The following links may help navigating this page
No Feed Found
No Feed Found

Telekommentar · 2008-05-28

Ick finde ja jut, dass der neue ueberwachungsflitz allenthalben keine klassen kennt. Man muss sich eben nicht nur als Lidl-mitarbeiter beim popeln filmen lassen, nein, auch als fuehrungskraft eines grossunternehmens muss man sich belauschen lassen, wenn man auf dienstreise damen aufs hotelzimmer bestellt oder sonstwas macht. Wer abhaengig beschaeftigt ist, muss sein privatleben halt neuerdings durchleuchten lassen. Warum heute und frueher nicht? Weil es eben heute geht. Eins beruhigt natuerlich wieder. Es wurden natuerlich nicht irgendwelche fuehrungskraefte, sondern anscheinend nur der konzernbetriebsratschef abgeklopft. Naja, das ist ja irgendwo auch nur eine besser bezahlte kassendame. Da muss man natuerlich mal schauen, was fuer eine natter man da an der corporate-brust naehrt.

Ich find uebrigens die oeffentliche reaktion komisch. Mir kommt eigenartig vor, dass der aufschrei so moderat ausfaellt. Oder faellt nur mein eigener aufschrei zu moderat aus? Abseits von Diekmanns bigoter Blut- und Spermaschleuder und deren themen regt sich heut keiner mehr auf, oder? Ich meine mich zu erinnern, dass noch zur letzten volkszaehlung echter reiner heiliger zorn durch relevante teile der bevoelkerung schwappten und zu Walraffs buechern erst. Und heute? Hier mal einer, da mal einer, der was sagt ... aber am ende "Ja gott, die pressefreiheit, aber man muss auch sehen, dass die telekom die pflicht hat, iloyalitaeten zu ermitteln" bei Lidl das selbe "Ja gott, aber wir wissen doch, dass mitarbeiter der einzelhaendler sind nunmal die groesste diebsgruppe der diebsgesamtheit bilden". Ist das vielleicht sogar in ordnung, dass wir nicht alle immer gleich in kollektiv-rage geraten? Geht doch auch alles mit einer gewissen kuehle, oder doch nicht? Ich jedenfalls verlern langsam mich aufzuregen. Ein, zu allem ueberfluss auch noch fader, zynismus ist mir geblieben: "Ick komm zurecht, ick kenn mich halbwegs aus, die anderen? ... solln doch selber zusehen". Is misst, ich weiss.

Aber zurueck zu den telekomdatenbanken. Den besten beitrag bisher hat BDK-Vorsitzender Klaus Jansen geliefert:

Die Telekom-Affaere ist eine Riesenchance für den Datenschutz, die wir nutzen muessen. Es ist doch offensichtlich, dass sensible Kundendaten bei privaten Unternehmen mehr als schlecht aufgehoben sind...
--heise

Ja genau ... eine zantraldatenbank der polizeien, die chance fuer den datenschutz, ist schon recht, Herr Jansen.


Commenting is closed for this article.