The following links may help navigating this page
No Feed Found
No Feed Found

Fastnachtsexperiment II · 2007-02-17

gildo horn

Jestern war dann lumpenball der mainzer studnikpostille in der rheingoldhalle. 'Rheingoldhalle', wat fuer ein name fuer ein bauwerk, aber ick will nich abschweifen. Karten machten also 20oesel pro nase und dafuer gab es Gildo Horn als hauptattraktion und Los Mescaleros als aufwaermer. Wer sie nicht kennt, Los Mescaleros sind die band, die die musikspur fuer die bekannteren Quentin Tarrantino filme beigesteuert hat - zumindest glaub ich, die waren das. Kurz, die aufwaermer waren klar die bessere band. Titty-twister-sound satt und einem froehlichen "Fumando Marihuana" am ende. Gildo hat seinen stiefel souveraen runtergeschrammelt und er ist ja auch wirklich begabt. Hier wogte die masse und die Mescaleros muessen sich gewundert haben ... Musikmaessig haben sich anreise und kartenkauf also mehr als bezahlt gemacht, fastnachtsmaessig waren bis auf die kostuemierung keine besonderheiten verglichen mit dem normaljahr festzustellen. Man benahm sich, wie man sich eben benimmt auf konzerten. Unter den kostuemen war mit speedy gonzales am liebsten und dieser typ der aussah wie der andere da aus dem film, dieser mexikaner, der von einem ueberfall ueberrascht wird und in einem am hintern knoepfbaren grobrippunterwischeoverall, offenen stiefeln, sombrero, flinte und schnurrbart auf dem staubigen dorfplatz steht und schimpft ... so war der typ jedenfalls zurechtgemacht.

Fazit, diese grossfeste kann man, muss man aber nicht mitmachen. Man sollte es von den auftretenden kuenstlern abhaengig machen. Altweiberfasching in den gassen der Mainzer altstadt bleibt ein muss fuer jeden fastnachtstouristen.


Commenting is closed for this article.