The following links may help navigating this page
No Feed Found

Heute Aber Echt · 2005-12-21

ackermann gestern heute

Und heute nochmal, denn heute passt es eigentlich viel besser als seinerzeit:

"Was ich wollte, liegt zerschlagen,
Herr, ich lasse ja das Klagen,
und das Herz ist still.
Nun aber gib auch Kraft zu tragen,
was ich nicht will!"

...von Eichendorff.


  1. sabbeljan    Dec 21, 11:50    #
    im fussball wuerde man schreien: “raus die sau!”
  2. — cs    Dec 23, 22:02    #
    Weihnachten
    Joseph von Eichendorff (1788 – 1857)

    Markt und Straßen stehn verlassen, still erleuchtet jedes Haus,
    Sinnend geh ich durch die Gassen, alles sieht so festlich aus.

    An den Fenstern haben Frauen buntes spielzeug fromm geschmückt
    Tausend Kindlein stehn und schauen, sind so wunderstill beglückt.

    Und ich wandre aus den Mauern bis hinaus ins freie Feld,
    Hehres Glänzen, heilges Schauern! Wie so weit und still die Welt!

    Sterne hoch die Kreise schlingen, aus des Schnees Einsamkeit
    Steigts wie wunderbares Singen – O du gnadenreiche Zeit!

Commenting is closed for this article.