The following links may help navigating this page
No Feed Found

... auf 120° Phasenverschiebung · 2006-08-06

electric motor

Als alter elektromaschinenbauer muss ich; spaet kommt er damit, aber er kommt; auf den 150. geburtstag von Nikola Tesla hinweisen. Der mann hat den ersten zweiphasen wechselstrom generator entwickelt und war an der entwicklung des dreiphasenwechselstroms beteiligt. Wenn man nur das von sich sagen kann, kann man meiner meinung nach beruhigt entschlafen, denn das wechselstromkonzept ist von genialer schlichtheit und beleuchtet verdammt nochmal die ganze welt.

Auf obigem bild sieht man einen einphaser. Einen motor, der von den drei phasen, die die e-werke liefern nur eine verwendet. Der obige ist ziemlich gross fuer eine kollektormaschine. Speziell diesem exemplar kann das aber wumpe sein, denn zurzeit dient er in meinem zimmerchen als tuerstopper ...

... nun will ick mich nich verplappern, also ... lieber Nikola, ein prosit auf 120° phasenverschiebung.


  1. Juergen    Aug 6, 17:46    #
    kennst du den episodenfilm “coffee and cigarettes” von j.jarmusch (2004)? darin eine wunderbare szene, in der jack white meg die genialitaet nikola teslas experimentell erklaert…
  2. haken    Aug 6, 18:16    #
    ... ob ick den kenne? und ob ick den kenne … :-)
    die sache lag ja damals in der luft. Ich bin immer mehr der meinung, dass genialitaet einem einzelnen oft zu unrecht zugeschrieben wird. Das reizklima fuer einen elektrotechniker muss damals grandios gewesen, wo der tesla sich rumtrieb. Das gleiche gilt fuer die vielen genialen, die in den 40er und 50er jahren in Princeton waren. Da lag viel in der luft ... und raus kamen die spieltheorie, die v.Neumann architektur etc ... wenn die zeit reif ist fuer eine idee, ist sie unausweichlich ... ja, langsam glaub ich das.
  3. Juergen    Aug 6, 20:57    #
    ja ja, die 50er. damals begann oder reifte das netz, die ki, der computer, lsd und so weiter.
    irgendwie war auch der kalte krieg antreiber. und der sputnikschock. na ja. altes zeuch…
  4. haken    Aug 6, 21:12    #
    ... aber nich ohne, gell. Wo sind heute die senken mit dem reizklima? In der web2.0 umgebung ja wohl kaum … schau mal hier: “Die Entwicklung des Asynchronmotors geht zurueck auf Arbeiten von Galileo Ferraris, 1885, Nikola Tesla, 1887 und Michail von Dolivo-Dobrowolsky, 1889.”
    Wie eng die jahreszahlen beieinander liegen. Es lag in der luft

Commenting is closed for this article.