagt 'Aus der Deutschen Demokratischen Republik? Das ist ja toll!' Der ganze stamm tanzt und feiert und der haeuptling gibt Honecker die hand: 'Mein Bruder, von deinem stamm haben doch den kupferkessel als solidaritaets geschenk bekommen!'

Wie gesagt, weder aktuell noch besonders witzig ...


Berlin sehen und sterben · 2004-12-29

Momentan stehen in Berlin 300ha ausgewiesener friedhofsflaeche leer. Mittelfristig werden es 700ha werden. Die gruende liegen im demografischen wandel. Das waere erstmal ja eine schoene sache. Die berliner gesetzeslage fordert bei aufgabe eines friedhofs eine 'gruene' nachnutzung, aber, die friedhofstraeger kirchen und oeffentliche hand sind erstens chronisch klamm und haben zweitens keine rechte lust einrichtungen, wie kindergaerten zu schliessen, um gruenanlagenpflege bezahlen zu koennen.

Langer absatz kurzer sinn: Kommt alle nach Berlin wenn der schnitter an eure tuere klopft. Die berliner friedhofslandschaft ist einzigartig. Es gibt keine zentralfriedhoefe, sondern sehr quartiersnahe liegegelegenheiten. Kommt's also alle her und sterbt's hier, zahlt's euer liegegeld hier, damit diese einzigartige infrastruktur erhalten bleibt. Bei einem angebotsueberschuss von 300ha sollte auch das verhandeln um rabatte zum erfolg fuehren. Wer eben noch die urnengemeinschaftsanlage in paderborn kommen sah, kann sich hier bei uns vielleicht einen kleinen pavillon mit sitzgelegenheit, alabasterengel und ewiger flamme leisten. Platz waere ja.


Vorsicht Erdstrahlen! · 2004-12-13

Dr. Gernot Hochbuerder Stiftung - Institut zur Bekaempfung der psycho-medizinischen Computerkriminalitaet mahnt alle webdesigner/-hoster:

»Um Ihren Besuchern keinen Schaden zuzufuegen, sollten Sie auch Ihre Webseite von gefaehrlichen Erdstrahlen saeubern, indem Sie den ER-SUP/2582954/tkz - Tag in Ihre Startseite einfügen. Dieser Tag bewirkt, dass alle Ihre Seiten ueber einen Server umgeleitet werden, der dieses Saeuberungsprotokoll unterstuetzt. Fuegen Sie dazu am Ende Ihrer Startseite folgenden Code ein:
<a href="http://www.beesign.at/erdstrahlen/" target="_blank"><img src="http://www.beesign.at/erdstrahlen/
erdstrahlen-zertifikat.gif" width="193" height="42" border="0" alt="Erdstrahlen Freie Webseite!” cleaner="ER-SUP-2582954"></a>

Wir empfehlen Ihnen dringend, nur mehr auf Seiten zu surfen, die das Dr. Hochbürder Zertifikat aufweisen!«

Fuer mich sieht das aus wie ein image tag mit link. Aber wer weiss ...nach Dr. Gernot Hochbuerder verursachen die interneterdstrahlen, haltet euch fest: Bandscheibenvorfall, Schuppenflechte, Kurzsichtigkeit, Verfolgungswahn, Vorzeitige Ejakulation, Computer- und Spielsucht. Dis wuerde ja einiges erklaeren, wenn nicht alles.

(via IT&W)


...und seit ab · 2004-12-08

Am grauen Strand, am grauen Meer
und seitab liegt die Stadt;
der Nebel drückt die Dächer schwer,
und durch die Stille braust das Meer
eintönig um die Stadt.

... aber da wohnen ja eins, zwei ganz patente leute.


Ick hoffe du hast jut jefruehstueckt · 2004-11-18

Auweia, maennecken, ick hoffe du hast jut jefruehstueckt. Mann denkt immer, als mann hat man es schwer, aber es gibt noch spezies, deren maenner es wirklich richtig schlecht getroffen haben. Erinnert euch mal an euer erstes mal und dann stellt euch vor, das waer es dann geschlechtsaktmaessig fuer den rest eurer existenz gewesen, wegen kastration, und dann stellt euch noch vor, ihr muesstet die begattete dann bis zur niederkunft an geschlechtsakten mit noch nicht kastrierten nebenbuhlern hindern. Da wuerd ick aber erheblich den bettel hinschmeissen, holla holla. Soll sich bloss keiner mehr beschweren.


ALG II · 2004-11-16

Zur allgemeinen verwirrung um Hartz IV tragen auch die vielen vielen ungeklaerten fragen bei:

Orkan O. aus Neukölln möchte wissen, was ein "angemessenes" Auto ist.
-- Quelle

Ich wuerd sagen so eins sollte in ordnung gehen:

dreier tief krass

ich weiss, die zote ist definitv zu billig, aber niedlich is sie doch und ausserdem ist die frage wirklich nicht ausreichend beantwortet. (via bela)


OE.P.N.V. · 2004-11-12

Heute frueh Gruenberger ecke Dachstr. Vier polizeifahrzeuge zeitgleich aus verschiedener richtung an der kreuzung. Hab kurz gedacht, der Arafat wird im 'Havanna' beerdigt.

Was noch? Der oeffentliche personennahverkehr entmenscht wirklich. Gestern fahr ich in leipzig in einer tram voller abiturientInnen, nur 'Innen'. Der wagen war hervorragend ueberheizt. Der kondensierte schweiss der anwesendeninnen lief in dicken troppen die scheiben runter, wie in Tina Turners song. Und ich? Ich war selten so genervt. Kinder, so kann ich nicht arbeiten.


Och ... · 2004-11-09

Sich selbst nicht die schuhe zubinden koennen, aber ueber anderer leute klettverschluss meckern ...


Halbstarken Schnaps Insel · 2004-10-22

Wer ist denn auf den trichter gekommen, ein drogenhilfe zentrum, in dem auch juvenil alkoholerkrankte behandelt werden 'Teen Spirit Island' zu nennen? Die Encyclopedia Britannica schlaegt als bedeutung fuer 'spirit' auf platz 10a und 12 'distillate' und 'alcoholic solution' vor, was ich mal salop mit schnaps uebersetzen wuerde. Die ganze einrichtung hiesse dann also 'Halbstarken Schnaps Insel'. Wuerden sie ihren kleberschnueffelnden filius da hin schicken?

Wahrscheinlich muss man sich als drogenhelfer diesen feinen humor bewahren.

(via bela <- sz-magazin)


Noch so ein Tag · 2004-10-21

... heute gehen wir in den zweiten tag, an dem die tastaturen wummern wie stanzen, gespraeche klingen wie das kriegsgeschrei der Kiowa, telefone klingeln wie die glocken vom muenster, geschriebenes sich mittelmaeszig liest, wenn es denn ueberhaupt geschrieben wird. "Ist es 'ne grippe?" Nein, es ist Satre: "Die Hoelle, das sind die anderen" ... oder kurz: "Stressfaktor Mitmensch".

Ich werd den basar hier hier einstweilen mit dem zen-garten tauschen, den ich 'mein arbeitszimmer' nenne, oder 'nordfluegel'.


Begaengnis · 2004-10-19

Die Schoene wird was zu begehen haben, also GIMP gestartet und werbung gestaltet. Jetzt muessen die massen nur noch in die gluehlampe branden:

Examenskolloquium, 5. Nov, Zur Gluehlampe, Lehmbruck Str. 1, S/U/Tram Warschauer Str., ab 21Uhr

nobody is perfect · 2004-10-16

Campus und Karriere heute zum thema: "nobody is perfect - wege aus der perfektionismusfalle". Wer das verpasst hat, nicht aergern, kein problem, bei mir kann man wochenendseminare zum thema buchen.


Zeitgemaesz reisen · 2004-10-14

Brogsitter, der Botschafter des guten Weines, weiss auch wie man stilvoll und zeitgemaesz verreist. Mit drei top rotweinen, wie man an artikel 669 erkennen kann:

verreisen mit topweinen

Aber es stimmt, am liebsten habe ich einen fensterplatz und ein gutes troepfchen -gern auch gerstensaft- Dann stoeren mich durchsagen wie "Wir mussten wegen eines wildunfalls leider die ICE trasse verlassen und rechnen mit einer um 60 minuten verzoegerten ankunft." nicht. Ich schau dann raus, den rehlein zu, die nicht in einen wildunfall verwickelt sind, waehrend sich die mitreisen in die herzgegend greifen und bedenklich schnaufen. prosit, auf den cardiomuskel.


Gluecksrad II · 2004-10-13

_rschlock_n

Ich moechte loesen ....


Gluecksrad · 2004-10-12

_rschl_ck_n

Ich kaufe ein 'O' ....


Sport macht Spass · 2004-10-10

Sport macht spass. Ein gemeinplatz, der durch die collage auf der leitseite der Zentraleinrichtung Hochschulsport der Technischen Fachhochschule Berlin erst mit leben gefuellt wird:

http://www.tfh-berlin.de/~zehsport/

Ich frage mich, was der athlet im roten hemd fuer einen kurs gebucht hat. 'Dekolteegucken fuer fortgeschrittene' tippe ich.


Dunkel · 2004-10-07

Nachdem der stromtierchengott mich letzten donnerstag mal geschmeidig von internet, netzlaufwerken und telefon getrennt hat, einige werden sich an die mails erinnern, die ich mit der akkurestlaufzeit noch zusammenstuempern konnte, hat er, der stromtierchengott, sich heut' revanchiert. Rund um den Boxhagener war der strom weg und wir sitzen gerade im Fargo. Was fuer eine wohltat. Auf einen schlag ist der raum nur noch kerzen beleuchtet. Statt der industrial-musik, die die kellnerin ausgesucht hatte, stille. Nur menschliche stimmen. Wie seltsam das schon klingt. Die rechnungen wurden auf nem zettel gemacht, wie sich das gehoert. Zwei im sinn. Die Zapfanlage ging noch, hosianna! Spaeter auf der strasse dann leute, die sich unterhielten vor dunklen laeden. Etwas verstoert, der kunde eines tatoostudios, wahrscheinlich musste sein flammender totenkopf mit mutters stopfnadel zuende gestochen werden. Die gegend strotzt ja sonst von neon reklame, aber heute ... Wirklich sehr schoene eindruecke.

Danke stromtierchengott


Der Fahrstuhl · 2004-10-07

Kennt ihr das? Wenn man ganz kurz nach neun, eine zeit, die man eigentlich ganz woanders verbringen sollte, im fahrstuhl zwischen leibern klemmt, denen man die buerogeschuldete bewegungsarmut bereits ansieht, dann kommt der kleine nervtoeter im kopf und fragt: "Hast du eigentlich heut frueh deinen hosenstall zugemacht?". Weil aber die aufgeschossene bruenette aus der umweltkonzeptbude genau vor dir steht, verbietet sich jeder kontrollgriff. Oh mann, noch drei stockwerke. Man sollte wohl momente der stille, in denen der kleine nervtoeter sich gehoehr verschaffen kann, gar nicht entstehen lassen. Am besten durch einen nie endenden redeschwall ... Ich glaub so mach ich's. "Guten morgen.", "Gut geschlafen?", "Mieses wetter heut'", "Wie war der urlaub?", "Haben sie abgenommen?", "Der blazer steht ihnen." ... auf das man selbst zum kleinen nervtoeter werde.


Die penetrante innenstadt frau · 2004-10-06

Eine frau ist derzeit in innenstaedten an der grenze zur penetranz praesent. Das lingerie-model von www.cunda.de. Mal ganz abgesehen von ihrer waesche; hat diese frau nicht irgendwie etwas eigenartiges an sich? Ich will nicht sagen 'unsympathisch' aber irgendwo in der semantischen naehe von 'unsympathisch' bewegt sich dieses 'eigenartig' schon. Na ja, und dann erst die waesche, die uns durch sie verhoekert werden soll. Rosa mausezaehne. Diese 'arme-leute-spitze', und dann noch in rosa. Etwas mehr material macht sich an damen waesche, gerade in zeiten des elastan, ja oft sehr nett. Auch puenktchendesigns sind, wenn schon nicht wunderbar, so doch ertraeglich. Aber mausezaehne, und dann noch in rosa? Mausezaehne hat man nicht, an keinem waeschestueck. Die waesche sieht sofort aus wie eine betongmauer mit stacheldraht auf der mauerkrone, oder so einzementierten glasscherben. Liebe Cunda, biete doch mal was in uni an, aus waffelpiquet vielleicht, in warmen erdtoenen, ohne benzel, schleifchen, strass. Was meinst du?


Zusammenkuenfte · 2004-09-29

Mit den kuerzer werdenden tagen nehmen die formlosen zusammenkuenfte unter den menschen wieder zu. Partysaison! Heute, mit etwas verspaetung, dank an die ladies, die die waldohreule letzten samstag in einen anregenden charmanten ort verwandelt haben. Gruss auch an die, die ihr erscheinen moeglich machen konnten.

Gestern, dann, nach langem mal wieder akademischer stammtisch. Wieder anregend, wieder was gelernt, wieder was diskutiert. Ueberhaupt, die gaststaette im pratergarten ist, wenn auch touristisch gut erschlossen, doch einen besuch wert. Zumindest gibt es da diese kellnerin, die ihren job souveraen und professionell erledigt. Sie ist hochgewachsen, fast aufgeschossen, dunkles braunes haar, augen in der gleichen farbe. Ihr textiles ensemble bestand aus schwarzer jeans, langaermligen schwarzen baumwolltop, das auch am suedende, der herr sei gepriesen, lang genug war und einer schwarzen kellnerschuerze. Keines der textilien war bedruckt oder bestickt. Im ganzen also durchaus eine bemerkenswerte erscheinung. Soweit waere das alles nicht erwaehnenswert, die frau hatte aber eine zehn zentimeter lange und einen halben breite, genaehte, hell verheilte narbe mitten auf dem brustbein, so heisst das wohl. Genau wie die schrittmachernarbe bei Krusty dem Clown. Diese narbe war der einzige schmuck ihres decoltees. Todschick, Leute, todschick.

Wie man aber semantische attacken auf netze autonomer agenten faehrt, muss ich nochmal ueberschlafen. Ich denke, bis das verfahren einsatzreif ist und so funzt, dass auch rauskommt was man will, kann ich die sache ruhig noch zwei- dreimal ueberschlafen. Zwei weitere herbstliche partys sind schon terminiert. Wollen sehen, wie die werden. Da aber sprach er: "Finde fuenf gerechte auf dieser feier und ich will um ihretwillen der ganzen party vergeben und freibier spenden, auf dass das volk noch lange spreche von meinen wohltaten."


Hochzeit · 2004-09-24

"Was? Du musst schon wieder zu 'ner hochzeit? Da ist ja 'ne stampede bei dir in der peer group. Na dann. Dann muss' du natuerlich auch."

Multicolor · 2004-09-24

Die dunkle strickjacke, auf der man die haare anderer leute immer sehr gut sieht. Eben zupft sie lange haare aus der dunklen strickjacke, die er bereits anhat. Eines dieser rituale unter liebenden primaten, wunderschoen. Waehrend sie zupft bemerkt sie: "Eigentlich dumm von uns [frauen], sich multicolorstraehnen faerben zu lassen ..." Richtig, jetzt wo sie 's sagt.


Vorsicht Bankomat · 2004-09-23

Hier muss der hauptstaedter sehr aufpassen: "Immer mehr Geldautomaten werden manipuliert" Die boesen kleben einfach einen vorsatz vor den karteneinschub des geldautomaten, der aussieht als gehoere er dazu. Dieser liesst eure kartendaten und funkt sie zum nahebei stehenden komplizen. Der kann sich nun eine schoene 1:1 kopie eurer geldkarte anfertigen. Rohlinge gibts bei elektronik conrad. Jetzt braucht er nur noch die geheimzahl und schon ist man im dispo. Zum rauskriegen der geheimzahl kann man eine kleine kamera ueber dem tastenfeld anbringen, die ebenfalls per funk den eingabevorgang protokolliert. Was man braucht und wie es aussieht zeigt die stadtsparkasse koeln.

Zu erwartender schaden in diesem jahr, laut tagesschau, 3,5mio euro.


Fledermaeuse · 2004-09-19

Jetzt kann man schon gegen sieben den fledermaeusen zusehen, wenn sie ihre kreise im hinterhof ziehen. Sie haben ein sehr charakteristisches flugverhalten, schnelle richtungswechsel. Putzige kleine gesellen sind das. Ich stehe dann am fenster, ganz gerade, die haende auf dem ruecken, hebe die hacken leicht vom boden und wiege mich auf meinen ballen. Dann wird meine stimme fistelig und ich rolle das 'r': 'Eine fledermaus. Zwei fledermaeuse. Drei fledermaeuse. Ha Ha Ha Ha Ha!' Dann blitzt und donnert es wieder nicht. Was mach ich nur falsch?


Gluehlampe · 2004-09-18

Es gibt diese abende, an denen dir ungemein die decke auf den kopf faellt. Der dlf tut mit vier streichern und einem bandoneon alles, um die depressive komponente deines zustands noch zu befoerdern. Bis halb eins haeltst du durch. Der dlf ist jetzt bei seinen freitags hoerspielkrimi aus der reihe 'mord a la carte' angekommen. Darin sprechen zwei alte damen ueber den winter '47. Spaetestens jetz ist es zeit zu verschwinden. Also raus, die partymeile faengt ja direkt vorm treppenhaus an.

Zum durchatmen bietet sich die modersohnbuecke an. Erstmal also in husseins twentyfourseven, ein koestritzer geholt und dann den s-bahnen zugesehen. Irgendwann, gegen eins kommt ein russischer zug durch. Schoen. Schoen weit. Schoen weit weg ist dieses Russland.

Es is zehn nach eins, das koestritzer seiner bestimmung zugefuehrt. Was nun? Mal schaun wer heut die Gluehlampe gemietet hat. Ska, Reggae, etc. heisst's auf de tafel neben dem eingang. Gut, rein. Den kassenwart noch gefragt ob man seine haare heut zu lang truege. Er beruhigt dich. Die platten aus den sechzigern. Die lady hinter dem tresen aus den achzigern. Das bier ganz frisch. Skinheadoptik dominiert. Du glaubst das ganze ist so eine art festivitaet. Man kennt sich. Die jungs sind teils auch schon recht gesetzt.

Gut, an so einem skinhead macht sich immer eine nickelbrille. So dicke arme, grosse tatoos oder fette koteletten kannst du gar nicht haben um eine nickelbrille wettzumachen.

Du, jedenfalls, fuehlst dich fremd. Nicht ausgegrenzt, das nicht, aber fremd. Heute haettest du wohl in jeden beliebigen laden gehen koennen. Die stimmung war schon da und bleibt. Die lady hinterm tresen sympathisiert mit dir und macht ihren job sehr charmant. Immerhin ... und der dreissig jahre alte ska stoff bleibt ein erlebnis. 'Run Joe', '007', 'Guns of Navarrone'. Wundervoll.


Der Potenzmuskel · 2004-09-16

Ja ja, ich weiss, ihr jungs habt alle einen halben meter dankesschreiben, eure manneskraft betreffend, im schrank ... und doch kann man mit ein paar einfachen gymnastischen uebungen noch ein ganz klein wenig mehr erreichen. Ja ja, ich weiss, das habt ihr alle nicht noetig, aber wer heimlich doch mal schauen will. Es sieht ja keiner:

Aber vorsicht jungs. Es ist sicher wichtig sein equipment in gutem zustand zu haben, aber mindestens genauso wichtig ist es, es richtig zu benutzen. Dabei hilft euch die ganze gymnastik nichts. Lasst euch auf eure schoene ein, hoert zu, lernt sie kennen. Ja ja, ich weiss, es ist schwer ... aber es lohnt sich.

(ueber Marie, Aerztezeitung, Dr. Sommer)


Der Herbst macht ernst · 2004-09-14

Jetzt kommen wieder die tage, an denen es jeden weiteren tag sehr viel weniger helle stunden gibt. Auch die eigentlichen sonnenuntergaenge haben schon etwas kuehleres. Die leute auf den parkbaenken tragen wieder ihre taillierten strickjacken. Gestern hab ich die laternen angehen sehn, zu wirklich unchristlicher zeit. Da froestelt es einen schon ein wenig.


Laue Septemberabende · 2004-09-08

Diese 'es ist vielleicht das letzte mal' stimmung ist es, die lauen septemberabenden in strassencafes das eigenwillige gibt.


Grand Prix der Volksmusik · 2004-09-05

Gestern nach einiger zeit mal wieder samstagabendunterhaltung mit Oma. 'Grand Prix der Volksmusik', das ist so eine art 'European Songcontest' fuer den deutschsprachigen raum. Teilnehmerregionen sind die Schweiz, Oesterreich, Deutschland und Suedtirol. Jede region, wieso ueberhaupt region, startet mit vier beitraegen. Punk, Hip Hop, Noise Pop oder Pop sind nicht erlaubt. Die abgrenzung isr mir allerdings nicht ganz eingaengig. Am ende gibt es 1090er ted rentnerabziehe um die teure halle und den schoebrigen moderator zu bezahlen. Dann vergibt jede region ein bis zwoelf punkte, die eigenen beitraege darf eine region nicht bewerten. All das ist zuckersuess laechelndes opium. Zwei stunden weg nach schmerzfreiland.

Der siegertitel? Ach ja. Eine combo aus suedtirol, den namen hab ich nicht mehr parat, gewann mit 'Beuge dich vor grauem Haar.' Genau. Da koennt ihr gleich mal bei mir anfangen.


Metereologischer Herbstanfang · 2004-09-01

Der Herbst hat auch noch schoene Tage.

wie ich letztens auf einer geburtstagskarte lass, die ich mir selber geschrieben hab.


Sontagnachmittag · 2004-08-29

Cypress Hill auf den ohren und farbnebel in der nase. Dam, dibi dam, dibi dibi dam dam. Am ende nicht komplett zufrieden mit dem ergebnis. Wie immer ...


Posenkieker · 2004-08-28

Am Tegeler See gibt es einen verein namens 'Posenkieker'. Richtig, ein angelclub. ... Haette aber auch ein vertriebenenverband sein koennen. 'Posenkieker' klingt eben schon sympatischer als zum beispiel 'Preussische Treuhand'.


50 Jahre Burger King · 2004-08-28

Update 06. Sept. 2004: Alles wegelagerer. 'Whopper, 50cent', wie auf den teuren plakaten zu lesen, heisst freilich nicht, dass der whopper fuer 50cent zu haben ist. Man bekommt einen 50cent gutschein wenn man ein 4.49euro menue frisst. Hey, ihr burgerking marketing heinis, habt ihr euch von McKinsey beraten lassen? Erstickt an eurem zeug.

Das waer doch mal ein grund die innenstadt zu sperren. Whopper fuer alle! Fuenfzig cent kosten die dinger im moment und wo ist Clement? Der ist in Leipzig und erklaert den ostlern Hartz. Toll, der mann wird lernen muessen, prioritaeten zu setzen.


40 Jahre McKinsey · 2004-08-27

Mensch, soviel Berliner innenstadt war wohl das letzte mal gesperrt als die DDR ihren 40ten beging. Die McKinseys machen Disco im Palast der Republik ab 23:30. Alles fast wie damals. Es stimmt wohl, wer bezahlt, bestimmt die musik ... und natuerlich auch den ort. Und mir kommt die ganze show eigenartig vor. Wo die Effizienzjesuiten einreiten macht sich sofort ein gefuehl der ehrfurcht und des respekts breit. Wowereit und Clement treten zum kotau im Roten Rathaus an. Ich meine, die McKinseys schieben eine bugwelle der entlassungsangst vor sich her. Alle denken: 'Wenn meine ehrerbietung nicht devot genug ausfaellt, wer weiss, naechste woche sitzt der schnoesel vor mir und erklaert mir, meine abteilung kaeme auch ohne mich hin'. Richtig, das muss es sein! Deswegen auch Clement und Wowereit. Der Clement, ich schiesz mich gerade auf ihn ein, hat fracksausen. Falls naechste woche ein McKinsey-Downsizer in sein buero kommt und ihn fragt: 'Was haben sie getan fuer ihr land? Haben sie ihren deckungsbeitrag erwirtschaftet?'. Damit er dann nicht antworten muss, denn das wird peinlich, versucht er schon heute gutes wetter zu machen bei McKinsey. Aber warum ist der Wowereit da? Arisch aussehende betriebswirtschaftstudenten in feinen figurbetonten dreiteilern? Der Lammruecken und die Pfirsichtarte? Wir werden es nie erfahren.

...und eins noch: McKinsey ist ueberbewertet!


Katalog aus Schweden · 2004-08-25

Die ladies der weblog gemeinde sind schwer aufgeregt ...
http://wortschnittchen.blogger.de/ ueber IKEA
http://www.franziskript.de/ ueber IKEA
...und richtig, auch ich wurde nicht vergessen vom weltgroessten imbusschluesselverschenker. Jetzt gilt es den haussegen lotrecht zu halten, in der bewaehrten moeblierung.

Wann kommt eigentlich der neue Conrad?


Pflichtlektuere fuer Projektmanager · 2004-08-23

Wie bitte www.projektmagazin.de ?

Ich lese bald nur noch www.projektilmagazin.de ...


Rainhas do Norte · 2004-08-22

Gestern sollte ich mit auf ein sommerfest, dessen titel mit 'gegen rechts' endete. Was das bedeutet werden die meisten wissen. Das bedeutet: sozialpaedagogen, wachsbatikhosen, fingerfarben, perkussive musik lateiamerikas und alkoholfreie cocktails. Das ganze findet dann an einem moeglichst brennenden sozialen brennpunkt statt. Eine plattenbausiedlung im ostteil ist minimalanforderung. Nun gut, wir hatten versprochen zu kommen. Als wir ankamen sah ich mich bestaetigt. Auf der buehne eine neun frauen starke samba trommeltruppe in wachsbatikhosen und vor der buehne einige wenige pubertierer, die damit wenig anfangen konnten. Das wird hier die nacht der langen gesichter, denk ich mir. Aber verdammt, die neun ladies waren ganz schoen gut. Bam! Bam! Bam! Die guten heissen Rainhas Do Norte, die koeniginnen des nordens, und die kloppen was weg. Das beste war die ansage der etwas ausladenderen trommlerin: 'Eine hymne an die frau' Sie haette auch leicht die hymne an zwei frauen ansagen koennen. Aber wir wollen es ihr nachsehen. Sie hatte die schwersten instrumente zu beackern und ihre stimme war hervorragend klar und trug weit.

Danach kam, der von mir auch mit aeusserster skepsis beaeugte Plattenreiter Kantate. Aber wieder 'verdammt', der typ is gar nicht so schlecht, wie sein grottiges Goerli Goerli vermuten laesst. Schlacksig, witzig, ironisch ... und auf dieses weise funky. Gut PR. Aber warum heisst du Kantate?


riemen-umhaenge-taschen · 2004-08-19

Soll keiner sagen der technische fortschritt bringe uns maennern nichts. Seit Lycra, Elastan und dem produktreifen buegel-bh bieten die sommermonate anblicke, die man mit einer folkloristisch bestickten leinenbluse so nicht reproduzieren kann.

Aber, Ladies, es gibt dinge zu beachten. Diagonal zu tragende riemen-umhaenge-taschen sind grundsaetzlich zu vermeiden. Was eben noch eine runde sache im besten sinne war, kommt nun daher wie ein angefahrenes ortausfahrtsschild. Die eine haelfte schaut irgendwie richtung ost-sued-ost. Die andere fixiert den nordstern. Jede symmetrie ist komplett verloren. Das ganze sieht ein wenig aus wie Picassos Guernica, nur dass der effekt bei Picasso gewuenscht war. Bitte beachten.


Hymne · 2004-08-19

... Ohne 'recht und freiheit' ist 'über alles' nichts.

 


Bloggen uebers Bloggen · 2004-08-17

17 August 1704,

Position lat S31 00,23/lon E63 02,11. Unsere position hat sich seit dem letzten eintrag nicht nennenswert geaendert. Heute ist nun der achte tag voelliger flaute. Es sind momentan keine anzeichen einer wetteraenderung wahrzunehmen. Trinkwasser-, Sauerkraut- und Zwiebackvorraete geben einstweilen keinen anlass zur sorge. Auch das schiff ist in tadellosem zustand.

Den Maennern ist das verdammt sein, zu ohnmaechtigem warten anzumerken. Ich lasse sie jetzt den zweiten tag in folge ueber deck schrubben. Tauwerk und Takelage sind kaum noch wartungsbeduerftig, nach nun drei inspektionen in einer woche. Die ausgabe von rum an die mannschaften wage ich nicht. Die stimmung an bord kann wohl als gespannt bezeichnet werden.

Wir beten fuer wind.

So liesst sich die masse der eintraege deutscher blogger. ... und ich? Keinen deut besser ... schade. Eigentlich wollte ich nur meine blogroll etwas aufpusten, aber nein, nicht damit. Ich bleib bei meinen drei, einstweilen. Die sind OK.


Sommertheater · 2004-08-12

Jetzt habt ihrs geschafft. Jetzt auch noch ein beitrag von mir zur rechtschreibdebatte. Wie im kindergarten gehts zu bei uns.

Heute schreibt die taz strikt klein. Endlich jemand, der so schreibt wie ich oder so wie ich gern schreiben taet. An euch andere dudenfetischisten und orthografieduenkler: ja richtig, der deutschsprachige raum war mal gross und fuehrend in kulturellen dingen. Schade nur, dass diese zeiten nicht wieder kommen, nur weil man wieder so schreibt wie damals. Mir ist es jedenfalls herzlich wuerstchen ob 'delfin' oder 'delphin' - hauptsache es schwimmt, ob 'Ketchup' oder 'Ketschap' - hauptsache es schmeckt, ob 'frei' oder 'frey' - hauptsache ich bin es. Euch dudenduenklern moecht ich noch sagen: Tut eure duden dahin, wo die sonne nicht scheint. Alte und neue ausgaben.


Caffein · 2004-08-12

Gestern abend sollte ich noch kaffee besorgen. Also um die ecke geschlaendert zu Husseins '24-7 needful things' und richtig, der mann hat genau den kaffee, den ich gesucht hab: GV-Mischung von Melitta.

GV-Mischung von Melitta

 

Dass GV fuer grossverbraucher steht, hab ich erst zu haus gemerkt. Funktioniert hat sie trotzdem ... die GV-Mischung.


... werfen auch zwerge lange schatten · 2004-08-11

Wenn die sonne tief steht, werfen auch zwerge lange schatten. Das ist per se erstmal nichts schlechtes. Wenn man morgens laufen geht und die sonne einem im ruecken steht zum beispiel. Man kann dann sehr frueh abschaetzen, wer sich hinterruecks naehert. Vor kurzem hoer ich ein fahrrad naeher kommen. Schaue links neben meine fuesse. Der schatten dort laesst keinen zweifel zu. Wallendes offenes haar im lauen fahrtwind. Es gibt doch einen gott und er ist gnaedig. Nach der schinderei will er mir einen erbaulichen anblick goennen. Mittzwanzigerin in sommerkleid auf fahrrad wahrscheinlich. Ich mach mich grade, man will ja aussehen wie ein Masaiprinz und nicht wie 'ne laugenbrezel wenn man laeuft ... und dabei beobachtet wird. Tempo verschaerfen ist auch wichtig, aber bloss nicht angestrengt wirken. Jetzt ist das fahrrad da. Einen blick aus dem augenwinkel. Richtig, er trug seine haare offen, der bart war ungekaemmt, aus seinen achseln lugte keck die altherrenbehaarung. Seine plautze wurde zusammen gehalten von etwas, was 1960 bei 'dynamo moskau' wahrscheinlich als turnhemd durchgegangen waere. Die jeans war abgeschnitten, zwei finger breit unter den gesaesstasche. Sein angelzeug war in einer karrierten fahradtasche verstaut.

Weisst du was, gott? Ich glaub du hast einen guten humor. Wir werden viel lachen, wenn du mich rufst. Mit dem rufen lass dir aber noch zeit, o.k.?


Vorsicht Hochzeit · 2004-08-09

Wenn man zu einer hochzeit eingeladen ist und auf der einladung steht '...um hinterher kurz mit euch anzustoßen.' muss man davon ausgehen, dass 'kurz' ernst gemeint ist. Nur gut, dass der braeutigam beim roten kreuz war und seine kollegen nicht nur spalier standen, sondern dann auch die erstversorgung der gesellschaft uebernahmen. Auf diese weise konnte die humanitaere situation auf erdbebenopferniveau stabilisiert werden ...


Gotha · 2004-08-06

Frueher stand G noch fuer Glamour, heute steht G schon fuer Gotha. Irgendwas muss ich schon wieder verpasst haben.

G is for Ghota

 


Balisto und Erfolg · 2004-08-06

Grad kommt er zur buerotuer rein, war auf dem bewussten ort. Meinte: 'Wir muessen uns gleich mal zusammensetzen und was besprechen. ... Hatte ne gute idee. Auf dem klo hab ich immer die besten ideen.' Gut, denk ich. Naechste woche kauf ich ihm 'ne grosspackung Balisto, dann rettet er die firma.


Wirklich eine schöne Genugtuung · 2004-08-05

Heute habe ich aus berufener tastatur erfahren, dass ich leidlich gut schreibe. Jetzt koennte man sagen 'danke' und dann rein mit der neuigkeit in die alte komplimentekiste. Auf dem 'muendlicher und schriftlicher ausdruck' ohr hoer speziell ich aber sehr gut. Das kommt daher, dass mir frau schenk, geborene hohmut, in der neunten eine 4 (in worten: vier und in anderen worten 'genuegend') in 'muendlicher und schriftlicher ausdruck' gegeben hat. Das war wirklich doll, damals. Die paar dreien und wenige vieren, die man mir ueber die jahre so eingeschenkt hat, habe ich mit fassung getragen. Ich hatte und habe immernoch einen riesen eimer voll interpunktion und keinen schimmer wohin damit, habe sicher nicht allen zumutungen des bildungsbetriebs die noetige aufmerksamkeit entgegen gebracht, aber diese eine vier in 'muendlicher und schriftlicher ausdruck' in der neunten von frau schenk, geborene hohmut die war eine frechheit und entmutigend obendrein ... und heute die rehabilitation erster klasse mit eichenlaub und schwertern von jemandem der wirklich selber schreibt, ziemlich gut sogar, nicht so wie frau schenk, geborene hohmut nach der devise 'reicht doch wenn ich lesen kann und kommafehler finde'. Nein, es reicht nicht wenn man lesen kann, man sollte auch verstehen. Danke nochmals, ich hab lange drauf gewartet.

Es ist schon erstaunlich, wie sich solche eigenartigen ungerechtigkeitserfahrungen festsetzen, vergraben sind, nicht praesent, und wie zwei drei worte auf einem flachbildschirm sie wieder ausgraben und gleichzeitig fast koerperliche symptome der genugtuung ausloesen. Wir menschen sind schon bekloppte ... hm, oder nur ich bin ein bekloppter.


Der alte Balzgockel · 2004-07-26

Der alte balzgockel. Er muss irgendwo zwischen hypothalamus und hypophysein leben, in einem kleinen holzstall. Obwohl etwas in die jahre gekommen, obwohl seine federn nicht mehr ganz so glaenzen, obwohl er die tage gelassen angehen koennte, sehr gelassen, kraeht er manchmal noch wie von fern: 'Du musst sie beeindrucken! Du musst sie beeindrucken!' Ich sag ihm dann, er soll gelassen bleiben, er hatte seine erfolge, schoene erfolge ... und hoere dann doch auf ihn. Bloed, nicht?

Ich hab ihn gern, den alten balzgockel.


Geschenke · 2004-07-25

Vor zwei wochen schenkte mir meine Schöne eine quietschente. So eine gummiente, wie ernie eine hat, zum baden. Weil ich so ein schatz sei, sagte sie. Gestern wieder ein kleines mitbringsel: So eine art "Hello Kitty" plastik katze gefuellt mit badezusatz. Ich vermute, meine Schöne will mich spielerisch an die grundsaetze der koerperhygiene heranfuehren.

Sie haette doch einfach was sagen koennen.


Meine Schöne kommt zurück · 2004-07-22

Meine Schöne kehrt so langsam aus dem land der klausuren, beisitzer, fachreferenten, kurz der akademischen pestilenzen zurueck. Begruessen wir Sie mit einer unflaetigkeit von George Bernhard Shaw

"A fool's brain digests philosophy into folly, science into superstition, and art into pedantry. Hence University education."
         -- George Bernhard Shaw

Die rueckkehr geht nicht ganz krisenfrei ab. Gerade weil der akademikerabschaum noch eine letzte huerde aufgestellt hat, aber ich bleibe zuversichtlich.


Für die Kellnerinnen ... · 2004-07-21

...da draussen, die mit den blauen augen, deren haare blond-henna-braun-herbstig gestraehnt sind und zu einem losen knoten hochgesteckt sind, deren schwarze schuerzen von vorn wie bodenlange roecke aussehen und hinten, obwohl an der taille noch schliessen, den blick auf Ihre jeans freigeben wie ein sich oeffnender theatervorhang...

...einen dicken kuss an euch.


Politologen und Geografen · 2004-07-14

In studentischen quartieren ist es schoen. Man trifft nette menschen. Man hoert nette musik. Vorgestern hoerte ich folgendes stueck gespraech mit an:

"... Du, ich hab 'ne tolle WG gefunden. Zwei Politologen und ein Geograph. ..."

"Zwei Politologen und ein Geograph" irgendwie hat der satzfetzen melodie. Der satzfetzen hat sogar eine bestimmte melodie. Sprecht ihn mal. Hoert ihrs auch?

Zwei politologen und ein geograph,
sassen auf der strasse und erzaehlten sich was.
Da kam die polizei, fragt was soll denn das.
Zwei politologen und ein geograph.

Oh man, ich hab auch schon besser gecalauert.


Theaterintendant II · 2004-07-07

Der eintrag schreibt den artikel 'Theaterintendant' fort.

Offensichtlich schmeiszen in berlin eins, zwei intendanten den bettel hin. Gorki und Deutsches Theater scheinen frei zu werden. Na, jetzt aber schnell, feuerhake. Lebenslauf ausgedruckt und eine duraflex klemmmappe besorgt. Einer von den posten gehoert mir!


Ueberraschend anders, MDR · 2004-07-03

Lieber MDR Programmdirektor,

Auf dem Sachsen-Anhalt-Tag 2004 in Aschersleben trifft Inka prominente Gäste, die heute 'überraschend anders' sind.

Ich hatte das zweifelhafte vergnuegen die, wie oben angekuendigte sendung zu sehen. Es ist nicht zu glauben. Eine Parade von C und D Barden, praesentiert von der inkarnation eines sachsen anhaltinischen D promis, Inka, feiern ... nein begehen den Sachsen-Anhalt-Tag. 'Begehen', nicht 'feiern', 'begehen' ist das richtige wort. Eine solche anhaeufung, verholperter, auswendig gelernter, schwachsinniger schachtelsaetze ist mir seit den groszen tagen des kessel buntes nicht mehr untergekommen. Aber damit nicht genug. Sie schaffen es sogar das inhaltliche niveau noch weit unter den kessel durchschnitt zu druecken. Mensch, sie haben es sogar geschafft den sachsen anhaltinischen ministerpraesident in ihren perfiden plan einzuspannen, der arme mann. Er gehoerte ja nie zu den groszen volkstribunen, der herr Boehmer. Sollte ein einziger wirklich waehlender waehler ihn gestern gesehen haben, das wird wohl nicht der fall sein, dann hat der mann ausgelacht. Wie auch Inka, Frank Schoebel, das Fernsehballet und all die anderen ueblichen verdaechtigen laengst ausgelacht haben.

Nun sagen Sie, lieber MDR Programmdirektor, "Sie haedd'n doch ubschold'n goen'n". Nein, mein lieber, haette ich nicht, weil meine grossmutter bereits abhaengig ist von ihrer hirntoetenden droge. Blosz gut, dass die gute nach zehn minuten Ihres bloedsinns ins schlummerland herueber daemmerte. Ansonsten taete ich mir sorgen um ihr geistiges wohlergehen machen und ich hoffe all die anderen armen MDR suechtigen konnten sich auch noch rechtzeitig ins traumland retten. Ich jedenfalls habe mir den spass gemacht ihren bunten pappmaché schwachsinn mal zu ende anzuschauen. Mit brennender sorge muss ich folgende fragen stellen: Wie koennen sie die armen sachsen anhaltinischen tatort kommissare zum singen zwingen und sie auf diese perfide weise der laecherlichkeit preisgeben? Wie koennen sie Inka Bause ein 'ich habe eine sexuelle beziehung zu sachsen anhalt' lied traellern lassen? wie koennen sie eine gerade geheilte krebspatientin zum gespoett machen, in dem sie rumtroeten lassen eine cd des naaptal duos haette sie geheilt, nicht ohne die arme frau noch minuten lang im bild zu haben? All diese fragen muenden in einer kernfrage: Wem gegenueber sind Sie rechenschaftspflichtig? Wer hat ihnen gestattet den MDR zu einer versorgungsanstalt fuer gescheiterte ost kuenstler und ebenso gescheiterte beamte des bayrischen rundfunks zu machen? Wer gestattet ihnen ihr verbliebenes publikum mit debilitaeten zu verhoehnen? Passt da niemand auf?

Sie machen Ihre fehlleistung nicht wett in dem sie naechsten woche Rififi und Dead Man Walking zeigen, nein, nein.


Kdo neskace neni Czech ... · 2004-06-29

Seit dem sieg der Tschechen geht ja dieser schlachtruf um, der laut Beckmann 'Wer nicht springt, ist kein tscheche' heiszen soll:

Kdo neskace, neni Cech, hop! hop! hop!

Beckmann hat recht, so oder so aehnlich heiszt das, auch wenn ich mich hier mangels ISO 8859-2 keiner korrekten schreibe befleiszigen kann. Anders als Beckmann behauptet hat dies aber nie nichts mit der typisch tschechischen doppelten verneinung zu tun. Die deutsche entsprechung waere jedenfalls ungefaehr:

Steh nicht auf, wenn du kein Schalker bist...

Thalys Cologne-Bruxell · 2004-05-17

14mai2004 So, auch mal thalys gefahren, schoen piefiges achziger design, wie aus nem bond film, einem bondfilm mit roger moore. Toll ist, dass einige frauen auch gut zum interior passen. Da haetten wir linkerhand, schraeg uebern tisch eine blasse schoenheit marke konservatoriumsschuelerin abiturjahrgang in bruenett, dezente schwarze augenbrauen, braune augen, dann genau gegenueber eine dame um die fuenfizig, cartieruhr (plagiat?), typ hochschullehrerin, hell bruenett auf grau, zwei finger breit tausgewachsen, und zum guten schlusz etwas verwirrt mangelssprachkenntnis, eine dieser wirklich schoenen russinnen, bruenett, braune augen, lippenstift in erdigem rot, bluse, tuchhose und strickjacke kombinieren brauntoene von dunkel bis pastell, fuer ein bondgirl zwei handbreit zu kurz aber sonst perfekt. Ebenfalls vom drehbuch abweichend mein getraenk. Erstens ist es christinenbrunnen und es ist geschuettelt und nicht gruehrt. Viele business-suit-heinis runden das bond bild aber ab. Besonders die offensichtlich auswertigen geben dem ganzen einen internationalen geheime-mission- flair. Der zug faehrt sogar mal schnell, zwischen luettich und bruxell, fuer ungefaehr dreiszig kilometer.

Nachtrag: Habe einen anschluss verpasst, hinterherwinken ging, weil der thalys, bereits in bruxell-midi eingefahren und stehend fuer eineinhalb minuten seine tueren nicht oeffnete. Das waer bei bond nicht passiert ...


Theaterintendant · 2004-05-17

Mit der frage 'Was anfangen, wenn der koerperliche verfall den beruflichen moeglichkeiten immer engere grenzen setzt?' beschaeftigt man sich ja hin und wieder wenn die quersumme der anstehenden geburtstage die zahl drei per definition nichtmehr unterschreiten kann. Letztens kam der rettende einfall! Theaterintendant! Zuerst sitzt man den ganzen tag und mosert seine leute an, dann hat man naturgemaesz mit der boheme zum tun man ist quasi der oberboheme, auch schoen, man ist quasi unangreifbar weil man jede kritik als perfiden angriff auf die freiheit der kunst und der freien rede vom tisch wischen kann, man kann, nein, man muss sich hin und wieder schwer daneben benehmen. Vor allem wenn man neue kultursenatoren vorgesetzt bekommt. Ein: 'Der groeszte Kriecher unter der Sonne' oder ein 'Sein verstand reicht soweit wie seine erektion. es waere fuer das kulturelle leben hier sicher zutraeglicher wenn sein verstand soweit reichte wie seine erektion riecht', aber auch das publikum darf nicht geschont werden. solange das feullieton der FAZ einen nicht 'pornograf' schimpft darf der ehrgeiz nicht ruhen! Tolle sache.

ich glaub da waer ich gut drin ...


Re: Die Zeit, Seite Eins, Erster Satz · 2004-05-12

Sehr geehrter herr feuerhake,
herzlichen dank für ihre kritischen bemerkungen. ich bin mir sehr wohl über die geschichte des denkmalsturzes bewusst. allerdings verhielt es sich so: iraker haben mit hämmern begonnen, die saddam-statue zu demolieren und zum einsturz zu bringen. letztendlich wurde sie von amerikanischen soldaten gestürzt, die aber erst zu einem späteren zeitpunkt eingriffen. dies ist inzwischen aktenkundig und von kameras, fotographen etc. belegt. es handelt sich nicht um eine gestellte szene.

mit freundlichen grüßen
ihr

Martin Klingst
Ressortleiter Politik
Die Zeit


merci · 2004-05-12

<cite>
...
PS: Dein Foto gefällt mir. So kenne ich Dich gar nicht!
</cite>

'it's no use. Everytime you speak with a girl about certain topics you get insulted.'
     -- based loosely on Calvin

Namensvorschlaege · 2004-04-21

...hab am wochenende einen kleinen namensgenerator fuer all unsere werdenden elternpaerchen gebastelt. man kommt ja in das alter. man kennt ja nur noch 'solche' :-)

http://www.tageloehner.de/namen/

quellenangabe:
gesehen hier http://www.chavscum.co.uk


Erster Testeintrag · 2004-04-21

nachdem jetzt ja jeder umherbloggt, der was auf sich haelt, kann ich natuerlich nicht abeits stehen, in welcher sprache ich meine erguesze liefern werden ist noch nicht recht klar. klar ist jedoch, dass die rechtschreibung in beiden sprachen nicht zu ihrem recht kommen wird ... aber, egal, los gehts

Das ist der erste Testeintrag. Schaumer mal.