The following links may help navigating this page
No Feed Found

Ein großer Erfolg ... · 2009-06-16

[...] Insgesamt ist durch die massiven Nachbesserungen durch die Union ein ausgewogenes Gesetz entstanden, das energisches Vorgehen gegen die Kinderpornographie mit einem ausgeprägten Grundrechtsschutz verbindet. Ein großer Erfolg für Bundesministerin von der Leyen!
-- pressemitteilung der CDU/CSU

Familienministerin stopptHeute gibt es einen, der was zu feiern hat und einen, der es hat kommen seh'n. Der zweite bin ick. Der erste ist Stefan Tomik von der onlinesparte der FAZ. Stefan - sein voller name ist, glaube ich, Stefan 'die Rache des Strebers' Tomik - freut sich. Und er hat allen grund sich zu freuen. Die CDU-betriebene internetsperrinfrastruktur wird gesetz werden und die SPD sieht dabei ganz, ganz dumm aus und bezieht wirklich von allen seiten pruegel. Und da hat Stefan "Ich repariere Schirrmachers Internet" Tomik spass, denn lange zeit sah es nicht gut aus. Erst liefern seine christlich demokratischen herrchen einen krachend verfassungsfeindlichen bockmist ab, den er als "Tomik! Sie wissen doch, wie dieses internet geht. Schreiben sie da mal was!" dann schoen schreiben muss, was weiss gott nicht leicht war. Und dann muss er wochenlang gegen den drohenden PR-gau anschreiben und das glueckt ihm so wenig, dass man fast alle seiner texte hinter bezahlhuerden verstecken muss, um ihn nicht vollends unmoeglich zu machen. Aber heute ist sein tag. Heute wird ein piccoloechen gekoepft. Das paternalistengesetz, das ihn vor der vielen kinderpornografie im rechtsfreien internet schuetzen wird, ist durch, die doofen hacker-fatzke, die ihn immer nicht haben mitspielen lassen, sind alle enttaeuscht und die Sozen werden noch dafuer gedroschen. Spitze! Da uebernimmt Stefan Onlineueberwachung Tomik doch gern mal den kommentardienst: Community im Schneckenhaus.

Jetzt aber mal schluss mit glosse. Tomik kennt sich wenigstens mit der materie aus und schreibt keinen alarmistischen komplettschwachsinn, sondern nur tendenzioes-arrogantes "ihr halbleiter-romatiker habts einfach nicht verstanden" zeug, das er wahrscheinlich sogar glaubt. Schade. Obwohl ... wenn es anders waer haett er wahrscheinlich laengst keinen job mehr. Waer auch schade.

Was die rolle der SPD angeht, sage ich nochmal: Ich haette den wahlkampf gegen krokodilstraenen weinende sauberfrauen, die großbuchstabig im widerlich viel gelesenen deutschen wurstblatt nummer eins die armen armen kinder betrauern und danach noch vom Tomik interviewed werden, auch nicht fuehren wollen.

Ich hab mal rum gefragt, bei kollegen, die durchaus in der lage sind ihren namen zu schreiben und ihre abende nicht in der stampe verbringen. Bei denen existiert das thema gar nicht. Ich habe auch mal drauf geachtet. In den mainstream-nachrichten, also nicht in spezialkolumnen, fand das ganze zensursulathema hoechstens als kuriositaet statt.

Der normalotto, und sogar der normalotto, der sich fuer bannig bohemien haelt, liest im netz spiegel online, die Zeit, den Tagesspiegel und die FAZ - prost Stefan, gelesen wird dein zeug auch noch - und dann bucht er noch ein ferienhaus auf amrum und kauft eine fahrkarte. Dieser normalotto, wird die sperren nie bemerken, das zumindest glaubt er. Er fuehlt sich also auch in keinster weise bedroht. Genau wie er sich von Vorratsdatenspeicherung, verdachtsunabhaengigen Nummernschildscan, Konteneinsicht und Bundestrojaner nicht bedroht fuehlt. Nicht, weil er nicht meint er haett nichts zu verbergen. Nein, weil er einfach nichts davon bemerkt, weil es ihn nicht einschraenkt, das zumindest glaubt er.

Und selbst die, die ihren denkmustern nach eher staatsfern sind, haben probleme die thematik zu verstehen. Vor ein paar tagen habe ich ein gespraech in einem lokal angehoert. Da haben sich drei studenten ueber zensursula unterhalten. Die waren irgendwie diffus auch gegen sperren, aber die argumente, die sie sich selbstaffirmativ vorbeteten waren zur haelfte falsch oder genauso aus der luft gegriffen wie die zahlen des familienministeriums.

Kurz, das thema verfaengt ueberhaupt nicht ausserhalb der 'Community'. Und die community darf in ihrer twitter-echokammer sitzend nicht das gefuehl kriegen, sie waere bei normalotto angekommen. Ist sie nicht. Wird sie vielleicht auch nie, weilder normalotto eben spiegel-online lesen will, einer reise buchen und das olle fahrrad bei ebay verticken und sich nicht vernetzen, einmischen, whatever polit-tuenneff will. Warum auch.

Fuer mich ist es nun zeit zu haute couture, lyrik und unkonvetioneller klanglichkeit zurueckzukehren, auch wenn ich den kommenden wahlkampf sicher hier und da kommentierend begleiten werde. Ick hab ja jetz ein paar pappenheimer auf dem radar. Der clinch hat jedenfalls laune jemacht. Endlich mal wieder meine kenntnis politischer "entscheidungsfindung" aufgefrischt und ein paar engagierte leute kennengelernt. Danke.


  1. cohu    Jun 25, 09:01    #

    Da haste aber bei den Gewohnheiten des Nutzers im Netz noch was wichtiges vergessen. Als Dame, die ich bin, widerstrebt es mir, das so direkt zu sagen, aber: Pornos. Vielleicht wird eine schrittweise weitergehende einschränkung dieser Angebote (ich meine damit nicht KiPo, sondern Standard-Hardcore) den Normalotto darauf bringen, dass das mit der Sperre nicht so toll ist. Denn alle diese US-Seiten entsprechen nicht dem deutschen Jugendschutz und werden daher das nächste Ziel der Netzsperrer und Kinderschützer sein. Also meine Prognose: merken werden sie es irgendwann…

Commenting is closed for this article.