The following links may help navigating this page
No Feed Found
No Feed Found

Iran ist vielleicht anders als beobachtet · 2009-06-15

Wer, wenn nicht ich wuerde sich wuenschen, dass die 'freiheitlichen' die wahlen im Iran gewonnen haetten. Die freiheitlichen gewinnen so selten, in letzter zeit. Ich glaube aber nicht, dass Achmadinejad per wahlbetrug gewonnen hat. Warum? Weil der Iran ein geteiltes land ist. Es gibt eins, zwei urbane zentren, in denen sich eine akademische und/oder auch wirtschaftselite nach westlicher freiheit sehnt und in denen man weiss, wie man videos nach youtube laedt. Videos, die man mit seinem handy gemacht hat. Die masse der bevoelkerung lebt aber auf dem land, hat keine handys, benutzt kein twitter, laedt nichts nach youtube und ist wahrscheinlich nicht mal fuer telefonumfragen ueber ihr geplantes wahlverhalten zu erreichen. Ob diese laendlich gepraegte waehlerschaft sich nach westlicher freiheit sehnt, darf bezweifelt werden. Insofern erscheint eine rechtmaessige wahl Achmadinejads durchaus wahrscheinlich. Das rechtfertigt noch lange keinen brutalen einsatz von sicherheitskraeften und 'freiwilligen', aber die wahl scheint fuer die reformer verloren und - und das ist wahrscheinlich das groesste problem - das land ist geteilt.

Auf englisch beschaeftigt sich StratFor mit dem thema und kommt zu fast der gleichen einschaetzung: Western Misconceptions Meet Iranian Reality.


Commenting is closed for this article.