The following links may help navigating this page
No Feed Found
No Feed Found

Wer formuliert sowas? · 2009-06-09

Familienministerin stopptAls zuenftiger internetterrier bleibt man natuerlich dran, wenn man einmal eine wade in der mache hat. Hier also wieder ein kurzes auf-dem-laufenden-bleiberle in sachen "Frau von der Leyen wird wiedergewaehlt". Die masse der eintrudelnden artikel zum thema internetzensur will ich hier nicht listen. Das macht wsdv viel besser. Ich pick mir heut nur ne kleinigkeit raus, die ick bezeichnend finde. Die sache geht so.

Der Bund Deutscher Kriminalbeamter hat der bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU uebrigens) ein umsetzungsreifes konzept vorgelegt fuer eine 'notrufsaeule' im netz vorgelegt, das sich fuer mich erstmal nach einem denunziantenbriefkasten anhoert. Das soll aber fuer den moment egal sein. Es ist ein vorstoss und er ist sicher konstruktiv gemeint. Interessant ist, was auf der seite cop2cop, einer nach eigenen bekunden unabhaengige seite, die meines erachtens hin und wieder eine naehe zum Bund Deutscher Kriminalbeamter hat, heute ueber das projekt steht: "web-patrol - Frau von der Leyen kontert mit 'webman'". In dem artikel wird geschimpft, dass der BDK sein web-patrol-konzept auch gegenueber dem familienministerium immer offen kommuniziert hat und die von der Leyen jetzt atemberaubend schnell mit was ganz aehnlichem kommt, dem 'webman'. Und das haette ja wohl mindestens ein geschmaeckle.

Und ick denke 'ach wat', wirste mal gleich 'webman' suchen. Dit mach ick und finde eine seite, die per htaccess vor oeffentlichem zugriff gesichert ist und eine dpa-meldung, die duzendfach und wahrscheinlich ungeprueft in den verschiedensten onlinemedien wiederhallt und die meldung faengt so an:

Berlin (dpa) - "Jeder hört mit, jeder guckt mit." Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) weiß, dass das Internet große Gefahren bergen kann und warnt ihre Kinder deshalb vor den Risiken. Die Bundesregierung sieht wachsende Gefahren.

Lasst euch den satz mal auf dem trommelfell zergehen. "Frau von der Leyen weiß um die gefahren warnt ihre Kinder." steht da. Da steht nicht "Die Bundesfamilienministerin von der Leyen stellt der Oeffentlichkeit das Portal ...". Da steht 'Die wissende und sorgende mutter von der Leyen warnt ihre kinder'. Die wissende und sorgende mutter, die aus genau aus diesem wissen und dieser muetterlichen sorge familienministerin geworden ist, wird uns da aufgetischt. Das liest sich wie ein PR-text, oder? Kann mal bitte jemand rauskriegen, wer so unverbluemt tendezioese agenturmeldungen formuliert. Das wuesste ich gern. Oder ist das gar nicht tendenzioes und ick hoer nur das gras wachsen?

Passend zum kontext, noch folgende verweise:

Danke, nochmal, an alle die ihre zeit drangeben, um gegenzuhalten.

Gegenhalten

Commenting is closed for this article.