The following links may help navigating this page
No Feed Found
No Feed Found

Die Zeit, Seite Eins, Erster Satz · 2004-05-09

Mein lieber Martin Klingst,
in der Zeit vom 6. Mai 2004 schreiben Sie auf seite eins im ersten satz, also an reichlich hervorgehobener stelle:

"Bilder machen Politik - aber ein Bild verdrängt das andere: Am 9. April 2003, die US-Armee war soeben in Baghdad einmarschiert, rissen jubelnde Iraker eine überlebensgroße Statue Saddam Husseins vom Sockel. ..."

Hm? Moment, wie war das gleich? Schweres räumfahrzeug der us armee riss die statue vom sockel, oder? ...und auch das nicht, ohne zu warten, bis auch das letzte kamerateam der freien welt die kriegsmüden knochen vor das Palestine Hotel gewuchtet hatte. Ja, herr Klingst, bilder machen politik. Aber gerade dieses bild müßen selbst sie als das erkannt haben was es war: inszeniert. Inszeniert, nicht um im selben moment wirksame bilder zu erzeugen, nein, dazu war die ganze aktion seinerzeit bei weitem zu durchsichtig. Kein zweifelnder, erst recht kein zweifelnder im arabischen raum, hielt diese bilder für einen 'echten' freudenausbruch der geschunden masse. Gestellt wurden diese bilder seinerzeit, meines erachtens, um eineinhalb jahre später, zum us präsidentschaftswahlkampf werbespot- und postkartentaugliches material herzugeben.

Selbst angenommen diese bilder zeigten die authentischen ausbrüche der erleichterung der schon viel zu lang auf befreihung wartenden, vermochten die bilder von amerikanischem bergungsgerät nicht die bilder vom 11. september zu verdrängen. Auch und gerade nicht im arabischen raum. Die bilder gefolter, freilich, können dies. Hier sind wir einig. 'Wenn die amerikaner es bisher nicht vermochten, die herzen der iraker zu gewinnen, jetzt brauchen sie es nicht einmal mehr zu versuchen.'

Wenn ich ehrlich bin, bin ich recht enttäuscht. Ein blatt vom ruf und format der Zeit kann seine leser nicht mit derartigen ungenauigkeiten im leitartikel empfangen, egal welche position der author jeweils einnimmt. Seite eins, satz eins. Man bekommt lust, das ganze blatt gleich wieder weg zu legen, obwohl gerade diese ausgabe sonst recht lohnenswert war.


Commenting is closed for this article.